ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - NWS und oder Klopfsensor defekt ?

Omega B - X20XEV - NWS und oder Klopfsensor defekt ?

Opel Omega B
Themenstarteram 2. Juni 2020 um 18:04

Hallo liebe Omega - Gemeinde,

melde mich seit langen mal wieder , weil ich eure hilfe und Tips brauche.

Ich weiß das Thema nws und Klopfsensor wurde schon viel beschrieben, aber irgendwie komme ich so nicht weiter.

Und zwar ist es folgendermaßen:meine Omi fängt immer wenn er warm ist bei leichter Beschleunigung an zu Klingen, hört aber bei Vollast wieder auf. Muss aber dazu sagen das der Motor öfters schlecht anspringt und sich schüttelt gerade wenn er Warm ist.Des weiteren kommt dazu wenn ersich so geschüttelt hat, geht die MKL an dann Merkt man sofort das er im Notprogramm läuft , weil dann überhaupt keine Leistung mehr da ist.Wenn ich den Motor dann Ausschalte und an den Stecker vom NWS wackele geht die MKL beim erneuten Starten meistens wieder aus, oder ich wiederhole die Prozedur noch einmal.Den Stecker vom Klopfsensor habe ich auch schon mal auseinander gemachtund gereinigt , aber das Klingeln ist immer noch da. Habe auch schon mal Super Plus getankt, da wurde das Motorklingeln etwas weniger.Aber Leistung hat der Motor kaum, man muss ihn schon richtig hochquälen .Der Motor hat jetzt 240.000Km .gelaufen, Ölwechsel usw bei 8-10.000Km natürlich Vollsynthetik,Blue Bay usw sind auch sauber.

Nun meine Frage : soll ich beides erneuern , oder kann es eure Meinung nach noch woanders dran liegen:confused::confused::confused:

Wie immer bin ich um eure Tips und Erfahrungen Dankbar..

Mit freundlichen Grüßen

Michael ;););)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zieh mal den LMM -vor dem Start- ab und berichte uns, ob er dann (im Notlauf) die gleichen Geräusche und Verhaltensweisen hat.

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 20:49

Danke Kurt ,werde ich machen und Berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Moin

wenn man am Stecker vom NWS wackelt und es geht manchmal-

ich würde meinen NWS defekt und dadurch geht die Zündung auf Spät.

Motordrehzahl sollte auf ca 4500 U/min begrenzt sein!

mfg

https://www.autoteile-teufel.de/.../3864?modelPage=true

Ein Wackelkontakt am NWS löst bei einer Simtec (ist ja beim X20XEV der Fall) nicht zwangsläufig eine Veränderung aus.

Weder eine leuchtende MKL, noch ein umschalten auf die Notlauffunktion, wird sich da spontan einstellen.

Ein Wackler am KWS Stecker verursacht das hingegen schon.

Da bei der Simtec der NWS wirklich nur bei un plausiblem KWS-Signal abgefragt wird (also im KWS-Fehlerfall) kann es sein, daß sich da spontan also nichts ändert, wenn der KWS in Ordnung ist. Nur dann, also bei einem Fehler im KWS Kreis, leuchtet auch die MKL und das MSTG schaltet in die Notlauffunktion.

Der Kreuztest hingegen macht ganz klar deutlich, welcher der beiden Drehzahl-abtastenden Sensoren ne Macke hat.

Hat der entsprechend -allein angeschlossene- Sensor nämlich ein un plausibles oder kurz fehlendes Signal, geht er dann -so gefahren- auch sofort aus. So ist ein defekter Sensor dadurch auch 100%ig eindeutig identifiziert.

Oft sind sogar scheinbar plötzlich beide Sensoren defekt, weil ein defekter NWS Monate lang einfach nicht gebraucht und somit vom MSTG auch nicht erkant wurde. Erst wenn dann der KWS irgendwann auch einen Fehler hat, macht es sich (wie gesagt plötzlich, scheinbar gleichzeitig) bemerkbar.

Aber ich vermute hier eher andere Ursachen.

Z.B. Öl in den Kerzen-Schächten, alte(defekte) Kerzen/Zündleitungen/Dis-Modul,

LMM verschmutzt oder defekt, Kraftstoffdruck-Schwankungen, eine lose Steckerleiste der EV's, usw...

Moin

Nun ja,das kann man natürlich Sehen oder Deuten wie man möchte,

mit der Glaskugel !

mfg

P0325 KLOPFSIGNAL SPANNUNG HOCH Motor nicht im Betriebszustand

-Motor steht Start oder nach Motorstart

-Kühlmittel-Temperatur ist größer 0 °C

-Motordrehzahl ist größer 1984 U/min

-Luftmasse ist größer 0,19 g/Hub

P0340 NOCKENWELLEN Sensorssignal FEHLERHAFT

Obige Bedingung muß für mindestens 3,5 s erfüllt sein

Ersatzwert:-

Während des Warmlaufens des Motors (Drehzahl kleiner als 736 U/min)wird die Drehzahl auf 4512 U/min begrenzt, die Zündung um 12 °KW nach spät verstellt und die Klopfregelung gesperrt.

Im Betrieb läuft der Motor ohne Einschränkungen weiter.

Hinweis:-

Ein abrupter Ausfall des Nockenwellensignals im Betrieb (ohneWackelkontakt)

kann erst beim nächsten Motorstart erkannt werden.

"Notlauf-Programm" bleibt bis zum nächsten Zündung AUS aktiv.Betroffene Klemmen:13, 31, 32, 29

P0335 FALSCHES DREHZAHLSIGNAL

-Zwischen den Synchronmarken auf der Kurbelwellenscheibe wurden vom Steuergerät keine 58 Zahnimpulse erkannt

Wenn Fehlercode P0335 und eine Motordrehzahl größer 8000 U/min erkannt wurden,

wird zusätzlich Fehlercode P0340(Nockenwellen-Sensorfehler) gespeichert.

(Kurzschluß gegen Masse oder Stromkreis-Unterbrechung)

(Kurzschluß der Signalleitung gegen Oszillatorleitung)

(Wackelkontakt der Signalleitungen)

Obige Bedingungen müssen für mindestens 3,5 s erfüllt sein

Ersatzwert:- Nockenwellennotlauf

Die Kurbelwellen-Stellung, die Motordrehzahl und der Zündzeitpunktwerden aus dem Nockenwellen-Signal berechnet.

Die Drehzahl wird auf 4512 U/min begrenzt.

Auswirkung-

Wird zusätzlich zum Fehlercode P0340 auch der Fehlercode P0335 gespeichert,

werden Einspritzung und Zündung gesperrt.

Hinweis-

"Notlauf-Programm" bleibt bis zum nächsten Zündung AUS aktiv.Betroffene Klemmen:16, 24, 29

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 16:19

Hallo Kurt und Rosi,

habe heute mal das mit den LMM abkoppeln Probiert.

Also LMM - Stecker abgemacht und gefahren, Motor läuft im Stand noch unruhiger und im Fahren merkt man gegenüber vorher kaum eine Veränderung.Einzige der Motor Klingelt weniger, aber Leistungsmäßig gegenüber vorher keine Veränderung( Notlaufprogramm :):)) Nach dem Fahren im Stand (ohne LMM) riecht er unheimlich nach Abgase. Zum Motorklingeln muss ich noch sagen, das ich diesesmal nur E10 getankt habe , sonst immer Super Plus da Klingelt er dann deutlich weniger.

Rosi: wenn der Motor im Notlaufprogramm laufen würde, müsste er doch bei 4500 U/min abriegeln.

Das macht er aber nicht , kannste Drehen bis 6500U / min nur er quält sich ohne Ende sprich eine ganz schlechte Beschleunigung.:mad::mad:

Kurt: habe die Kerzen und die Schächte kontrolliert. Kerzen sind schön braun gebrannt und die Schächte sind Trocken, also kein Öl im Schacht :confused::confused:

Aber das der Motor nur eine schlechte Leistung hat, ist eigentlich schon lange.

Nur ich finde es wird jetzt immer schlimmer:rolleyes::rolleyes:

Habe hier mal was vom Kolbenkipper gehört :confused::confused:

Aber schon mal vielen Dank an euch für die vielen Tips, das weiß ich sehr zu schätzen :):):):)

Mfg. Michael

PS: Meine Omi hat noch etwas über ein Jahr Tüv und wollte so lange noch fahren, nur so wie er jetzt läuft fällt es schwer längere Strecken damit zu fahren.

Glaskugel-

Wenn es nach Abgasen stinkt, könnte da evtl etwas von der AGR Regelung bzw Sekündärluftpumpe

defekt sein?

Ich werfe mal Gzmmischlauxh oder Rückschlafventil Sekundärluftpumpe in den Raum.

Es sollt aber da nur ca max 2 Minuten Stinken,

Wenn Motor kalt

Mfg

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 19:24

Danke Rosi,

werde ich mal nachschauen.Ich meinte aber eigentlich macht er das nur wenn ich ohne LMM fahre .

Dann wenn er warm ist im Stand riecht er so nach Abgase.Er läuft dann so wie früher, die Autos die noch Vergaser hatten und dann noch in der Startautomatik liefen. Da lief der Motor ja auch immer so Fett bis er Warm war und stank nach Abgase..???

Mfg.

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 16:46

Hallo,

so habe heute den Kreuztest gemacht.

Also KWS Stecker abgemacht und gestartet , nach einer Weile sprang er dann schlecht an und lief bis 4500U/min und die MKL leuchtete.

Als ich den NWS -Stecker abgemacht habe sprang er sofort an und lief ohne zicken.Natürlich ging auch die MKL- Leuchte an.:confused::confused::confused:

Mfg..

Zum einen ein Ergebnis das ich eigentlich erwartete.

Die beiden sind ziemlich sicher nicht ursächlich.

 

Aber mit dem Kreuztest findest du eigentlich immer, jeden Sensorfehler, im Verbund mit der Simtec.

Bist du mit beiden Konstellationen gefahren?

Ein wenig fahren, bis er auf Betriebstemperatur ist, solltest du schon, um auch Temperaturfehler der Sensoren zu finden.

Meist dauert es im Fehlerfall ne ganze Weile, aber plötzlich geht er, bei einer Konstellation, aus wenn ein Temperaturfehler beim entsprechenden Sensor vorliegt. Ich bin selbst und habe auch die Leute bei denen ich einen entsprechenden Sensorfehler vermutete, einfach ne Weile fahren lassen. Mancher fiel z.B. erst nach einer schnellen Autobahnfahrt aus.

Aber zurück zu deinem.....

Hast du schon mal einen Kompressionstest und/oder einen Druckverlusttest gemacht?

Auch einen CO-Test mal machen, ob eine geringfügige ZKD-Undichtigkeit vorliegt.

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 21:34

Hallo Kurt ,

Danke für die schnelle Antwort.

Zu dein Tip ein Kompressionstest zu machen ,muss ich sagen das ich den schon in 2017 gemacht habe.Da hatte ich auch schon solche Motorprobleme die sich ein wenig gebessert hatten .Damals ergab die Messung erster Zylinder 9 bar und Zylinder zwei bis vier hatten 10 bar.Daraufhin sagtest du schon der Motor würde sich wohl langsam von sein Motorleben verabschieden. Könnte aber auch noch etliche tausend Kilometer laufen , das ist jetzt fast 30.000 km her.Rosi riet mir damals dazu immer ein 10W60 Öl zu fahren,was ich auch bis heute gemacht habe .Der Motor verbraucht auch auf 1.000Km ca.1 bis 1,5 Liter Öl.

 

Vielleicht hat der Motor ja wirklich sein Lebensende erreicht ???

Aber was machen : kann ich damit noch das eine Jahr ( TÜV bis 06.21) fahren .

 

Mit freundlichen Grüßen.

Michael

Natürlich, wenn dich die Macken nicht stören.

Ehe ein Motor, der sonst gepflegt ist, also Öl und alles was er zum Leben braucht regelmäßig geprüft und gewechselt bekommt, den Geist aufgibt, können u.U. sogar noch gute 100.000km ins Land gehen.

An normaler, betriebsbedingtem Verschleiß, also einer dadurch bedingten Verdichtungs-Einbuße ansich, stirbt ein Motor, der entsprechend gelassen gefahren wird, selten bis nie. Da sind dann andere Ursachen -meist Unachtsamkeiten oder Überlastungen- für den Tod des Motors eher ein Grund.

Wenn die Karosse und Fahrwerk sonst noch fit ist, würde ich immer zu einem anderen, gebrauchten Motor raten, um ihm wieder zu relativ jugendlichem Schwung zu verhelfen. Die Kosten sind überschaubar und man hat seinen gewohnten Wagen noch viele Jahre treu an seiner Seite. Auch ein Überholungs-Neuaufbau kostet nicht soviel, daß es sich nie lohnt. Die Motoren halten im allgemeinen eigentlich immer um die 300.000km, z.T. auch weit drüber, wenn sie vernünftig gefahren und gepflegt wurden.

Themenstarteram 5. Juni 2020 um 5:10

Danke Kurt ,

dann werde ich erstmal weiterfahren und überlegen was ich mache .Die Karosserie ist eigentlich noch gut und ich fahre den Omega auch sehr gerne.Habe letztes Jahr noch über 1000€ zum TÜV Investiert.

Wie immer vielen Dank für die guten Tips .

Mit freundlichen Grüßen

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - NWS und oder Klopfsensor defekt ?