ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Passende Polierpaste nach Steinschlagausbesserung.

Passende Polierpaste nach Steinschlagausbesserung.

Themenstarteram 8. August 2014 um 12:40

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzen meine Türgriffe neu lackiert weil die total hinüber waren. Das Auto selbst ist auch gut 18 Jahre alt. So zum Thema hatte jetzt Farb und Klarlack über und hab mich entschieden einige hässliche Steinschläge und tiefere Kratzer selbst auszubessern anhand eines Videos hab ich zum Test erst mal 3 Stellen so bearbeitet wie beschrieben und dann kam ich an den Punkt wo ich mit dem 2000 Schleifpapier nass die besagten Stellen eben gemacht habe.

Ich hab eine meiner Polituren genommen um den weißen Film vom Schleifpapier weg zu kriegen aber keine Chance. Nach 10 Minuten reiben war es schon besser aber der Lack war immer noch matt. Jetzt hab ich gesehen das der Mann in dem Video eine Politur Paste genommen hat. Was würde sich am ehesten für einen etwas älteren 2 Stufen Metalic Lack eignen um das matte nach dem ausbessern weg zu kriegen ohne den ganzen Lack runter zu polieren. Danke sehr.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Was hast du denn für eine Politur? Und wie hast du diese Bearbeitet? Und mit welchen Utensilien (Schwämme, T-Shirts, Handpolierhilfen, Exzenter)?

mfg

Themenstarteram 8. August 2014 um 14:18

Ich hab zuerst eine Politur aus dem Autofachladen meines Vertrauens genutzt und zwar von Sonax für rote Lacke. Und als das nicht den gewünschten Erfolg gebracht hab, hab ich von LEKA eine einfach Politur benutzt beides für Metaliclacke. Bearbeitet hab ich es wie im Video. erst grobe Verunreinigungen rausgekratzt mit nem Bastellmesser danach mit nem speziellen Reiniger auf Alkoholbasis sauber gemacht. Als nächstes den Lack etwas mit einer Lösung verdünnt und vorsichtig drauf gegeben gewartet bis es trocken war und das gleiche 2 mal mit Klarlack das ein kleiner Hubel sich gebildet hat. Und den hab ich flach geschliffen mit dem 2000 Schleifpapier wie im Video empfohlen. Und jetzt sind die Stellen trocken und Flach aber haben halt den leicht matten Kreis um die Stelle. Poliert hab ich mit einem Politur Tuch/Lappen glaube auch von Sonax Baumwolle glaube.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber Opel verwendet soweit ich weiß "weiche bis mittelharte" Klarlacke. Oder ist es kein Opel ?

Generell hättest Du dir die "rote Politur" sparen können. Die kleistern (wenn überhaupt) nur die Kratzer zu. Sobald es einmal Regnet kommen Sie wieder zum Vorschein.

Polieren bestenfalls mit einem Applikationspad/Handpolierhilfen , das ist wesentlich besser geeignet als ein Baumwoll-Tuch. Auch wirst Du vermutlich eine anständige Politur benötigen! "eine die ich noch hatte" bringt uns alle nicht weiter. Sind dort überhaupt Schleifpartikel enthalten ? Oder auch nur so "Mikroschleifpartikel-Käse" ???

OT: Heißt es nicht, dass Klarlack 1-2 Monate benötigt, bis dieser durchgetrocknet ist ?

 

Leka Time 2000-S 500ml

Time 2000-S entfernt problemlos Teer-, Rost-, Öl-, Insekten, Harz und Industrieverschmutzungen.

Hört sich für mich nicht gerade nach einer Politur an - zumindest nicht nach einer geeigneten.

Themenstarteram 8. August 2014 um 15:08

Ja soweit bin ich ja auch schon, daher frage ich was ich den für eine Polirpaste nehmen kann oder Politur weil der scheiß halt nichts bringt und nur Geld gekostet hat. Was mich schon kurz drauf geärgert hat. Und bevor ich wieder Mist kaufe wollte ich eben nachfragen. Was den bei dem Alter der Marke dem Lack und meinem Anwendungsgebiet gut geeignet wäre. Also laut dem Lackierer wo ich den Lack her hab trocknet zumindest dieser komplett durch innerhalb von 1-2 Tagen je nach Temperatur. Die bearbeiteten Stellen sehen für den ersten Versuch von mir recht gut aus nur eben dieser Schleier drum herum geht nicht weg, und das liegt wohl wie du schon sagst daran das, die Politur mehr einer Seife ähnelt.

Oh ha. Ich seh schon, man müsste das Video mal erneuern bzw. mit Kommentaren versehen. Dieses Polieren funktioniert leider nur im Video wie gezeigt. Aber anderes Thema.

Folgendes: Vergiss Poliertücher/Watte usw. Dazu vergiss Füllpolituren - solltest du jetzt spätestens gemerkt haben.

Besorge dir eine abrasive Politur, die man gut per Hand verarbeiten kann. Dazu zählen z.b. das Meguiars Ultimate Compound oder die Prima Cut oder Swirl. Dazu ne Handpolierhilfe mit medium cut Pads (meist im Paket enthalten). Wie das alles funktioniert ist in den FAQ aufgeführt. Der Opellack ist nicht der härteste - also gut per Hand polierbar.

Polituren "extra für Metalliclacke" sind womöglich der gleiche Mist wie farbige Füllpolituren. Du arbeitest auf dem transparenten Klarlack, sofern welcher drauf ist.

Deine wohl günstigste Alternative: Fahr zum Aufbereiter um die Ecke. Der macht das in weniger als 2 Minuten für die Kaffeekasse wenn du bissel Glück hast.

Wenn du also nicht beabsichtigst, den Wagen selbst mal zu Polieren, nimm die Alternative.

mfg

PS: Ich hoffe, ich bin diesmal nicht übers Ziel hinausgeschossen.

Themenstarteram 8. August 2014 um 16:24

Okay danke, die erste ist auch preiswert, werde mir die wohl dann kaufen. Der Lack ist tatsächlich nicht so hart, als ich das Auto gekauft habe vor fast einem Jahr war vom Vorbesitzer eine Tube mit leicht körniger Politur dabei irgendwas polnisches. Und damit ging das Super mit dem polieren, das Auto sah fast neuwertig aus um Vergleich zu vorher. Hab die aber nicht mehr gefunden.

Naja Danke, wollte auch erst eine Smart Repair machen oder polieren lassen. Aber die 3 Betriebe bei mir in der Nähe die ich angefragt haben wollten bsp für die Stoßstange wo die Steinschläge sind 50 Euro haben für einmal komplett polieren. Und auch wo ich meine Griffe erneuern wollte, wollten die meisten Betriebe zwischen 100 und 200 Euro für das lackieren ohne Ausbau oder Einbau der Griffe hab ich ja selbst gemacht.

PS: Anderes Thema, aber hab mir vor kurzem neue Scheinwerfer gegönnt und hab die einstellen lassen wollen, und da wollten bei mir in der Gegend die meisten Werkstätten 20-30 Euro für sehen. Hab zum Glück eine kleine im Nachbarort gefunden die es umsonst gemacht haben mit 5 Euro in den Kaffebecher. Leider polieren oder lackieren die nicht.

Das eine Aufbereitung sprich Polieren und Konservieren vom Dienstleister recht teuer ist, ist logisch.

Wie gesagt, es ist ein weicher Klarlack. Den kannst Du Problemlos von Hand machen. Du braucht eben nur 2,3 neue "Teilchen"

1x Meguiars Ultimate Compound

1x Applikationspad oder Handpolierhilfe

1x ggf. wenn gewünscht ein Wachs

Davor den Wagen natürlich gründlich Waschen.

Zitat:

Original geschrieben von golffreiburg

 

1x Meguiars Ultimate Compound

1x Applikationspad oder Handpolierhilfe

1x ggf. wenn gewünscht ein Wachs

vergiss das Aplikatorpad, damit macht man sich nur Müde.

Entweder ne Handpolierhilfe, oder für die 3 kleinen Stellen einfach ein normales Spotpad (Rot-Weis 77mm Orange) mitkaufen und gut ist.

jup

http://src.discounto.de/.../111868_STAR-CLEAN-Kratzer-Ex_xxl.jpg

mit dem habe ich meine steinschlagreparaturen geglättet.2000 naßschleifpapier gut geglättet und mit der polierpaste in kreisenden bewegungen bearbeitet.hinterher kann man sich darin spiegeln. das megiuars braucht man dann nur noch fürs gute gewissen.

ich mache damit auch kratzer in scheinwerfer,rückleuchten usw. weg.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von wolffi65

http://src.discounto.de/.../111868_STAR-CLEAN-Kratzer-Ex_xxl.jpg

mit dem habe ich meine steinschlagreparaturen geglättet.2000 naßschleifpapier gut geglättet und mit der polierpaste in kreisenden bewegungen bearbeitet.hinterher kann man sich darin spiegeln. das megiuars braucht man dann nur noch fürs gute gewissen.

ich mache damit auch kratzer in scheinwerfer,rückleuchten usw. weg.

mfg

Ich hab das Zeug auch mal getestet: Fazit war das es in meiner Mülltonne am besten aufgehoben war!

das ist ja nun kein geheimnis hier im MT das nur eure mittelchen was taugen.ich weiß das es gut funktioniert.kauft euch doch eure mittelchen die ein vielfaches kosten und nicht besser sind...

ihr wißt ja sowieso alles besser,andere sind nach eurer meinung unwissend ...

Noch eine kleine Anmerkung von mir - sich gut überlegen, bevor man nass schleift. Die Spuren des Trockenschliffs sind deutlich feiner, als die des Nassschliffs (bei gleicher Körnung), man hat keine Schleifsuppe überall, man muss das Papier keine 12 Stunden einweichen und man haut sich keine bösen Defekte, wenn am Papier Sandkörnchen klebend bleibt. Gerade bei Steinschlägen würde ich wirklich nur zu Kovax greifen...

Zitat:

Original geschrieben von wolffi65

das ist ja nun kein geheimnis hier im MT das nur eure mittelchen was taugen.ich weiß das es gut funktioniert.kauft euch doch eure mittelchen die ein vielfaches kosten und nicht besser sind...

ihr wißt ja sowieso alles besser,andere sind nach eurer meinung unwissend ...

Warum heulst du denn jetzt rum?

Du bist mit dem Zeugs zufrieden und es genügt deinen Ansprüchen.

Mir hat es nicht genügt und ich nutze Sachen die meine Ansprüche erfüllen, also whats on?

Zitat:

Original geschrieben von jupdida

Zitat:

Original geschrieben von wolffi65

das ist ja nun kein geheimnis hier im MT das nur eure mittelchen was taugen.ich weiß das es gut funktioniert.kauft euch doch eure mittelchen die ein vielfaches kosten und nicht besser sind...

ihr wißt ja sowieso alles besser,andere sind nach eurer meinung unwissend ...

Warum heulst du denn jetzt rum?

Du bist mit dem Zeugs zufrieden und es genügt deinen Ansprüchen.

Mir hat es nicht genügt und ich nutze Sachen die meine Ansprüche erfüllen, also whats on?

Kann es eventuell einfach nur sein, dass es auf seinem mittelharten VOLVO Klarlack funktioniert, und auf deinem Harten Benz Klarlack nicht ? ;) Wieso muss man sich immer gleich gegenseitig hochschaukeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Passende Polierpaste nach Steinschlagausbesserung.