ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Gefährt für Autobahnpendler

Neues Gefährt für Autobahnpendler

Themenstarteram 11. August 2017 um 11:09

Moin,

ich bin mir leider noch absolut unschlüssig, was der beste Weg ist, daher noch einmal der Versuch, über das Forum etwas Licht ins Dunkel zu bekommen.

Gegeben ist:

- Budget: ~250€ Finanzierung mtl. (excl. Unterhalt)

- geplante Fahrleistung 25,000 km / Jahr, davon 90% Autobahn (Ruhrgebiet)

Anforderungen:

- Bequem für die Autobahn

- keine Nuckelpinne + ausreichend Platz für Menschen um 1,90m

- Stauraum für Koffer + 2x Bierkasten

- Klima

- bei jüngeren gerne mit Parkhilfe/Kamera und Navi

- Kleinwagen oder größer oder SUV (Dacia Duster z.b.?)

 

Wo ich mir unschlüssig bin...

Lohnt es sich, einen Neuwagen / Tageszulassung zu kaufen und diesen länger zu halten? Also lieber einen jungen Wagen kaufen und 10 Jahre halten als einen 5jährigen noch 5 Jahre zu halten. Mit ähnlichem Budget wäre ja der ältere Wagen "besser", da man für's Geld ja mehr Auto bekommt in dem Fall (und größere Unterhaltskosten?).

Ich habe u.a. bei Dacia (Sandero, Duster mind. Lauréate) und Renault (mind. Clio (idealerweise mit Technopaket)) Neuwagen unter 10,000€ gesehen - mit genannter Ausstattung wären die dann hoffentlich noch im Rahmen. Könnt ihr mir ggf gleichwertige oder ähnliche Fahrzeuge empfehlen? Bzw. was wäre bei dem Budget auf dem Gebrauchtwagenmarkt sinnvoll? 4-5 Jahre und <100,000 km oder jünger?

 

Aktuell ist ja auch das Dieselthema ganz groß, aber gibt es auch irgendwo Neuwagenprämien, wenn man keine alte Kutsche zum Verschrotten abgibt? Wenn ja, wo? (Hab keine gefunden)

Lohnt sich im Ruhrgebiet ggf. auch ein Euro 5 Diesel oder ist die Gefahr der Aussperrung zu groß?

Beste Antwort im Thema
am 13. August 2017 um 16:34

Zitat:

@dly schrieb am 12. August 2017 um 11:54:25 Uhr:

Im Nachbarthread ist mir grad der Jeep Renegade ins Auge gefallen. Als Jahreswagen gibt es den unter 20,000€ und der Dieselverbrauch für die 2l Maschine steht bei 4,6l außerorts im Heft. Ist der zu empfehlen oder eher zu teuer im Unterhalt bei meiner Fahrleistung?

Je höher und kastenförmiger das Auto, desto stärker weicht der Verbrauch auf der Autobahn von der ohnehin schon unrealistischen Angabe ab. Für ein SUV hast du das denkbar ungünstigste Fahrprofil. Und selbst wenn du eines haben muss gibt es flachere, windschnittigere Modelle als den Renegade, der sich mit deiner Budgetvorgabe mit dem Motor auch kaum ausgeht.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 13. August 2017 um 16:34

Zitat:

@dly schrieb am 12. August 2017 um 11:54:25 Uhr:

Im Nachbarthread ist mir grad der Jeep Renegade ins Auge gefallen. Als Jahreswagen gibt es den unter 20,000€ und der Dieselverbrauch für die 2l Maschine steht bei 4,6l außerorts im Heft. Ist der zu empfehlen oder eher zu teuer im Unterhalt bei meiner Fahrleistung?

Je höher und kastenförmiger das Auto, desto stärker weicht der Verbrauch auf der Autobahn von der ohnehin schon unrealistischen Angabe ab. Für ein SUV hast du das denkbar ungünstigste Fahrprofil. Und selbst wenn du eines haben muss gibt es flachere, windschnittigere Modelle als den Renegade, der sich mit deiner Budgetvorgabe mit dem Motor auch kaum ausgeht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Gefährt für Autobahnpendler