ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Opel Vectra C Caravan 3,0l V6 177PS Diesel...Motorschaden?

Opel Vectra C Caravan 3,0l V6 177PS Diesel...Motorschaden?

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 12:25

Guten Morgen,

Gestern war ich mit meinem Opel das erste mal richtig nach dem Kauf unterwegs.

Ich habe ihn mit einem ´Hitzeproblem´ gekauft, und gedacht es repariert zu haben, denn 1.Verdacht: Kühlwasser/Ausgleichsbehäter Undicht? Nein, war dicht. 2. Verdacht: Termostat? Nein hat auch noch funktioniert.

3. Verdacht: Bestätigt, die Lüfter waren aus. Wir haben versucht das kabel abzumachen aber das 16 Jahre alte Plastik des Kabels ist Gerissen.

Daraufhin sind wir weiter gefahren und plötzlich sind die Lüfter wieder angesprungen.

Für einen Test(da die Themperatur konstant auf 90 war) sind wir auf die offene Autobahn gefahren, die ersten 3 km ging es gut, aber auf km 5 mit 160km/h ist er einfach aus gegangen und hat stark weiß aus dem Motorraum geraucht. Ich bin raus habe die Haube geöffnet und nachdem er noch 5 min weiter gerucht hat bin ich hin und habe geschaut ob er noch Kühlflüssigkeit hat(ja hatte er)

öl hatte( ja hatte er) und die Lüfter sind auf volle Pulle gelaufen.

Er zeigte nun 100 grad an, der Motor war aber locker 140 grad warm..

Nachdem er Abgeschleppt wurde (dauer nach der panne bis Ankunftsort ca. 1 1/2h) war er bei angeblich 0 grad laut instrument. Wenn man die haube auf gemacht hat war er immernoch bei locker 90Grad(gefühlt)

Um zu Testen haben wir ihn nochmal versucht anzulassen und er dreht zwar ist aber wie tod (siehe Video in Datei)

Tank halb voll, Batterie ganz voll!

Nun ist meine Frage was ist passiert?

Km stand ungenau in der ebay anzeige waren es 210000 im tacho 35600, Lasse ihn die Woche nochmal Auslesen!

Motor ist verbastelt und hat auch andere Steuergeräte(Izuzu) siehe bilder

Die Kraftatoffpumpe hat auch keinen Kraftstoff mehr nach vorne befördert, alle sicherungen waren aber ok!

Lohnt sich das noch zu reparieren?

Vll ist jemanden dies genauso passiert oder ihr habt eine vermutung, würde mich über jeden tipp/hilfe freuen.

Danke im Vorraus und sorry für Schreibfehler, habe eine Verletzung an der Hand:)

Ps: später folgen noch mehr Bilder!

Grüße Julien

Verbastelter 3,0l V6 Diesel mit 177 ps
Öl auf dem Schlepper
Beste Antwort im Thema

Heya,

vorneweg, im Vectra-C-Forum hier ist noch einiges los. Und der eine oder andere fährt auch noch mit dem V6-Diesel rum, also da mal suchen.

Prinzipiell, was an Lesestoff zum Y30DT damals hängen blieb:

Ja, der hat ein Hitzeproblem, und zwar serienmäßig. Die Teile waren nicht Vollgasfest, das war erst der Z30DT mit dann glaub 184PS.

Laufbuchsenabsenkung war beim Y30er ebenfalls ein Thema - mit genau diesen Folgen, wenn ich mich richtig erinnere...

"Wasser drin" nach "weißem Rauch" ist so eine Sache, zumindest, wenn man nur in den Ausgleichsbehälter guckt: Für mich klingt das eher danach, dass entweder Dampf oder Abgas in den Kühlkreislauf gedrückt haben, das Kühlmittel über den AB bzw. dessen überdruckgesicherten Deckel rausgedrückt haben (das lief im Motorraum rum und verdampfte , daher die weiße Wolke) und du als Folge zwar noch etwas Kühlmittel im AB hattest, aber im Block schon längst nichts mehr. Und dann sind wir wieder - ob Folge oder Ursache - beim Thema Laufbuchsenabsenkung oder wenn du Glück hast "nur" ZKD durchgeschossen.

Und was mir noch einfällt: Wenn der Block ohne Kühlmittel läuft, misst auch der Kühlwassertemperatursensor falsch, dessen Werte Kriterium für die Lüfter sind. Also auf die Lüfter würd ich jetzt nicht unbedingt schielen.

Nebenbei - hattet ihr das Wartungsmenü offen, und wenn ja, was zeigte er da an?

Ach und noch was: Isuzu passt schon, Opel hat den nicht selbst entwickelt, sondern zugekauft.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Heya,

vorneweg, im Vectra-C-Forum hier ist noch einiges los. Und der eine oder andere fährt auch noch mit dem V6-Diesel rum, also da mal suchen.

Prinzipiell, was an Lesestoff zum Y30DT damals hängen blieb:

Ja, der hat ein Hitzeproblem, und zwar serienmäßig. Die Teile waren nicht Vollgasfest, das war erst der Z30DT mit dann glaub 184PS.

Laufbuchsenabsenkung war beim Y30er ebenfalls ein Thema - mit genau diesen Folgen, wenn ich mich richtig erinnere...

"Wasser drin" nach "weißem Rauch" ist so eine Sache, zumindest, wenn man nur in den Ausgleichsbehälter guckt: Für mich klingt das eher danach, dass entweder Dampf oder Abgas in den Kühlkreislauf gedrückt haben, das Kühlmittel über den AB bzw. dessen überdruckgesicherten Deckel rausgedrückt haben (das lief im Motorraum rum und verdampfte , daher die weiße Wolke) und du als Folge zwar noch etwas Kühlmittel im AB hattest, aber im Block schon längst nichts mehr. Und dann sind wir wieder - ob Folge oder Ursache - beim Thema Laufbuchsenabsenkung oder wenn du Glück hast "nur" ZKD durchgeschossen.

Und was mir noch einfällt: Wenn der Block ohne Kühlmittel läuft, misst auch der Kühlwassertemperatursensor falsch, dessen Werte Kriterium für die Lüfter sind. Also auf die Lüfter würd ich jetzt nicht unbedingt schielen.

Nebenbei - hattet ihr das Wartungsmenü offen, und wenn ja, was zeigte er da an?

Ach und noch was: Isuzu passt schon, Opel hat den nicht selbst entwickelt, sondern zugekauft.

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 18:16

hier nochmal ein video mit startversuch (hoffe man sieht bild)

 

denke er hat kopfdichtung, gestern war das öl noch voll vor dem start , heute war is komplett leer..

werde ihn schlachten

danke

Motor

Wenn er gestern noch voll war und heute leer ohne dass er lief, ist das Öl schon mal nicht durch die Kopfdichtung gegangen... Das Öl steigt nicht von alleine auf.

 

Ein Kandidat für Wasserverlust sind immer die Schläuche vom Abgaswärmetauscher, der liegt im V oberhalb der Einspritzpumpe... Ich vermute hier gleich mehrere Probleme... Trotz wasserleck sollte er anspringen.

 

Auffällig ist der asymmetrische Lauf beim anspringversuch... Ist der zahnriemen noch heil? Wohin verschwindet das ganze Öl? Die erste Füllung fängt vielleicht noch die Matte vom unterfahrschutz auf... Der muss erst mal ab.

 

Hast du ein Opcom?

Themenstarteram 26. Juni 2020 um 13:14

Er war vor der Panne noch voll und nach der Panne komplett leer aber haben auf der Autobahn nix verloren,

Ja Keilriemen ist noch drauf und der unterbodenschutz existiert nichtmehr...

Opcom habe ich leider nicht

Dadurch das er so viel Wasser und Öl verbrennt denke ich kopfdichtung oder ?

Oder Laufbuchsenabsenkung... Das is ne Krankheit bei dem Motor und wäre ein Totalschaden... Aber dennoch... Ich meinte Zahnriemen, nicht Keilrippenriemen... Dazu musst du die schwarze Abdeckung abmachen, die sich beifahrerseitig an der stirnfläche des Motors befindet

Mal ne andere Frage - was ist denn mit dem Ausgleichsbehälter los. Wie sieht denn der aus? Da stimmt doch was nicht?

Themenstarteram 27. Juni 2020 um 11:27

Zitat:

@martin7791 schrieb am 27. Juni 2020 um 10:57:14 Uhr:

Mal ne andere Frage - was ist denn mit dem Ausgleichsbehälter los. Wie sieht denn der aus? Da stimmt doch was nicht?

Ja der kocht immer über und baut kein Druck mehr auf obwohl er nicht zu voll ist

Lief er bis zum Schluss? Oder ist er auf der AB einfach ausgegangen und seit dem nicht mehr an?

Wenn Diesel, Luft und Verdichtung da sind, sollte er anspringen.

Werden Fehler im Tacho gezeigt? Schau dir mal den Dieselfilter an wie der aussieht.

Sorge erst mal dafür, dass Diesel ankommt, dann Kühlwasser und Öl auffüllen und nach dem Zahnriemen gucken. Wenn das alles OK ist, sollte er starten.

Wenn die Dieselleitungen leer waren dauert es ca. 10sek orgeln bis er sich anhustet...

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 9:49

Zitat:

@Gumble69 schrieb am 29. Juni 2020 um 09:40:56 Uhr:

Lief er bis zum Schluss? Oder ist er auf der AB einfach ausgegangen und seit dem nicht mehr an?

Wenn Diesel, Luft und Verdichtung da sind, sollte er anspringen.

Werden Fehler im Tacho gezeigt? Schau dir mal den Dieselfilter an wie der aussieht.

Sorge erst mal dafür, dass Diesel ankommt, dann Kühlwasser und Öl auffüllen und nach dem Zahnriemen gucken. Wenn das alles OK ist, sollte er starten.

Wenn die Dieselleitungen leer waren dauert es ca. 10sek orgeln bis er sich anhustet...

Nein er ist nach einem leichten Ruckeln auf der Autobahn aus gegangen und hat angefangen Stark zu Rauchen Aus dem Motorraum, seitdem will er nichtmehr.

Im bc oder beim Tacho Zeigt er nix an außer Kühlwasser stand niedrig aber den Füllte ich ja die ganze Zeit nach, bevor wir auf die Autobahn gefahren sind war das Kühlwasser voll 15 km später Komplett leer

Einen beliebigen Wasserschlauch vom Behälter abmachen, das Loch am behälter zustopfen und dann Druckluft in den Schlauch pressen... Druckminderer auf 1bar stellen... Irgendwo wird es zischen... Und immer noch: schauen ob Zahnriemen noch drauf ist!!!!

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 18:44

Habe ich grade gefunden auf dem Weg zum Turbo...

Luft fürn Turbo
Mit ein bisschen Öl

Das ist(leider) "normal" das da bissel Öl mit durchgeht.... thema kge....hol mal de llk raus und kipp den aus ;)

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 11:30

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 1. Juli 2020 um 09:47:48 Uhr:

Das ist(leider) "normal" das da bissel Öl mit durchgeht.... thema kge....hol mal de llk raus und kipp den aus ;)

Ein bisschen ? Das Ding war voll mit Öl ich konnte das ausschütten wie als wenn es was zu trinken in einer Flasche wäre

Tja, dann evtl. Wellenbruch Turbolader... Wellenspiel anschauen und gucken ob Saug und Druckseite noch verbunden sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Opel Vectra C Caravan 3,0l V6 177PS Diesel...Motorschaden?