ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Nissan Skyline R34 Importieren???

Nissan Skyline R34 Importieren???

Themenstarteram 2. November 2009 um 22:53

mahlzeit habe da folgene frage und zwar lohnt es sich einen skyline aus england oder japan zu importieren weil es ja auch dann noch einige kosten auf mich zu kommen werden nech ^^ wenn ich ich sach mal für 5000€ dort bekomme??????

Beste Antwort im Thema

InitialT (skylinefahrer) er hat sich im skyline forum dazu mal geäußert...

Zitat:

wer sich für einen Skyline interessiert wird relativ schnell auf japanische Händler- oder Auktionseiten wie z. B.:

- Tradecarview

- Goo-net

- JapaneseUsedCars

oder in England

- Pistonheads

stoßen und sich wundern, wie "wenig" so ein Sportwagen eigentlich kostet. Schnell wird gerechnet, das Sparschwein geplündert und losgeträumt, bis dann langsam die Ernüchterung eintritt.

- "Wie, der Wagen muss umgebaut werden?"

- "Der TÜV hat erst mal keine Ahnung und will haufenweise Dokumente, von denen ich selber auch keine Ahnung habe!"

- "Wie Einzelabnahme, Gutachten...?"

-"Ach so, Gebühren, Zoll, Mwst. und noch mehr Gebühren..."

Ich habe daher für Newbies (wie ich bis vor kurzem selber eigentlich auch einer war), meine Erfahrungen und Rechenbeispiele zusammengeschrieben.

Also, was kostet es eigentlich einen Skyline aus Japan zu importieren und hier in Deutschland (oder Österreich) zulassungsfertig zu machen?

Los geht's:

1) Fahrzeugpreis in Japan - Euro und Yen schwanken natürlich ein wenig zueinander, das kann gleich zu Beginn schon wenige 100 Euro ausmachen ;-)

2) Ggf. fallen für den Transport in Japan nach Yokohama ca. 600 Euro an (kommt auf den Händler in Japan an) - oder Auktionsgebühren in Japan (ca. 200,- Euro).

3) Verschiffung von Yokohama nach Bremerhaven: ca. 850 Euro

4) Einfuhrzoll in Bremerhaven: 10%

5) Hafengebühren und Abwicklung: ca. 400 Euro

6) Mehrwertsteuer auf den verzollten Wagenpreis (inkl. Transportkosten von 3.): in Deutschland 19%, für Österreich 20%

7) Transport von Bremerhaven "in die Heimat"

8) Dienstleistungspreis bei einem Importeur/Händler für die Abwicklung der Punkte 1)-7), ca. 1.000 Euro

9) Umbau und TÜV-Abnahme, ca. 3.000-5.000 Euro, je nach Umfang der Umbau- und Wartungsarbeiten und Marge des Importeurs

10) Für Österreich kommen noch dazu:

- NOVA 16%

- CO2-Steuer, ich glaube (Kilowatt-100)*20 in Euro, aber ich bin mir hier wirklich nicht sicher!

Beispiel "Nissan Skyline R32 GTR":

Bequeme Premium-Variante "all inclusive"

8.500,- Fahrzeugpreis in Japan

600,- Transport in Japan (oder ein Teil als Auktionsgebühren)

850,- Verschiffung

935,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

2.030,- Mehrwertsteuer 19%

1.000,- Importeurskosten inkl. Transport in die Heimat

2.000,- Umbau, Wartung, Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

==========

17.518,-

Low-Budget-Variante mit "Selbstanteil":

6.000,- Fahrzeugpreis in Japan

200,- Auktionsgebühren

850,- Verschiffung

685,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

1.508,- Mehrwertsteuer 19%

300,- Transport von Bremerhaven in die Heimat

1.000,- Umbau und notwendige Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

============

12.443,-

 

Und was wird alles so umgebaut, was könnte man selber machen um den Preis zu drücken?

1) Mit dem Importeur/Händler sprechen. Es scheint, dass die meisten mehr aus Leidenschaft handeln, denn aus Wunsch heraus richtig Geld zu verdienen - da geht immer was und häufig gibt's einen attraktiven Komplettpreis. ;-)

2) Schauen, was man selber machen kann, diese Dinge können bei einem Umbau z. B. anfallen:

- Lackaufbereitung / Lackierarbeiten

- Beulen ausdrücken

- Innenraumreinigung (häufig muss der Amaturenträger repariert werden)

- neuer Schaltsack und Handbremssack

- Zahnriemen tauschen

- Wasserpumpe tauschen

- alle Schellen am Fahrzeug tauschen bzw teilweise nachziehen

- Luftfilter tauschen oder reinigen

- Zündung einstellen

- Ventildeckeldichtungen erneuern

- neue Reifen

- Fahrwerk neu vermessen und einstellen

- alle Flüssigkeit am Fahrzeug tauschen (Differentialöl, Servoöl, Kühlwasser, Scheibenfrostschutz, Getriebeöl, Motoröl und Filter, Benzinfilter erneuern)

- neue Iridium Kerzen

- Bremsen erneuern

- ggf. Kupplung erneuern

- Hohlraumkonservierung und Wachversiegelung des Unterbodens

- ggf. Scheibendichtungen erneuern

- Scheinwerferumbau auf Rechtsverkehr

- Nebelschlussleuchte

- neue Scheibenwischer

- Gelenke erneuern bei rissigen Manschetten

- neue Riemen für Lichtmaschine, Klima, Wasserpumpe

- Falls Gewindefahrwerk verbaut abstimmen

- ggf. neuer Tacho

- Geschwindigkeitsbegrenzung entfernen

- Volltanken :-)

- Auf Wunsch Umbauten/Tuning (Downpipe, Luftfilter, Domstreben, Cat-Back, Ölkühler, Wasserpumpen usw.)

 

Meine Tipps:

1) Wende dich an einen der Händler hier aus dem Forum (MPS-Engineering, Waffenschmiede, Wellenbrecher oder einen der anderen) - du machst dir das Leben leichter und dein Traum kann innerhalb weniger Monate Wirklichkeit werden.

2) Du kannst schrauben, hast mehr Zeit als Geld und suchst ein Abenteuer? Dann probiere Import und Umbau (oder Teile des Umbaus) selber und lasse nur die Zulassung von einem der Händler durchführen.

3) Unterschätze die laufenden Kosten nicht! (Spritkosten, Reparaturen, Tuning, Steuern, Versicherung, Knöllchen)

4) Vorsichtshalber nicht zu knapp, sondern lieber mit dem worst case rechnen und dafür hinterher 2.000 Euro übrig haben (*freu*) und in Sprit, Umbauten und Treffen investieren, als knietief in den Dispo zu rutschen und den Wagen kaum bewegen zu können!

5) Sich Zeit lassen und nicht den erstbesten Wagen nehmen. Achte auf Rost, Umbauten die auf verheizte Exemplare deuten und hole dir Rat von Experten - denn bedenke, dein (vermeintlicher) Traumwagen steht fast 10.000km von dir in einem Land dessen Gepflogenheiten und Kultur dir eigentlich unbekannt sind und da willst du auf Auktions-Fotos vertrauen?? ;-)

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

hi,

richtig. Nicht umsonst sind die Skyline´s auf dem deutschen Markt relativ teuer.

In Japan kannst du dir das auto nicht ansehen und in england brauchst du mehr als nur glück um dort was vernünftiges zu finden. Mit allem drum und dran muss man schon 9-10k hinlegen um was gutes zu bekommen.

gruß

oh-ja!

In England existiert ein Haufen schrott-reifer und/oder verbastelter Fahrzeuge... D

5b3

as wird einiges an Zeit für Vorbereitung und Recherchen in Anspruch nehmen! Abgesehen von dem ganzen Rattenschwanz den es nach sich zieht, bis du das Auto legal hier auf der Straße hast ;)

Desweiteren kann ich dir auch nur die dementsprechend speziellen Foren empfehlen, wie z.B. die "Skylineowners" - da findest du immer Leute die in der Materie bestens bewandert sind :)

Solltest du noch Interesse an einem Skyline (R33/R34) haben, dann kannst dich gern melden - vielleicht könnte ich dich da weitervermitteln... gibt ja auch die Möglichkeit sich den ganzen Ärger zu ersparen und einen fertigen (inkl. TÜV...) hier zu holen.

Grüße

InitialT (skylinefahrer) er hat sich im skyline forum dazu mal geäußert...

Zitat:

wer sich für einen Skyline interessiert wird relativ schnell auf japanische Händler- oder Auktionseiten wie z. B.:

- Tradecarview

- Goo-net

- JapaneseUsedCars

oder in England

- Pistonheads

stoßen und sich wundern, wie "wenig" so ein Sportwagen eigentlich kostet. Schnell wird gerechnet, das Sparschwein geplündert und losgeträumt, bis dann langsam die Ernüchterung eintritt.

- "Wie, der Wagen muss umgebaut werden?"

- "Der TÜV hat erst mal keine Ahnung und will haufenweise Dokumente, von denen ich selber auch keine Ahnung habe!"

- "Wie Einzelabnahme, Gutachten...?"

-"Ach so, Gebühren, Zoll, Mwst. und noch mehr Gebühren..."

Ich habe daher für Newbies (wie ich bis vor kurzem selber eigentlich auch einer war), meine Erfahrungen und Rechenbeispiele zusammengeschrieben.

Also, was kostet es eigentlich einen Skyline aus Japan zu importieren und hier in Deutschland (oder Österreich) zulassungsfertig zu machen?

Los geht's:

1) Fahrzeugpreis in Japan - Euro und Yen schwanken natürlich ein wenig zueinander, das kann gleich zu Beginn schon wenige 100 Euro ausmachen ;-)

2) Ggf. fallen für den Transport in Japan nach Yokohama ca. 600 Euro an (kommt auf den Händler in Japan an) - oder Auktionsgebühren in Japan (ca. 200,- Euro).

3) Verschiffung von Yokohama nach Bremerhaven: ca. 850 Euro

4) Einfuhrzoll in Bremerhaven: 10%

5) Hafengebühren und Abwicklung: ca. 400 Euro

6) Mehrwertsteuer auf den verzollten Wagenpreis (inkl. Transportkosten von 3.): in Deutschland 19%, für Österreich 20%

7) Transport von Bremerhaven "in die Heimat"

8) Dienstleistungspreis bei einem Importeur/Händler für die Abwicklung der Punkte 1)-7), ca. 1.000 Euro

9) Umbau und TÜV-Abnahme, ca. 3.000-5.000 Euro, je nach Umfang der Umbau- und Wartungsarbeiten und Marge des Importeurs

10) Für Österreich kommen noch dazu:

- NOVA 16%

- CO2-Steuer, ich glaube (Kilowatt-100)*20 in Euro, aber ich bin mir hier wirklich nicht sicher!

Beispiel "Nissan Skyline R32 GTR":

Bequeme Premium-Variante "all inclusive"

8.500,- Fahrzeugpreis in Japan

600,- Transport in Japan (oder ein Teil als Auktionsgebühren)

850,- Verschiffung

935,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

2.030,- Mehrwertsteuer 19%

1.000,- Importeurskosten inkl. Transport in die Heimat

2.000,- Umbau, Wartung, Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

==========

17.518,-

Low-Budget-Variante mit "Selbstanteil":

6.000,- Fahrzeugpreis in Japan

200,- Auktionsgebühren

850,- Verschiffung

685,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

1.508,- Mehrwertsteuer 19%

300,- Transport von Bremerhaven in die Heimat

1.000,- Umbau und notwendige Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

============

12.443,-

 

Und was wird alles so umgebaut, was könnte man selber machen um den Preis zu drücken?

1) Mit dem Importeur/Händler sprechen. Es scheint, dass die meisten mehr aus Leidenschaft handeln, denn aus Wunsch heraus richtig Geld zu verdienen - da geht immer was und häufig gibt's einen attraktiven Komplettpreis. ;-)

2) Schauen, was man selber machen kann, diese Dinge können bei einem Umbau z. B. anfallen:

- Lackaufbereitung / Lackierarbeiten

- Beulen ausdrücken

- Innenraumreinigung (häufig muss der Amaturenträger repariert werden)

- neuer Schaltsack und Handbremssack

- Zahnriemen tauschen

- Wasserpumpe tauschen

- alle Schellen am Fahrzeug tauschen bzw teilweise nachziehen

- Luftfilter tauschen oder reinigen

- Zündung einstellen

- Ventildeckeldichtungen erneuern

- neue Reifen

- Fahrwerk neu vermessen und einstellen

- alle Flüssigkeit am Fahrzeug tauschen (Differentialöl, Servoöl, Kühlwasser, Scheibenfrostschutz, Getriebeöl, Motoröl und Filter, Benzinfilter erneuern)

- neue Iridium Kerzen

- Bremsen erneuern

- ggf. Kupplung erneuern

- Hohlraumkonservierung und Wachversiegelung des Unterbodens

- ggf. Scheibendichtungen erneuern

- Scheinwerferumbau auf Rechtsverkehr

- Nebelschlussleuchte

- neue Scheibenwischer

- Gelenke erneuern bei rissigen Manschetten

- neue Riemen für Lichtmaschine, Klima, Wasserpumpe

- Falls Gewindefahrwerk verbaut abstimmen

- ggf. neuer Tacho

- Geschwindigkeitsbegrenzung entfernen

- Volltanken :-)

- Auf Wunsch Umbauten/Tuning (Downpipe, Luftfilter, Domstreben, Cat-Back, Ölkühler, Wasserpumpen usw.)

 

Meine Tipps:

1) Wende dich an einen der Händler hier aus dem Forum (MPS-Engineering, Waffenschmiede, Wellenbrecher oder einen der anderen) - du machst dir das Leben leichter und dein Traum kann innerhalb weniger Monate Wirklichkeit werden.

2) Du kannst schrauben, hast mehr Zeit als Geld und suchst ein Abenteuer? Dann probiere Import und Umbau (oder Teile des Umbaus) selber und lasse nur die Zulassung von einem der Händler durchführen.

3) Unterschätze die laufenden Kosten nicht! (Spritkosten, Reparaturen, Tuning, Steuern, Versicherung, Knöllchen)

4) Vorsichtshalber nicht zu knapp, sondern lieber mit dem worst case rechnen und dafür hinterher 2.000 Euro übrig haben (*freu*) und in Sprit, Umbauten und Treffen investieren, als knietief in den Dispo zu rutschen und den Wagen kaum bewegen zu können!

5) Sich Zeit lassen und nicht den erstbesten Wagen nehmen. Achte auf Rost, Umbauten die auf verheizte Exemplare deuten und hole dir Rat von Experten - denn bedenke, dein (vermeintlicher) Traumwagen steht fast 10.000km von dir in einem Land dessen Gepflogenheiten und Kultur dir eigentlich unbekannt sind und da willst du auf Auktions-Fotos vertrauen?? ;-)

Skylines werden schon mal hier angeboten:

www.usmilitarymart.eu

Standort meistens in D, damit entfallen Verschiffungskosten und das Objekt kann besichtigt werden.

Die anderen Kosten bleiben natürlich (Zoll etc.).

Inwieweit der Anbieter behilflich sein kann, kann man erfragen.

Gruß

Vinni

Moin,

Ergänzend dazu sei gesagt - diese Fahrzeuge befinden sich oftmals in einem technisch erbärmlichen Zustand.

MFG Kester

importcars.at

rotary-imports.de

Wenn du aus England holst is es reines Glücksspiel.

Die Engländer ham keinen guten Ruf was Autos angeht :D

Moin ich weis es ist schon ein bisschen her wo das hier gepostet hast aber ich hätte eine Frage bezüglich der Seite Japanese used cars ob du du da ahnung hast wie das da abläuft und ob es sich überhaupt lohnt würde kmich um Antwort freuen

Themenstarteram 18. Febuar 2012 um 15:05

Zitat:

Original geschrieben von P-Timm-hamburg

Moin ich weis es ist schon ein bisschen her wo das hier gepostet hast aber ich hätte eine Frage bezüglich der Seite Japanese used cars ob du du da ahnung hast wie das da abläuft und ob es sich überhaupt lohnt würde kmich um Antwort freuen

hi oh ja ist wirklich schon was her also erfahrungen habe ich nicht mehr damit gemacht weil habe es dann leider hin geschmissen ^^ und jetzte fahre ich golf 2 ^^

MFG Sven

Dieser Firma MPSengenniring würde ich nie wieder ein Fahzeug geben, mein wagen ist bereits seid 10 Monaten bei der Firma Mps wobei die Reparatur nur 6Wochen dauern sollte. Bei der Reparatur hat die Firma teile nicht bekommen die Ich als Kunde mit vorheriger absprache mit dem Chef besorgen musste die im nachhinein angeblich defekt sein sollen bei der Demontage hat die Firma Teile zerstört oder beschädigt und schiebt es den Kunden in die Schuhe. Anwalt wurde eingeschaltet da keine Einigung möglich.

Zitat:

@RadicalEdward2010 schrieb am 29. April 2010 um 11:57:41 Uhr:

InitialT (skylinefahrer) er hat sich im skyline forum dazu mal geäußert...

Zitat:

wer sich für einen Skyline interessiert wird relativ schnell auf japanische Händler- oder Auktionseiten wie z. B.:

- Tradecarview

- Goo-net

- JapaneseUsedCars

oder in England

- Pistonheads

stoßen und sich wundern, wie "wenig" so ein Sportwagen eigentlich kostet. Schnell wird gerechnet, das Sparschwein geplündert und losgeträumt, bis dann langsam die Ernüchterung eintritt.

- "Wie, der Wagen muss umgebaut werden?"

- "Der TÜV hat erst mal keine Ahnung und will haufenweise Dokumente, von denen ich selber auch keine Ahnung habe!"

- "Wie Einzelabnahme, Gutachten...?"

-"Ach so, Gebühren, Zoll, Mwst. und noch mehr Gebühren..."

Ich habe daher für Newbies (wie ich bis vor kurzem selber eigentlich auch einer war), meine Erfahrungen und Rechenbeispiele zusammengeschrieben.

Also, was kostet es eigentlich einen Skyline aus Japan zu importieren und hier in Deutschland (oder Österreich) zulassungsfertig zu machen?

Los geht's:

1) Fahrzeugpreis in Japan - Euro und Yen schwanken natürlich ein wenig zueinander, das kann gleich zu Beginn schon wenige 100 Euro ausmachen ;-)

2) Ggf. fallen für den Transport in Japan nach Yokohama ca. 600 Euro an (kommt auf den Händler in Japan an) - oder Auktionsgebühren in Japan (ca. 200,- Euro).

3) Verschiffung von Yokohama nach Bremerhaven: ca. 850 Euro

4) Einfuhrzoll in Bremerhaven: 10%

5) Hafengebühren und Abwicklung: ca. 400 Euro

6) Mehrwertsteuer auf den verzollten Wagenpreis (inkl. Transportkosten von 3.): in Deutschland 19%, für Österreich 20%

7) Transport von Bremerhaven "in die Heimat"

8) Dienstleistungspreis bei einem Importeur/Händler für die Abwicklung der Punkte 1)-7), ca. 1.000 Euro

9) Umbau und TÜV-Abnahme, ca. 3.000-5.000 Euro, je nach Umfang der Umbau- und Wartungsarbeiten und Marge des Importeurs

10) Für Österreich kommen noch dazu:

- NOVA 16%

- CO2-Steuer, ich glaube (Kilowatt-100)*20 in Euro, aber ich bin mir hier wirklich nicht sicher!

Beispiel "Nissan Skyline R32 GTR":

Bequeme Premium-Variante "all inclusive"

8.500,- Fahrzeugpreis in Japan

600,- Transport in Japan (oder ein Teil als Auktionsgebühren)

850,- Verschiffung

935,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

2.030,- Mehrwertsteuer 19%

1.000,- Importeurskosten inkl. Transport in die Heimat

2.000,- Umbau, Wartung, Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

==========

17.518,-

Low-Budget-Variante mit "Selbstanteil":

6.000,- Fahrzeugpreis in Japan

200,- Auktionsgebühren

850,- Verschiffung

685,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

1.508,- Mehrwertsteuer 19%

300,- Transport von Bremerhaven in die Heimat

1.000,- Umbau und notwendige Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

============

12.443,-

 

Und was wird alles so umgebaut, was könnte man selber machen um den Preis zu drücken?

1) Mit dem Importeur/Händler sprechen. Es scheint, dass die meisten mehr aus Leidenschaft handeln, denn aus Wunsch heraus richtig Geld zu verdienen - da geht immer was und häufig gibt's einen attraktiven Komplettpreis. ;-)

2) Schauen, was man selber machen kann, diese Dinge können bei einem Umbau z. B. anfallen:

- Lackaufbereitung / Lackierarbeiten

- Beulen ausdrücken

- Innenraumreinigung (häufig muss der Amaturenträger repariert werden)

- neuer Schaltsack und Handbremssack

- Zahnriemen tauschen

- Wasserpumpe tauschen

- alle Schellen am Fahrzeug tauschen bzw teilweise nachziehen

- Luftfilter tauschen oder reinigen

- Zündung einstellen

- Ventildeckeldichtungen erneuern

- neue Reifen

- Fahrwerk neu vermessen und einstellen

- alle Flüssigkeit am Fahrzeug tauschen (Differentialöl, Servoöl, Kühlwasser, Scheibenfrostschutz, Getriebeöl, Motoröl und Filter, Benzinfilter erneuern)

- neue Iridium Kerzen

- Bremsen erneuern

- ggf. Kupplung erneuern

- Hohlraumkonservierung und Wachversiegelung des Unterbodens

- ggf. Scheibendichtungen erneuern

- Scheinwerferumbau auf Rechtsverkehr

- Nebelschlussleuchte

- neue Scheibenwischer

- Gelenke erneuern bei rissigen Manschetten

- neue Riemen für Lichtmaschine, Klima, Wasserpumpe

- Falls Gewindefahrwerk verbaut abstimmen

- ggf. neuer Tacho

- Geschwindigkeitsbegrenzung entfernen

- Volltanken :-)

- Auf Wunsch Umbauten/Tuning (Downpipe, Luftfilter, Domstreben, Cat-Back, Ölkühler, Wasserpumpen usw.)

 

Meine Tipps:

1) Wende dich an einen der Händler hier aus dem Forum (MPS-Engineering, Waffenschmiede, Wellenbrecher oder einen der anderen) - du machst dir das Leben leichter und dein Traum kann innerhalb weniger Monate Wirklichkeit werden.

2) Du kannst schrauben, hast mehr Zeit als Geld und suchst ein Abenteuer? Dann probiere Import und Umbau (oder Teile des Umbaus) selber und lasse nur die Zulassung von einem der Händler durchführen.

3) Unterschätze die laufenden Kosten nicht! (Spritkosten, Reparaturen, Tuning, Steuern, Versicherung, Knöllchen)

4) Vorsichtshalber nicht zu knapp, sondern lieber mit dem worst case rechnen und dafür hinterher 2.000 Euro übrig haben (*freu*) und in Sprit, Umbauten und Treffen investieren, als knietief in den Dispo zu rutschen und den Wagen kaum bewegen zu können!

5) Sich Zeit lassen und nicht den erstbesten Wagen nehmen. Achte auf Rost, Umbauten die auf verheizte Exemplare deuten und hole dir Rat von Experten - denn bedenke, dein (vermeintlicher) Traumwagen steht fast 10.000km von dir in einem Land dessen Gepflogenheiten und Kultur dir eigentlich unbekannt sind und da willst du auf Auktions-Fotos vertrauen?? ;-)

Ich hole den Beitrag mal wieder nach oben :D

Dieser Beitrag ist auch aus dem "https://www.skylineowners.com" Forum oder?

Zitat:

@Paddy286 schrieb am 29. August 2018 um 10:23:05 Uhr:

Zitat:

@RadicalEdward2010 schrieb am 29. April 2010 um 11:57:41 Uhr:

InitialT (skylinefahrer) er hat sich im skyline forum dazu mal geäußert...

Zitat:

wer sich für einen Skyline interessiert wird relativ schnell auf japanische Händler- oder Auktionseiten wie z. B.:

- Tradecarview

- Goo-net

- JapaneseUsedCars

oder in England

- Pistonheads

stoßen und sich wundern, wie "wenig" so ein Sportwagen eigentlich kostet. Schnell wird gerechnet, das Sparschwein geplündert und losgeträumt, bis dann langsam die Ernüchterung eintritt.

- "Wie, der Wagen muss umgebaut werden?"

- "Der TÜV hat erst mal keine Ahnung und will haufenweise Dokumente, von denen ich selber auch keine Ahnung habe!"

- "Wie Einzelabnahme, Gutachten...?"

-"Ach so, Gebühren, Zoll, Mwst. und noch mehr Gebühren..."

Ich habe daher für Newbies (wie ich bis vor kurzem selber eigentlich auch einer war), meine Erfahrungen und Rechenbeispiele zusammengeschrieben.

Also, was kostet es eigentlich einen Skyline aus Japan zu importieren und hier in Deutschland (oder Österreich) zulassungsfertig zu machen?

Los geht's:

1) Fahrzeugpreis in Japan - Euro und Yen schwanken natürlich ein wenig zueinander, das kann gleich zu Beginn schon wenige 100 Euro ausmachen ;-)

2) Ggf. fallen für den Transport in Japan nach Yokohama ca. 600 Euro an (kommt auf den Händler in Japan an) - oder Auktionsgebühren in Japan (ca. 200,- Euro).

3) Verschiffung von Yokohama nach Bremerhaven: ca. 850 Euro

4) Einfuhrzoll in Bremerhaven: 10%

5) Hafengebühren und Abwicklung: ca. 400 Euro

6) Mehrwertsteuer auf den verzollten Wagenpreis (inkl. Transportkosten von 3.): in Deutschland 19%, für Österreich 20%

7) Transport von Bremerhaven "in die Heimat"

8) Dienstleistungspreis bei einem Importeur/Händler für die Abwicklung der Punkte 1)-7), ca. 1.000 Euro

9) Umbau und TÜV-Abnahme, ca. 3.000-5.000 Euro, je nach Umfang der Umbau- und Wartungsarbeiten und Marge des Importeurs

10) Für Österreich kommen noch dazu:

- NOVA 16%

- CO2-Steuer, ich glaube (Kilowatt-100)*20 in Euro, aber ich bin mir hier wirklich nicht sicher!

Beispiel "Nissan Skyline R32 GTR":

Bequeme Premium-Variante "all inclusive"

8.500,- Fahrzeugpreis in Japan

600,- Transport in Japan (oder ein Teil als Auktionsgebühren)

850,- Verschiffung

935,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

2.030,- Mehrwertsteuer 19%

1.000,- Importeurskosten inkl. Transport in die Heimat

2.000,- Umbau, Wartung, Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

==========

17.518,-

Low-Budget-Variante mit "Selbstanteil":

6.000,- Fahrzeugpreis in Japan

200,- Auktionsgebühren

850,- Verschiffung

685,- 10% Zoll

400,- Hafengebühren und Abwicklung

1.508,- Mehrwertsteuer 19%

300,- Transport von Bremerhaven in die Heimat

1.000,- Umbau und notwendige Reparaturen

1.500,- TÜV-Abnahme

============

12.443,-

 

Und was wird alles so umgebaut, was könnte man selber machen um den Preis zu drücken?

1) Mit dem Importeur/Händler sprechen. Es scheint, dass die meisten mehr aus Leidenschaft handeln, denn aus Wunsch heraus richtig Geld zu verdienen - da geht immer was und häufig gibt's einen attraktiven Komplettpreis. ;-)

2) Schauen, was man selber machen kann, diese Dinge können bei einem Umbau z. B. anfallen:

- Lackaufbereitung / Lackierarbeiten

- Beulen ausdrücken

- Innenraumreinigung (häufig muss der Amaturenträger repariert werden)

- neuer Schaltsack und Handbremssack

- Zahnriemen tauschen

- Wasserpumpe tauschen

- alle Schellen am Fahrzeug tauschen bzw teilweise nachziehen

- Luftfilter tauschen oder reinigen

- Zündung einstellen

- Ventildeckeldichtungen erneuern

- neue Reifen

- Fahrwerk neu vermessen und einstellen

- alle Flüssigkeit am Fahrzeug tauschen (Differentialöl, Servoöl, Kühlwasser, Scheibenfrostschutz, Getriebeöl, Motoröl und Filter, Benzinfilter erneuern)

- neue Iridium Kerzen

- Bremsen erneuern

- ggf. Kupplung erneuern

- Hohlraumkonservierung und Wachversiegelung des Unterbodens

- ggf. Scheibendichtungen erneuern

- Scheinwerferumbau auf Rechtsverkehr

- Nebelschlussleuchte

- neue Scheibenwischer

- Gelenke erneuern bei rissigen Manschetten

- neue Riemen für Lichtmaschine, Klima, Wasserpumpe

- Falls Gewindefahrwerk verbaut abstimmen

- ggf. neuer Tacho

- Geschwindigkeitsbegrenzung entfernen

- Volltanken :-)

- Auf Wunsch Umbauten/Tuning (Downpipe, Luftfilter, Domstreben, Cat-Back, Ölkühler, Wasserpumpen usw.)

 

Meine Tipps:

1) Wende dich an einen der Händler hier aus dem Forum (MPS-Engineering, Waffenschmiede, Wellenbrecher oder einen der anderen) - du machst dir das Leben leichter und dein Traum kann innerhalb weniger Monate Wirklichkeit werden.

2) Du kannst schrauben, hast mehr Zeit als Geld und suchst ein Abenteuer? Dann probiere Import und Umbau (oder Teile des Umbaus) selber und lasse nur die Zulassung von einem der Händler durchführen.

3) Unterschätze die laufenden Kosten nicht! (Spritkosten, Reparaturen, Tuning, Steuern, Versicherung, Knöllchen)

4) Vorsichtshalber nicht zu knapp, sondern lieber mit dem worst case rechnen und dafür hinterher 2.000 Euro übrig haben (*freu*) und in Sprit, Umbauten und Treffen investieren, als knietief in den Dispo zu rutschen und den Wagen kaum bewegen zu können!

5) Sich Zeit lassen und nicht den erstbesten Wagen nehmen. Achte auf Rost, Umbauten die auf verheizte Exemplare deuten und hole dir Rat von Experten - denn bedenke, dein (vermeintlicher) Traumwagen steht fast 10.000km von dir in einem Land dessen Gepflogenheiten und Kultur dir eigentlich unbekannt sind und da willst du auf Auktions-Fotos vertrauen?? ;-)

Ich hole den Beitrag mal wieder nach oben :D

Dieser Beitrag ist auch aus dem "https://www.skylineowners.com" Forum oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Nissan Skyline R34 Importieren???