ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Österreich - ASFINAG Ohne Schuld bezahlen ?

Österreich - ASFINAG Ohne Schuld bezahlen ?

Themenstarteram 27. Febuar 2013 um 22:05

Hallo,

Bin am Montagabend in Österreich von der ASFINAG rausgezogen worden. War mit einem Actros 4 von Charterway unterwegs. Mit meiner GO BOX war alles okay. Allerdings war dieser Charterway-Actros im Dezember auch in Österreich, allerdings war er da von einer anderen Firma gemietet (von welcher weiß ich natürlich nicht)

Diese Firma hat bestimmte Belege nicht bei der ASFINAG eingereicht, wenn ich das richtig verstanden habe....

Macht 2 x 110 € Strafe, die ich bezahlen sollte, obwohl ich ja garnichts dafür kann.

Nach ein bisschen Diskussion und Telefonieren wurde mein Ausweis kopiert und ich durfte weiter. Österreich wird jetzt verduchen das Geld von Charterway zu holen bzw. Dann von der Firma, die im Dezember den Fehler gemacht hat.

Was meint ihr? Habe ich noch was zu befürchten?

220 € für etwas, wofür ich nichts kann sind heftig. Dass das ganze lächerlich ist und nur der Schikane des Transit Verkehrs dient ist ja sicher jedem klar......

Ähnliche Themen
11 Antworten

War bei mir auch so!

Das Problem ist das wen man sich die Go-Box holt man ja die Abgasnorm eingibt. Diese will aber die AS FINAG anhand einer Kopie des Fahrzeugscheins bzw des Cop-Dokuments, COC-Dokument bestätigt haben das man per Fax oder per E-mail an die Zentrale schicken muss.

Geschieht das nicht innerhalb eines gewissen zeitraums (Der Zeitraum steht unten auf deiner FAHRZEUGDEKLARATION drauf!) passiert genau das was dir jetzt passiert ist.

In dem Fall hast du, dein Cheff nichts zu befürchten ihr habt ja den nachweis das ihr das Fahrzeug noch nicht so lange gemietet habt als der Vorfall her war. Und gebt somit erstmal den schwarzenpeter an Charterway weiter.

Ich würd an deiner Stelle eh den Cheff informieren wenn du das eh nicht direkt bei der Kontrolle gemacht hast.

 

mfg matze

Mein Vorredner hat recht. Ergänzend möchte ich noch sagen: Wenn Dir das gleiche mit einem Firmeneigenen LKW passiert: Ruf Deinen Chef an und bezahle nach Möglichkeit vor Ort, sofern der Vorwurf gerechtfertigt ist. Wenn nicht schicken die der Firma eine noch teurere Strafe nach Deutschland.

Wenn man also eh bezahlen muss (als Firma gesehen, nicht nur als Fahrer) ist es besser gleich zu bezahlen.

MFG Sven

Themenstarteram 28. Febuar 2013 um 13:04

Hallo, meinen Chef hatte ich sofort angerufen, der wusste auch sofort Bescheid, weil er das Problem kennt.

Ich habe jetzt nur Bedenken, dass wenn der damalige Mieter nicht zahlt, die Österreicher an mich gehen werden.

Der jetzige Weg ist: ASFINAG schreibt Charterway an. Charterway wird dann den damaligen Mieter anschreiben. Und wenn der nicht zahlt? Was dann ? Die Österreicher haben meinen Personalausweis kopiert und die können die 220 € mittels Amtshilfe auch hier in Deutschland von mir holen. Das ist die Sorge, die ich habe.

Von dir sicher nicht, du hast ja damit nichts zu tun. Zur not gehts halt vor Gericht.

Themenstarteram 28. Febuar 2013 um 14:55

Die beiden ASFINAG Beamten sprachen halt von der Fahrerhaftung in Österreich. Der eine hat ja zu mir gesagt "Sie haben garnichts falsch gemacht, aber in Österreich gilt die Fahrerhaftung und deswegen müssen Sie bezahlen. " nachdem die mit meinem Chef telefoniert hatten, waren sie erstmal zufrieden und sagten: "Jetzt wird erstmal die Daimler AG als Halter angeschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Die beiden ASFINAG Beamten sprachen halt von der Fahrerhaftung in Österreich. Der eine hat ja zu mir gesagt "Sie haben garnichts falsch gemacht, aber in Österreich gilt die Fahrerhaftung und deswegen müssen Sie bezahlen. " nachdem die mit meinem Chef telefoniert hatten, waren sie erstmal zufrieden und sagten: "Jetzt wird erstmal die Daimler AG als Halter angeschrieben.

Aber auch nur wenn der Fahrer auch schuld hat.

In diesem Fall eben nicht, was ja auch Nachweisbar ist, da ja ein anderer zu diesem Zeitpunkt das Fahrzeug gemietet hat.

Es geht erst mal an den Halter, in diesem Fall Mercedes-Benz Charterway

Wie die es Weiter verfolgen bleibt ihnen selbst überlassen.

Da wird dich ganz sicher nichts Treffen.

Grüßle

Claus

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Die beiden ASFINAG Beamten sprachen halt von der Fahrerhaftung in Österreich.

in .at gillt keine fahrer- sondern halterhaftung!

was im umkehrschluss aber auch bedeuted, das die den fahrer solange die weiterfahrt (mit diesem fahrzeug) untersagen können, bis der halter seine strafe gezahlt hat! :eek:

Themenstarteram 28. Febuar 2013 um 17:26

Okay vielen Dank für die Antworten. Die beiden Beamten haben mir sofort angeboten, dass ich die 220 € doch mit meiner Tankkarte begleichen könnte...und von einer Haftung, die ich trage. Naja die werden es halt probiert haben, ob ich so gutgläubig bin und den Betrag einfach so zahle.

Fahre nächsten Montag wohl wieder mit diesem LKW nach Mailand. Auf dem Hinweg über die Schweiz (Gotthard Tunnel) und zurück über Österreich (Brenner Pass) Hoffentlich ziehen sie mich nict wieder raus :-)

Die nächste Fahrt nach A ohne dass CW das Dokument eingereicht hat könnte dir persönlich als Vorsatztat gewertet werden :eek:

Unbedingt morgen mit CW Kontakt aufnehmen und das klären.

Grüße

Steini

Dein Versäumnis bzw das deiner Firma besteht darin eine falsch deklarierte GO-Box benutzt zu haben. Wie rechnet ihr überhaupt ab? Über Charterway oder über eine Tankkarte von deiner Firma?

Übrigens kostet jeder Tag 110,00 €. Wenn du zB von Montag bis Freitag in Österreich unterwegs bist und die Raubritter fangen dich am Freitag vor der Grenze ab kostet es 550,00 € plus die Gebühr für Die Maut (Euro1), welche sowieso abgebucht wird.

Ich meine mir wurde damals gesagt, dass deine Box jetzt auf Euro 1 Norm steht, bis der Nachweis der Euro 5 Norm erbracht ist. Die jetzige Box musst du manuell wieder umstellen lassen von 1 auf 5 und hast dann wieder 14 Tage Zeit dies nachzuweisen.

Es kostet übrigens 50 € Gebühr, wenn auf das Kennzeichen schon eine Go-Box angemeldet ist, aber nicht vom letzten Mieter abgegeben wurde.

Themenstarteram 1. März 2013 um 11:01

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Dein Versäumnis bzw das deiner Firma besteht darin eine falsch deklarierte GO-Box benutzt zu haben. Wie rechnet ihr überhaupt ab? Über Charterway oder über eine Tankkarte von deiner Firma?

Übrigens kostet jeder Tag 110,00 €. Wenn du zB von Montag bis Freitag in Österreich unterwegs bist und die Raubritter fangen dich am Freitag vor der Grenze ab kostet es 550,00 € plus die Gebühr für Die Maut (Euro1), welche sowieso abgebucht wird.

Ich meine mir wurde damals gesagt, dass deine Box jetzt auf Euro 1 Norm steht, bis der Nachweis der Euro 5 Norm erbracht ist. Die jetzige Box musst du manuell wieder umstellen lassen von 1 auf 5 und hast dann wieder 14 Tage Zeit dies nachzuweisen.

Es kostet übrigens 50 € Gebühr, wenn auf das Kennzeichen schon eine Go-Box angemeldet ist, aber nicht vom letzten Mieter abgegeben wurde.

Sorry, aber das ist alles völliger Blödsinn. Habe das Gefühl, du hast nicht richtig gelesen!

Ich schrieb oben "Die ASFINAG Kontrolleure wollten meine Go-Box haben, mit dieser war alles in Ordnung"

Einzigstes Problem: Im Dezember hatte eine andere Firma diesen LKW gemietet, war damit in Österreich unterwegs und hat (wie Kipptransporteur schon erklärte) nachträglich keinen Beweis über die Euro-Klasse bei ASFINAG abgeliefert. Und das macht pro Tag 110 €. Da es sich um zwei Tage handelt, wollte man 220 € von mir, obwohl ich nichts falsch gemacht habe.

Das ist die ganze Geschichte.

 

Wie kommst du denn auf "Wir haben falsch deklarierte Go-Boxen verwendet etc."?:confused:

 

Ich habe vorhin übrigens bei Charterway angerufen. Die werden die 220 € wohl erstmal übernehmen und sich dann vom "richtigen" Mieter zurückholen. Danke @ Steini für den Hinweis !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Österreich - ASFINAG Ohne Schuld bezahlen ?