ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug - moderater Verbrauch, leise, 50k Jahresleistung, bis 30000€

Pendlerfahrzeug - moderater Verbrauch, leise, 50k Jahresleistung, bis 30000€

Themenstarteram 5. Mai 2019 um 15:55

Hallo zusammen,

sicherlich gab es schon unzählige Threads in der Richtung, komme aber nicht so wirklich mit den vorhandenen Threads voran.

Ich suche nun ein Auto zum Pendeln, 200 km täglich - das meiste davon auf der Autobahn - ca 50.000 km im Jahr.

Mal eine grobe auflistung was ich mir vorstelle:

Jahreswagen/Tageszulassung

Klimaautomatik

Sitzheizung

Tempomat

Multifunktionslenkrad

Verbrauch bis 6,5 Liter/100km bei moderater Fahrweise (140-160 km/h Tempomat auf der Autobahn)

ordentlich gedämmter Innenraum (bin leider etwas Geräuschempfindlich)

Das Auto soll trotzdem "spaß" machen..

Erste Ideen gingen in richtung VW Golf, Benziner mit 150 PS.. Das Kind in mir ruft nach einem Golf GTI, habe diesen aber etwas "laut" in Erninnerung.

"Kleiner" als ein Golf sollte das Auto nicht sein, größer wäre in Ordnung.

In welcher richtung würdet ihr denn Suchen?

Danke schonmal im Vorraus.

PS näher an die Arbeit ziehen ist KEINE Option

 

Grüße

Ähnliche Themen
22 Antworten

Weshalb kein Diesel bei der Fahrleistung? 6,5l im Benziner wird bei 160 eher schwierig. Der Golf ist gut gedämmt, von daher sicher mal nicht falsch.

Mit nem Benziner wird das in dem Tempobereich aber nix mit dem gewünschten Verbrauch

Zitat:

@Tibbls schrieb am 5. Mai 2019 um 15:55:45 Uhr:

Verbrauch bis 6,5 Liter/100km bei moderater Fahrweise (140-160 km/h Tempomat auf der Autobahn)

Kalkuliere hier bei einem Benziner mal 10 Liter pro 100 km ein, das wäre ein realistischer Wert.

Ich halte einen Benziner hier für absoluten „Wahnsinn“. Bei 50k Laufleistung im Jahr verbrennst du zudem den Kaufpreis 30k € in etwas mehr als 4 Jahren nahezu vollständig, da der Restwert rasend schnell gegen 0 laufen wird. Hast du nicht die Möglichkeit, mit der Bahn zu pendeln? Die BC100 kostet was, ich glaube etwa 400 € im Monat. Bei 50k Fahrleistung und 6,5l Verbrauch (natürlich unrealistisch bei regelmäßig 140-160 auf der AB) lässt du den gleichen Betrag monatlich schon allein an der Tankstelle. Sei mir nicht böse, aber ich halte dein Vorhaben für eine Schnapsidee. Wenn es nicht anders geht, tu dir selbst einen Gefallen und leg dir einen Diesel zu.

Zitat:

@Tibbls schrieb am 5. Mai 2019 um 15:55:45 Uhr:

...ordentlich gedämmter Innenraum (bin leider etwas Geräuschempfindlich)

In welcher richtung würdet ihr denn Suchen?

Mercedes

BMW

Lexus

...und auf jeden Fall ein Sechszylinder.

Neuer Ford Mondeo Vignale mit Diesel (aktive Geräuschdämmung)

https://www.autoscout24.de/.../...154f-89fb-4039-8431-09c1c47957a8?...

Den aktuellen Ford Mondeo gibt es allerdings leider nur noch als Vierzylinder.

Ich würde hier eher den Mondeo MK3 empfehlen mit der dem 2.5 Liter V6 (170 PS).

Ich fahre selbst seit knapp über vier Jahren dieses Modell mit einer Jahresfahrleistung von ca. 35.000 km und bin nach wie vor äußerst zufrieden.

https://www.motor-talk.de/.../...o-schon-auf-dem-zaehler-t6553814.html

Für 30t€ sollte knapp ein W213 E220d oder auf jeden Fall ein schicker C220/250d drin sein.

Sehr sparsamer und robuste Fahrzeuge, die deinen Wunschverbrauch unterbieten werden.

@Drahkke : Das ist doch ein Scherz!

Wenn ein GTI in Frage kommt, warum nicht ein GTD aus 2018?

Bei der Jahresleistung ist Benziner doch absoluter Wahnsinn!!!

Ich fahre privat und beruflich auch ca. 50.000 km p. a. und habe mir einen jungen gebrauchten BMW 530d Toruing G31 geleast, aus der Leasing-Aktion vom letzten Jahr.

Oder halt was größeres in Richtung Mercedes-E-Klasse, z. B.:

https://hey.car/vehicle/92d99606-8dc2-4817-807f-b18ded023763

Der aktuelle E220d ist ziemlich sparsam fahrbar!

EIN GTI wäre totaler Schwachsinn. Komfort etc. ist okay, aber der Verbrauch ist Wahnsinn. Wenn du auf der Autobahn mit 160 mitschwimmst, bist du schon deutlich über den 6,5 Litern. Nutzt du den GTI auch mal dafür, wofür er gebaut wurde, landest du da im Durchschnitt eher bei 10 Litern.

Ich fahre einen i30 N Performance, also in etwa mit dem GTI Vergleichbar und ich wollte den Verbrauch nicht bei der Fahrleistung haben. Zumal ich mich echt zusammenreißen müsste, um die ganze Zeit effizient zu fahren... mit einem Fahrzeug was auf Fahrspaß getrimmt ist.

Wozu einen GTI kaufen, wenn man ihn eh nicht ausfährt und man die meiste Zeit nur durch die Gegend rollt? Zumal der Wertverlust wirklich enorm sein wird. Wer kauft denn einen 4 Jahre alten GTI mit 200tkm von Privat ohne Garantie?

Wenn es die Strecke zulässt, würde ich eher mit der Bahn pendeln. Oder ansonsten halt einen Diesel. Vielleicht einen GTD, wobei wenn ich jeden Tag 200km damit fahre, würde ich schon eine Klasse höher gucken. Ansonsten mal bei den PSA Dieseln umgucken. Im 308 gibts sehr gute sparsame Dieselmotoren. Mit dem 177 PS Diesel kommt man ganz gut voran und er ist recht sparsam. Damit bist du auch nicht langsamer unterwegs, als mit einem GTD

Bei der Laufleistung kann man evtl. auch über ein Leasingfahrzeug nachdenken. Gibt da auch immer mal wieder gute Angebote und du sitzt dann nicht nachher mit so einer runtergerittenen Gurke an, sonder gibst sie zurück.

A und O für geringe AB-Verbräuche ist kleiner cw Wert und geringe Stirnfläche (effizienter Motor natürlich vorausgesetzt)

 

Damit fallen alle Hatchbacks aus, am besten ist ein guter Stufenheck. Auch kein unnötig dicker Motor, der frisst cw-Wert. Mercedes CLA als 180 blue efficiency Edition (cW x A = 0,.49) ist unschlagbar. Mit 122 PS ist der bei den Autobahntempi genau richtig im Futter und vermutlich der einzige Benziner, der zumindest in die Nähe des Wunschverbrauchs kommt.

Sorry - aber was hat die Motorgröße mit dem CW-Wert zu tun?

Zitat:

@Tibbls schrieb am 5. Mai 2019 um 15:55:45 Uhr:

........

Mal eine grobe auflistung was ich mir vorstelle:

Jahreswagen/Tageszulassung

Klimaautomatik

Sitzheizung

Tempomat

Multifunktionslenkrad

Verbrauch bis 6,5 Liter/100km bei moderater Fahrweise (140-160 km/h Tempomat auf der Autobahn)

ordentlich gedämmter Innenraum (bin leider etwas Geräuschempfindlich)

Das Auto soll trotzdem "spaß" machen..

.............

Mein Tipp: BMW 320d (F30)

Der erfüllt alle Kriterien.

Als Jahreswagen vom BMW-Vertragshaus und zwar als Premium Selection Fahrzeug gibt es 320d mit der geforderen Wunschausstattung für ca. 28 - 35 tsd €.

Man hat dann noch mindestens 2 Jahre volle Garantie auf das Fahrzeug und der nächste Service stehen nicht vor 6 Monaten/10000 km an:

https://www.bmw.de/.../vorteile.html

Es wäre preislich sogar ein 330d (F30) drin, jedoch verbraucht dieser bei dem vom TE vorgegebenen Fahrprofil mit ca. 6,5 - 7 l/100 km kanpp 0,5 l /100 kim mehr als der 320d.

Ein 318d (F30) würde auch alle Kriterien erfüllen und den gibt es mit fast Vollausstattung als Jahreswagen mit Premium Selection Paket für 24-30 tsd €.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 5. Mai 2019 um 17:31:28 Uhr:

Den aktuellen Ford Mondeo gibt es allerdings leider nur noch als Vierzylinder.

Ich würde hier eher den Mondeo MK3 empfehlen mit der dem 2.5 Liter V6 (170 PS).

Ich fahre selbst seit knapp über vier Jahren dieses Modell mit einer Jahresfahrleistung von ca. 35.000 km und bin nach wie vor äußerst zufrieden.

https://www.motor-talk.de/.../...o-schon-auf-dem-zaehler-t6553814.html

Ein 6-Zylinder-Diesel ist überhaupt nicht nötig, ein 6 Zylinder Benziner grenzt bei der Laufleistung tatsächlich an Wahnsinn.

Der Mondeo Vignale als 2.0 Diesel ist gut motorisiert, unserer (allerdings Titanium) mit dem 180PS Motor und MSG lag im Schnitt bei 6.5l. Allerdings mit viel sportlicher Fahrweise und einem erhöhten Stadtanteil.

Selbst der Titanium war auf der Autobahn ein sehr leises Auto und fährt sich ziemlich gut und wenn Nötig auch schnell.

Zur Active Noise Cancellation:

Diese wird in Kombination mit einer Doppelverglasung ringsrum geliefert und man fühlt sich tatsächlich auf der Autobahn wie Abgakapselt, in unserem Edge mit ANC bin ich teilweise ohne Radio gefahren, weil es so herrlich leise war :)

Am Anfang dachte ich sogar kurz, dass die Hupe vom Auto kaputt war (oder ausgesprochen billig :D), weil sie im Innenraum nur extrem gedämpft zu hören war.

Bei deinem Anwendungsbereich würde ich aber zum Bi-Turbo greifen, der fährt sich doch etwas souveräner und dürfte bei Teillast etwas weniger verbrauchen.

So was z.B.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn dir aber nach einer potenziellen Probefahrt der 180PS-Motor zusagt, kann man da bares Geld sparen, für den extra-Komfort wären dann eventuell auch noch Massagesitze drin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerfahrzeug - moderater Verbrauch, leise, 50k Jahresleistung, bis 30000€