ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkplatzschild beschädigt.

Parkplatzschild beschädigt.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 12:38

Guten Tag,

 

Heute habe ich aus Versehen einen Parkplatzschild berührt und die knickt zur Seite. Ich rief Polizei und habe den Schäden gemeldet. Polizisten nahmen den Schäden und Personalien auf. Und sagten dann, den Schäden haben sie an der Stadt gemeldet und die Stadt schickt mich eine Rechnung, die ich dann begleichen muss. Soweit, so gut und alles fertig.

Weiß einer wieviel ungefähr sowas kosten würde? Könnte die Stadt an meinen Kfz-Versicherer wenden und den Schäden geltend machen, oder sowas muss man privat haften?

 

Ein eine Website habe ich so zitiert:

"Die Schadenersatzansprüche für die Beschädigung am Straßenschild regelt die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers."

 

Danke im voraus.

20201021_122849.jpg
Beste Antwort im Thema

Ich möchte zudem Dein Verhalten (Meldung bei der Polizei) sehr positiv hervorheben!! Ist leider heutzutage eher die Ausnahme, sich eigene "Fehler" (hier eher Pech würde ich sagen) einzugestehen und dann für den entstandenen Schaden auch eintreten zu wollen..., von daher: Chapeau!

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Die Stadt wird sich an Deine Versicherung wenden, der Du hoffentlich zeitnah auch Bescheid gegeben hast. Signalisiere Deiner Versicherung das Du den Schaden vielleicht zurückkaufen möchtest, damit wäre die Hochstufung vom Tisch.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 13:09

Zitat:

@onzlaught schrieb am 21. Oktober 2020 um 12:59:20 Uhr:

Die Stadt wird sich an Deine Versicherung wenden, der Du hoffentlich zeitnah auch Bescheid gegeben hast. Signalisiere Deiner Versicherung das Du den Schaden vielleicht zurückkaufen möchtest, damit wäre die Hochstufung vom Tisch.

Hi,

 

Danke. Wird meine Versicherung mich zuerst fragen, ob ich den Schaden zurückkaufe oder begleichen die den Schaden und stufen mich dann hoch?

Ich glaube die stufen mit Deiner Meldung hoch, ggf. gehts wieder abwärts wenn Du zurückkaufst. Den Wunsch zurückzukaufen musst Du mMn aktiv äußern.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 13:15

Ja, ich habe soeben den Schaden bei meinen Versicherer gemeldet und auch hingewiesen, dass ich den Schaden gerne selbst begleichen möchte.

Danke

Die Höherstufung erfolgt im Folgejahr. Der Schaden kann bis zu 6 Monaten nach Schadenabwicklung zurückgekauft werden. :)

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 13:19

Zitat:

@NDLimit schrieb am 21. Oktober 2020 um 13:17:02 Uhr:

Die Höherstufung erfolgt im Folgejahr. Der Schaden kann bis zu 6 Monaten nach Schadenabwicklung zurückgekauft werden. :)

Ok. Danke. Kommenden monaten wollte ich den Versicherer wechseln und dann kommenden Jahr bei SF 1 anfangen.

Eine Rückstufung wäre für mich Katastrophal. :o

Vor einigen Jahren habe ich mal einen ähnlichen Schaden verursacht. Die Rechnung (neues Standrohr und Montage) belief sich auf etwa 150 Euro.

Ist also durchaus human gewesen, habe es selbst bezahlt.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 13:24

Zitat:

@JumpingJack schrieb am 21. Oktober 2020 um 13:22:11 Uhr:

Vor einigen Jahren habe ich mal einen ähnlichen Schaden verursacht. Die Rechnung (neues Standrohr und Montage) belief sich auf etwa 150 Euro.

Ist also durchaus human gewesen, habe es selbst bezahlt.

Das hört sich ja gut an und ich ich hoffe, dass ich auch glimpflich mit einen blauen Auge davonkomme. ;)

 

"Heute habe ich aus Versehen einen Parkplatzschild berührt und die knickt zur Seite."

Du berührst ein Parkplatzschild und das knickt zur Seite? Bist du Hulk?

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 15:07

Zitat:

@PeterBH schrieb am 21. Oktober 2020 um 14:56:52 Uhr:

"Heute habe ich aus Versehen einen Parkplatzschild berührt und die knickt zur Seite."

Du berührst ein Parkplatzschild und das knickt zur Seite? Bist du Hulk?

Nicht ich persönlich hab den Schild berührt, sondern mein Auto. Und es war eine Steigung, so dass der Auto ungewollt leicht nach hinten rollte.

Das ist ausgerechnet ein recht langer Pfosten, ein 3,5-Meter-Pfosten feuerverzinkt kostet da um die 75 €. Problem ist eher die Lage ... ein ner kleinen Gemeinde kommt der örtliche Bauhof und macht das mal nebenbei mit und die haben auch nicht die extremen Stundensätze. In einer Großstadt wie Friedrichshafen macht sowas eher eine fremde Firma und das wird schnell deutlich teurer ...

Es kann auch sein, dass die Stadt sich direkt an dich wendet. Gerade bei kleineren Summen ist das nicht unüblich.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 19:07

Zitat:

@MPSDriver schrieb am 21. Oktober 2020 um 18:59:56 Uhr:

Es kann auch sein, dass die Stadt sich direkt an dich wendet. Gerade bei kleineren Summen ist das nicht unüblich.

Das wäre super und ich habe auch direkt an der Stadt gewendet und gebeten, dass ich den Kosten tragen möchte und nicht meine Kfz-Versicherer.

...bei einer kleineren Gemeinde bis mittleren Stadt würde ich einfach mal im Rathaus anrufen... vielleicht nicht grad den Bürgermeister oder Oberbürgermeister persönlich... am besten eine zentrale Nummer, Pförtner, Empfang oder so und dann fragen wer oder welche Abteilung für "reuige Sünder, die ein Verkehrsschild umgenietet haben" zuständig ist.

Zu den Kosten... der Idealfall wäre ein Pfosten aus diesen dünnwandigen Aluminiumrohren, der selbst nicht einbetoniert ist sondern in so einer einbetonierten Bodenhülse steckt.

Bei einem stabilen verzinkten Stahlrohr ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Fundament... dieser meist kleine / zu kleine Betonklotz im Erdboden einen mitgekriegt hat... und bis da einer ein neues Loch gräbt, Beton ranschafft, das neue Schild einbetoniert - das ist erheblich mehr Aufwand als das Schild an einen neuen Pfosten um zu schrauben und in die alte vorhandene Bodenhülse zu stecken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Parkplatzschild beschädigt.