ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Neuling, Anfänger usw.

Neuling, Anfänger usw.

Themenstarteram 18. Juni 2005 um 4:08

Moin zusammen,

das wird hier mein erstes Post, drum stell ich mich mal kuchz thematisch vor (keine Ahnung, ob das wen interessiert, gehört sich ja trotzdem irgendwie).

Bin 21 Jahre alt, hab mit 18 wie jeder Vernünftige meinen B Führerschein gemacht und gehe grad (meine finanzielle Lage sträflich ignorierend) meinen A beschränkt Lappen an. Da ich keinerlei Motorrad-Erfahrung hab (nichma Mofa, Roller oder sonstwas), bin ich ziemlich gespannt auf meine erste Fahrstunde nächste Woche und hoff, dass ich mich nich sofort auf die Nase leg. Naja, mein Fahrlehrer hat mir mal für 2 Stunden nen Roller geliehen, damit ich wenigstens mal minimal testen konnte, wie´s so is mit Schräglage und so. Naja, das hat schon ne Menge Spaß gemacht und ich bin ziemlich sicher, dass mir ein richtiges Bike gefallen wird.

Bevor ich mich in endlosen Schilderungen ergeh, werd ich mal schnell meine Anliegen los, die gehören ja auch zu so´nem Post dazu.

1. Was habt ihr für (Fahr-, Kauf-, Übungs-) Tipps für nen blutigen Anfänger? (hab mir allerlei Kram über Fahrphysik durchgelesen, bin also immerhin nich ganz ahnungslos.)

2. Da ich fast 2 Meter lang bin, würd mich interessieren, ob so Räder wie CB 500, ER-5, Zephyr 550 usw. in Frage kommen. Hab in so ziemlich jedem Anfänger-Thread gelesen, dass die Dinger aufgrund relativ verträglicher Handhabung und guter Drosselbarkeit empfohlen wurden, und da ich Naked-Bikes eh mag würd mir sowas nich schlecht gefallen. Ich werd mich wohl kaum auf Stadtfahrten beschränken, von daher bräucht ich schon was Tourtaugliches.

3. Ich les hier öfter was über die "Großen Drei", was Klamotten und überhaupt alles Zubehör angeht. :)

Louis und Polo hab ich mittlerweile entdeckt, wer is der mysteriöse Dritte? ;)

Soviel mal als Anfang, ich halt euch auf jeden Fall mal auf dem Laufenden, was meine ersten Eindrücke in Sachen Motorradfahren ab nächster Woche angeht.

Tschüß

Ähnliche Themen
34 Antworten

Tach auch!

Was meinst du genau mit Fahr-/Kauf-/Übungs-Tipps?

Mit den Überlegungen zum Möppi würde ich warten, bis du schon ein paar Fahrstunden hattest. Dann siehst du, wie du auf dem Fahrschul-Bike zurecht kommst und was dein Wunsch-Modell vielleicht anders haben sollte.

Und wie man fährt, wird dir der Fahrlehrer schon beibringen. Ist ja sein Job ... ;)

Ich habe während meiner Fahrschul-Zeit auch versucht, mir vorher was anzulesen. Da hab ich aber eher Panik gekriegt, was für Übungen ich da bei der Prüfung alles machen muss. Vielleicht klappt's bei dir ja besser "über den Kopf" an die Sache ranzugehen. Aber egal wieviel du liest, am Üben kommst du nicht vorbei. Von daher versuchen, mit dem Fahrlehrer eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und seine Tipps anzunehmen. Aber scheu dich auch nicht, deine Meinung zu sagen, wenn du dich z. B. noch nicht sicher fühlst, eine bestimmte Sache zu machen. Nicht jeder muss gleich nach 30 Minuten in den fließenden Verkehr.

Der letzte der "großen Drei" ist Hein Gericke, www.heingericke.de. HG und Polo haben die gleiche Muttergesellschaft, die Fairchild Corporation.

am 18. Juni 2005 um 8:12

mit dem möp kaufen würde ich noch warten; er5 und co. sind sicherlich gute motorräder, können aber wegen mangelnder leistung auch ziemlich schnell verleiden - fahren sollte kein problem sein: bin auch am grossen shein dran und konnte es mir bevor ich auf einem bike sass nicht vorstellen, wie das wohl sein mag :)

Themenstarteram 18. Juni 2005 um 16:25

@emjay500

Jo hast recht, mit Tipps wird mich mein Fahrlehrer schon ausreichend versorgen. Aber er scheint mehr so die "Ins-Wasser-schmeiß-und-dann-mal-kucken-Methode" anzuwenden, das könnte heikel werden ;).

Also ich glaub weniger, dass ich da mit kühlerem Kopf rangehen werd als du. Vor den Grundfahrübungen (oder wie die heißen) hab ich auch gehörigen Respekt, grad Ausweichen und engen Kreis fahren stell ich mir anspruchsvoll vor. Mein Fahrschulbike ist übrigens eine nicht mehr ganz aktuelle CB 500, da bin ich mal gespannt wie das hinhaut, die ist ja doch eher eine der kleineren. Danke für die Aufklärung über Hein Gericke, da hab ich sie ja nu komplett.

 

@azsonic

Also ich wollt mir eh noch keins kaufen, mal abwarten wieviel Kohle ich nach dem Lappen übrig hab und dann mal Händler abklappern, blind kaufen (wenn das überhaupt jemand macht) kann ich eh nich, weil ich von der Körpergröße vermutlich nich so kompatibel bin für alles.

Zu dem Leistungsproblem: ich glaub die erste Zeit werd ich mir so´nen Keks freuen, überhaupt Motorrad zu fahrn, dass mir die Leistung ziemlich schnuppe is. Vor Allem da ich öfter gelesen hab, dass die Teile mit 34 PS schon ganz gut losgehen, nur halt nich so die Tiere auf der linken Spur sind. Aber ich hab natürlich auch schon einen Favoriten mit etwas mehr Leistung. :)

Danke für die Antworten und schönes Fußball-Wochenende noch.

am 18. Juni 2005 um 20:57

Hallo,

gratuliere zu dem weisen Entschluss, unter die Kradler zu gehen... ;-)

Im übrigen: Immer locker bleiben in bezug auf theoretische Überlegungen, was Schräglage, Kurvenfahren etc. angeht. Das kommt beim Fahren von selbst...

Ich hab die ersten 2 Stunden ganz gut rumgekriegt, und dann hab ich mir das (wirklich gute) Buch "Die obere Hälfte des Motorrads" (oder so) zur Hand genommen, beim Lesen wild gegrübelt und auf dem Sofa herumüberlegt, was ich bislang hier und da falsch machte bzw. besser machen könnte - Ergebis: nächste Fahrstunde war völlig daneben, mein Fahrlehrer fragte mich, ob man mir über Nacht das Hirn ausgetauscht hätte, und ich war extrem frustriert. Die Sache mit dem umgekehrten Lenkimpuls ist mir beim Fahren ständig in der Birne rumgekreist (Theoretiker lässt grüssen), und vor lauter Überlegen bin ich nicht mehr dazu gekommen, irgendwas locker zu machen.

Hab mich dann derart in das komplizierte Denken reingesteigert, dass ich nachts noch mein Mopped aus der Garage geholt hab und wiederholt um den Pudding durch die Siedlung geeiert bin, bis ich nicht mehr drüber nachgedacht hab...

Das mit dem Kurvenfahren machst Du ja auch schon seit Du Fahrrad fährst automatisch richtig, also darüber braucht man echt nicht nachzudenken... ;-)

Wer ist denn Dein Favorit mit etwas mehr Leistung? ;-)

Viel Spaß bei der 1. Stunde!!!

Ach du warst das mit dem nachts rumgurken! ;) :D

am 19. Juni 2005 um 1:58

Shit - hat es doch einer mitgekriegt! ;-) Kannst Du nachts nicht schlafen, dass Du arme Fahrschüler beim Üben belauschen musst...? ;-)))

Im Ernst - meine Nachbarn haben mich in der Nacht gehasst. Aber nachdem ich dann letzten Winter morgens um 5 Uhr mal probeweise die }>sorry, offtopic!!!{< 30 Jahre alte Agria zum Schneeräumen angeworfen habe, hätten sie lieber gehabt, wenn ich statt dessen Mopped gefahren wäre...

;-)

Themenstarteram 19. Juni 2005 um 2:10

@chakoyte

Ja, zu verrückt mach ich mich mit dem theoretischen Kram auch nich, aber da ich sonst nix Mopedmäßig machen kann vor der ersten Fahrstunde hab ich mir halt ein paar Grundlagen angeschaut, wenigstens war ich da am Thema dran. :)

Mein Favorit is im Moment die Ducati Monster 900 in rot, die sieht verdammt schick aus. Aber die sind ja etwas teurer...mal sehen, erstmal die zwei Jahre ein ordentliches naked-bike fahren und dann mal sehen, was drin ist.

am 19. Juni 2005 um 8:02

hi,

du machst das schon. hast ja auch schon den b und musst dich also nicht mehr so an den verkehr gewöhnen. kreiselfahren und co. ist nicht großartig schwer. es kostet am anfang nur ein bisschen überwindung weil man ja immer denkt man kippt um aber da passiert nix. pass nur auf, dass du nicht zu langsam um die kurve oder im kreisel fährst sonst...bumms(umfallgefahr) aber wenn ist ja auch nicht schlimm. mir ist die kiste auch schon 3mal in den fahrtsunden umgefallen.

also viel glück und berichte denn mal von den ersten stunden.

am 19. Juni 2005 um 9:28

Lappen

 

Moin,

ich habe am vergangenen Donnerstag - mit immerhin 38 Jahren (ja, ich geh´ bald in Rente) meinen Lappen gemacht. Die Prüfung sollte ich eigentlich im April gemacht haben, habe mir dann aber 4 Tage vorher noch schnell das Handgelenk gebrochen....

Von daher kann ich auch nur davon abraten, vorher ein Bike zu kaufen. Man weiß nie, was das Leben so bringt. Außerdem habe ich während der Zeit des langen wartens und übens alle Zeitschriften zum Thema Mopped gelesen und kenne jeden Testbericht auswendig. Mein Fazit, wo ich jetzt eine eigene Maschine habe (dazu gleich): der tollste Testbericht bringt einem Anfänger nicht viel, weil die Maschinen von Profis für erfahrene Biker getestet werden. Was bringt eine Mörder-Beschleunigung, wenn ich als Rookie die Maschine an der Ampel absaufen lasse. Da kommt es zunächst - also im ersten Jahr - auf ganz andere Qualitäten an.

Ich war schon drauf und dran, mir eine 1000er Aprilia zu kaufen, bin aber heilfroh, das ich doch vernünftig geblieben bin.

Habe mir am Freitag eine nagelneue CBF600 N mit ABS abgeholt. Die Dinger werden richtig günstig angeboten. Habe statt der 6.990,- (incl. Überführung) nun 5.650,- incl. bezahlt. Und wenn mir das Gerät in einem Jahr zu langweilig ist, kommt halt was neues her. Der Wertverlust dürfte sich bei dem Einstandspreis in Grenzen halten.

Ich bin jetzt in den zwei Tagen 500 Kilometer gefahren und bin baff erstaunt, was 78 PS ausrichten können. Besser klein anfangen und dann steigern. Ein großes Bike verzeiht keine Fehler.

Wegen der praktischen Übungen solltest Du Dir wirklich keine Sorgen machen, das kommt alles von ganz allein. Im Zweifel hängst Du halt vor der Prüfung noch 2-3 Stunden ran. Ist billiger, als schlecht vorbereitet durch die Prüfung zu sausen. Das wird nämlich ganz schon teuer (TÜV-Gebühren, Bonus der Fahrschule wegen Prüfungsfahrt etc.).

Ich drück Dir die Daumen.

am 19. Juni 2005 um 12:32

Hei Kai,

herzlichen Glückwunsch zum Schein von Rentner zu Rentner! ;) Bin auch Spätzünder in Sachen Krad, aber hab´s noch nie bereut, im Gegenteil - das war die beste Entscheidung meines Lebens.

Mit der Honda haste sicher einen guten Griff getan, die dürfte gut Spaß machen beim Fahren, wie Du es ja schon angedeutet hast.

Dann viel Glück auf Deinen Wegen und immer gute Fahrt!

Biste heute beim MoGo?

Ciao

chakoyte

Themenstarteram 19. Juni 2005 um 13:59

Mahlzeit,

@kai.hh

Glückwunsch zum Lappen. Für mich kommt ja eh keine große Kiste in Betracht, wegen der 2 Jahres Beschränkung auf 34 PS. Die Ducati is halt ein Traumbike, keine Ahnung ob´s da je zu kommt. Im Moment tendier ich eher so zur Kawasaki Zephyr 550, die find ich auch nett. Aber das is alles noch rein optisches Vorchecking, ich probier mal rum, wenn ich den Lappen hab und schieß mir dann was Gebrauchtes über´s Netz oder vom Händler.

Zitat:

Original geschrieben von chakoyte

Die Sache mit dem umgekehrten Lenkimpuls ist mir beim Fahren ständig in der Birne rumgekreist (Theoretiker lässt grüssen), und vor lauter Überlegen bin ich nicht mehr dazu gekommen, irgendwas locker zu machen.

Du hast mittlerweilen aber schon festgestellt, dass da was dran ist, oder?! :) Grundsätzlich empfehle ich jedem, dem das nicht aktiv bewusst ist (zumal es unterbewusst jeder so macht), eine lange Gerade zu suchen und dort bei ca. 60-80km/h Schlangenlinien zu fahren und diese Impulsgebung einmal auszutesten. Es wurde mir damals auch erst dann richtig bewusst, wie's funktioniert. ;)

am 19. Juni 2005 um 15:14

Glückwunsch zur Entscheidung unter die Biker zu gehn, du wirst viel Spaß haben. Ich bin auch ein "Späteinsteiger" mit fast 32 mach ich nun meinen Motorradlappen.

Da ich über 25 bin hab ich mich entschieden gleich "A offen" zu machen obwohl ich mir für den Anfang erstmal ne 500er mit "nur" 46 PS gekauft hab. Die hab ich für wehnig Geld bekommen und sollte ausreichen erst mal paar Erfahrungen zu Sammeln.

Mit der Fahrschule bin ich nun soweit durch hab aber erst in knapp 3 Wochen einen Prüfungstermin bekommen da die Prüfer saisonbedingt recht ausgelastet sind.

Zur Fahrerei:

Mein Fahrschulmotorrad, ne Suzi SV 650 mit 71 PS hat mir während der Fahrstunden das ein oder andere "Aha-Erlebnis" beschert, logisch ich bin ja vorher nur so 50ccm sachen gefahren die eben mit dem Autoführeschein gehn.

Im großem und ganzen ist das aber eine Gewöhnungssache, du wirst von mal zu mal besser zurecht kommen, und wenn man schon ne Weile Auto fährt hat man den Vorteil das man sich im Verkehr auskennt und sich auf´s fahren konzentrieren kann.

Die Grundfahraufgaben müssen geübt werden und auch sitzen, sie sind eigendlich alle gut zu schaffen. Das schwierigste ist für mich der Slalom in Schrittgeschwindigkeit. Ich fahr den 5x fehlerlos und beim 6. mal setz ich den Fuß runter...:-(.

Ich nehm aber nochmal ne Stunde bevors zur Prüfung geht.

Also: geh locker aber konzentriert an die Sache ran, nimm lieber noch ne Stunde mehr wenn du Dir nicht absolut sicher bist und dann klappt das schon.

Viel Spaß und viel Erfolg!!

MfG

Frank

am 19. Juni 2005 um 16:49

@ christian_rs4

Nee, ehrlich gesagt fahr ich mit dem Mopped immer noch wie mit dem Auto um die Kurve und lande dabei immer da, wo ich eigentlich nicht hin will... ;-)))

@ FrankieFZ

Die Grundfahraufgaben haben mich anfangs auch an mir zweifeln lassen. In der 1. Stunde ging es ganz gut, Anfahren am Berg, langsamer Slalom... Aber Stop and go - voll daneben, ich kam mir vor wie der erste Mensch. In der 3. Stunde habe ich mich dann gefragt, was ich daran jemals so schwierig fand...

In der Tat eine Gewöhnungssache.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Neuling, Anfänger usw.