ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Opel Corsa 1.0 oder 1.2 ?

Opel Corsa 1.0 oder 1.2 ?

Opel Corsa D

Hallo zusammen,

ich möchte einen Opel Corsa D ab 2006 kaufen.

Da ich absolut keine Erfahrung mit Opel habe, möchte ich gerne wissen welche von beiden Motorrisierungen empfehlenswert ist ?

Auf was muß ich beim Kauf achten ?

Zahnriemenwechselintervall ?

Verbrauch ?

Ist der 1.0 standfest ?

Vielen Dank im vorraus

Gruß

 

CASSK

Ähnliche Themen
8 Antworten

Eigentlich schnell geklärt:

1.2 Motor nehmen. Hatte früher den 1.0 im Corsa B und war damals schon einfach zu schwach. Das sage ich als "NICHT" PS Freund, da für viele sogar der 1.2 angeblich zu schwach ist. Der reicht aber vollkommen und ist ausgereift und sparsam. Im neuen und schwereren (mit Klima usw.) Corsa D habe ich ihn probegefahren (für meine Frau, wobei ich gerne auch mal damit fahre, wenn der Meriva B mit 120 PS mit den Kindern von Ihr "benötigt" wird). Ein Unding der 1.0. Wird deshalb auch nicht mehr gebaut und ist auch nicht mehr bestellbar. Hatte auch viele Probleme im Corsa B damit, wegen den 3 Zylindern. Zig-mal musste der Kat-Halter wegen den starken Vibrationen im Leerlauf nachgeschweißt werden. Der Rest vom Motor war aber robust. Wir hatten ihn 13 Jahre. Seit Oktober 2012 einen 5 Jahr alten Corsa D von 2007.

Beide Motoren sind wartungsfrei, da Kettenantrieb. Auch der 1.4 hat dies. Zahnriemenwechsel also nicht nötig !!!

Den 1.2 gibt es in mehreren PS Versionen, aber Drehmoment ist fast gleich (nicht spürbar). Meine Frau fährt den 80 PS von 2007 mit 110 Nm Drehmoment. Den gab es bis 2009. Aktuell mit 70 und 85 PS (Automatik) und auch beide mit 115 Nm Drehmoment. Der 70 PS fährt sich exakt wie der "alte" 80 PS und hat auch die gleichen Verbrauchs- und Beschleunigungswerte (für die Datenblattleser: die REALEN Verbräuche sind gleich, obwohl die Datenblattwerte unterschiedlich sind. Grund: der Fahrzyklus nach EU wurde geändert. Desshalb die Unterschiede in den Werksangaben).

Zitat:

Original geschrieben von DasIstAberLustig

Der 70 PS fährt sich exakt wie der "alte" 80 PS und hat auch die gleichen Verbrauchs- und Beschleunigungswerte (für die Datenblattleser: die REALEN Verbräuche sind gleich, obwohl die Datenblattwerte unterschiedlich sind. Grund: der Fahrzyklus nach EU wurde geändert. Desshalb die Unterschiede in den Werksangaben).

Das stimmt so nicht der 1.2 [51kW] ist schon träger als die 1.2 [59kW] ab Anfang 2007, weil ein länger übersetztes Getriebe verbaut wurde. Daher (und auch der variablen Ventilsteuerung geschuldet) auch die Verbrauchseinsparung beim 1.2 [51kW].

Okay. Du hast recht. Im Alltag (60 % Stadtverkehr) habe ich das so nicht bemerkt. Bis 60-80 km/h fand ich die gleichwertig, der 5. ist halt länger übersetzt und auf der Autobahn dann träger, wobei ich lange übersetzte Getriebe eigentlich mag, eben wegen dem Verbrauchsvorteil. Aber das spricht doch noch eher für den 1.2 egal welche Version STATT dem 1.0. Und das ist doch hier die Fragestellung gewesen. Vielleicht sollte man dann heute eher bei einer Neubestellung den kleinsten 1.4 nehmen, vom Mehrverbrauch mal abgesehen ...

Zitat:

Original geschrieben von sir_d

Zitat:

Original geschrieben von DasIstAberLustig

Der 70 PS fährt sich exakt wie der "alte" 80 PS und hat auch die gleichen Verbrauchs- und Beschleunigungswerte (für die Datenblattleser: die REALEN Verbräuche sind gleich, obwohl die Datenblattwerte unterschiedlich sind. Grund: der Fahrzyklus nach EU wurde geändert. Desshalb die Unterschiede in den Werksangaben).

Das stimmt so nicht der 1.2 [51kW] ist schon träger als die 1.2 [59kW] ab Anfang 2007, weil ein länger übersetztes Getriebe verbaut wurde. Daher (und auch der variablen Ventilsteuerung geschuldet) auch die Verbrauchseinsparung beim 1.2 [51kW].

Bei hohem Stadtverkehranteil kann ruhig zum 1.0 gegriffen werden. Für viel Autobahn ist der Motor sicherlich nicht gemacht, aber im Stadtverkehr durchaus ausreichend.

Hallo,

danke nochmals für Eure Antworten.

Ich werde mich wohl für den 1.2 entscheiden. Der Wagen soll für meine Frau sein. Da meine Frau viel Kurzstrecke fährt ( 5 km hin und her ) ist ein 1.3 Diesel wohl eher nicht empfehlenswert, hätte da meine Bedenken was den Dieselmotor betrifft.

Was hattet Ihr beim 1.2 für Verbräuche ?

Gruß

Reale Verbräuche von mehreren Nutzern kannst du bei spritmonitor.de sehr gut nachlesen. Dort kannst du auch die genaue Motorisierung und das Baujahr angeben nach dem du suchst.

Ich bin mit meinem Verbrauch genau im Mittelfeld der Liste meines Wagens. Man muss sich eben ansehen welche Strecken die User dort fahren. Auf den vorderen Plätzen mit dem wenigsten Verbräuchen sind meist ausschließlich BAB-Fahrer...

Um "Danke" zu sagen, gibt's den "Danke-Button" unter den Beiträgen ;)

Viel Kurzstrecke ist oft der Tot für die Steuerkette.

Die Ketten werden nur unzureichend geschmiert bei kurzer Strecke und so laufen die Schienen ein und die Kette selbst verschleißt auch.  Ich kenn unzählige Fälle wo gerade bei diesen Kurzstreckenautos (1,0er und 1,2er Corsa) schon bei 60.000-70.000km die Steuerkette heftig am Rasseln war. Ein Austausch kostet oft viel Geld, da wäre es besser der Motor hätte einen Zahnriemen.

Zahnriemenwechsel kostet bei weiten nicht so viel wie der Steuerkettentausch und moderne Zahnriemen halten locker 150000km oder 10 Jahre.

Absoluter Quatsch !!!

Unser Corsa B mit 1.0 Motor (Steuerkette) hatte nach 13 Jahren 44.000 km drauf. NUR Kurzstrecke (max 5 km). Da rasselte nichts.

Mein Hauptfahrzeug war bis 01.2012 ein Astra G 2.0 Diesel (auch 13 Jahre alt) mit Steuerkette und hatte 170000 km drauf. Wurde

verkauft und fährt immer noch OHNE Probleme.

ICH KANN mit 100% Sicherheit sagen:

Es ist viel wahrscheinlicher, daß der Zahnriehmen reißt und der Motor kaputt geht (trotz regelmäßiger Wartung) als dass eine Steuerkette reißt (Schäden sind die gleiche). Rasseln ist behebbar, kostet was, aber Motorschäden sind absolut auszuschließen.

Der Grund, warum ich keinen Meriva Diesel für den Astra G gekauft habe ist, dass bis auf den luschen 1.3 Motor mit 95 PS, den man "nirgends" in Deutschland im Meriva probefahren kann, ALLE Diesel Zahnriehmen haben. Somit bin ich auf den kettenangetriebenen 1.4 Motor umgestiegen und würde auch keinen anderen Motor im Meriva mehr wollen ...

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Roadrunner 16V

Viel Kurzstrecke ist oft der Tot für die Steuerkette.

Die Ketten werden nur unzureichend geschmiert bei kurzer Strecke und so laufen die Schienen ein und die Kette selbst verschleißt auch.  Ich kenn unzählige Fälle wo gerade bei diesen Kurzstreckenautos (1,0er und 1,2er Corsa) schon bei 60.000-70.000km die Steuerkette heftig am Rasseln war. Ein Austausch kostet oft viel Geld, da wäre es besser der Motor hätte einen Zahnriemen.

Zahnriemenwechsel kostet bei weiten nicht so viel wie der Steuerkettentausch und moderne Zahnriemen halten locker 150000km oder 10 Jahre.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Opel Corsa 1.0 oder 1.2 ?