ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Firmenwagen - Welchen soll ich nehmen?

Neuer Firmenwagen - Welchen soll ich nehmen?

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 19:45

Moin Moin zusammen!

 

Kommenden Monat kann ich mir einen neuen Wagen aussuchen bzw. konfigurieren und würde Euch gern um Meinungen, Tipps und Rat bitten.

 

Eckdaten von mir:

 

- Kombi (ich möchte ungern einen SUV fahren)

- Diesel

- ca. 40.000 km p.a.

- mind. 180 PS

- großer Kofferraum, da 2 Hunde in großer Hundebox

 

Vorgaben:

- Modell aus der VAG Gruppe

- Nettopreis 50.000€ (also BLP bis ca. 59.500€)

 

Daher kommen folgende Modelle in Betracht:

 

1) VW Passat Variant

2) VW Golf Variant

 

3) Skoda Superb Combi

 

4) Audi A4 Avant

 

(alternativ, aber eher ungern: Tiguan, Leon ST, Octavia, Q3, Kodiaq, Ateca)

 

——-

 

Ich bin ein Freund von sportlichem Exterieur, starkem Motor und guter Komfort- und Sicherheitsausstattung. Daher meine Gedanken zu den o.g. Modellen:

 

 

1) Passat:

 

Pro: 240 PS Diesel möglich, frische Modellpflege

Con: Teurer als z.B. Skoda, für <60k BLP nicht voll ausgestattet, 0815-Vertreterkiste

 

 

2) Golf GTD/Alltrack:

 

Pro: Mit dem Budget top ausgestattet

Con: Nur ein Golf, also geringeres Platzangebot

 

 

3) Superb (L&K oder Sport Line?) -> aktuell mein Favorit!

 

Pro: Super Platzangebot, mit dem Budget absolut schön ausstattbar, frische Modellpflege

Con: Stärkster Diesel hat 190 PS - bei Gewicht und Größe des Superb vielleicht etwas langweilig?

 

4) A4:

 

Pro: m.E. schönster Wagen, dazu frische Modellpflege

Con: Abstriche bei Optik und Ausstattung bei dem Budget

 

 

Was würdet ihr wählen?

 

Ich freu mich auf Input!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 29. Oktober 2019 um 17:30:42 Uhr:

als langjähriger Firmenwagenfahrer (>20 Jahre), der > 40tkm/Jahr fährt, sage ich dir, dass eine Basis-/ Billigkonfiguration weder erstrebenswert noch ernsthaft gewünscht wird. Ein Kassengestell ohne alles mag für den Sparkommissar oder einen Pflegedienst in Frage kommen, jedoch nicht für den Viel- und Langstreckenfahrer. Aber das zu verstehen kann von Privatkäufern, die sich ein Auto vom Mund absparen schlicht nicht erwartet werden ;)

Aha, ein Auto mit adaptivem Tempomat und aktivem Spurhalteassitent, 4-Zonen Klimaautomatik, MMI Navi plus mit virtual cockpit plus, Soundsystem mit 10 Lautsprechern, Fernlichtassistent, phone box, etc. ist also ein "Kassengestell ohne alles das nur für den Sparkommisar und den Pflegedienst zumutbar ist, mit dem man aber nicht Langstrecke fahren kann" und "Leute die sich ein Auto vom Mund absparen sind zu dumm um das zu kapieren"...

Unfassbar...

Ja, ja, ist klar, deine Klientel muss natürlich unbedingt viel Geld in eine "fett krass brutale Optik" mit fetten Rädern (die den Fahrkomfort ruinieren), Spoilern, s-line badges und bling bling investieren sonst kann man nicht posen...

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Wenn nur das zur Verfügung steht - 3. Ich wäre mit 190PS durchaus zufrieden und hätte mehr von Wunschausstattung und Komfort im Vergleich zu den anderen.

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 20:16

Was gäbe es denn aus der VAG Gruppe noch zur Verfügung?

 

Octavia und Leon ST bieten ähnliches Platzangebot wie der Golf, oder nicht?

Ich würde den Superb wählen:

Das beste Platzangebot, eine stimmige Optik und eine sehr gute Ausstattung im genannten Budget

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 20:40

Beim Superb finde ich die Ausstattungsvarianten „L&K“ und „Sport Line“ ansprechend. Leider schließen beide Varianten einige Sonderausstattungen, Farben, Räder etc. aus - so wirklich transparent ist der Konfigurator da nicht.

 

Kann man Aspekte der verschiedenen Varianten kombinieren, auch wenn der Konfigurator es nicht vorsieht?

 

Bsp: L&K Felgen auf Sport Line,

oder umgekehrt schwarze Exterieurdetails in der L&K Variante (statt chrom)...

Der Audi macht den besten Eindruck, was innen ist,sieht kaum einer.

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 21:52

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 27. Oktober 2019 um 21:18:54 Uhr:

Der Audi macht den besten Eindruck, was innen ist,sieht kaum einer.

Nun ja, ich werde mit dem Wagen 40tkm im Jahr unterwegs sein. Dienstlich und privat. Da finde ich es schon wichtig, wie der von innen aussieht und was er den Insassen an Komfort bietet. Da muss man beim A4 deutliche Abstriche machen...

Verzeihung, aber Dein Lebensstandard ist ja recht hoch, meine ich.

Begründung, ein Serien A4 ist also längerfristig nicht bequem genug.

Das muß ich wohl akzeptieren.

Der Passat - Kombi läßt sich dann viel bequemer Ausstatten, nehme ich

nun an.

Da könnte ja ein LEXUS was gutes für Dich sein. Das ist nur ein Beispiel......

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 22:07

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 27. Oktober 2019 um 22:01:52 Uhr:

Verzeihung, aber Dein Lebensstandard ist ja recht hoch, meine ich.

Begründung, ein Serien A4 ist also längerfristig nicht bequem genug.

Das muß ich wohl akzeptieren.

Der Passat - Kombi läßt sich dann viel bequemer Ausstatten, nehme ich

nun an.

Da könnte ja ein LEXUS was gutes für Dich sein. Das ist nur ein Beispiel......

Ich weiß nicht was mein Lebensstandard damit zu tun haben soll. Ich versuche nur Rat zu bekommen, welches Auto bei <60k€ BLP das beste wäre - mit firmenseitiger Beschränkung auf den Volkswagen-Konzern.

 

Hätte ja sein können, dass jemand sagt der Passat sei klar besser als der Superb, oder dass jemand einen Vorschlag zur Ausstattung eines A4 für 59500€ Liste hat.

Der Octavia bietet mehr KR als Golf, Leon und A4, der Superb etwas mehr als der Passat.

Mit der Zusatzausstattung verdienen die Hersteller mit Abstand am meisten Geld, Vollausstattung hat darum das schlechteste P/L Verhältnis. Ich würde eher ein von Grund auf besseres Fahrzeug mit weniger Optionen nehmen, als ein billigeres Modell mit mehr oder weniger unnötigen Spielereien auf den selben Preis hochzutreiben. Die Modellspezifischen Vorteile machen imo einen deutlich größeren Unterschied als Ausstattungsdetails. Für das Budget bekommt man auch einen brauchbar ausgestatteten A6 Avant, Beispielskonfiguration: https://www.audi.de/AUX7G0SC

Da dir ja einiges an der Motorisierung und sportlichen Optik zu liegen scheint, würde ich ganz klar zum 240 PS Passat als R-Line raten.

Der ist doch eine ganze Ecke flotter als die 190 PS Versionen, gerade im wichtigen Bereich zwischen 100 km/h und 200 km/h.

Im oberen Geschwindigkeitsbereich schläft dir bei den 190 PS Versionen das Gesicht ein.

Auch bzgl. Materialauswahl ist der Passat dem Superb überlegen. (vergleiche nur mal die Türinnenverkleidungen).

Natürlich kannst du für knapp 60 Mille beim Passat nicht alles haben. Das muss man dann genügsam bzgl. Ausstattung sein.

Für mich käme nur der A4 in Frage. Alles andere wären nur Notlösungen.

Wenn zur Auswahl ein Passat Variant, ein A4 Avant und ein A6 Avant stünde, wäre der A4 mit Abstand der letzte den ich nehmen würde...

Persönlich finde ich den A6 Vorschlag auch am interessantesten. Den kann man durchaus für unter 60k konfigurieren. Basic Line, MMI Plus + Komfort Paket und der steht ganz gut da.

Zitat:

@Tronix_ schrieb am 28. Oktober 2019 um 08:48:46 Uhr:

Wenn zur Auswahl ein Passat Variant, ein A4 Avant und ein A6 Avant stünde, wäre der A4 mit Abstand der letzte den ich nehmen würde...

Persönlich finde ich den A6 Vorschlag auch am interessantesten. Den kann man durchaus für unter 60k konfigurieren. Basic Line, MMI Plus + Komfort Paket und der steht ganz gut da.

Der TE hätte gerne einen "starken" Motor.

Mit dem kleinen Motor im schweren A6 wird er da vermutlich nicht glücklich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Firmenwagen - Welchen soll ich nehmen?