ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Ölverlust, ABS/STC/Motorsteuerung... neu hier mit Volvo V70 II und vielen Problemen...

Ölverlust, ABS/STC/Motorsteuerung... neu hier mit Volvo V70 II und vielen Problemen...

Themenstarteram 24. Juli 2008 um 1:13

Hallo Leute,

kenne dieses Forum bisher nur von meinem alten Mercedes 230TE, bei dem ich noch viel selbst reparieren konnte. Nachdem er jetzt fast 18 Jahre alt war, wurde er von einem Volvo V70 2.4 Baujahr 2001 abgelöst.

Leider scheint an meinem "neuen" Volvo fast genauso viel kaputt zu sein, wie bei meinem alten Benz, nur daß ich mich beim Volvo bisher nicht mit typischen Fehlerquellen, Schwächen und markentypischen Eigenheiten auskenne...

Zu meinen Problemen: habe das Auto vor 2 Monaten gebraucht von privat gekauft und bin bisher ca. 2000 km gefahren. Glaube, daß ich trotz Gebrauchtwagengutachten übers Ohr gehauen worden bin...

bisher wusste ich von folgenden Defekten:

- Querlenkergummis

- Handbremse

nun sind folgende neu hinzugekommen:

- unbekannter Ölverlust

- ABS / STC / Motorleuchte brennt

- Spurstange

- Kupplung

zum Ölverlust:

Als ich den Wagen gekauft hatte, war der Ölstand noch sehr gut. Nach ca. 2000 km roch es plötzlich verschmort. Hab dann auch mal das Motoröl geprüft und festgestellt, daß nur noch wenige Tropfen Öl am Ölmeßstab waren, also weit unter MIN! (allerdings hat keine Warnleuchte geleuchtet!) Hab ihn dann mit schlimmsten Befürchtungen zur Werkstatt schleppen lassen. Dort gab es dann teilweise Entwarnung: Der Motor hätte wohl noch keinen Schaden genommen und der verschmorte Geruch käme von der Kupplung, allerdings fehle tatsächlich eine Menge Öl. Allerdings ist der Motor sauber, also kein Ölverlust erkennbar und eine blaue Fahne zieht er auch nicht hinter sich her. Wohin verliert er das Öl? Die Werkstatt hat dann entdeckt, daß eine Abdeckung im Motorblock fehlt, wo bei anderen Modellen der Turbolader angeschlossen ist und hat diese erneuert, es ist aber nicht sicher, ob es das nun war.

Hat jemand von Euch schon mal ähnliches erlebt oder kann mir weitere Tipps geben? Gibt es eine Möglichkeit dem Verkäufer arglistige Täuschung nachzuweisen, denn der Ölverlust müsste ihm ja dann sicher auch mal aufgefallen sein? Weitere Ideen, wo er noch Öl verloren haben kann ohne nennenswerte Symptome?

Gibt es beim Volvo keine Ölwarnleuchte wie bei meinem alten Mercedes W124, die aufleuchtet, sobald sich der Ölstand MIN nähert und nicht erst im allerletzten Moment. Immerhin hat das Fahrzeug einen Bordcomputer, da müsste man doch soviel Technik erwarten können??? Und warum hat auch zu diesem Zeitpunkt noch immer die Rote Ölwarnleuchte nicht aufgeleuchtet?

Nebenbei wurde dann auch noch festgestellt, daß Kupplung und Spurstange erneuert werden müssen, damit kann ich mich aber gerade noch abfinden, auch wenn das sehr ärgerlich ist 2 Monate nach dem Kauf. Derzeit knackt es irgendwo vermutlich vorne links während der Fahrt, abhängig von der Geschwindigkeit, klingt so, als ob irgendwas schleifen würde .

Aber was mich jetzt sehr ärgert: ca. eine Woche nach dem Werkstattaufenthalt begannen kurz nacheinander die Kontrollleuchten für ABS, STC und Abgasregelung bzw Motorsteuerung zu leuchten. Teilweise geht die Leuchte fürs ABS auch wieder aus, kommt aber immer wieder. Kann jetzt natürlich alles sein, Sensoren, Steuergerät etc., da dies aber gleichzeitig mit der Abgasregelung/Motorregelungs-Warnleuchte aufgetreten ist, bin ich am überlegen, ob da irgendwo zentral bei einem Steckverbinder ein Wackler sein kann. In der Werkstatt vor einer Woche war im Fehlerspeicher übrigens angeblich nichts wesentliches drin. Ist es Zufall, daß jetzt alle 3 Systeme ausfallen, oder kann es sein, daß sich da irgendwo ein Steckverbinder gelockert hat und es nur ein kleiner Fehler ist?

Bin auf Eure Antworten gespannt und wäre auch für allgemeine Tipps zu typischen Schwächen dieses Modells dankbar, damit ich weiss, was noch auf mich zukommt...

 

Grüße

UWE

Ähnliche Themen
3 Antworten

Hallo Uwe,

ich bin auch von einem 16 Jahre alten Audi 100 Avant zu einem 2001er V70 gekommen - und muss mich erst mit der vielen Elektronik anfreunden...

Zu deinem Ölleuchten-Problem:

bis letztes Jahr war ich es gewohnt, zwischen zwei Kundendienst-Intervallen kein Öl nachfüllen zu müssen. Dieses Jahr, irgendwann, in einer starken Kurve einer Autobahnausfahrt, hat es dann doch kurz aufgeblinkt (rotes Warndreieck, Bordcomputer sagt "Öl fehlt") ... ich habe anschließen an der Tankstelle 1,5 Liter reingeschüttet, bis der Ölmessstab überhaupt berührt wurde, selbst nach 2 Litern war er noch unter min 8-] Also er kann blinken, wenn es ihm zu wenig ist...

Ja und wegen dem Elektronikkrams... ich würde auch auf den Wackler oder einen Marder tippen.

Bei meinem Audi hatte ich Elektronikprobleme, weil der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung defekt war und den Steckverbinder des Drosselklappenstellers vollgeölt hatte - such doch mal dein Öl im Kabelbaum :-)

Schönen Gruß

Gerd

Hallo Uwe,

beim 2,4 i kann tatsächlich ein verloren gegangener Blindstopfen für den Ölkreislauf des hier nicht verbauten Turboladers für den drastischen Ölverlust stehen.

Das Motoröl tritt dann insbesondere unter Last aus und verteilt sich auf Auspuff (Geruchsentwicklung mit Blaurauch), Lenkgetriebe und Fahrzeuguntergruppe.

Ich hatte dieses Problem ebenfalls und zunächst auf Maschinenexitus getippt.

Das Aufleuchten der Warnlampen kann viele Ursachen haben. Vom Fahrzeugalter ausgehend könnte ein kostengünstiger Ansatz das Überprüfen der Bordbatterie sein. Unterspannung quittiert die Elektronik mit allerlei paradoxen Warnungen.

Defekte Spurstangen (Axialgelenk) und Querlenkerverschleiß sind nicht ungewöhnlich und gehören mit in das Bild der Modellreihe.

Wenn Du am Benz viel selbst geschraubt hast, dürfte die Handbremse für Dich kein Thema sein. Die Bremsbacken sind über den freien Teielhandel kostengünstig in Markenqualität erhältlich. Querlenker kann man ebenfalls selbst ersetzen, beim Axialgelenk ist Spezialwerkzeug hilfreich, danach Spur einstellen lassen.

Das Knacken könnte von den Antriebswellen verursacht werden. Das Einkleben in die Nabe kann zum Erfolg führen. Fetten hilft temporär.

Die "Drosselklappe" könnte noch auffällig werden, ebenso das obere Motorlager.

Die defekte Kupplung ist ärgerlich, aber dann wohl mehr ein Hinweis auf Anwenderfehler des Vorbesitzers oder gar Zugmaschine.

Viel Erfolg!

Frank

Hallo Uwe,

schade eigentlich, das Dein Einstand mit dem Elch nicht so berauschend war.

Aber das sollte nicht normal sein und Einiges ist sicher nicht so problematisch, wie es Anfangs aussieht.

Zum Öl: Wie schon erwähnt, dürfte die Ursache der fehlende Stopfen sein. Hab ein Auge drauf und gut. Die Chancen stehen gut, das es erledigt ist.

Du als alter Benz-Fahrer solltest ja von den "Stand der Technik" - Ölverbrauch von einigen Mercedes Modellen wissen - bis 1,5l /1000km -, sowas ist bei Volvo total unüblich.

Auch ich habe etwas Ölverbrauch seit der Gasumrüstung vor 3 Jahren. Von 0 Litern auf 1-1,5 Liter pro 20000km ist es angestiegen. Vernachlässigbar.

Querlenkerbuchsen, Koppelstangen, Spurstangenköpfe etc. sind normal, vorallem wenn sie noch nicht gegen die verbesserten Versionen getauscht wurden.

Bei mir halten die neuen Varianten der Koppelstangen mittlerweile 160000km. Das sollte ok sein.

Querlenkerbuchsen liegen bei ner ordentlichen Quali bei ca. 60-80,- pro Seite. Evtl. ist es günstiger, den Lenker kompl. zu tauschen. Bedeutet viel weniger Arbeit. Bei mir war der Tausch nach 180000km fällig. Also wirklich im Rahmen.

Handbremse ist auch so ne Geschichte: Kannst Du aber auch selber machen. @EricL. hat ne prima Anleitung hier verfasst. Unbedingt anschauen.

Die knackenden Antriebswellen habe ich auch, habs so gelassen, bis auf das Geräusch gibts da wohl wenig Negatives zu erwarten. Das Einkleben soll angeblich auch nicht immer halten.

Ansonsten wirst Du über die meist total einfachen Aufbauten des Volvos begeistert sein. Egal ob Koppelstangen, Querlenker, Stabistangen, Bremsen etc., gegenüber vielen anderen modernen Autos ist der Aufbau/Einbau simpel und einfach zu bewerkstelligen.

Die Kupplung ist so eine Sache. Da Du nicht schreibst, wie viele km Dein Volvo drauf hat und man auch die Vorgeschichte nicht kennt, würde ich das mal als Gegeben hinnehmen und dem Verschleiß - durch evtl. Falschbenutzung - zuordnen. Ärgerlich, aber nicht zu ändern.

Drosselklappe ist auch noch so eine Sache: bei den MM-Teilen sterben die Leiterbahnen zeitig. Bei www.atin.de gibts die Reparatur recht günstig.

Zu Deiner kombinierten Lichtorgel ;) im Tacho Folgendes:

Die von Dir beschriebenen Meldungen dürften abgelegt sein. Also hin zum :) und erst mal auslesen lassen.

Dank der "vielgeliebten" Elektronik ist manchmal eine schnelle Lokalisierung machbar. Manchmal.....

Bei meinem war - bis auf die jetzt vorhandenen komischen Geräusche an der HA - im Laufe von 140000km eigenen Fahrleistungen (gesamt 220000 km) bis auf Verschleiß noch gar nichts.

Orginale Bremsklötze halten durch meine Langstrecke 80-100000km, Scheiben das Doppelte.

Bis auf die Durchsichten hat er noch nicht wirklich oft die Werkstatt gesehen.

Vollkommen unproblematisch.

LG

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Ölverlust, ABS/STC/Motorsteuerung... neu hier mit Volvo V70 II und vielen Problemen...