ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Neue V-Klasse: Optisch gelungen und die Qualität...

Neue V-Klasse: Optisch gelungen und die Qualität...

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 1. August 2014 um 12:38

Hatte die alte V-Klasse und dabei sogar das Facelift (V 220 CDI). Mir wurde damals etwas von eindeutiger Qualitätsverbesserung erzählt. In der Entwicklungsleitung von V-Klasse und Vito war damals -man höre-Dieter Zetsche verantwortlich....

Kurz gesagt: Das Auto war eine Katastrophe! Bin deshalb sehr misstrauisch. Der Neue würde mir schon gefallen, ich traue allerdings dem ganzen Marketing-Bling-bling von Mercedes nicht mehr und der Vito-Produktionstätte auch nicht. Oder ist da jetzt alles besser?

Also: Wer kann mich beruhigen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Heckschleuder bleibt Heckschleuder da helfen auch, nein nicht Pillen, sondern kein ESP, ASR und sonstige "Spielerchen".

Na ja, ich fahre jetzt seit rund 25 Jahren Transit, Sprinter, Vito mit ausschließlichen Heckantrieb. Zugegeben, auch mit entsprechender Zuladung. Aber ich wollte im Winter noch nie mit einem Frontantrieb tauschen.

Gute Winterreifen u. umsichtiges sowie vorausschauendes Fahren haben mir in diesen Jahren noch kein einziges Mal ein "schleuderndes" Erlebnis beschert. Ich hatte durchaus mit dem 4x4 geliebäugelt, aber am Ende des Tages kann man diese Tage, wo der Allrad benötigt wird an einer Hand abzählen u. dafür lohnen sich sicherlich keine 3500 € Aufpreis.

Ich für meinen Teil freue mich auf meinen neuen Vito, die Automatik u. das Fahrgefühl.

Wehmütig bin ich eigentlich nur, weil mein alter 639 noch zwei Armlehnen hatte u. der neue nur noch eine auf der Innenseite. Auf langen Strecken war das absolut ein Komfort.

Es kann kein Fahrzeug was dafür, wenn der Fahrzeugführer hirnlos ist.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Langzeiterfahrungen kann noch keiner haben, das Fahrzeug wurde ja gerade erst eingeführt. Die ersten Kundenfahrzeuge laufen erst einen guten Monat und es ist fast eine völlige Neuentwicklung.

Schau dir einfach mal beim Freundlichen ein Fahrzeug an, fahre es ausgiebig über´s WE Probe und entscheide dann. Abnehmen wird dir das niemand.

Es schadet sicher nicht, das erste Produktionsjahr abzuwarten (Gilt natürlich für alle Marken und Modelle).

Nach einem Jahr hat sowohl der Hersteller Erfahrungen, wo es noch klemmt, welche Zulieferer noch nachbessern müssen (bzw. die Zulieferer selbst nach und die Produktion schleift sich ein), Personal am Band ist eingearbeitet, usw.

Zusätzlich gibt es nach einem Jahr Kundenerfahrungen, welche nach einem Jahr meist objektiver ausfallen, als kurz nach dem Kauf im Freudenrausch.

Hallo!

Ich fahre die V-klasse nun seit Juni (ca. 5.000 km) mit der Ausstattung „Edition 1“. Bis dahin hatte ich den T5 in der Sport-Edition. Die Probleme der Vergangenheit mit der V-Klasse und Viano habe auch ich persönlich erleben dürfen.

Langzeiterfahrungen habe ich natürlich auch noch nicht Doch ist dieses Fahrzeug nicht mehr mit den Mercedes-Vans der Vergangenheit zu vergleichen. Der Qualitätseindruck ist sehr positiv, das Fahrverhalten erstklassig. Ich habe das Sportfahrwerk, welches ich als sehr angenehm empfinde. Der T5 ist dagegen ein altes Fahrzeug (wird ja auch schon 12 Jahre gebaut). Auch als Zugfahrzeug mit einem 1,7 to, Wohnanhänger konnte die neue V-Klasse absolut überzeugen. Tolle Automatik, guter Durchzug, super Ambiente, sehr leiste.

Negativ empfinde ich die zu weichen Bremsen. Auch die Burmester-Anlage kann mich im Bassbereich nicht überzeugen (Da war die Sound-Anlage beim T5 druckvoller).

Gruß

Manfred

am 29. August 2014 um 21:33

Deckt sich alles mit den Eindrücken meiner Probefahrt. Die Standart Anlage vom T5 hat mehr Brillanz und mehr druck im Bass, peinlich für Burmester. Die Bremsen sind mir auch ein wenige zu zaghaft, mal sehen ob es da noch was gibt.

Themenstarteram 8. Oktober 2014 um 10:37

Zitat:

Original geschrieben von MichelBeyer

Deckt sich alles mit den Eindrücken meiner Probefahrt. Die Standart Anlage vom T5 hat mehr Brillanz und mehr druck im Bass, peinlich für Burmester. Die Bremsen sind mir auch ein wenige zu zaghaft, mal sehen ob es da noch was gibt.

Also Eure ersten Eindrücke mit den Bremsen scheinen sich ja zu bestätigen. Hatte jetzt eine V-Klasse und einen T 5 Multivan zur Probe, der T 5 bremste tatsächlich gefühlt besser, ansonsten ganz guter Eindruck vom V, allerdings leichtes Klappern aus verschiedenen Richtungen....meine Zweifel an einer erheblichen Qualitätssteigerung sind dadurch leider geblieben....Schade!

Nach 24tkm. Muss ich sagen das die Problem nicht weniger werden. War jetzt wegen ein und dem selben Fehler bereits zweimal beim freundlichen und jetzt dritt er schon wieder auf (zu viel Motoröl steht im Display).

Das neuste ist jetzt der Fehler zu wenig Bremsflüssigkeit schön knallrot im Display (ist aber laut Behälter genug drin)

Das geklappere oder eine nicht optimal funktionierende Klimasteuerung kannte ich schon von meinem V6 Viano. Der hatte weniger Problem da hat nur die Lenkung geklappert das war es.

Das die Sitz beim Edition 1 Beulen werfen sollte erwähnt werden da es bis heute keine Lösung gibt.

Bei der Burmester muss ich aber sagen nach dem Update und einem neuen Bass ist sie TOP!

Zitat:

Original geschrieben von akoser76

Bei der Burmester muss ich aber sagen nach dem Update und einem neuen Bass ist sie TOP!

Nun mit dem ersten Eindruck haben sie für mich gezeigt, dass ihnen Perfektion nicht wichtig ist. Burmester klang schlicht deutlich zu schlecht. Die ist schon lange vom Konfigurator verschwunden, da ich auch keine aufgezwungene zweite Schiebetür haben möchte.

Zitat:

@Black.Forest schrieb am 8. Oktober 2014 um 15:34:01 Uhr:

Zitat:

Original geschrieben von akoser76

Bei der Burmester muss ich aber sagen nach dem Update und einem neuen Bass ist sie TOP!

Nun mit dem ersten Eindruck haben sie für mich gezeigt, dass ihnen Perfektion nicht wichtig ist. Burmester klang schlicht deutlich zu schlecht. Die ist schon lange vom Konfigurator verschwunden, da ich auch keine aufgezwungene zweite Schiebetür haben möchte.

Wer den Konfigurator aufmerksam lesen tut wird feststellen, das Burmester sehr wohl noch zu bestellen ist.

Burmester ist immer beim Comand Online inkl.

Zitat:

@akoser76 schrieb am 8. Oktober 2014 um 18:22:02 Uhr:

Wer den Konfigurator aufmerksam lesen tut wird feststellen, das Burmester sehr wohl noch zu bestellen ist.

Burmester ist immer beim Comand Online inkl.

Nicht Konfigurator sondern Konfiguration ... doofe Autokorrektur. Aber hätte man sich denken können, wenn ich schreibe, dass ich mir die zweite Tür nicht aufzwingen lasse. Somit habe ich wohl den Konfigurator aufmerksam gelesen, deine Unterstellung kannst also gerne behalten ;)

P.S.: Auch das Command Online ist daher für mich gestorben. Wäre zwar nett gewesen, aber wenn ich dann die Burmester nehmen MUSS - ohne mich. Ich brauche einen Wagen mit nur einer Schiebetür, hätte gern das Fach unter dem Fahrersitz für andere Dinge leer. Manche Kombinationszwänge sind nicht ganz logisch beim Stern.

am 9. Oktober 2014 um 17:46

Hallo HGHarry,

wenn du jetzt noch nicht bestellt hast und du noch warten kannst würde ich dies tun.

Einige evtl. wichtige Details kommen erst noch.

Ggf. guckst du Dir auch mal den Marco Polo auf V Basis an. Sehr schick.

Ich habe mich gegen den T5 entschieden weil die V-Klasse schlicht moderner ist und der T6 noch sehr weit weg.

Außerdem war die Edition 1 ein für mich passendes Angebot.

Nach fast 5000 km kann ich sagen: Qualitativ sehr gutes Auto. Leise, klappert, quitscht, knarzt und rumpelt nicht. Und ein Top Fahrwerk. Überhaupt kein Vergleich zum Vorgänger (den fahr ich grade als Ersatzwagen ...)

Ich habe mir bisher nie einen Viano oder einen T5 gekauft eben weil ich gerne "Ruhe" habe und das diese Autos nicht leisten konnten. Meine V kann das bis jetzt. Ich bin noch nie so entspannt gereist.

Grüße, xtian

Zitat:

@Black.Forest schrieb am 8. Oktober 2014 um 15:34:01 Uhr:

 

...Burmester klang schlicht deutlich zu schlecht...

Wie ich es schon mal an einer anderen Stelle bereits geäußert habe ist der Klang der Anlage von vielen Faktoren abhängig - ich denke, dass ich etwas davon verstehe, weil ich in meinem Beruf u. A. Beschallungsanlagen plane und errichte.

Schlicht zu behaupten, dass die Burmester schlecht klingt ist nicht richtig und einfach nur falsch!

Es wäre vielleicht geschickter zu meinen, dass für deine persönliche Wahrnehmung diese Anlage nichts ist weil...

Somit können die Leser hier zumindest deine subjektive Meinung bewerten und selbst darüber entscheiden wie viel Aussagekraft diese auch wirklich hat.

Dass MB eine bestimmte Konfigurationen damit verknüpft hat ist dagegen ein anderes Thema und hat mit der Qualität der Anlage an dieser Stelle primär nicht zu tun.

Zitat:

@cgraf schrieb am 10. Oktober 2014 um 17:51:35 Uhr:

 

Wie ich es schon mal an einer anderen Stelle bereits geäußert habe ist der Klang der Anlage von vielen Faktoren abhängig - ich denke, dass ich etwas davon verstehe, weil ich in meinem Beruf u. A. Beschallungsanlagen plane und errichte.

Schlicht zu behaupten, dass die Burmester schlecht klingt ist nicht richtig und einfach nur falsch!

Es wäre vielleicht geschickter zu meinen, dass für deine persönliche Wahrnehmung diese Anlage nichts ist weil...

Somit können die Leser hier zumindest deine subjektive Meinung bewerten und selbst darüber entscheiden wie viel Aussagekraft diese auch wirklich hat.

Dass MB eine bestimmte Konfigurationen damit verknüpft hat ist dagegen ein anderes Thema und hat mit der Qualität der Anlage an dieser Stelle primär nicht zu tun.

Dein Urteil, dass ich keine Ahnung habe, kommt ein wenig vorschnell ;) Arbeite nämlich seit über 20 Jahren im musikalischen Bereich, mische Bands ab, verbaue Anlagen, berate Festivals etc. und bin fast jede Woche musikalisch unterwegs.

Wenn ich sage, dass diese Anlage #*&%$ klingt, dann ist das schlicht so. Ob die Anlage schon ein Update hatte was EQing angeht weiß ich jedoch nicht. Die die ich hörte ist ganz objektiv das Geld nicht wert. Hier stimmen Preis Leistung einfach nicht.

Es ist dabei völlig unerheblich welche Faktoren zum Misslingen beitragen oder ob nachträglich Materialien eingebracht wurden, die den Klang veränderten. Es wurde wohl unter Zeitdruck gearbeitet und eine Endabnahme fehlte wohl bei Auslieferung.

 

...hm, habe ich geurteilt, dass du keine Ahnung hast, an welcher Stelle denn?

Ja es gab ein Update, darüber wurde schon diskutiert.

Und gerade du müsstest es eigentlich wissen wie extrem subjektiv das Thema Audio ist.

Somit wissen wir beide wir schwierig es ist eine Band oder einen Veranstalter davon zu überzeugen, dass seine Anlage gut klingt und richtig eingepegelt wurde.

Apropos jede Woche musikalisch unterwegs sein - wäre es doch nicht besser eine zweite Schiebetür zu nehmen?

Also ich finde das absolut geil und extrem praktisch!

Kannst du uns vielleicht deine Erfahrungen mit der Burmester mitteilen?

Was hat dich nicht überzeugt?

Was fehlt?

Welche Musikrichtung hast du auf der Anlage getestet?

Wie wurden die Aufnahmen gemastert, die du getestet hast: ältere CD´s die noch für "richtige" Lautsprecher gemastert wurden oder das Neuzeugs das hauptsächlich für iPhon und. Co hauptsächlich für Kopfhörer gemaster ist, usw. das würde mich sehr interessieren.

Zitat:

@cgraf schrieb am 10. Oktober 2014 um 18:50:48 Uhr:

...hm, habe ich geurteilt, dass du keine Ahnung hast, an welcher Stelle denn?

Na deine Zeilen haben schon so nen G'schmäckle - findest nicht ;)

Zitat:

Und gerade du müsstest es eigentlich wissen wie extrem subjektiv das Thema Audio ist.

Somit wissen wir beide wir schwierig es ist eine Band oder einen Veranstalter davon zu überzeugen, dass seine Anlage gut klingt und richtig eingepegelt wurde.

Audio ist subjektiv, richtig, aber es gibt leider auch so schlechte Abmischungen, Einstellungen, dass objektiv von schlecht geredet werden kann. Wenn wie in diesem Fall die Verständlichkeit leidet, dann ist es nicht subjektiv. Die Bands schicken daher Rider (ob das Sinn macht oder nicht ist mal dahingestellt) und die Veranstalter haben meist gar keine Ahnung und reden weil sie es nicht zugeben wollen. :)

Zitat:

Apropos jede Woche musikalisch unterwegs sein - wäre es doch nicht besser eine zweite Schiebetür zu nehmen?

Sorry, aber wir haben unterschiedliche Vorgehensweisen. Wenn ich arbeite dann zügig, da zerstört man auf Dauer nur das schöne Innere. Ne Anlage gehört bei mir in den Hänger bzw. LKW ;)

Zitat:

Welche Musikrichtung hast du auf der Anlage getestet?

Wie wurden die Aufnahmen gemastert, die du getestet hast: ältere CD´s die noch für "richtige" Lautsprecher gemastert wurden oder das Neuzeugs das hauptsächlich für iPhon und. Co hauptsächlich für Kopfhörer gemaster ist, usw. das würde mich sehr interessieren.

Genau da kommen wir zum Eingemachten. Eine Auto-Anlage kann nicht mit dem Maßstäben einer Heimanlage gemessen werden. Wenn man zu 50% Radio hört um mal was von der Welt zu wissen und den Sprecher nicht gut versteht, was bringt es dann wenn eine audiofine CD im &%$-Format sich toll anhört? Hätte wohl nen Thorens mit Dire Straits in Vinyl reinstellen können und es wäre nix draus geworden.

Aus der Erinnerung: Die Abstimmung im Bass war schwammig bei Rock, Black, Latin, Electro, da haben die Subs in den Türen eines T5 mehr drauf bis sie sich selbst die Luft abschnüren. Die unteren Mitten haben nen Loch und es fehlt daher an Wärme. Aus der Erinnerung kann ich dir nun nicht mehr Details geben, müsste ich noch mal reinsitzen. Subjektiv ist die Sache mit dem Bass, objektiv die Tatsache, dass im Bereich von s und t leider Murks gemacht wurde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Neue V-Klasse: Optisch gelungen und die Qualität...