ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Opel Insignia Kombi oder Opel Astra Kombi

Opel Insignia Kombi oder Opel Astra Kombi

Opel Insignia A (G09) Country Tourer
Themenstarteram 20. September 2020 um 22:21

Hallo,

Ich tue es mir schwer mit der Entscheidung.

Ich hoffe das Ihr mir meine Entscheidung erleichtern könnt.

Ich brauche ein anderes Auto und habe mich für Opel als Kombi Entschieden

Aber für welches Modell welches ist besser sparsamer ich suche einen Opel als Diesel mit mindestens 160 PS 2.0 CDTI Motor

Beide Opel Modelle gefallen mir aber welches modell wäre besser ?

Würde mich über eine schnelle Hilfe freuen

Ähnliche Themen
13 Antworten

Abgesehen von Fragen des persönlichen Geschmacks würde ich mich für das Fahrzeug entscheiden, das es länger seit der Markteinführung gibt, weil da die Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Wieviel darf er denn kosten?

Ich fahre den insignia a sportstourer Bj. 12.2016 2.0 cdti 170 PS Euro 6.

In Sachen Zuverlässigkeit und Qualität kann ich den nur empfehlen. Abstriche muss man da beim Verbrauch und Kofferraum Nutzbarkeit (im Vergleich zu anderen Modellen) machen.

Moin,

ich hatte mich damals für den Insignia entschieden weil wir viel zu 4 auf der Autobahn unterwegs sind und da der Insignia hinten im Innenraum doch mehr Platz bietet, konnte ich das mit dem Kofferraum verschmerzen welcher beim Astra ja nicht wirklich kleiner ist .

Und auch auf Langstrecken macht sich die höhere Fahrzeugklasse bemerkbar, Länge läuft halt.

Sparsamer bei gleichen Motor wird sicherlich der Astra sein.

Gruß Wartburg

Ergänzend zu meinem Statement oben muss ich sagen, dass ich den älteren 2 Liter Diesel mit 160 PS habe, der ein wirklich rauher und lauter Geselle ist. Wenn jemand diesen und den Nachfolge-Diesel kennt: ist der bedeutend leiser geworden? Oder sonst wie anders oder besser?

Mein Insi hat erst 100.000 km runter, deshalb kann ich zu seiner Haltbarkeit nicht wirklich etwas sagen.

Im Urlaub bin ich aber in einen Insignia 2.0 CDTi mitgefahren, der über 300.000 km runter hatte. Dem Wagen gar man keinen Verschleiß angemerkt. Nicht beim Fahrwerk, nicht im Antriebsstrang, nicht an den Sitzen. Nichtmal an den Sitzwangen des Fahrersitzes. Gefahren wurde der Wagen von einem niederländischen Autohändler selbst, der den Wagen nicht verkauft bekommen hat.

@Daniel2397

Wenn es um den Astra K geht, dann den Astra K.

Erheblich leichter vom Gewicht und der Laderaum müsste sogar größer sein als im Insignia A Kombi.

Was für einen Preisrahmen strebt du denn an??

hwd hat es absolut richtig geschrieben. Es muss erst einmal klar sein wie der Preisrahmen gesteckt ist.

Da die Anforderung 2.0 CDTi im Raum steht fällt der Astra K von daher schon einmal raus, wobei auch der mit Sicherheit kein schlechtes Fahrzeug ist, vor allem wenn die Anforderung "sparsam" da ist.

Ich hatte einen Astra J ST mit 2.0 CDTi und 165 PS (Euro 5) mit manuellem Getriebe und habe jetzt einen Insignia A mit Automatik und 4x4 mit dem 163 PS CDTi (Euro 5).

Vom Verbrauch liegen zwischen den Autos mit hauptsächlich langen Autobahnetappen ca. 1 Liter (eher noch etwas mehr).

Der Astra war schon ganz gut ausgestattet ("manueller" Stoff-AGR Sitz mit Sitzheizung, Lenkradheizung, Standheizung, großes Navi) und auch der Insignia ist sehr gut ausgestattet (Memory-Leder-AGR-Sitz, Sitzbelüftung Lenkradheizung, Standheizung, automatische Heckklappe, großes Navi (Gen. 2.5, also ohne Android Auto), Flexride, Automatik & 4x4.

Vom Fahren sind beide Fahrzeuge gut, der Insignia durch den Allrad und das Flexride vielleicht eine Spur "besser".

Würde ich mit dem Wissensstand heute vor der Kaufentscheidung zwischen den beiden Fahrzeugen stehen mit dem jeweiligen Preis den ich bezahlt habe (10 k€ für den Astra und 12,5 k€ für den Insignia), dann würde ich mich wohl für den Astra entscheiden. Grund für die Trennung vom Astra war ein plötzlich einwirkendes Ereignis, dass nur getrennte Wege zuließ, als "dringend" benötigter Nachfolger kam dann der Insignia.

Zumal es den Astra K mit Diesel schon für unter 12.000 Euro und unter 50.000 km zu bekommen ist.

Mit AT Getriebe schon unter 13.000 Euro.

https://www.autoscout24.de/.../astra?...

Zitat:

@hwd63 schrieb am 21. September 2020 um 17:41:16 Uhr:

Zumal es den Astra K mit Diesel schon für unter 12.000 Euro und unter 50.000 km zu bekommen ist.

Mit AT Getriebe schon unter 13.000 Euro.

...

Die genannten Kurse sind jetzt natürlich nicht mehr gültig und den Astra hatte ich auch fast 2 Jahre. Den Wertverlust über die Zeit habe ich bei dem Astra entsprechend nicht berücksichtigt (war mit der Tendenz um Astra ja auch nicht notwendig).

 

Wenn nicht ausschließlich Langstrecke auf der Bahn auf dem Programm steht würde ich den Astra K in jedem Fall in die engere Wahl mit einbeziehen, auch wenn es keinen 2.0 CDTi gibt. Den hatte ich einmal für meine regelmäßige Strecke und war durchaus von Ladevermögen, Verbrauch in Verbindung mit dem ausreichenden Durchzug (bereits bei 110 PS) und den "Softwarefeatures" überzeugt. Lediglich die Straßenlage war im Vergleich zu Astra J und Insignia A etwas "nervöser" - Beim gelegentlichen Wochenendausflug oder auch einer täglichen Pendelstrecke bis etwa 100 km Entfernung und auch für den Jahresurlaub, ans Meer oder in die Berge, absolut kein Problem. Wenn man allerdings fast 800 km jedes Wochenende fährt durchaus ein Faktor der ins Gewicht fällt.

Musste 2017 von einen 33t€ Astra J auf einen 36t€ Insignia A wechseln und außer etwas mehr Platz im Fond und den großen Tank sehe ich keine Vorteile beim Insignia.

Wirklich anders fährt er sich nicht, vlt etwas weicher/ruhiger, aber für mich kaum der Rede wert.

Größter Nachteil ist der Insignia Kofferraum, echt ein Witz für einen 4,90m Kombi, Astra ist ähnlich groß, aber besser nutzbar.

Ansonsten waren beide Autos relativ unauffällig auf je 170tkm.

Nur Bremsen verschleißt der Insignia ganz ordentlich, bin glaube jetzt bei ringsrum 2x alles neu inkl. Scheiben.

Man setzt sich in beide Autos und das in dem man sich wohler fühlt fährt man Probe.

Welches sparsamer ist sieht man im spritmonitor.de, ich unterstelle dass das kleinere und leichtere mit schmalen Reifen weniger verbraucht als das große schwere mit breiteren Reifen.

Ich persönlich hätte die Wahl zwischen dem Astra K und dem Insignia A FL. Zuvor bin ich nur Astra gefahren (F, H und bis zuletzt J) und ich habe mich auf Anhieb im Insignia wohler gefühlt. Ich persönlich finde den Kofferraum nicht zu klein und das Platzangebot im Fond klasse und besser. Da ich mehr im Fond sitze und weniger im Kofferraum ;) und ich selten den gesamten Kofferraum benötigte, war es für mich persönlich die beste Entscheidung, auch wenn die laufenden Kosten wie Sprit, Bremsen, etc. etwas höher sind.

Aber im Endeffekt musst du dich in beide reinsetzen. Einige werden dir zum Astra raten, andere zum Insignia. Meine Freundin überlegt aktuell, sich den kleinen Astra K zu kaufen, da ihr mein Insignia zu groß ist. Aber eine Tendenz wirst du hier kaum erhalten, dazu benötigt es deinen persönlichen Popometer, deinen Geschmack (finde den Insignia auch optisch schicker) und dein Wohlbefinden.

Habe einen Astra K Probe gefahren, als ich meinen Insignia A FL CT schon hatte.

Es ist glaube insgesamt eine persönliche Entscheidung des Geschmacks.

 

Mir zb hat das Interieur vom Astra überhaupt nicht gefallen.

Kofferraum sind glaube 80 Liter mehr im Insignia, der durch die breite Luke schon ganz gut zugänglich aber durch die Form dieser leider nicht in gesamter Höhe nutzbar ist.

 

Und ich bin vorher auch schon Astra gefahren, H als GTC und später als Kombi.

 

Die Form vom Insignia sagt mir zb auch mehr zu als die Form vom Astra, insbesondere diese Seitelinie des Astra. Sieht je nach Farbe irgendwie aus wie ein Leichenwagen.

 

Letztlich bleibt sicherlich nur die Probefahrt und der persönliche Geschmack, wenn's um die Kröten nicht wirklich geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Opel Insignia Kombi oder Opel Astra Kombi