ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto, welcher Diesel?

Neues Auto, welcher Diesel?

Themenstarteram 9. März 2017 um 23:55

Guten Tag,

ich werde in naher Zukunft meinen Ford Fiesta JH1/JD3 verkaufen, da dieser mir zu viel Sprit verbraucht (seit den 15 Zoll reifen fast genau 8,2l auf 100km) und ich meiner Meinung nach mit einem Diesel günstiger komme. (Ich fahre ungefähr 20.000km im Jahr).

Zuerst einmal muss ich sagen das bei mir der Geldbeutel nicht ganz so locker sitzt.

Mein Budget liegt bei 2500€ - 3000€ und mir ist in erster Linie egal ob er viel Platz hat oder nicht.

Er muss auch nicht besonders schnell sein, nur sollte man mit ihm auch mal ohne groß zu planen, überholen können. Mit meinem Ford Fiesta 1.3l 60PS ist dies leider immer eine Qual, wie viele sich sicherlich denken können. Ich fahre jeden Tag allerdings nur 3km zur Arbeit und für meine Einkaufe vielleicht 2km, sprich Kurzstrecke. Wenn ich allerdings meine Freundin besuche sind es 25km pro Fahrt. Sprich ich fahre sowohl Stadt als auch Überlandstrecken.

Aktuell schaue ich mir den Volvo V40 BJ 2000-2004 1.9D an.

Was haltet ihr von dem Modell? Was muss ich beachten? Was sollte ich maximal bezahlen?

Ich bin persönlich bin für alles offen, solange es ein 4/5 Türer ist.

Grüße

Beste Antwort im Thema

Hi,

also ganz ehrlich, bei Fahrten mit 2km, 3km und 25km lohnt sich der Diesel nicht. Da macht der DPF nur Stress und bei den kurzen Fahrten wird der Motor nicht mal warm (und braucht entsprechend mehr).

Mein Tipp um Sprit zu sparen, die 2km zur Arbeit bei schönem Wetter zu Fuß oder mit dem Rad fahren.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi,

der erste V40 ist technisch identisch mit dem Mitsubishi Carisma den man oft deutlich günstiger bekommt.

Der Motor stammt von Renault, nicht schlecht aber alte Diesel sind halt auch immer mit Vorsicht zu genießen da oft einfach viel genutzt.

Steuer und Versicherung dürften sehr teuer werden, von Fahrverboten ganz zu schweigen. Wäre mir da nicht so sicher ob du da wirklich viel Geld mit sparen wirst.

GRuß Tobias

Themenstarteram 10. März 2017 um 9:14

Das mit den Verboten ist bei mir nicht so das Problem. Bin selten in Großstädten. Hättest du ansonsten einen anderen Diesel als Alternative?

Hi,

also ganz ehrlich, bei Fahrten mit 2km, 3km und 25km lohnt sich der Diesel nicht. Da macht der DPF nur Stress und bei den kurzen Fahrten wird der Motor nicht mal warm (und braucht entsprechend mehr).

Mein Tipp um Sprit zu sparen, die 2km zur Arbeit bei schönem Wetter zu Fuß oder mit dem Rad fahren.

Hi,

Diesel in der Preisklasse sind generell ein Problem und können schnell zum Groschengrab werden.

Die alten VW TDI gelten auch als ziemlich robust. Hier im Forum hat schon jemand mit einem Skoda Fabia TDI die 1 Million km geknackt. Aber der Motor wurde auch bei hohen Laufleistungen immer penibel gewartet.

Das ist eben oft das Problem wenn ein Fahrzeug mal 200 oder 300tkm hat und nur noch wenig Wert ist wird oft bei der Wartung gespart. Daher ist es recht schwer einen guten Diesel für 3000€ zu finden der nicht schon ziemlich runtergewirtschaftet ist.

Gruß tobias

Ich hatte über 120 tkm lang einen V40 I im Alltagseinsatz, inzwischen fährt den meine Tochter und wir sind immer noch zufrieden. Allerdings nicht als Diesel, sondern als T4. Gegenüber dem 200-PS-T4 hätte ich mit dem Diesel bei 30.000 km im Jahr übrigens mutmaßlich draufgezahlt - trotz Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen aG und voller Kfz-Steuerbefreiung. Der Diesel ist teurer bei der Versicherung und

Größter Vorteil bei dem Volvo: Die Sitze gehören zu dem Besten, was ich seinerzeit finden konnte, gerade für Langstrecken toll.

Das Auto ist sehr zuverlässig, außer Wartung und Verschleiß war bisher exakt nichts *auf Holz klopf*

Nachteil: Der Rostschutz ist etwas suboptimal. Genau nach Stellen untersuchen!

Man kann statt des Kombis auch die Stufenheckversion S40 angucken, der dürfte deutlich günstiger zu haben sein.

Zu dem Diesel hat Turbotobi schon so ziemlich alles gesagt. Ich glaube auch nicht, daß man bei einem Diesel in dem Budgetrahmen überhaupt nennenswert etwas spart. Der hohe Verbrauch des Fiesta dürfte an dem extremen Kurzstreckeneinsatz liegen - und daran, daß der Fiesta einen schon damals uralten und nicht sonderlich sparsamen Motor verbaut hat.

Wenn Dein Fiesta technisch iO ist, unbedingt behalten und weiter sparen. Für zweidrei T€ ist das Risiko nicht unerheblich, Wartungsstau und Mängel zu kaufen, bei Dieseln noch mehr als bei Benzinern. Sonst halt auf 14"er zurückrüsten. Allenfalls mal prüfen, ob der Mehrverbrauch sonstige technische Ursachen hat.

Themenstarteram 10. März 2017 um 10:31

d.H. wenn ich etwas mehr spare und mein Budget auf sagen wir mal 4000€ hochstufe und vielleicht noch mit einem Additiv arbeite, wäre es möglich?

Hi,

was meinst du mit Additiv ? was soll das wo bringen?

Hi,

dann schau Dich mal nach einem 147er JTD (Golf Klasse) um...haben zum großen

Teil sogar Euro4- und somit grüne Plakette, dazu eine mehr als robusten und

zuverlässige Dieselmotoren.

Solls was größeres werden, dann einen 156er..Diesel..

Beispiele :

z.b. frsicher TÜV, grüne Plakette und nur ~ 130.tsd km, VB: 2.200€ !!

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=239781979

und, das die motoren "halten" sieht man u.a. an diesem hier :

mit knapp 300.tsd km und frischem TÜV !!

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=240441867

Grüße

wenn es wirklich günstig sein soll, dann wäre ein Kleinstwagen die sinnvollste Lösung, allerdings auch nicht übermotorisiert, aber doch leichter als dein Fiesta. Zudem relativ jung, günstig im Unterhalt und beim Verbrauch auch um die 5L/100km machbar.

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 10. März 2017 um 10:45:41 Uhr:

Hi,

dann schau Dich mal nach einem 147er JTD (Golf Klasse) um...haben zum großen

Teil sogar Euro4- und somit grüne Plakette, dazu eine mehr als robusten und

zuverlässige Dieselmotoren.

Solls was größeres werden, dann einen 156er..Diesel..

Beispiele :

z.b. frsicher TÜV, grüne Plakette und nur ~ 130.tsd km, VB: 2.200€ !!

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=239781979

und, das die motoren "halten" sieht man u.a. an diesem hier :

mit knapp 300.tsd km und frischem TÜV !!

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=240441867

Grüße

Nur mal so auf die schnelle aufgefallen, Lenkrad uns Schaltknauf sind bei dem roten mit 130tkm stärker abgenutzt als bei dem schwarzen mit 300tkm ;)

Der schwarze hat den großen schaden am hinteren Radlauf der ziemlich mies "repariert" wurde.

Das muss alles nix heißen und das es in der Preisklasse nur selten Gold gibt ist klar. Aber wer in der Preisklasse was kauft um Geld zu sparen sollte sich halt schon verdammt gut auskennen.

GRuß tobias

Von Diesel würde ich abraten.

Dein Motor ist zu große Anteile der Gesamtfahrleistung kalt und das ist nicht gut.

 

Wer bei dem Fahrprofil mit einem Fiesta über 8 Liter verbraucht macht grundlegend was falsch.

Als erstes würde ich mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Und die Überlandfahrten sollten auf jeden Fall unter 6 Liter Verbrauch machbar sein.

Kein Wunder, dass der Fiesta über 8 Liter nimmt, bei deinen Kurzstrecken. Da wäre ein Diesel auch nicht viel sparsamer, zudem bekommst du für dein geringes Budget nur Autos mit vielen Km und Wartungsstau.

Wenn dir dann an deinem sparsamen Diesel was verreckt, dann lässt du das Geld halt in der Werkstatt - sparen wirst du auf diese Weise nicht.

Für den Weg zur Arbeit evtl. einen E-Roller bzw. E-Bike kaufen wäre eine sinnvollere Alternative. Zur Freundin fährst du dann mit dem Fiesta, auf diese Weise dürfte auch dein Verbrauch zurück gehen.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Diese scheinen als Diesel gar nicht mal so schlecht zu sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto, welcher Diesel?