ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Nie wieder Mercedes!

Nie wieder Mercedes!

Mercedes E-Klasse S210
Themenstarteram 21. August 2008 um 10:04

Habe mir vor 4 Jahren voller Freude einen Mercedes Modell W210, E220TCDI, Baujahr 2002, gekauft. Bis auf die Tatsache, dass man bei Regen blind unterwegs ist, weil der Einarmwischer bei jedem Wischvorgang das Wasser streifenartig auf der Scheibe verteilt und genau im Sichtbereich einen schmierigen Film hinterläßt, war ich dennoch sehr zufrieden. Ich fahre 13000 km im Jahr, die restliche Zeit steht das Auto in der Garage. Service wird gewissenhaft gemacht, der Lack wird 2mal im Jahr konserviert. Jetzt stellt sich heraus, dass die Bremsleitungen im Bereich der Hinterachse komplett durchgerostet sind und die Karosserie ebenfalls zu rosten beginnt. Unter diesen Bedingungen hätte ich mir gleich ein günstigeres Auto kaufen können. Übrigens lösen sich im KI die Anzeigen für Aussentemperatur und Uhrzeit auf. Heizung im Winter : Mangelhaft, man fühlt sich mit fettem Anorak gerade wohl. Ich bin dermassen entäuscht von Mercedes. Das Einzige was bei dieser Marke noch hoch ist ist der Preis, Qualität kann ich nicht erkennen. Jetzt werden gerade die Bremsleitungen erneuert und dann weg mit diesem Auto!

Ähnliche Themen
48 Antworten

hallo,

den wirst du dann aber mit viel verlust verkaufen müssen....oder was bringt so eine e-klasse noch?

gruß

gebhard

Hallo liesfrit,

 

dass Du diese Zeilen im Frust schreibst, ist ja verständlich, AABBBEEEERRRR:

 

So 100%ig ernst kannst Du es sicher nicht meinen, oder?

 

Fangen wir vorne an: Der Einarmwischer hat seine Macken, aber wer diese kennt, kann damit leben. JEDER Wischer schmiert bei den ersten Tropfen, und wer seine Windschutzscheibe (und den Wischergummi!) pflegt, hat keine Probleme. Ehrlich gesagt, ich kann Leute nicht leiden, die mit völlig dreckiger Scheibe rumfahren, mit 1000 Autobahnfliegen drauf, und beim ersten regen nach zwei drei Hubbewegungen des Wischers freie Sicht erwarten. Es gibt nun mal kein Pkw-Hersteller, der dieser Faulheit Vorschub leisten könnte. Hier den Fehler auf den Hersteller des Wischers zu schieben, zeigt entweder Dummheit, oder - wie bei Dir - Frust. Mach mal die Scheibe ordentlich sauber, fahr mal mit der grünen Seite des Spülschwämmchens vorsichtig über den Wischergummi, und verwende u.U. Rain-Ex, dann hast Du auch keinen Ärger mehr mit dem Wischer.

 

Dass die Bremsleitungen nach 6 Jahren rosten, ist nicht dolle, aber auch keine Katastrophe. Da haben andere Hersteller ganz andere Zeiten hin gelegt. Wenn sie wirklich "komplett durchgerostet" wären, wäre das wirklich nicht gut, aber ich bezweifle das stark!

 

Dass 210er rosten, weiß man vor dem Kauf, und schaut sich den Wagen vorher gut an. Sollte er rostig sein, Finger weg, sollte er rostfrei sein: Zugreifen und was gegen den Rost unternehmen. Das gehört in Mercedes-Kreisen zum Allgemeinwissen.

 

Uhrzeit und Ganganzeige im KI: Auch andere Hersteller haben Probleme mit defekter Pixelanzeige. Ein wenig hier im Forum suchen, uch Du wirst rausfinden, dass man das KI (nicht zu Mercedes!) einschicken kann, und es innerhalb weniger Tage für unter 100 € repariert bekommt. Wenn Du möchstest, schicke ich Dir nähere Info´s per pn. Also auch kein Problem.

 

Ich bin kein Diesel-Fan und fahre einen Benziner, aber dennoch weiß ich, warum moderne Diesel Zuheizer haben, und dass sie in der Warmlaufphase lange brauchen, um aufzuheizen. Ich fuhr beruflich Vectra 2.2 TDI, der hat auch ewig gebraucht, bis er Warmluft lieferte. Das hat also mit der Marke NICHTS zu tun. Vielleicht ist Dein Zuheizer gestört oder so. Schade dass Du so wenig Kenntnis von Autos hast, dass Du gerade dies als Mangel des Wagens bzw. des Herstellers ansiehst. ALLE modernen Diesel haben diese Eigenschaft, mit Benz hats nix zu tun!!

 

In der Zwischenzeit bist Du viele Kilometer mit einer der sichersten und komfortabelsten Langstreckenlimousinen

gefahren, die es auf der Welt gibt, und das mit einem minimalen Treibstoffverbrauch! Ich habe im Berufsleben verdammt viele Verkehrsunfälle gesehen, aber niemals einen Toten im Mercedes, noch nicht mal im 190er!

 

Aber gut, wenn Dir "durch"-gerostete Bremsleitungen, ein falsch gewarteter Scheibenwischer, eine fehlerhafte KI-Anzeige es wert sind, die Marke zu wechseln, dann bitte. Versuchs mit Skoda oder so. Die rosten nie....

 

Aber im Ernst: bleib mal auf dem Teppich. Mängelfreie Autos baut kein Hersteller. Das was Du hier im Frust schreibst, ist nicht aufregend.  Im Übrigen: Wenn der Wagen bei MB gewartet wurde, und nicht älter als 8 Jahre ist, kümmert sich Mercedes um den Rost an der Karosserie.

 

Alsdann, überleg´s Dir lieber noch mal! Diese "Mängelliste" ist für 4 Jahre Autofahren geradezu lächerich.

Gruß

Espaceweiß

 

Also die beschriebenen Fehler und Mängel sind mit Sicherheit nicht von der Hand zu weisen. Aber Scheibwischer müssen auch mal getauscht werden. Die Heizung ist hervorragend, vorrausgesetzt das dein Thermostat in Ordnung war. Rostmängel werden beim freundlichen Händler beseitigt. Man muss ein Auto aus verstehen und Probleme deuten können. Mein Wischer macht auch bei über 200 noch richtig sauber, die Heizung geht und Rost wurde beiseitigt. Wie lange die "Rostkur" hält ist das einzige was mir Sorgen macht.

Ansonsten ein fabelhaftes Auto. Leistung satt 320 CDI mit Speed Buster 237 PS mit Tüv und Verbrauch nie über 10 Liter.

Gruß Roland

Die Frust-Zeilen kann ich voll nachvollziehen. Mir erging es genauso als ich den Rost bemerkte. Außer dem Rost jedoch kann ich nichts schlechtes an dem Fahrzeug finden.

Sicherheit und Fahrkomfort sind auf sehr sehr hohem Niveau. Der Fahrkomfort wird m.E. nicht einmal vom Nachfolger erreicht. Trotzdem gebe ich den Frustrierten Recht - ein Fahrzeug in dieser Preisklasse darf nicht dermaßen rosten. Es ist ein Armutszeugnis für die Ingenieure von Mercedes (oder die Manager?).

Noch schlimmer ist jedoch, dass man aus diesen Fehlern nichts lernte (wollte?). Dies zeigt der Rostfraß bei selbst 2 jährigen Fahrzeugen der A und B - Klasse. Und auch von der Heckklappe des Nachfolgers habe ich schon Rostprobleme vernehmen können.

Uns so bleibt dem W 210 Fahrer nichts anderes übrig als sein Fahrzeug bis zum 8. Jahr brav bei Mercedes vorzustellen und um die Beseitigung des Rostes zu bitten. In den Folgejahren wird er, wenn nicht ein erheblicher Wertverlust in Kauf genommen werden will, das Fahrzeug fahren, bis ihn ein ausländischer Gebrauchtwagenhändler von dem höchst komfortablen aber rostigen Untersatz "erlöst".

Und dann stellt sich die Frage: Welches Fahrzeug wird der Nachfolger? Audi, BMW oder vielleicht ein Skoda Superb?

Wenn ich sowas lese frage ich mich was das für Personen sind die sowas schreiben.

Heute morgen hast du dich angemeldet und das war gleich dein erster Beitrag hier.

Irgendwie weiß ich nicht was ich groß dazu sagen soll - alles was mir auf der Zunge liegt hat Espaceweiß

schon gesagt (und das sehr gut).

Rost: bis 8 Jahre beim Freundlichen vorsprechen - Erwarte nicht unbedingt das dir der Freundliche sagt das dein Wagen rostet. Aber du hast ja noch 2 Jahre Zeit zum suchen ;)

Wischer: Rain-X und du hast keine Probleme mehr mit dem Wischer - ich habe damit beste Erfahrung gemacht

Bremsleitung: bei mir schon nach 5 Jahre gewechselt wegen Rost

Pixelfehler: Meiner hat jetzt exakt 248.500 (EZ:10/99) drauf und bisher keinerlei Probleme diesbezüglich, hab mich aber darauf eingestellt das sowas mal passieren wird/kann. Als W210 Fahrer weiß man sowas ebend wenn man sich mit der Materie auseinandersetzt.

Aber wie gesagt das schärfste ist das du dich anmeldest und direkt so einen Beitrag ablässt *kopfschüttel*

Hättest du nur 10min hier im Forum gelesen wäre dein Beitrag sicher anders ausgefallen.

 

hi,

er hat ja den gleichen text auch in einem andern forum eingestellt und die gleiche reaktion erhalten

gruß

gebhard

Mein W210 er aus 09/1996 wird nicht übermäßg gepflegt.

Hat aber bisher keine Rostprobleme, weder an den Bremsleitungen noch sonstwo. Mit dem Scheibenwischer habe ich auch keine größeren Probleme als mit meinen früheren Autos. Das Blatt muss eben hin und wieder gewechselt werden.

Allein an der Marke kann es wohl nicht liegen.

Gruß,

Joe

Hallo liesfrit,

 

es tut mir leid wenn du schlechte Erfahrungen mit deiner E-Klasse gemacht hast. Mag dein Frust verständlich sein, deine Äußerung ist es nicht.

 

Du bist bestimmt schon einmal hingefallen, hast dich verschluckt oder mußtest mal niesen. Darum gehst du heute trotzdem noch zu Fuß, du isst wenn du hungrig bist und du atmest obwohl du einmal eine "schlechte" Erfahrung damit gemacht hast.

 

Was ich damit sagen will, jeder fällt in seinem Leben mal hin. Und genauso bauen die anderen Fahrzeughersteller mal scheinbar schlechtere oder bessere Fahrzeuge.

 

Schätze dich glücklich, daß du einen Stern fahren kannst auf den andere lange sparen müssen oder sich nie leisten können. Und geh mal mit einem 7 Jahre alten rostigen Opel oder VW zum Händler. Der eine zeigt dir einen Verkaufsprospekt vom nächsten Modell und der andere tippt auf Steinschlag an der Heckklappe!

 

Mag sein, daß sich Opel und Daimler im Rost gleichen, im Service liegen Welten dazwischen und nicht nur wegen dem Stern auf der Haube.

 

Allen anderen ein schönes WE.

 

Gruß Gonzo

Wie es sterngern schon geschrieben hat, man meldet

sich nicht an nur um seinen Frust loszuwerden.

All deine Probleme sind Kleinigkeiten im Gegensatz dazu,

was andere schon für Probleme hatten mit dem 210er.

Andersrum weiss eigentlich jeder, dass der 210er qualitativ

unterste Schublade ist.

Hättest du dich früher mal angemeldet und soviel Energie

in die Fehlersuche insvestiert wie in deinen Beitrag, dann

wärst du nicht so verärgert.

Vielleicht lässt sich ja noch was retten.

Gruss

Micha

Also mein W210 von 04/98 wird garnicht gepflegt.

Nur Waschen & Tanken und gelegentlich das Öl kontrollieren. Kein Rost nix.

Die Bremsleitungen muss ich so langsam erneuern, weil sie nach 10Jahren einfach brüchig geworden sind. War übrigens der einzige Mängel den der Wagen vor 5 Monaten beim Tüv hatte. Also was soll ich sagen der beste Wagen den ich je hatte. An deine Stelle wäre ich bei dem Kleinkram ganz gelassen.

Ich sage es mal so, nicht umsonst werden hier bei Motor-Talk soviele Fabrikate geführt. Wenn die von dir beschriebenen Fehler nur auf Mercedes zutreffen würden, dann wäre das ja nen reines Mercedes Forum. Du kannst ja mal gerne bei den anderen vorbeischauen und da mal lesen was die so für Probleme haben. Dann kannst du diese vergleichen und ich denke dann überlegst du es dir nochmal.

Am sonsten noch viele unfallfreie Kilometer wünsch ich dir.

greg

Andersrum weiss eigentlich jeder, dass der 210er qualitativ

unterste Schublade ist.

Also ich weiß nicht ob man das so stehen lassen kann. Jeder der hier meckert sollte sich mal vor Augen führen das viele eurer Fahrzeuge in Altersklassen unterwegs sind in der andere Hersteller bzw. Fahrzeuge schon längs von der Strasse auf die Halde verschwunden sind.

Und überhaupt die Probleme die hier genannt werden sind doch gar keine. 10 Euro für nen neuen Wischer bedürfen gar keiner Diskussion.

Der Rost ist natürlich ein Thema, soll nicht vorkommen. Aber wie schlimm ist es denn wirklich wenn mann sich frühzeitig darum kümmert?

Einige sollten mal aus reinen Interesse in anderen Foren hier lesen.

Gut bei Mb geht mal nen Injektor oder ne Hochdruckpumpe defekt, 300 auf die Theke weiter gehts. Bei Opel Dieseln fällt Regelmäßig die Einspritzpumpe aus, nur Komplett mit Steuergerät zu tauschen 2000 € und das wars mit dem Urlaub....

Einspritzpumpe Nissan Primera 2 L Diesel 2500,-- + St.

Habe an meinem Omega innerhalb von 100.000 Km 4 neue Radlager an der Vorderachse einbauen müssen. Differentialgetriebeschden bei unter 100.000 Km. Kulanz bei Opel absolutes Fremdwort.

Opel Zafira Reihenweise Getriebeschäden bei unter 100.000 Km

Beim meinem Benz tausche ich für 30 € mal eben die klappernden Stabilager aus..

Diese Defekt sind keinesfalls aus den Foren sondern alle hier bei uns schon da gewesen.

Solche Beispiele könnte ich hier zig fach aufführen

Mann kann nicht erwarten wenn mann einen 10 Jahre alten Laternenparker für ne kleine Mark kauft das da alles neuwertig ist. Ich für meinen Teil beschwere mich äußerst selten über Reparaturen da ich fast auf ne halbe Million zufahre und viele andere diese Kilometer erst gar nicht erreichen.

Schwöre zwar nicht auf Benz kenne aber kenne andere Marke die derart Langlebig ist so wenig Wertverlust im Alter und so günstig zu Reparieren ist.

In unserem Gewerbe (Taxi) kauft man völlig bedenkenlos noch eien Mercedes Diesel mit Laufleistungen von 250.000 Km und mehr. In dieser Laufleistungsklasse kauft keiner mehr Audi, Bmw und schon ganz lange nicht mehr Opel. Da spricht der Gebrauchtwagenmarkt einfach für sich.

Mfg Mario

Hm, bin sicherlich eienr der jüngsten Generation mit Baujahr 89 hier im Forum, aber ich beschäftige mich viel und gern mit diesem Auto. Ist halt geschmackssache.

Das Auto ist nunmehr 10 Jahre alt. Was hat es für grosse Mängel gegeben? Nunja, unterm Strich nicht viel.

- Keilriehemenriss (ca. 100Tkm)

- 3 Xenonlämpchen

- Abschalten des Motornotlaufprogramms (durch Keilriehmenriss)

Sind also 2 Punkte eigentlich. Klar, wir hatten mal einen Scheibenwischer bei Bosch gekauft. der hinterlies genau an der Fahrerseite schlieren. Aber nun kam der Tag andem man zur freien Werkstatt fuhr und sich einen für 25 Euro kaufte (Wischerblatt selbstverständlich nur). Also lässt sich daraus schliessen dass Bosch halt meiner Meinung nach irgendwie nen etwas Qualitätsloseren Wischer einbaute. Aber egal, der neue Wischer ist der REINE Wahnsinn! Werde mich nochmal nach dem namen erkundigen, weil es einfach der Hammer ist. Selbst nach dem ersten Wisch keine Schlieren.

Im ganzen und groben kann man sagen, die Qualität geht noch irgendwo, es ist nur nervig, da es imemr einzeln nacheinander kommt, meist auch noch wenn grad ein anderes Problem behoben wurde.

Sonst hat der Wagen den "typischen" Rostkringel am Kofferraumschloss und rechts die Fensterelektrik geht nicht mehr.

Ich denke mal ein vergleichbarer Opel (der noch erst in dieser Klasse erfunden werden muss) leistet da bestimmt nicht gerade bessere Qualitätsmerkmale (zumahl aber einem gewissen Alter man keine gepflegten Modelle sieht :-).

 

Wenn man sich mit solchen Problemen mal etwas genauer auseinandersetzt, weckt es auch schnell mal den Lernfaktor in einem, man will selbst genau wissen was wo wie passiert und wie denn was miteinander zusammenhängt. So baut man schnell mal eine Türverkleidung ab und repariert schnell mal selbst kleine Möngel (was man(n) ja sehr gerne tut).

In grossen und ganzen habe ich dieses Modell aber lieben gelernt, zumahl es Schlachtschiffmässig auf der Strasse liegt und in sachen Sicherheit doch ein "besseres" Gefühl gibt, von Stahl und keinem Blech umgeben zu sein. Dieses Fahrzeug ist zu Fahrmanövern bereit, die sicherlich kaum jemand erkunden wird. Sprich, sollte mal etwas unvorhersehbares passieren und man kennt seinen w210. weis man wer nach einem Unfall an der Tanke steht und grinsend eine Cola trinkt.... Der Herr im w210 als Zeuge, welcher nicht im Unfall verwickelt ist :-)

 

Gruß Der Rasierer (der jüngste im Bunde)

Danke Unna-a38 bin ganz Deiner Meinung.

LG SMRÜG

Mir kommt es vor als ob es dein erstes Auto ist was Du fährst. Autos sind wie Frauen die kannst du auch nicht nur vö... , die muß mann auch pflegen und nicht nur zum Frisör schicken. Du fährst doch jeden Tag mit der Karre und nicht der Mercedes Monteur, woher soll der die kleinen Zipperlein von dein Auto kennen, das mußt du ihm schon sagen, dann wirds auch erledigt, der tauscht sogar dein Wischerblatt, ja ja das machen die, nur sagen mußt du es schon weil er nicht wartet bis es regnet und wasch dein Mercedes mal von Hand, wachse ihn von Hand, sauge ihn innen aus und wechsel Sommer und Winter-Räder selber, Nebenefekt, mann lernt sein Auto kennen. Ach übrigens, ich hatte mein gerade vor einer Woche beim TÜV (Bj 10.96  153.000Km) Mängel- ich sollte doch mal die Blinkerlampen wechseln weil die Farbe ab geht und sie bald weiß werden. Bisherige Reparaturen(außer Verschleissteile)- Koppelstangen und bei der Gelegenheit die Gummilager vom Stabbi. Aber du verabschiedest dich ja hier, ich schau dann mal bei Opel rein ob mann dich da wieder trifft, da gibs Rostgarantie, sprich, Opel verkauft den Rost gleich mit. Ich kenne einen Hersteller dessen Autos rosten nie, aber verbrauchen auch nur 25 ltr. So nun genug meine Vorredener haben eigendlich alles gesagt.

GHU 230

Deine Antwort
Ähnliche Themen