ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Neue oder gebrauchte Winterreifen, was ist besser oder lohnender ?

Neue oder gebrauchte Winterreifen, was ist besser oder lohnender ?

Themenstarteram 30. August 2007 um 15:33

Bei meinen früheren 35.000, später sogar 50.000 km im Jahr war für mich auch klar, nur Neureifen !!

Aber bei dieser Jahresfahrleistung haben meine WR insgesamt 4 lange Winter, oder umgerechnet etwa 80.000 km überlebt und 2 davon haben noch immer 4mm Profil und kommen diesen Winter sogar noch einmal drauf.

So ... nach meinem Umzug fahr ich jetzt aber nur noch 10.000 km im Jahr, wenn überhaupt.

Wie lange sollen denn dann neue WR halten ... 16-20 Jahre ??

Nach wie viel Jahren soll man Reifen eigentlich spätestens wechseln ... 5 oder 7, wie war das noch ?

Da kann ich doch lieber gebrauchte Reifen kaufen, mit 5-6mm Restprofil, wenn diese nicht älter als 2 Jahre sind.

Wie seht ihr das ??

Gruß

V2

Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei 10.000 km im Jahr würde ich Allwetter-Reifen aufziehen :D

Haben wir z.B. auf unsere Firmenh*ren drauf. Hat sich seit 2004 bestens bewährt.

mfg

Omega-OPA

Wer bei Autos im Wert zw. 30 und 40t€ an 100€ für Reifen spart ist selber schuld! Ich ahb einmal billigwinterreifen fahren müssenw eil keine anderen in dieser Dimension lieferbar waren. NIE WIEDER!!! Deutlich verlängerter Bremsweg, schmieriges Fahrverhalten. hab so schnellw ie möglcih bessere gekauft. Nur weil ein reifen dann 30€ weniger kostet, insg. 120€, riskiere ich nicht meinen Wagen oder deutlich mehr (Unversehrtheit, Menschenleben)!!!

Du kannst nie wissen, wieviele Bordsteine die gebrauchten geküßt haben. Mein Fazit: neu, und Markenreifen (ADAC Empfehlung lesen).

MfG

Caravanfan

Zitat:

Original geschrieben von TheRealBlizzard

Wer bei Autos im Wert zw. 30 und 40t€ an 100€ für Reifen spart ist selber schuld! Ich ahb einmal billigwinterreifen fahren müssenw eil keine anderen in dieser Dimension lieferbar waren. NIE WIEDER!!! Deutlich verlängerter Bremsweg, schmieriges Fahrverhalten. hab so schnellw ie möglcih bessere gekauft. Nur weil ein reifen dann 30€ weniger kostet, insg. 120€, riskiere ich nicht meinen Wagen oder deutlich mehr (Unversehrtheit, Menschenleben)!!!

Da stimme ich 100% zu.

Es gibt viele Sachen am Auto, wo man zu günstigeren Marken greifen kann und damit Geld spart aber an den Autoreifen spare ich nie. Was nutzen einem die besten Bremsen oder der stärkste Motor, wenn der Reifen nicht in der Lage ist die Kräfte auf Straße zu bringen.

Meistens orientiere ich mich an den Reifentests vom ADAC.

Sind Michelin unter den besten Modellen und das ist meistens der Fall, kaufe ich Michelin, da die eine sehr gute Laufleistung haben. Teilt man Preis durch Laufleistung, sind Michelin auch nicht teurer als andere Marken.

seh ich anders. ich zb kauf mir gar keine wr mehr. wofür? wir hatten heuer 0 tage unter 0 grad!!!

wenn wirklich land unter ist, lass ich das auto stehen.

also ich würd mir alljahresreifen kaufen, wenn du das auto bei extremen bediengungen stehen lassen kannst. wenn nicht - neue kaufen. aber keine gebrauchten!

Mach Dich nicht verrückt, wenn Du keine 150 km/h auf der AB im Winter fährst, würde ich auch zu guten Gebrauchten kaufen. Älter als sieben Jahre sollten die Reifen nicht sein. Bei meinem A Vectra sind mir auch die WR hart geworden, habe dann einen gebrauchten Satz bei ebay ersteigert. Diese bin ich zwei Jahre bis jetzt ohne Schwierigkeiten gefahren, selbst bei uns in den Bergen. Es gibt auch gute gebrauchte Markenreifen. Schau Sie Dir genau an, ob Du eventuelle äußere Beschädigungen siehst.

Auf der anderen Seite, zeige mir den Fahrer, der nach jedem Schlagloch seine Reifen wechselt.:rolleyes:

Hi Ho,

also ich habe mir gebrauche Winterreifen letzten Winter gekauft.

Es waren Good Year UG 6 in 195 / 65 / 15" und auf Ronal Alufelgen.

Von einem netten Zafirafahrer. Die Reifen haben alle noch 9mm Profil, und die Felgen sind ohne Bordsteinmacken ect.

Ich bin dafür extra 130km EINE RICHTUNG Gefahen.

Ich habe für die Reifen mit Felge 150€ KOMPLETT alle 4 Bezahlt.

Mit Spritgeld waren es dann 180€ und die Reifen sind wie neu, genau wie die Felgen, wenn man an ein solches Angebot kommt ist man in meinen Augen dumm Neu zu kaufen.

Wenn natürlich Bordsteinmacken ect. dran sind wäre ich auch vorsichtig.

Ich habe dank der guten Erfahrung mit Gebrauchten Winterreifen nun bei einem Forenuser mir Sommerreifen gekauft. Michelin in 225 / 45 / R17 für 170€ alle 4! Sie hatten alle noch 8 - 9mm Profil und hatten keine macken o.Ä. Inkl. Aufziehen war ich bei 200€. Billiger geht es nicht und sie sind absolut Laufruhig ohne, Risse ect.

Ich kann es Empfehlen gebrauchte Reifen zu kaufen wenn man günstig herran kommt.

Lieber einen guten Gebrauchten als einen billigen neuen ist mM dazu.

Und Allwetterreifen sind ok wenn man nen Winter mit 4 Tage gepuderte Straßen hat die Mittags weggeschmolzen sind oder einen Regenwinter hat. Für die Alpen und Süddeutschland sind mMn Winterreifen Pflicht!

Beide sind nicht älter als DOT 2004!

Gruß Benny

Themenstarteram 31. August 2007 um 6:49

Zitat:

Original geschrieben von Omega-OPA

Bei 10.000 km im Jahr würde ich Allwetter-Reifen aufziehen :D

Haben wir z.B. auf unsere Firmenh*ren drauf. Hat sich seit 2004 bestens bewährt.

mfg

Omega-OPA

Hi Opa,

Allwetter oder Ganzjahresreifen hab ich bei unseren "strengen" Wintern auch schon überlegt. Da aber im Frühjahr unser Umzug noch nicht feststand, hab ich mir 'n neuen Satz Conti's für den Sommer geholt und die sind halt immer noch fast wie neu.

Sonst wäre die Entscheidung klar gewesen.

Und meine Michis in 215/55/16 als WR kosten etwa 150-170 EUR das Stück. Gute gebrauchte bekomm ich hingegen für knapp 60-70 EUR. Und Neue würden bei etwa 5000 km pro Winter ewig halten und werden irgendwann hart.

Schon eine schwere Entscheidung.

Gruß

V2

 

also ich würde niemals nicht gebrauchte reifen kaufen.

selbst wenn man KEINE beschädigungen sieht.... röntgenaugen hat keiner...

ich habe mit meinen sommerreifen wirklich immer peinlichst darauf geachtet keinen bordstein zu erwischen, und trotzdem ist mir als ALLEINIGEM fahrer meiner Hankook Reifen letztes jahr bei 210 einer geplatzt...

aus diesem grund würde ich versuchen derlei probleme zu minimieren, und da wo es geht (---und das iss eindeutig so ein fall---) auf nummer sicher zu gehen !

Bin auch der Meinung, dass man hier am FALSCHEN Ende spart!

Reifen können, wenns blöd läuft über Leben und Tod entscheiden! Wenn nur derjenige sein Leben riskiert, der bei den Reifen gespart hat, wärs mir noch relativ egal. Aber es werden meistens noch andre mit reingezogen!

Und ehrlich gesagt, wenn ich mir keine neuen Reifen für ein Mittelklasseauto leisten kann/will dann fahr ich das falsche Auto. Die Reifen eines VW Polo sind günstiger weil sie kleiner sind.

Themenstarteram 31. August 2007 um 8:41

@speddy309

Bei deiner km-Leistung wirst du dann vor die Frage gestellt, ob du deine Reifen in 1 oder 2 Jahren entsorgen wirst, auch wenn noch genug Profil drauf ist ? Falls du noch keine neuen hast, werden diese dann ca. 7 Jahre alt sein und sollten somit nicht mehr gefahren werden.

Und, ich fahr lieber mit gebrauchten WR durch die Gegend, als mit SR bei Dauertemperaturen unter 7°. So was solls nämlich auch noch geben.

Gruß

V2

Zitat:

Original geschrieben von V2-Power

@speddy309

Bei deiner km-Leistung wirst du dann vor die Frage gestellt, ob du deine Reifen in 1 oder 2 Jahren entsorgen wirst, auch wenn noch genug Profil drauf ist ? Falls du noch keine neuen hast, werden diese dann ca. 7 Jahre alt sein und sollten somit nicht mehr gefahren werden.

Und, ich fahr lieber mit gebrauchten WR durch die Gegend, als mit SR bei Dauertemperaturen unter 7°. So was solls nämlich auch noch geben.

Gruß

V2

Warum machst Du es nicht andersrum ? Nach zwei Jahren verkaufst Du Deine WR (sind ja noch in Ordnung nach Deiner Beschreibung) und investierst das wieder in neue Reifen ?

Du hast das gute Gefühl, neue Reifen zu fahren, mußt trotzdem nicht den vollen Betrag zahlen und ein anderer wird vielleicht mit Deinen Gebrauchtreifen glücklich.

Hol Dir vier (neue) gute Gebrauchte und gut. Nur wenn Du mit Deinen WR häufig Autobahn fährst würde ich zu Neuen greifen.

Manche Argumente sind hier nicht nachzuvollziehen. :confused: Wenn ich mir einen Billigreifen (Hankook) neu kaufe, brauche ich mich nicht wundern, dass der sich an seiner Indexgrenze auflöst. Außerdem spielen auch andere Einflüsse wie Luftdruck eine große Rolle. Die daraus resultierende Erwärmung, welche häufig den Reifen ruiniert, ist im Winter logischerweise nicht so hoch wie im Sommer. Wie lange willst Du Dein Auto noch fahren? Nicht das Du Dir in drei Jahren wieder Winterreifen kaufen musst?

Themenstarteram 31. August 2007 um 9:26

@kerberos

Das hab ich jetzt nicht so ganz verstanden :confused:

Für Speedy309 hab ich das geschrieben, da in seiner Sig. das Bj. mit 02 angegeben ist, bei einer Laufleistung von 29tkm. Denn daher sollten seine WR noch super Profil haben, aber irgendwann die empfohlene Lebensdauer überscheiten (wenn er denn 2002 schon WR draufgezogen hat). Die Frage ist, ober er die dann wechseln würde, auch wenn noch reichlich Profil drauf ist. Denn wenn nicht, wäre auch das eine Gefärdung anderer im Straßenverkehr, da bei harten WR der Bremsweg sicherlich deutlich länger ist.

Gruß

V2

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Neue oder gebrauchte Winterreifen, was ist besser oder lohnender ?