ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Neuwagen, Vollkasko oder Teilkasko ?

Neuwagen, Vollkasko oder Teilkasko ?

Themenstarteram 26. November 2007 um 11:17

Hallo,

möchte mir gerne nächstes Jahr ein neues Auto kaufen. Mir schwebt ein Polo GTI Cup Edition vor.

War soeben bei der Versicherung. Mit Teilkasko würde er mich 435 halbjährlich kosten. Mit Vollkasko jedoch ca 1100.

Jetzt bin ich am überlegen, weil ich bezahle keine 1100 Euro für Versicherung im halben Jahr.

Würdet ihr so ein Auto mit Teilkasko versichern oder würdet ihr mir davon abraten ?

Wäre nett, wenn ihr mir eine Entscheidungshilfe geben könntet.

Gruß

Ähnliche Themen
27 Antworten

Kommt auf deine finanziellen Verhältnisse und auf deine persönliche Riskikobereitschaft an;)

Bist du derartig gut gestellt, dass du dir ohne Probleme bei einem selbstverschuldeten Unfall sofort wieder das gleiche oder ein gleichwertiges Neufahrzeug kaufen kannst, kannst du dir die Vollkasko natürlich sparen - was soll´s ?!

Sollte dies jedoch nicht der Fall sein und du musst evtl. sogar einen Teil oder das ganze Fahrzeug finanzieren, würde ich persönlich keinen Meter ohne eine Vollkaskoversicherung mit dem Fahrzeug fahren.

Und die Typklasseneinstufung ist für den Polo GTI ja auch nicht ganz ohne Grund etwas weiter oben angesiedelt;)

 

Themenstarteram 26. November 2007 um 12:38

Naja, Risikobereit ....,

Ich habe geplant, Anzuzahlen und den Rest innerhalb eines Jahres abzufinanzieren. So hatte ich mir das vorgestellt.

Hm........

Dann würde ich auf einen Vollkasko nicht verzischten wollen! Und ich würde nach eine Versicerung suchen die möglichst lange den Kauftpreis ersetzt soll wohl bis zu 12 Monate möglich sein.

Themenstarteram 26. November 2007 um 13:05

Ich werde mir das alles mal genau durch den Kopf gehen lassen, was ich mache....

Meine ganz persönliche Meinung ist:

Einen Neuwagen ca. 3 Jahre lang Vollkasko zu versichern, die Gründe sind ja schon genannt.

Abgesehen davon, schreibst Du von Finanzieren. Mir ist keine Bank o.ä. bekannt, die ohne Vollkasko ein Auto finanzieren, mag mich da aber täuschen.

 

Grüße

Themenstarteram 26. November 2007 um 14:44

Ich würde das über die Volkswagenbank laufen lassen. Bin Werksangehöriger und bekomme auch VW- Prozente. Versichern würde ich über meine Versicherung des Vertrauens. Also nicht über die VW Bank versichern.

Wie ich das Auto dann versichere, kann der VW Bank ja eigentlich egal sein, solange die ihr Geld bekommen..... oder sehe ich da was falsch ?

Themenstarteram 26. November 2007 um 14:50

habe mir da auf deren Website einiges durchgelesen, also man kann über die versichern, muss man aber nicht....

kommt drauf an wie groß deine Finanzierung ist , wenn die Bank sagt für diesen Betrag brauchen wir keine Sicherheit, dann kannst du den Wagen verischen wie du willst. Will die Bank jedoch das Auto als Sicherheit haben (Fahrzeugbrief) verbrlaibt bei der Bank, dann must du das Auto Vollkasko versichern egal wo.

Themenstarteram 26. November 2007 um 16:48

Ich werde mich morgen direkt bei der Bank mal erkundigen...

Eine Kaskoversicherung ist einer der am ehesten verzichtbaren Versicherungen, da man sein Risiko von vornherein kalkulieren kann. Bei eine VW Polo GTI Cup Edition dürfte das Risiko im Falle des Totalschadens lediglich bei ca. 25.000 Euro liegen.:p

 

Versicherungsschutz ist - hat man keinen, zahlt man halt selbst :p

 

Bei der VW-Bank dürfte die Finanzierung in dem Moment höher ausfallen, sofern das Fahrzeug anderweitig versichert werden soll !!! und auf eine Kaskoversicherung wird der Sicherungsgeber in den meisten Fällen nicht verzichten wollen.

 

Du wirst deine (günstige) Finanzierung aber sicherlich nur für die ersten 11 Monate erhalten und im 12. Monat wird der Gesamtbetrag fällig. Wenn dann eine Anschlußfinanzierung fällig ist (weil du das Auto nicht verkaufen kannst), wird´s richtig teuer. Auch wenn du als VW-Angehöriger Prozente bekommst, erkundige dich doch mal bei deinem VW-Vertragshändler - unterm Strich kann es dort günstiger werden.

 

Kleiner Hinweis am Rande: Von einigen Versicherern wird ab dem 01.01.08 im Falle eines Totalschadens die Neupreisentschädigung bereits auf 18 Monate ausgedehnt (teilweise aber mit Ausnahmen bei Brand- und Diebstahl)

Warum meinst Du (xAKBx), dass das eine Zielfinanzierung auf 12 Monate sei?

Mittlerweile sind 24 Monate Kaufpreisentschädigung drin.

Lieber hohe SB wählen als auf die VK verzichten.

1000/500 Euro SB reduzieren den Beitrag immens und sind im Totalschadenfall eher erträglich als 25 TSd euro.

Wobei das Riskierte Kapital immer noch deutlich unter dem Wert des Fahrzeuges liegt.

Da die Aufkäufer ja immer noch immens viel für die Totalschadenwracks zahlen.

Es muss nur der Brief und ein Stück Fahrgestellnummer vom Auto übrig sein.

Aber das ist ein anderes Thema.

Hab mal ein bischen hin und hergerechnet.

Die VK Einstufung ist natürlich sehr hoch aber das müsste doch auch für wesentlich weniger versicherbar sein?

Was für einen SFR hat den der TE?

Themenstarteram 26. November 2007 um 21:28

Ich bin jetzt bei SF3 (70%). Fahre noch auf die Prozente meines Vaters... Also wenn ich über VW Bank versichere, weiß ich nicht, ob das günstiger wäre.... aber da müsste ich mich schlau machen....

Auch mit 1000Euro SB ist der Polo immernoch schweineteuer....

Deshalb bin ich am überlegen................

Themenstarteram 26. November 2007 um 21:34

Ach ja, der Polo würde mich 21500 kosten, der genauigkeit halber :-)

Nee, mit dem VVD Tarif kämst Du nicht so gut weg.

Habe meinen fleissigen Abend.

Habe folgendes für Dich gerechnet:

Du wärst 18 Jahre und Halter, Pappa VN, Abstellort Strasse, 12 TSD KM p.a., 1000/150 SB,

Du natürlich Fahrer, Zulassung in Köln = 1280 Euro p.a. bei SF3.

Geht doch!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Neuwagen, Vollkasko oder Teilkasko ?