ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Arbeitsweg ca. 50 km eine Strecke - Überlegung Autokauf

Neuer Arbeitsweg ca. 50 km eine Strecke - Überlegung Autokauf

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 14:04

Hallo Zusammen,

Ich habe nicht so wahnsinnig viiieel Ahnung von Autos, daher hoffe ich hier ein paar gute Ratschläge zu bekommen. Ihr würdet mir echt helfen.

Folgendes ist meine Ausgangslage:

Ich fahre zur Zeit einen Golf 5 rline GT Tsi 1,4 mit 170 Ps aus März 2008. Derzeit hat er ca. 173.000 km gelaufen. Dauerproblem bei dem Auto ist allerdings, dass ich finde, dass er viel Öl verbraucht. Viel bedeutet, dass nach ca. 3000 km die Ölleuchte an geht und ich was nachfüllen muss. Ich kannte sowas vorher gar nicht denn bei meinem BMW E46, den ich vorher hatte musste ich nie etwas nachfüllen. War immer mit den normalen Intervallen für den Ölwechsel ok. In Werkstätten habe ich auch schon bezüglich des Problems nachgefragt mir wurde mehrfach gesagt, dass das für VW und diesen Motor normal sei.

Tja, nun ist es so, dass ich ab Oktober einen längeren Arbeitsweg von 50 km für eine Strecke haben werde und sich mir die Frage stellt ob ich dann doch noch mal investieren sollte. Irgendwie habe ich da bei dem Golf kein gutes Gefühl. In Frage kommen würde wieder ein BMW wahrscheinlich 1er 116 oder 118.

Mein Arbeitsweg beinhaltet fast nur Autobahn.

Wie würdet ihr diese Lage bewerten bzw. Was würdet ihr in dieser Situation tun? Ich wäre wirklich dankbar für Eure Einschätzungen. Schon jetzt danke fürs Lesen und Eure Ratschläge! ??

Ähnliche Themen
18 Antworten

Überlege dir mal, wie viel du für den Golf V noch bekommst und wie viel du für einen 1er BMW ausgeben musst.

Der Ölverbrauch ist jetzt auch nicht so extrem. Ist zwar schon einiges, aber das bedeutet nicht, dass der Motor kurz vor dem Exitus ist.

Rein finanziell betrachtet würde ich sagen, fahr den Golf weiter, kauf dir einen 20 l Kanister Öl im Internet, kippe regelmäßig nach und spare jeden Monat ein paar Euro für den zukünftigen BMW.

Andererseits: wenn dich der Golf nervt und du was anderes fahren möchtest, dann kauf dir was anderes.

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 17:36

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Genau das ist sind meine Bedenken, dass der Motor die Biege macht wenn ich jetzt noch mehr fahre. ??

Ich schätze ich müsste für den 1er so 7000€ - 8000€ drauf legen. So ganz grob. Wobei der Neuere dann ja bei der Menge an km auch schneller an Wert verliert.

Zitat:

@Lili89XO schrieb am 10. Juli 2018 um 14:04:02 Uhr:

... ich finde, dass er viel Öl verbraucht. Viel bedeutet, dass nach ca. 3000 km die Ölleuchte an geht und ich was nachfüllen muss. ...

Wie würdet ihr diese Lage bewerten bzw. Was würdet ihr in dieser Situation tun? ...

Ich würde alle 1.000 km den Ölstand kontrollieren!

Und rechtzeitig BEVOR die Warnlampe brennt soviel wie nötig nachfüllen!!

Wenn die Lampe angeht ist es eigentlich schon zu spät.

in kürzeren Intervallen prüfen und nachkippen. Und den Wagen so lange fahren wie es geht. Dann kauft Du Dir was vergleichbares Neueres. Viellicht nen Diesel (könnte sich bei der km Leistung lohnen) Einige hier im Forum haben wohl auch ganz gute Erfahrungen mit Benzinern gemacht die auf Gas umgebaut wurden. Da kann ich aber nix zu sagen.

Wenn ich richtig verstanden habe, beunruhigt dich der Ölverbrauch so sehr hinsichtlich der Angst eines Totalausfalls?

Wiederhole bereits gesagtes. Alle 1000km (hier: 8-10Tage) Ölstand messen bissel nachfüllen (100-200ml geschätzt) und gut ist.

Ich an deiner Stelle würde, angenommen der Waagen hat sonst nichts, diesen einfach schön auf Muckelige 220.000km bringen und mich in Ruhe umschauen...

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 9:21

Danke Euch für diese wertvollen Einschätzungen! Mir war bis dato gar nicht bewusst, dass es eigentlich schon zu spät ist wenn die Warnleuchte fürs Öl an geht. Werde also demnächst öfter nachsehen. Was ich aber total vergessen hatte, vielleicht echt noch ne Wichtige Info: Das Ding hatte nachdem ich es ca. 3 Monate hatte einen Schaden. Erklärt wurde mir, dass eine Zündkerze abgebrochen ist und sich die Reste im Zylinder verkeilt haben. Das musste natürlich erstmal behoben werden und ihr könnt Euch denken, das das nicht für 3,50€ gemacht werden konnte, wobei ein Bekannter mir die Reperatur günstiger durchgeführt hat...

Mal sehen wie lange ich es mit der Kiste noch aushalte. Das Auto ist für mich schon ein großer Nervfaktor geworden. Nachdem auch noch die Klimaanlage aufgegeben hat, überlege ich natürlich schon ob es mir diese Mühle wert ist, das noch reparieren zu lassen und schmilze derzeit auf den schwarzen Ledersitzen rum...

Tja mein Vertrauen in dieses Auto ist tatsächlich nicht sehr groß. Aber es ist schon mal wichtig zu wissen, dasss dieser Ölverbrauch nicht auf den totalen Exitus hindeutet.

Mein erster und letzter VW, das steht in jedem Fall fest.

Wie ich schon sagte: Wenn dich der Golf nervt und du das nötige Kleingeld hast, dann kauf dir was anderes. Nicht alles im Leben muss 100%ig vernünftig sein.

Viele von uns sind mit ihren "alten Mühlen" glücklich und zufrieden -- wir freuen und über den geringen Wertverlust pro Jahr und nehmen dafür Reparaturen in Kauf. Andere nehmen den Wertverlust eines neueren Fahrzeugs in Kauf und freuen sich über das geringere Reparaturrisiko.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 9:35

:)....

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 9:39

Zitat:

@FrankyStone schrieb am 11. Juli 2018 um 09:34:48 Uhr:

Wie ich schon sagte: Wenn dich der Golf nervt und du das nötige Kleingeld hast, dann kauf dir was anderes. Nicht alles im Leben muss 100%ig vernünftig sein.

Viele von uns sind mit ihren "alten Mühlen" glücklich und zufrieden -- wir freuen und über den geringen Wertverlust pro Jahr und nehmen dafür Reparaturen in Kauf. Andere nehmen den Wertverlust eines neueren Fahrzeugs in Kauf und freuen sich über das geringere Reparaturrisiko.

Stimmt, Vernunft steht hier gegen verlorene Nerven. Das gilt es zu entscheiden.

Mich würde mal interesieren,warum er Öl verbraucht.Der nimmt ca.1Liter auf 1000 Km.Hast du eine blaue Fahne nach dem starten oder im Schiebebetrieb ?Irgentwo muß das Öl ja weglaufen,wenn du keine Ölflecken unterm Auto hast.Bei meinem alten Volvo wahren die Ventilschaftdichtungen ausgehärtet,da kam nach dem Starten und an der Ampel beim gasgeben eine blaue Wolke.Der nahm auch 1 Liter auf 1000 Km.Wenn du im Schiebebetrieb eine blaue Wolke bemerkst,sind die Ölabstreifringe hinüber.Wie oft hat den bei dir schon die Öllampe gebrannt und wieviele Km bist du mit brennender Öllampe gefahren ?Wie hier schon einige sagten,eigentlich ist da schon von einem Schaden auszugehen.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 9:58

Das mit der blauen Fahne muss ich mal beobachten. Was ich aber beobachte ist, dass der Auspuff schwarz ist. Tief schwarz. Das könnte ja darauf hindeuten, dass da einiges verbrannt wird an Öl?!?

Ich fahre grundsätzlich nie los mit der brennenden Leuchte. Ich fülle immer direkt nach. Puh das Problem gibt’s ja schon länger... so seit ca. 50000 km die Lampe war also schon einige Male an.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 10:18

Ach ja und Flecken unter dem Auto gibt es nicht.

Eigentlich haben diese Motoren ein Problem mit der Steuerkette und nicht mit erhöhten Ölverbrauch.Audi TFSI-Motoren haben falsche Kolbenringe und verbrauchen immer mehr Öl bis zum Motortod.Ich würde mal im VW-Forum fragen,ob es vergleichbare Fälle gibt und was dann am Besten ist.Die Spezialisten dort kennen vieleicht die Ursache.

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 11:31

Perfekt danke für den Hinweis! ??????????

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Arbeitsweg ca. 50 km eine Strecke - Überlegung Autokauf