ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OM 636936 - was ist das für ein Motor?

OM 636936 - was ist das für ein Motor?

Themenstarteram 24. Februar 2005 um 22:33

Liebe Motor - Talker,

um sieben Ecken herum könnte ich zu dem obengenannten Motor kommen. Hat mir jemand Informationen dazu?

Der Motor ist in ein fahrbares Gestell eingebaut und läuft.

 

Gruss

Simon

Ähnliche Themen
31 Antworten

ich glaub das ist der 220 cdi diesel motor.

bin mir aber nicht sicher!!!!!!!!

Themenstarteram 26. Februar 2005 um 18:44

Vom Motor habe ich ein Bild und ich vermute, dass er mindestens 30 Jahre alt ist.

Ich versuche später mal, ein Scan reinzuhängen.

das ist ein 180D motor.

verbaut in gleichnahmigen modell von 1958-61, und auch im unimog.

Themenstarteram 26. Februar 2005 um 19:43

Hallo dieselschraube!

Besten Dank für die Info.

Bei Gelegenheit werde ich mir den Motor mal anschauen und später in die Garage stellen!

Jeweils am Sonntagmorgen könnte ich den Motor und die Nachbarn zum Leben erwecken... ;)

hmmm,

für was brauchst du den wenn ich fragen darf?

ich könnt sowas auch brauchen...

Themenstarteram 26. Februar 2005 um 20:33

Brauchen...? Ne, aber Spass!

Diesen Motor könnte ich haben. Werde ihn in den nächsten paar Tagen mal anschauen gehen.

Für was könntest den Du diesen Motor gebrauchen? Als Ersatz für deinen w201 ? ;)

25PS im 190er ist dann doch etwas zu wenig...

der wäre gut als anschauungsobjekt, oder ich mach mir ne glaspatte drüber und stell ihn ins wohnzimmer als tisch :D

Themenstarteram 27. Februar 2005 um 15:14

Zitat:

Original geschrieben von dieselschraube

]...]

der wäre gut als anschauungsobjekt, oder ich mach mir ne glaspatte drüber und stell ihn ins wohnzimmer als tisch :D

Ja ja... und eines Abends startest Du aus lauter Langweile den Motor und hast die ganze Wohnung versifft... :)

Einen schönen Sternmotor in der Wohnung, da hätte ich absolut nichts dagegen. Ich vermute aber, dass es da Einwände geben könnte...

Da könnte man schön ein kleines BHKW drumherum bauen. :)

Ich hatte sowas auch schon mal vor.

Wenn Du ihn mit Biodiesel betreibst, müssen die Stromerzeuger ziemlich viel Geld für den von Dir in´s Netz gespeisten "Öko"-Strom bezahlen.

Jedenfalls in crazy D.

 

MfG ZBb5e8

Themenstarteram 27. Februar 2005 um 18:47

Die Idee finde ich gar nicht so schlecht!

Ich wohne eher abgelegen und da kommt es selten aber dennoch vor, dass ich einen Stromausfall zu beklagen habe. In einer solchen Situation hätte alte Diesel plötzlich einen unschätzbaren Wert. Nur die Nachbarn würden wahrscheinlich sagen, jetzt ist er definitif übergeschnappt... ;)

Was wiegt der Motor in etwa? Ich schätze schon, dass er mindestens 200 kg inkl. Gestell auf die Waage bringt. Da werde ich wohl noch einen Anhänger mieten müssen.

ja ich denke schon das der 200kg auf die waage bringt.

als notfall-generator würd der schon reichen, aber für den dauerbetrieb oder BHKW ist der alte 636 nicht wirklich wirtschaftlich.

also doch mit glasplatte ins wohnzimmer!

sternmotore findet man ja so selten...

bei mir in der arbeit steht noch ein altes schnittmodell von einem 16zylinder sternmotor.

das ist was wirklich schönes!

nen hänger brauchste nicht dafür zu mieten...

ich hatte mal nen 3liter diesel (240d 3.0 om617) zu transportieren...

zu viert konnte man diesen problemlos in einen kombi hieven... wir hatten den motor damals auf einige styroporplatten gelegt und den rest des kofferraums ebenfalls mit styropor soweit ausgestopft bis der motor sicher stand....

das thema ladungssicherheit ist da schon eine andere sache, wobei mir nicht einfällt wie man das besser sichern könnte...

solltest du den motor im kombi transportieren dann achte darauf die ladekante und die heckstoßstange ausreichend zu schützen.

auch würde ich die oberen teile des motors mit ein paar decken abdecken damit nichts an die fenster schlagen kann...

@dieselschraube

bist du dir mit den 25ps sicher?

ich habe in meinem "büchlein" nur den 180dc drin (om621 // 1961-62 // 1988ccm // 48din ps)

der sprung von 25 zu 48ps erscheint mir doch recht happig (auch wenn hier wohl 200ccm mehr vorhanden sind)

gruß

patronn-citron

Im BHKW braucht der Motor nicht wirtschaftlich zu laufen !

Man gibt ihm soviel Gas, daß die Abwärme genau paßt, um das Haus zu heizen. Quasi wie ein stufenlos verstellbarer Brenner.

Als Abfallprodukt entsteht dabei Strom.

Meistens muß man die Motoren viel zu sehr drosseln, da das Haus soviel Wärme gar nicht gebrauchen kann.

Durchschnittlich vielleicht 3kW pro Wohnung im Winter.

Sagen wir mal großzügig, 7kW Wärme wird man los, dann produziert das Motörchen dabei rund 5kW mechanische (= (fast) elektrische) Leistung oder 7PS.

Er liefe also nur auf 1/3 Nennleistung.

Das dürfte gerade ausreichen, um ihn vorm Verkoken zu bewahren.

Bei den Generatoren müssen wir zwei Typen unterscheiden:

Synchrongeneratoren können bei Stromausfall überbrücken. Die Netzsynchronisation und die Drehzahlstabilisierung sind ausgesprochen aufwendig und nicht mit "Bastlermitteln" zu bewerkstelligen. Die Generatoren sind teuer und wartungsbedürftig.

Asynchrongeneratoren können ohne vorhandenes Netz keine Energie erzeugen, können daher nicht bei Stromausfall Ersatz schaffen, benötigen aber keine Netzsynchronisation und keine Drehzahlstabilisierung. Die Generatoren sind wartungsfrei - man nimmt einfache Käfigläufer-Drehstrommotoren.

Also: Nur in´s vorhandene Netz einspeisen ist ganz einfach, netzunabhängig Strom selbst erzeugen ist dagegen sehr aufwendig.

 

MfG ZBb5e8

der asynchron motor hat hald diverse andere vorteile, und eignet sich deswegen besonders als 0815 erzeuger.

zur erregung tuts auch eine autobatterie.

Zitat:

@dieselschraube bist du dir mit den 25ps sicher?

die die von werk aus als antriebsmaschinen für generatoren, boote oder sonstige arbeitsmaschninen verwendet wurden, waren auf 25PS gedrosselt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OM 636936 - was ist das für ein Motor?