ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

Themenstarteram 21. September 2006 um 22:03

Hallo,

der dt. Importeur von Volvo VCG bekommt ab 1. November einen neuen GF: Thomas Viehweg. Lennard Stegland, bisheriger GF, geht nach Göteborg.

näheres dazu hier:

http://www.manager-magazin.de/koepfe/personalien/0,2828,435740,00.html

dort steht übrigens auch: Hobbies: Trekking und Bergsteigen. Kann man davon ableiten, dass er naturverbunden ist und seine Lieblinge in der XC-Baureihe hat? Wird er gar den LPG-BiFuel wieder aufleben lassen? ;)

 

Weiß einer, warum Stegland "gehen darf"? Verkaufszahlen schlecht? Oder hat er Heimweh?

Was wünscht ihr Euch vom neuen GF im Zusammenhang mit Volvo (betreffend den deutschen Markt als auch modellpolitisch, denn Mitspracherecht bei Volvo S wird er ja wohl etwas mit haben) ?

Grüße,

Eric,

würde sich als GF bei Volvo erstmal ne junge blonde Schwedin im Minirock als Sekretärin holen :D

Ähnliche Themen
10 Antworten

Intrepretier da mal nicht zuviel hinein.

Der Ford-Konzern wird seine Manager so ausechseln, wie er lustig ist.

Ob da immer rationale Kriterien _ Erfolg - Mißerfolg - eine Role spielen, wage ich mal zu bezweifeln.

Ob der Neue was bewegen wird ?

Der wird zunächst probieren, die Halbwertzeit seiner Kollegen zu überbieten - und ich fürchte, damit ist er schon genug beschäftigt.

Im Prinzip ist es doch egal, wer sich bei einem solchen Konzern auf Kosten der Arbeitnehmer die Taschen vollstopft.

Uuuaaa - das ist mir zu einfach gedacht... :(

Wenn so ein Wechsel vorrangig zu einer Qualitätsverbesserung führt, hab ich nix dagegen... Aber die Hauptprobleme liegen dann wohl eher in Schweden.

Schönen Gruß

Jürgen

trotzdem mit dem XC90 zufrieden

Re: neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

 

Zitat:

Original geschrieben von Eric L.

Was wünscht ihr Euch vom neuen GF im Zusammenhang mit Volvo (betreffend den deutschen Markt als auch modellpolitisch, denn Mitspracherecht bei Volvo S wird er ja wohl etwas mit haben) ?

Wenn man sich die Zulassungsstatistiken der letzten Monate bzw. des bisherigen Jahres 2006 für Volvo so ansieht, hat der Neue sicher einiges zu tun.

Die Volvo - Preise wie auch der -Auftritt hierzulande scheinen nicht gerade von überwältigendem Erfolg gekrönt zu sein. Richtig interessante Offensiven fehlen. Und das, obwohl doch der Konsum derzeit - dräuende MWst-Erhöhung sei dank - richtig gut läuft. Volvo sollte schon in der Lage sein, sich von diesem Kuchen ein Stückchen abzuschneiden. Mögölicherweise hat der "Neue" aber das Jahr 2006, dessen Probleme ja leicht seinem Vorgänger anzulasten wären, bereits komplett abgeschrieben und hebt sich sein Pulver für 2007 auf?!?

Manager denken wohl so - leider!

Der Marktanteil von Volvo in D kommt jedenfalls seit einigen Jahren nicht vom Fleck. Früher lag er sogar schon mal bei 1,3% mittlerweile sind es recht konstant nur noch 1,0% (siehe Zulassungsstastiken des kba www.kba.de )

Ich jedenfalls würde mir eine höhere Händlerdichte wünschen., einige intersante Aktionsmodelle und -Offensiven und erweiterte Garantien für Neu- wie auch Gebrauchtwagen. Sonst bleibt Volvo bei 1,0 % Marktanteil und das ist doch eigentlich viel zu wenig, oder seht Ihr das anders?

Re: Re: neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

 

Zitat:

Original geschrieben von LeonS80

...

Ich jedenfalls würde mir eine höhere Händlerdichte wünschen., einige intersante Aktionsmodelle und -Offensiven und erweiterte Garantien für Neu- wie auch Gebrauchtwagen. Sonst bleibt Volvo bei 1,0 % Marktanteil und das ist doch eigentlich viel zu wenig, oder seht Ihr das anders?

Bei Lexus und Audi geht man genau den anderen Weg. Weniger Händler aber dafür mehr Service für den Kunden und ein entsprechendes gehobenes Ambiente für die doch meist teureren Wagen. Ich habe auch mal gelesen, daß Ford genau das auch mit den Marken Volvo und Jaguar anstrebt. Um die Marken vom Image aufzupolieren müssen auch die Händler ein entsprechendes Ambiente dafür bieten. In einer Hinterhofwerkstatt kauft nicht jeder ein >50.000 € Auto.

Gruß

Volwow

der seinen XC90 genau bei einem Hinterhofhändler gekauft hat.

Sch*** auf das ambiente. Service wäre mir lieber. Wenn zB jemand das Auto für den Werkstattbesuch abholen und wieder bringen würde.

Da volvo in .de hauptsächlich vom V70 und dem XC90 lebt geht da jez eben ned viel. Beide sind ja schon etwas älter.

Rapace

Re: Re: Re: neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

 

Zitat:

Original geschrieben von Volwow

Bei Lexus und Audi geht man genau den anderen Weg. Weniger Händler aber dafür mehr Service für den Kunden und ein entsprechendes gehobenes Ambiente für die doch meist teureren Wagen. Ich habe auch mal gelesen, daß Ford genau das auch mit den Marken Volvo und Jaguar anstrebt. Um die Marken vom Image aufzupolieren müssen auch die Händler ein entsprechendes Ambiente dafür bieten. In einer Hinterhofwerkstatt kauft nicht jeder ein >50.000 € Auto.

Gruß

Volwow

der seinen XC90 genau bei einem Hinterhofhändler gekauft hat.

Bei Audi sind es doch die Zentren, die den Vertrags-Händlern das Leben schwer machen, zumal an den Zentren Audi selbst besteiligt ist (Trend wie schon länger bei BMW und DC).

Die Preisgestaltung der Zentren ist äußerst aggressiv und kann von den Vertragshändlern kaum mitgehalten werden.

Kein Wunder, daß damit die Zahl der Händler sinkt.

Bei Lexus ist der einzelne Händler im Risiko (wird natürlich im gewissen Umfang von Lexus gestützt). Um sich Lexus leisten zu können, bedarf es schon eines gut laufenden Toyota-Betriebes, sonst wird das nix.

Ergebnis:

Audi - der Kunde profitiert von attraktiven Preisen, wird aber in der Fläche im After-sales Bereich schnell im Regen stehen.

Lexus - teiweise attraktive Konditionen zu lasten der Händler-Marge, damit sich überhaupt mal was dreht.

After-Sales für den Kunden tw. unbefriedigend, weil der Händler mangels Fahrzeugmasse wenig Erfahrungen hat.

Dafür sind die Autos aber sehr unanfällig.

Volvo - wir haben in unserer Stadt nur noch einen großen Händler - was ich dazu höre, scheint dem Service am Kunden nicht zwingend gut zu tun.

Ich möchte in jede Beziehung Profis am Werk sehen - da sind manchmal kleinere Händler besser drauf.

Re: Re: Re: Re: neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)

 

Zitat:

Original geschrieben von hjp xc70

...da sind manchmal kleinere Händler besser drauf.

Da bin ich ganz deiner Meinung, gerade in kleineren Städten oder gar Dörfern kennt jeder jeden und da kann man sich keine schlechte Arbeit leisten.

Der Trend, gerade von den Premiummarken geht aber hin zu Autopalästen mit viel Schnick und Schnack, Servicetheken mit Kaffee, Kinderparadiesen (teilweise auch schon mit Betreung), absolut anonymen Kunden, die alle gleich behandelt werden (was ja nicht unbedingt immer das schlechteste sein muß) und einer Abwicklung schon fast wie am Flughafenschalter (schon mal einer in Köln bei dem Fordhändler direkt am Fordwerk gewesen???).

ABER: Hier geht nur der rein, der auch das Geld hat!!!, weil das Ambiente stimmt.

Gruß

Volwow

bin einig mit achim, volvo bekommt ja øfter nen neuen chef als der bildchef die autos wechselt! :eek:

lieb gruss

oli

Themenstarteram 23. September 2006 um 20:41

Zitat:

Original geschrieben von oli

bin einig mit achim, volvo bekommt ja øfter nen neuen chef als der bildchef die autos wechselt! :eek:

lieb gruss

oli

HOHO! :D **ROFL**

das muss für die Nachwelt aufgehoben werden :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. neuer Geschäftsführer bei Volvo Car Germany GmbH (VCG)