ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pads und Polituren für Maschineneinsteiger Einkaufshilfe

Pads und Polituren für Maschineneinsteiger Einkaufshilfe

Themenstarteram 23. September 2010 um 21:05

Ich werde mir eine Getriebexcentermaschine (eine geeignete sehr empfohlene Maschine) zulegen und überlege die ganze Zeit was als Zubehör empfehlenswert ist.

Meine Auswahl habe ich nach bestem Wissen (viel in Foren gelesen) und Gewissen (aufs Konto geschaut) getroffen.

Die Maschine hat nen 150mm Polieraufsatz mit Klett

Da mein Wagen noch fast neu ist, werden nur ein paar Hologramme oder Feinstkratzerspuren zu beseitigen sein; evtl 1-2 leichte Kratzer nach dem Winter. Auch das Prima Amigo will ich per Maschine auftragen.

Lake Country Pads jew 2 St. orange, weiß, (grün? lohnt die?), schwarz, (Rot und Blau sind ja nur finish Pads für Wasche und Versiegelungen?) ich denke Björn/Lupus ist der richtige Ansprechpartner.

Menzerna SamplerKit mit 3x 250ml versch. Polituren (wo muss ich da einkaufen?)

Evtl könnte ich probeweise und kostenlos an die Festool 6000er und 8000er Politur kommen.

Prima Amigo und Meg. Ultimate Compund sind auch vorhanden, genauso wie DJ Lime Prime.

Mach ich damit was falsch? Geht es günstiger (oder besser zum gleichen Preis)

Wenn alternative Produkte vorgeschlagen werden, bitte auch zuverlässige gute Quellen zum Einkauf nennen.

Evtl. auch Hinweise auf ombination der Pad Farbe X mit Produkt Y

gepflegte Grüße

Festool Rotex RO 150 FEQ-plus
Lake Country Pads Waffel
Mezerna Sample Kit 3x 250ml
Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Geht es günstiger

bei deinem anforderungsprofil .... ja! für leichte kratzer und holos reicht ein das-6 derivat. (hab ich auch und ich bin kratzerfei glücklich) bei diesem excenter gibt es einen nicht zu vernachlässigen vorteil: du kannst kleinere pads benutzen

zu den pads von lc:

ich würde folgende empfehlen (vom cutting abwärts): gelb, orange, weiß und schwarz

Zitat:

Menzerna SamplerKit mit 3x 250ml versch. Polituren (wo muss ich da einkaufen?)

bei lupus. dort kannst du dir auch drei polituren selber zusammenstellen.

ciao

Die Rotex ist natürlich der Kracher, preislich allerdings auch.

Vor kurzem stand ich vor einem ähnlichen Problem, ich habe mich dann für ein gelbes und je fünf orangefarbene, weiße und schwarze Lake Country Pads für meine XC 3401 VRG entschieden.

Maschinentaugliche Polituren und Pre-Cleaner hatte ich schon, die Cut, Swirl, Finish und das Amigo von Prima, das Ultimate Compound von Meguiar's und das Cleaner Fluid Medium und Regular von Swizöl. Über das Menzerna Einstiegsset denke ich noch nach, ich möchte schon gerne, aber mir fehlt noch ein überzeugender Grund. Mit den Polituren von Prima bin ich eigentlich sehr zufrieden…

Grüsse

Norske

Themenstarteram 23. September 2010 um 21:37

Die Maschine ist bereits gekauft und wird nicht in Frage gestellt! Das Ding nutze ich auch beruflich und wird nicht nur fürs Polieren genutzt (habe hier noch mehr vor!)

Andere Lösungen wären teurer! Außerdem ist sie gebraucht erworben. Den Preis verrate ich nicht!

MfG rene

Zitat:

Die Maschine ist bereits gekauft und wird nicht in Frage gestellt! Das Ding nutze ich auch beruflich und wird nicht nur fürs Polieren genutzt (habe hier noch mehr vor!)

das rückt die sache natürlich in ein anders licht.

ciao

Ein Satz zu den Lake Country CCS Pads: Ob du jetzt fürs Amigo ein schwarzes oder rotes nimmst ist ziemlich egal, da die von der Weichigkeit ziemlich identisch sind, die nehmen sich nicht viel.

Ich benutze für Amigo z.b. die roten, hab aber auch schon mal ein schwarzes benutzt.

Ansonsten: von den Farben her sind Gelb, Orange, Weiß, (Schwarz & Rot) schon die gängigsten.

Gruß

yo-chi

Wers noch nicht kennt: http://www.lakecountrymfg.com/.../...country-pad-application-guide.pdf

Themenstarteram 1. Oktober 2010 um 18:43

So ich war fleißig, aber es hat sich nicht so viel getan wie erhofft.

Also Auto gewaschen nach Hause, getrocknet (das Wooly Mammoth ist verdammt schwer übers Auto zu ziehen!), den Rotex ausgepackt, Pads raus, Politur raus und einfach mal vorsichtig auf der Motorhaube angefangen.

Bei 2-3 tiefen Kratzern tat sich nix. Härteres Pad genommen (von grün auf weiß) - nix, böse Politur (34 A) genommen, nix.

Ich schiebe es mal auf die Pads, da mir Orange und gelbe Pads von LC noch fehlen (nicht lieferbar) habe ich mit weiß, weiß, grün und schwarz gearbeitet:

Polituren:

Menzerna POS 34 A auf weißem Pad - da wäre wohl das Orange oder gelbe Pad besser

Menzerna RD 3.02 auf weißem Pad - ging ganz gut und gab auch schöne glatte Oberfläche

gut zu verarbeiten - rutschte gut, sag ich mal

 

Prima Amigo auf schwarzem Pad - würde gerne mal das rote Pad dazu sehen, aber der Spiegelglanz war schon geil, auch fürn fast noch Neuwagen.

Danach noch mit den Lupus Pads gewachst, abgetragen mit dem neuen Tuch von Lupus (Lupus 500), fertig.

Was mich geärgert hat, sind die vielen kleinen Kratzer, die ich mir bei 3-4x Waschanlage wohl am Anfang gezogen habe.

Hinzu kommt die Knete, die ich beim ersten mal etwas zu wenig durchgeknetet habe und damit wohl 2-3 leichte Kratzer mit Dreck verursacht habe.

Die Kartzer konnte ich nur bei extremer Spiegelung mit dem 250W Baustrahler abends ausmachen. Tagsüber war einfach nichts auf dem Metallic Lack zu erkennen. Auch fühlbar ist nix.

Jetzt sind noch wenige Fragen offen.

Wie kann ich Megs Ultimate Compound einordnen unter den Menzerna Polituren?

PO34 A

PO85RD 3.02

PO106FA

und hab ich die überhaupt richtig gekauft (für Peugeot lacke) da ja Prima Amigo auch noch vorhanden ist.

Wie kann ich diese feinstkratzer richtig fotographieren?

Am besten wäre natürlich wenn jdm seine Glaskugel fragt, wie ich die gut rausbekomme ohne Fotos zu zeigen !

Liegts an den Pads dass die Kratzer nicht rauswollten? Orange scheint da nötig zu sein, aber ist das auch so?

Poliert habe ich im Kreuzgang, so wie ich es vom Lachkieren als Schreiner gelernt habe.

Flächen waren so ca 40x40 cm.

Die Politur war danach nur noch leicht als Film auf dem Lack, ähnlich sehr dünn aufgetragenem Wachs, nach der Ablüftung.

Wenn man den Rotex anhebt, hat es aber eher gestaubt. Zu trocken poliert, oder ok?

Pads waren bis auf den Rand außen nach der Behandlung mit Politur oberflächlich "getränkt", zuwenig war es eigentlich nicht ... glaube ich. Hab halt bei den 165mm Pads eine Würfel-5 aufgetragen, so 2 Erbsengroß immer.

Hab`sch was falsch gemacht?

gepflegte Grüße

Themenstarteram 1. Oktober 2010 um 22:44

Update: Habe bei Lupus noch schnell nen Gelbes und Orangenes Pad geordert nach Rücksprache.

Werde die Tage berichten ... mit Fotos.

Zitat:

Original geschrieben von Strikeeagle

 

Die Kartzer konnte ich nur bei extremer Spiegelung mit dem 250W Baustrahler abends ausmachen. Tagsüber war einfach nichts auf dem Metallic Lack zu erkennen. Auch fühlbar ist nix.

...

Wie kann ich diese feinstkratzer richtig fotographieren?

Am besten wäre natürlich wenn jdm seine Glaskugel fragt, wie ich die gut rausbekomme ohne Fotos zu zeigen !

Mind. 500 Watt Strahler (oder z.b. 2x 400), manueller Fokus und Kamerastativ. Und eigentlich noch ein Makroobjektiv.

http://www.yo-chi.de/Fahrzeugpflege/PreCleaner_test/DSC_3672-800.jpg

Ganz schwer zu fotographieren waren die:

http://www.yo-chi.de/Fahrzeugpflege/PreCleaner_test/DSC_3759-800.jpg

Ausschnitt aus der RAW-Datei: http://www.yo-chi.de/.../HandGlaze_DAS6-800.jpg

hi,

Zitat:

Wie kann ich diese feinstkratzer richtig fotographieren?

am besten den baustrahler ziehmlich frontal (senkrecht zum lack) ausrichten und mit der kamera leicht schräg fotografieren, dabei in den mauellen modus wechseln, dann kannst du die belichtung runtersetzen, damit wird das bild nicht zu grell.

Zitat:

Liegts an den Pads dass die Kratzer nicht rauswollten? Orange scheint da nötig zu sein, aber ist das auch so?

ja so ist es. hast du auch das gelbe? die feinschleifpaste (PO85RD 3.02) verarbeite ich nur mit dem oragenen devilgloss pad (vergleichbar mit dem gelben von lc) darunter bringet es nix. die 106 fa verarbeite ich mit dem weißen lc

Zitat:

Flächen waren so ca 40x40 cm.

Die Politur war danach nur noch leicht als Film auf dem Lack, ähnlich sehr dünn aufgetragenem Wachs, nach der Ablüftung.

so hört es sich sehr gut an :)

Zitat:

Wenn man den Rotex anhebt, hat es aber eher gestaubt. Zu trocken poliert, oder ok?

die rd 3.02 staubt schon exterm und die 106fa bleibt ewig ölig...

Zitat:

Hab halt bei den 165mm Pads eine Würfel-5 aufgetragen, so 2 Erbsengroß immer.

für die rd 3.02 ist das ok, obwohl ich noch unter erbsengroß auftrage. bei der 106fa reichen sogar 3 kleine kleckse, weil die sich extrem "ziehen" lässt und beim abtragen ist es dann einfacher, weil sie ja bis zum schluss so "ölig" bleibt.

ciao

Zitat:

Original geschrieben von norske

...Mit den Polituren von Prima bin ich eigentlich sehr zufrieden…

 

Grüsse

Norske

Das glaube ich Dir gerne. Nur irgendwie passt mir solche Politur nicht so ganz zu Deinem Können und Pervektion.

Habe noch keine Erfahrung mit Amigo Produkten obwohl so einiges gelesen und zwar das sie gut in Verarbeitung, Endeffekt und dazu noch Preiswert sind. Dieses hat jedoch für mich keine große Bedeutung und ist mir egal von welchem Hersteller solche Politur kommt. Denn mit sowas kann mich nicht anfreuden. Polituren die Kratzer, Kratzerchen und überhaupt unschöne Defekte abdecken/auffüllen bringen nicht wirklich viel. Schon nach kurzen Zeit kommen die Unschönheiten des Lackes wieder zum Vorschein.

Deswegen für mich keine Füllpoli ... wer sowas will bitte schön

 

Dies sollte keine Amigo Kritik oder wie mans nimmt sein.

Es ist einfach eine Reflektion/Standpunkt zur Füllpoli

 

 

An dieser Stelle würde ich gerne einfach den Dieter Nuhr zitieren...

Aber ich spare es mir und hülle mich weiter in Schweigen und Kopfschütteln.

Edit:

Damit der TE hier nicht ganz auf dem Trockenen bleibt.

Die Polituren von Prima gibt es in 3 Ausführungen.

* Prima Cut fürs Grobe

* Prima Swirl für Waschanlagenkratzer, Swirls und die üblichen mittelstarken Oberflächendefekte. Prima Swirl hat diese selbstzerlegenden Körner, ähnlich dem Megs Ultimate Compound. Der direkte Vergleich zwischen diesen beiden Polituren steht (bei mir) aber noch aus.

* Prima Finish. Hier sagt es der Name ja schon.

Das Prima Amigo ist primär ein Lackreiniger und *keine* Füllpolitur. Man wendet es, wie sein Pendat, das Lime Prime einfach vor dem Wachsen an, um den Lack zu reinigen und zu glätten. Die Fülleigenschaften sind minimalst und wohl eher ein kleiner Seiteneffekt der Lackglättung. Damit kann man keine größeren Kratzer und Waschstrassenswirls kaschieren! Hauchfeine Microkratzerchen aber verschwinden. Und für mich ist das eher ein Goodie als ein schlechtes Produktmerkmal.

Themenstarteram 2. Oktober 2010 um 11:18

Danke @all

@spark

was du da schreibst kann und werde ich nicht nachvollziehen.

Das Füllen bei Prima Polituren (afaik nur bei Finish, Amigo) und ist minimal und dient nicht dem Kaschieren von Fehlern und Kratzern sondern ausschließlich dem Glanz bzw. der Steigerung des Glanzes. Eine Politur bleibt eine Politur, also ein Instrument zum Abtragen von Lackoberflächen ausschleifen von Kratzern und Schleifspuren. Ob da "hinten raus" noch was drin ist was zusätzliche Glätte oder Glanz verursacht ...

PS: Perfektion - kannst du ableiten von

1) von Perfekt - Terminus zur Bezeichnung einer Zeitform (2. Vergangenheit) des Verbs in der deutschen Sprache

oder

2) etwas perfekt machen - die Vollkommenheit oder die Vollendung von etwas, also etwas, das sich nicht weiter verbessern lässt

 

aber bitte lass das v da raus, da bekomme ich Augenkrebs und Blitzherpes.

gepflegte Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Spark

 

Das glaube ich Dir gerne. Nur irgendwie passt mir solche Politur nicht so ganz zu Deinem Können und Pervektion.

Habe noch keine Erfahrung mit Amigo Produkten obwohl so einiges gelesen und zwar das sie gut in Verarbeitung, Endeffekt und dazu noch Preiswert sind. Dieses hat jedoch für mich keine große Bedeutung und ist mir egal von welchem Hersteller solche Politur kommt. Denn mit sowas kann mich nicht anfreuden. Polituren die Kratzer, Kratzerchen und überhaupt unschöne Defekte abdecken/auffüllen bringen nicht wirklich viel. Schon nach kurzen Zeit kommen die Unschönheiten des Lackes wieder zum Vorschein.

Deswegen für mich keine Füllpoli ... wer sowas will bitte schön

Dies sollte keine Amigo Kritik oder wie mans nimmt sein.

Es ist einfach eine Reflektion/Standpunkt zur Füllpoli

@ Exordium:

Nein, ich schweige zu dem obigen Schwachsinn nicht.

@ Spark:

Äußere Dich doch nicht permanent zu Dingen, von denen Du NULL Ahnung hast. Ich schrieb auch von den POLITUREN der Firma Prima, und nicht nur von deren PRE-CLEANER (nur nebenbei, das Amigo zählt für mich hier immer noch zu den Besten).

Versuch doch endlich mal den UNTERSCHIED zwischen einer POLITUR und einem PRE-CLEANER zu begreifen.

Ich schrieb, wie gesagt, von POLITUREN, im einzelnen von der Cut, einer sehr agressiven, starken Schleifpolitur zur Aufarbeitung von stark verkratzten und verwitterten Lacken. Von der Swirl, einer mittelstarken Schleifpolitur, deren Einsatzgebiet Lacke mit leichten Lackdefekten und mittelstarken Verunreinigungen sind und von der Finish, einer milden Lackpolitur die, wie der Name schon sagt, zum "Finish" eingesetzt wird. Keine der genannten POLITUREN hat Fülleigenschaften.

Die Fülleigenschaften des PRE-CLEANERS Prima Amigo sind mir übrigens egal, wo es nichts zu füllen gibt, wird auch nichts gefüllt.

Spark, ich finde es ja ehrlich ganz toll, dass Du Dich mit Deiner in Überheblichkeit verpackten Unwissenheit permanent selbst deklassierst. Aber ist Dir das ständig als Trottel dastehen nicht langsam selber peinlich?

Norske

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pads und Polituren für Maschineneinsteiger Einkaufshilfe