ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Opel Astra H OPC leichteste 17 Zoll Felge? Niedrigster cw Wert?

Opel Astra H OPC leichteste 17 Zoll Felge? Niedrigster cw Wert?

Themenstarteram 11. Juli 2019 um 8:40

Hallo,

ich habe derzeit von der Serien 18 Zoll Felge auf die 17 Zoll Serienflege runtergerüstet.

Wegen Gewicht usw.

Jetzt überlege ich hier ggf. nochmals zu investieren in die leichtest mögliche (geschmiedet oder Stahl) Felge mit sehr guten cw Wert.

Und dabei habe ich festgestellt: Tuner und Hersteller selbst rücken gar nicht mit den Werten: Gewicht und cw Wert raus! => Wie soll man dann entscheiden, ob man sich eine neue Felge kauft?

Deshalb die Frage an euch:

Gibt es einen Felgenhändler, der sich wirklich auskennt? Und was würdet Ihr empfehlen?

Felge sollte sein: 7J*17; ET 35 oder ET 39 ; LK: 5* 110;

Dankeschön

Beste Antwort im Thema

Moin!

Grundsätzlich gilt, die Felgen müssen für dein Fahrzeug zugelassen sein. Wunschdenken allein reicht hier nicht. Im Übrigen ist es interessant immer wieder zu lesen, wie Leute mit "unmöglichen Maßnahmen" Treibstoff sparen wollen, und das in der Größenordnung von 0,0x l auf 100 Kilometer. Wenn du etwas sparen willst, dann richte deine Fahrweise danach aus.

G

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 11. Juli 2019 um 9:47

Hallo@Premium888 ,

Wenn Du eine solche Felge finden solltest, achte darauf das Sie für

Dein Auto zugelassen ist, wenn nicht, ist die Betriebserlaubnis weg.

Dann gäbe es eine teure Einzelabnahme für Dich.

Am besten wäre wohl, Du belässt es bei Deinen Serienfelgen, denn

eine merkbare Verbesserung wirst Du leider nicht feststellen können.

Was Du aber bemerken wirst,ist das Loch in Deiner Börse..........

Wieviel wiegt denn die 17 Zoll Serienfelge?

Lohnt es sich gewichtsmäßig hier überhaupt vom Sparpotential?

Allgemein sind OZ und Sparco schonmal gute Anlaufstellen für leichte und hochwertige Felgen.

Enkei wäre auch ne Möglichkeit.

Diese Hersteller machen auch Angaben zum Gewicht, cw wert wäre mir aber nicht bekannt.

Bei allen Felgen findest du aber das Gewicht, wenn du das Gutachten bzw. die ABE hast.

Die werden nämlich bei der Begutachtung auch gewogen.

Als nächstes musst du dann das Reifengewicht rausfinden ;)

Die Investition wirst du an Kraftstoffersparnis sicher nie reinholen. ;)

Zu den Aerodynamikauswirkungen wirst du kaum was finden, denn diese interagieren natürlich ganz stark mit dem Fahrzeug. Und da es keine „Normkarosserie“ gibt und wohl kaum ein Hersteller seine Felgen hinsichtlich Umströmung misst, wird die Suche erfolglos bleiben.

Aber grundsätzlich ist ein geschmiedetes Leichtmetallrad mit komplett geschlossener Radvollblende sicher nahe am Optimum hinsichtlich Aerodynamik, Masse und Trägheitsmoment.

Moin!

Grundsätzlich gilt, die Felgen müssen für dein Fahrzeug zugelassen sein. Wunschdenken allein reicht hier nicht. Im Übrigen ist es interessant immer wieder zu lesen, wie Leute mit "unmöglichen Maßnahmen" Treibstoff sparen wollen, und das in der Größenordnung von 0,0x l auf 100 Kilometer. Wenn du etwas sparen willst, dann richte deine Fahrweise danach aus.

G

TE was hast du denn vor?

Die 2 oder 3 Kilo Einsparung bei den Felgen kannst du günstiger am Rest des Autos erreichen und viel mehr an Gewicht sparen.

Ich behaupte auch das eine Felge mit einem etwas besseren CW-Wert wenn es denn einen Hersteller gibt, der das überhaupt gemessen hat nichts spürbar springt. Liegt vermutlich im tausendstel Bereich auf einer Runde NOS. Kaufst du dementsprechend Reifen nach den Werten? Slicks wären dann die erste Wahl, denn das Profil würde den CW-Wert versauen.

Sorry für meine etwas sarkastische Antwort, aber hier wird am falschen Ende investiert.

Leute, es geht ihm um die ungefederten Massen, nicht um Spritersparnis.

Ein bei sportlichen Fahrzeugen nicht unbedingt seltenes Thema.

Themenstarteram 11. Juli 2019 um 12:12

Ich hatte zwischendurch eine Schmiedefelge in 18 Zoll 9J * 18 mit Reifen drauf und diese hat 21 kg mit 245/35/18 Reifen gewogen.

In 8J*18 mit 225/40/18 nur 19 kg.

Dann habe ich die Originalfelge vom OPC in 17 Zoll gesorgt und diese war leider nur Aluguss und hat dann in 7,5J*17 mit 225/45/17 Reifen 22kg gewogen.

=> Ich würde eine 7J*17 Zoll Schmiede oder Stahlfelge mit 225/45/17 Reifen im Bereich 17KG erwarten.

=> Eine Ersparnis von 5kg bewegter Masse je Rad. => Geschätz wird das ca. 40PS Mehrleistung entsprechen.

CW Wert der Felge macht ca. 1/4 CW Wert des Gesamtfahrzeuges aus!

Beides zusammen macht ca. 0,7 Liter /100km aus.

Ganz zu schweigen von besserer Agilität und Leistungsansprechverhalten.

=> Und klar sollte die Felge zugelassen sein für das Fahrzeug.

+ Wollte ich erst einmal schauen, wo ich da bei entsprechend leichten Felgen da beim Preis rauskomme. Wobei eine 17 Zoll Stahlfelge ja wohl nicht so teuer sein dürfte.

=> Wer also ernsthaft helfen will, immer her mit konkreten Empfehungen: Schmiedefelgen oder Stahlfelgen. Aber bitte mit Gewichtsangaben und Preis. CW Wert muss halt dann aufgrund Design eingeschätzt werden.

Zu 2: 0035 zu 3: AEJ

Dankeschön

PS: Ist halt mal ein anderes Thema. Auch mal interessant, oder? ;-)

am 11. Juli 2019 um 12:28

Zitat:

@Premium888 schrieb am 11. Juli 2019 um 12:12:50 Uhr:

...

=> Eine Ersparnis von 5kg bewegter Masse je Rad. => Geschätz wird das ca. 40PS Mehrleistung entsprechen.

...

Wo nimmst du diese Annahme her?

40 PS wage ich als Laie doch mal zu bezweifeln. Logo, ein geringeres Gewicht bringt bessere Fahrleistungen. Aber wenn ich mir je einen Sack Zement vorne und hinten ins Auto lege - dann müsste von der Logik her ein Auto ja fast gar keine Leistung mehr haben ...

@Bernd_Clio_III

Den Sack Zement müsste du in die Reifen füllen ;)

Nochmal: es ist ein entscheidender Unterschied, ob Gewicht bei der ungefederten oder der gefederten Masse eingespart wird.

Ungefedert wirkt sich etwa mit Faktor 7 zu gefedert aus.

https://www.at-rs.de/beitrag/items/ungefederte-masse-am-fahrzeug.html

am 11. Juli 2019 um 12:39

Zitat:

@Lexwalker schrieb am 11. Juli 2019 um 12:36:22 Uhr:

@Bernd_Clio_III

Den Sack Zement müsste du in die Reifen füllen ;)

Nochmal: es ist ein entscheidender Unterschied, ob Gewicht bei der ungefederten oder der gefederten Masse eingespart wird.

Ungefedert wirkt sich etwa mit Faktor 7 zu gefedert aus.

https://www.at-rs.de/beitrag/items/ungefederte-masse-am-fahrzeug.html

Ja, grundsätzlich logisch :)

Die (überspitzt formulierte) Formel "der Reifen ist zu schwer, das Auto hat daher null Leistung" - war mir bislang so nicht bekannt.

Aber man liest im Beitrag nichts über rollwiderstandsoptimierte Reifen.

Nimm hier die "Magnesiumfelgen" vom "mbDESIGN". Eine leichtere Felge zum besseren Preis wirst Du nicht finden können.

Ansonsten "OZ Ultraleggera" sind auch super leichte Alus.

@ TE

Eine zugelassene Stahlfelge gibt es nicht. :(

Ok TS, dann fahr doch bitte in Zukunft mit "Fahrrad ähnlichen Rädern", wenn du meinst Treibstoff sparen zu können. (...) und immer schön 50 km/h im vierten Gang fahren. Oder besser, dass Auto nicht benutzen.

Hoffentlich liest das nicht der sog. Umweltverein, dann können wir uns dieses Forum sparen. Neu wird dann

OHNE MOTOR-TALK.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Opel Astra H OPC leichteste 17 Zoll Felge? Niedrigster cw Wert?