ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Oil Buick ???

Oil Buick ???

Themenstarteram 27. Oktober 2008 um 13:17

Hey Leutz , kleine Frage kann mir einer sagen welches Oil ich für meinen 1993 Buick Century 3.3 V6 holen kann ???

vlg Matti =)

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 27. Oktober 2008 um 14:12

Kennt keiner oder weiss keiner was ?

Beim Thema öl und der Viskisivität schneiden sich die Geister. Ich hab fast 3 Wochen lang nach dem besten Motorenöl gesucht für meinen Camaro. Es gab hier im Forum nen richtigen Oel guru names sternendoktor, er empfohl das Mobil 1 0W-40 . Ich selber fahre jetzt seit 3400km mit diesem Oel. Am anfang hatte ich merkbar einen höheren Oelverbrauch, dies legte sich jedoch zwischen 1000km-2000km und nun brauche ich nur noch sehr wenig Oel.

Pass aber auf auch das beste Oel wird schlecht, wenn es nicht rechtzeitig gewechselt wird.

Themenstarteram 27. Oktober 2008 um 15:02

Dankeschön ok super =) mal schauen

Hallo Matti,

bei etwas älteren Fahrzeugen wäre ich mit hoch modernen Ölen etwas Vorsichtig!

Da dein Buick normalerweise Hydrostößel besitzt und evtl. schon etwas Öl verbraucht würde ich dir das 4100 Power von Motul empfehlen. Viskosität 15W-40

Das ist bei amerikanischen Autos sehr bewährt! Minimiert Hydrostößelgeräusche und den Ölverbrauch durch hohe Abdichtung im Kolbenringbereich.

Hoffe ich konnte etwas weiter helfen....

Gruß

Meine Wahl würde eher auf ein MaxLife von Valvoline treffen...

...Valvoline Maxlife, ist das nicht eher für europäische Motoren ausgelegt?

Die Frage ist, ob du den Buick nur im Sommer, oder auch im Winter fährst.

Bei Sommerbetrieb würde ich auf jeden fall keine dünne 0Wx-Suppe reinkippen, sondern eher in den Bereich von 10 bzw. 15W40 gehen.

Auch würde ich kein vollsynthetisches Hochleistungsöl verwenden.

Die Öle erfüllen alle bestimmte Normen. Ob da so große Unterschiede zwischen den Herstellern sind, wage ich zu bezweifeln.

Auf jeden fall rechtzeitig wechseln. Deine Maschine wird dir dankbar sein.

würde 10W40 nehmen

Zitat:

Original geschrieben von Buick58

...Valvoline Maxlife, ist das nicht eher für europäische Motoren ausgelegt?

Und die amerikanischen Motoren schmieren anders oder wie?

Mal so zur Aufklärung:

Valvoline ist ein amerikanischer Ölhersteller, sogar der ERSTE von allen, Gründungsjahr 18xx

Du kannst dich ja mal in den Vehiclemanager eintragen...

http://www.vehiclemanager.com/

 

Ami zu Ami :D

Ich halte auch von 0W Ölen nichts, solange es nicht dauerhaft -20 Grad hat. Aber ein gutes 10W40 oder 10W30, wie es bei GM gebräuchlich ist, kann nicht falsch sein.

Themenstarteram 27. Oktober 2008 um 18:22

Ist ja Wonderbra danke an euch alle , super Jungs !!!!!!!!!!

habe zur sicherheit nochmal die ammiwerkstatt meines vertrauens kontaktiert , fragt mich nicht wieso ich depp das nich direkt gemacht habe -.-' :-D uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund 10W40 muss da rein um genau zu sein 4 liter ohne filter und danach laufen lassen und je nach bedarf nachfüllen aber erst messen =)

trotzdem vielen vielen vielen Danke =)

vlg Matti

Jep und da scheiden sich wirklich die Geister..... Schau einfach drauf das du die Intervalle stehts einhälts, das ist viel wichtige als "das Beste Oel" . Und falls jemand das gefühl hat, er müsse halbwahrheiten erzählen in Sachen Oel... einfach zuerstmal die Suche benutzen und im VW bereich nach "Welches Motorenöl" suchen und da gibst einen Thread mit über 460 Seiten, wo ziemlich ausführlich über das Öl diskutiert wird. Übrigens ein 0W40 von Herrsteller X kann bei null grad dicker sein als ein 5W40 von Herrsteller Y .

Themenstarteram 27. Oktober 2008 um 19:18

460 seiten öl , wenns sonst nichts ist :-D hahah

danke für den tipp =)

vlg Matti

Zitat:

Original geschrieben von tradem4ster

Jep und da scheiden sich wirklich die Geister..... Schau einfach drauf das du die Intervalle stehts einhälts, das ist viel wichtige als "das Beste Oel" . Und falls jemand das gefühl hat, er müsse halbwahrheiten erzählen in Sachen Oel... einfach zuerstmal die Suche benutzen und im VW bereich nach "Welches Motorenöl" suchen und da gibst einen Thread mit über 460 Seiten, wo ziemlich ausführlich über das Öl diskutiert wird. Übrigens ein 0W40 von Herrsteller X kann bei null grad dicker sein als ein 5W40 von Herrsteller Y .

Bin ich froh, dass ich mir nie wieder einen VW kaufen werde....immer nur deren Aktien :D

Nochmal in Kurzform zum mitschreiben.

Ein 0W-40 ist bei Betriebstemperatur dicker als ein 10W-30.

Ein 0W40 ist bei erhöhter Betriebstemperatur (zB. 120°C) dicker als ein 15W-40.

Ein 0W-30 ist bei Zimmertemperatur viel Dicker als ein 15W-40 bei Betriebstemperatur.

Alle Unkenrufe das Motoren in den 60ern größere Lagerspiele oder drastisch andere Materialien hatten stimmen nicht.

Sowa trifft nur auf Motoren aus den 30-40ern zu.

Vollsynthetische Öl können keine Motorschäden verursachen.

Wer die Wechselintervalle einhält und seinen Motor nicht übermäßig beansprucht und nicht nördlich des Polarkreises lebt schädigt seinen Motor auch mit 15W-40 (Markenöl) nicht im geringsten.

Wer hofft eine spürbaren Kraftstoffersparnis oder Leistungszuwachs durch ein vollsynthetisches Öl zu bekommen irrt gewltig.

Wer aber einen hochbelasteten Motor mit mineralischem Öl betreibt und nicht alle 500-1000Km das Öl wechselt reduziert die Lebensdauer des Motors drastisch.

Wer auch bei betriebswarmem Motor die Öldruckskala sprengt weil er extrem dickes Öl fährt um irgendwelche Geräusche zu unterdrücken reduziert die LEbensdauer des Motors.

Deine Antwort
Ähnliche Themen