ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Performance Steigerung durch neuen Vergaser ?

Performance Steigerung durch neuen Vergaser ?

Themenstarteram 4. Oktober 2005 um 19:53

performance steigerung durch Vergaser??

 

Hallo!!

Bei meinem 54er Chevy leckt der Vergaser am Gestänge. Der Mech meint, vieleicht ist es effizienter nach einem anderen ausschau zu halten.

Momentan habe ich den Orginal Rochester 1Loch vergaser für meinen 235er.

Vieleicht könnte ich mich auch nach einem neuen Vergaser umschauen der mehr Power bringt!

Wie ist das mit den Vergasern?

Kann man da viel rausholen?

gibt es vieleicht Probleme?

Kommt das Teuer?

Wie sind eure Erfahrungen?

Was könntet Ihr mir für ein Produkt empfehlen??

besten dank

Ähnliche Themen
14 Antworten

Nur Gutes habe ich bisher von Demon Vergasern gehört. Sind zwar recht teuer, sollen aber ihr Geld wert sein.

D.W.

Tja, also bei so nem Motor wirste mit einem Vergaser keine Leistung rausholen.

Der Verbrauch wird bei einem neuen Vergaser aber sinken.

Demon-Vergaser sind sehr gut, aber wie alle Holley-Style Vergaser recht schwierig einzustellen.

Das Problem ist, das ein Single-Barrel Carb kaum zu finden sein wird, Du also mindestens auf einen 2-Barrel gehen musst.

Da gibbet Holley Vergaser für recht wenig Geld (ca.250$)

Modell: HLY-0-7448 350cfm 2300er Serie

So eine Umrüstung zieht aber einen Rattenschwanz an Änderungen mit sich im Bereich, Gaszug, Choke, Kraftstoffversorung...

Also ich würde den Vergaser den Du hast überholen lassen, und das Leck reparieren.

Alles andere lohnt bei so nem Motor meiner Meinung nach nicht.

Themenstarteram 5. Oktober 2005 um 13:53

Ja... der Motor ist wirklich nicht so ausbaufähig. Aber ein sparsamerer Vergaser könnte evl. nicht schlecht sein. Obwohl der Orginalmotoer ja schon sehr sparsam ist.

Momentan braucht das Auto nur 15 - 20 liter auf 100km.

Da die Reperatur des alten Vergasers so um die 600 Franken (nahezu 400$) kosten soll, bin ich halt auf die idee gekommen etwas neues zu probieren.

würdest Du den Orginalen neu kaufen oder würdest Du es mit einem 2 barrel Demon versuchen??

Die Umbaumassnahmen bei nem 2-Barrel Demon oder Holley stehen in keinem Verhältnis zur Verbesserung.

Wenn Du den originalen Vergaser bekommen kannst, nimm den.

Wechsel bei der Gelegenheit gleich den Kraftstofffilter und den Luftfilter. Evtl auch die Zündkerzen, das bringt mehr.

15-20L sind aber nicht gerade wenig.

Bei normaler Fahrt braucht mein Wagen so ziemlich das gleiche.

Und das ist ein 340er V8 mit ca 450PS.

Themenstarteram 5. Oktober 2005 um 17:09

Ja... ist halt ein 50er Jahre Auto mit Motorentechnologie aus den 30ern. Mein 235er hat so knapp 100 PS!

Wie alt ist denn Dein Motor? Wenn er so effizient ist?

Ist das wirklich so aufwändig Benzinleitung und das Gestänge anpassen?? Auch der Chocke sollte doch kein grosses Problem darstellen.

Der Orginal hat einen automatischen Chocke der mit einem Bibetal gesteuert wird. Aber auch ein Seilzug wird keine grosse Sache sein

Waren Deine Erfahrungen anders??

Die Effizienz Deines Motors klingt schon verlockend!

Hab den Orginalluftfilter. Der Funktioniert mit Oelbad. Was bringt der Kraftstofffilter?

Der Kraftstofffilter ist, voeallem wenn er schon sehr alt ist, oft ein Grund dafür das Fahrzeuge nicht richtig laufen, da er nicht genug Kraftstoff durchlässt.

Wenn der Aufbau im Motorraum simel ist, und die Gaszug und Karftstoffleitungen leicht angepasst werden können (keine starre LKraftstoffleitung, sondern Schlauch) dann gehts schon, wirst aber warscheiblich nen Adapter brauchen, um dien Vergaser auf die Spinne zu bekommen, oder gleich ne andere Spinne.

Meinen Motor habe ich vor etwas über einem Jahr komplett überholt.

Heisst, gebohrt und gehohnt, feingefuchtet, neu gelagert, neue Nocke, "neue" Köpfe, neue Zündanlage, neuer Vergaser usw...

Der Verbrauch ist wie gesagt bei normaler Fahrt.

Halt ruhes im Stadtverkehr mitrollen, 140Km/h auf der Bahn und so.

Wenn ich den trete braucht der locker das Doppelte.

Zitat:

Original geschrieben von mopar-banshee

. . . Und das ist ein 340er V8 mit ca 450PS.

@mopar-banshee

Hast du deinen Wagen mal auf einem Leistungsprüfstand gehabt?

Ich such noch einen Leistungsprüfstand der etwas mehr aushält und Düsseldorf ist noch ganz in der Nähe.

@54 chevy

Die Umbaumaßnahmen halten sich meist im Rahmen und lassen sich meist mit etwas Schlauch, Schellen und extra Halterung für Gaszug und eventuell Kickdown-Zug gut bewerkstelligen.

Habe so auf meinem 403 Olds schon Edelbrock, Holley und Thermoquad ausprobiert und bin dann am Holley hängengeblieben.

So ein 2-Barrel Vergaser von Holley wird gerade bei Ebay angeboten.

Zu den verschiedenen Vergasern mag jeder seine eigene Meinung haben.

Meine ist das der Edelbrock mir zu "klapprig" aber dafür recht einfach aufgebaut ist.

Bei einem neuen Holley gibt es meist keine Probleme nur wenn man was gebrauchtes einsetzt oder den irgendwann überholen muss hat man doch "etwas" mehr an Teilen in der Hand mit den man sich auseinandersetzten muss als beim Edelbrock.

Der Demon ist vom Funktionsprinzip aus dem Holley hervorgegangen nur das der weiter entwickelt und hochwertiger verarbeitet ist.

Hi, nein hatte ich noch nicht.

Leistungsprüfstände hier in der Gegend fallen mir nur: vom ADAC in Köln und vom PZ Düsseldrf ein.

Weiss aber nicht genau wieviel die können.

Der vom PZ sollte aber ausreicehn.

Die Leistungsangabe habe ich aus dem Desktop Dyno.

Ist ein nettes kleines Programm zur Leistungsberechnung, das laut Test ziemlich genaue Werte abgibt.

Vorrausgesetzt natürlich, man hat die exakten Motordaten.

Themenstarteram 6. Oktober 2005 um 9:52

Aber stimmt denn bei einem 2 Barrel Demon das Luftbenzingemisch, wenn er für einen v6 konzepiert wurde?

Mein Motor ist nämlich ein Reihen 6 Zylinder!

Kann es Da zu Problemen kommen?

Oder braucht der nur mehr benzin und bringt sogar weniger leistung als der orginale?

Die Zylinderanordnung ist nincht relevant.

Lediglich die beötigte Luftmenge ist wichtig.

Wenn der Veragser zu gross ist, dann ist das Unterdrucksignal bei geringer Last zu gering, und der Vergaser magert ab.

Wenn er jedoch fetter bedüst wird, neigt er dazu unter Last fetter zu laufen als er es sollte.

Auch ist der theortische Leistungszuwachs bei einem grossen Vergaser auf der Strasse nicht praktikabel, da für die paar PS mehr, im gesamten unteren Drehzahlband Drehmoment und Leistung sinken, das zu schlechteren Beschleunigungswerten und erhöhtem Verbrauch führt.

Lediglich für Rundstreckenrennen oder ähnliches, wo der Motor die ganze Zeit bei hoher Drehzahl und Last gefahren wird lohnt das.

Also bei einem 235er Motor sollte der Vergaser nicht grösser als 350cfm sein.

@mopar-banshee

das Programm kenn ich auch. Muss sagen, echt präzise, hab´s mit mehreren Fahrzeugen getestet und es wurde mit geringen Abweichungen immer das richtige Resultat angezeigt. Sehr empfehlenswert, wenn man z.B. vorhat am Motor was zu verändern. Da weiss man vorher schon ob´s was bringt oder nicht.

Ja das Programm ist ganz gut.

Nur die Leistung die das Programm für den jeweiligen Motor ausgibt

ist wohl ohne Aggregate und Antrieb.

Wieviel kann man denn dafür noch abziehen damit man weiss

was hinten effektiv rauskommt?

Hat da jemand Erfahrungswerte?

Ohne Antrieb wird die Leistung ja sowieso angegeben.

Die Aggregate brauchen nicht so viel Leistung.

am 7. Oktober 2005 um 15:00

Zitat:

Original geschrieben von mopar-banshee

... Leistungsangabe habe ich aus dem Desktop Dyno.

Ist ein nettes kleines Programm zur Leistungsberechnung, das laut Test ziemlich genaue Werte abgibt.

Vorrausgesetzt natürlich, man hat die exakten Motordaten.

Hallo!

 

Wo bekommt man denn dieses Programm?

 

Gruß

Ralf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Performance Steigerung durch neuen Vergaser ?