ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Felgen - Reifenbezogene Auflagen

Neue Felgen - Reifenbezogene Auflagen

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 11:28

Hallo Community,

ich war am überlegen mir neue Reifen zu kaufen. Da die Serienfelgen auch nicht in einem guten Zustand sind (keine Ahnung was der Vorbesitzer aufgeführt hat) habe ich mich auch in punkto Felgen umgeschaut.

Aktuell befindet sich auf dem Auto die Bereifung 225/45/R17 mit der Felge 7j x 17 und ET50.

Laut meinen Fahrzeugschein darf ich folgende Rad-Reifen-Kombi fahren:

225/45/R17 7j x 17 ET50

225/40/R18 7j x 18 ET50

Da ich beim Wechsel gleich auf 18 Zoll umsteigen möchte, bin ich auf eine Felge mit folgenden Größen gestoßen:

7,5j x 18 ET40

Bei dieser Felge mit der Bereifung 225/40/R18 ist im Gutachten unter Reifenbezogene Auflagen der Punkt K5v angeführt.

K5v besagt folgendes: An Achse 1 sind die Kunststoff-Radhausausschnittkanten im Bereich 100 mm vor bis 100 mm hinter Radmitte um 5 mm auszuschneiden bzw. zu kürzen

Ich verstehe nicht was sie hier verlangen? Laut dem Reifenrechner ändern sich lediglich 3mm am Reifendruchmesser. Die Felge ist jedoch breiter, wandert aber aufgrund der Einpresstiefe nach außen. Platz ist eigentlichen genügend vorhanden (Serienfahrwerk).

Bin euch für antworten Dankbar

Ähnliche Themen
7 Antworten

Wenn genügend Platz wäre (auch eingefedert und Lenkung voll eingeschlagen), wäre die Auflage nicht im Gutachten.

Eben das weiter nach außen durch Felgenbreite plus Einpresstiefe wird das Problem sein.

Warum suchst du nicht nach einer Felge mit ABE und ohne bauliche Änderungen?

@ TE

Die Felgen-Außenkante wandert um 16 mm nach außen ;)

Honda 7,5x18 Räder

Du hättest besser nicht "Geheim halten" sollen, um was für ein Auto

es sich bei Dir handelt. So lediglich meine VERMUTUNG dazu:

Du wirst wohl Kunstoff -Radausschnitt Verbreiterungen / Verkleidungen

haben. Diese müssen nach K 5 v Von der Radausschnitt Mitte aus,

jeweils 100mm (10cm ) nach links und rechts um 5 mm gekürzt werden.

Selbstverständlich nach innen, zum Reifen hin.

Das ist notwendig, um die Freigängigkeit des Reifens beim Einfedern des

Rades zu erhalten. Je nachdem welches Auto, in welcher Ausführung Du da

hast, kann das einfach oder umständlich sein.

So ist das halt, wenn man meint, sich nicht an die Eintragungen in den COC-

Papieren halten zu müssen. Wegen der Abweichenden Einpresstiefe muß

diese Felge eingetragen werden, damit Du Deine Betriebserlaubnis nicht

verlierst. So wäre es korrekt.

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 13:17

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 16. Mai 2019 um 12:07:52 Uhr:

Du hättest besser nicht "Geheim halten" sollen, um was für ein Auto

es sich bei Dir handelt. So lediglich meine VERMUTUNG dazu:

Du wirst wohl Kunstoff -Radausschnitt Verbreiterungen / Verkleidungen

haben. Diese müssen nach K 5 v Von der Radausschnitt Mitte aus,

jeweils 100mm (10cm ) nach links und rechts um 5 mm gekürzt werden.

Selbstverständlich nach innen, zum Reifen hin.

Das ist notwendig, um die Freigängigkeit des Reifens beim Einfedern des

Rades zu erhalten. Je nachdem welches Auto, in welcher Ausführung Du da

hast, kann das einfach oder umständlich sein.

So ist das halt, wenn man meint, sich nicht an die Eintragungen in den COC-

Papieren halten zu müssen. Wegen der Abweichenden Einpresstiefe muß

diese Felge eingetragen werden, damit Du Deine Betriebserlaubnis nicht

verlierst. So wäre es korrekt.

1. Es handelt sich um einen Civic Sport Edition aus der 9 ten Generation (habe ich vergessen zu erwähnen).

2. Nicht jedes Fahrzeug hat COC Papiere und nachträglich kann man diese nicht erwerben:

Beim Kauf eines Neufahrzeuges innerhalb der EU wird das COC-Papier im Regelfall nur auf Verlangen ausgestellt. Fehlt das COC-Papier daher für einen Gebrauchtwagen, der eine EU-Betriebserlaubnis hat, kann dieses nachträglich nicht mehr erlangt werden.

3. Es mag in Deutschland so sein dass man bei Einhaltung der COC-Papiere die Felge nicht eintragen muss, bei uns hingegen muss man die Felge eintragen auch wenn sich nur der Felgenname ändert.

Weiteres kaufe ich mir Felgen die mir gefallen auch wenn minimale Umbauarbeiten durchgeführt werden müssen.

Die Sache ist dass es etliche gibt, die bei dem gleichen Fahrzeug Serienfelgen oder Zuberhörfelgen fahren jedoch mit ET50 + Distanzscheiben inkl. Tieferlegung und keine Umbauarbeiten mussten durchgeführt werden, es wurde so abgenommen und eingetragen. Deshalb wundert es mich das im diesen Fall wo ich weder eine Tieferlegung noch Distanzscheiben habe und ein Elefant unterm Radkasten passt, irgendwas abgeschliffen werden muss.

Hallo @Running_Sushi ,

Rate ich richtig, Du könntest aus Österreich schreiben............

Meine Antwort bezog sich auf Das,was Du uns angeboten hast.

Darum versuche doch einfach mal, diese Felgen ohne die

Auflagen einzuhalten, eintragen zu lassen. Wenn Du Glück hast......

Wenn nicht, sollte es Plastik sein, würde eine neue Cutterklinge

Das in fünf Minuten erledigen......

Du schreibst doch selber, "das Andere mit ET50 nichts machen

mußten. Schon vergessen,Deine Felgen haben nur ET 40, darum

steht Deine Felge weiter raus.....

@touaresch schreibt,es macht 16 mm aus. Das kann zum schleifen

an der Karosse reichen.

Ihr macht alle den Fehler und kauft oder Was auch immer, die Felgen

nach Aussehen. Wenn dann die Maße nicht mehr passen, dann geht

das Geschreibe hier immer los. Leider müssen wir Alle uns an geltende

Gesetze halten, auch wenn die Felge noch so schön sein mag.

Aber ich bin nicht maßgebend, Du kannst machen was Du willst.

Wenn man Dich kriegt, mußt allerdings Du Alleine, dafür geradestehen.

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 15:09

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 16. Mai 2019 um 13:36:09 Uhr:

Hallo @Running_Sushi ,

Rate ich richtig, Du könntest aus Österreich schreiben............

Meine Antwort bezog sich auf Das,was Du uns angeboten hast.

Darum versuche doch einfach mal, diese Felgen ohne die

Auflagen einzuhalten, eintragen zu lassen. Wenn Du Glück hast......

Wenn nicht, sollte es Plastik sein, würde eine neue Cutterklinge

Das in fünf Minuten erledigen......

Du schreibst doch selber, "das Andere mit ET50 nichts machen

mußten. Schon vergessen,Deine Felgen haben nur ET 40, darum

steht Deine Felge weiter raus.....

@touaresch schreibt,es macht 16 mm aus. Das kann zum schleifen

an der Karosse reichen.

Ihr macht alle den Fehler und kauft oder Was auch immer, die Felgen

nach Aussehen. Wenn dann die Maße nicht mehr passen, dann geht

das Geschreibe hier immer los. Leider müssen wir Alle uns an geltende

Gesetze halten, auch wenn die Felge noch so schön sein mag.

Aber ich bin nicht maßgebend, Du kannst machen was Du willst.

Wenn man Dich kriegt, mußt allerdings Du Alleine, dafür geradestehen.

Ja ich habe geschrieben dass der andere mit ET50 nichts machen muss, ich habe aber auch geschrieben dass dieser Distanzscheiben hat. Felge mit ET50 + 15mm Distanzschreiben kommt einer Felge mit ET35 gleich. Weiteres hat diese Person auch jetzt 8,5 x 19 Zoll Felgen mit ET40 ohne umbauten

Außerdem habe ich nirgendwo geschrieben dass ich diese Felge gekauft haben oder dass ich gegen irgendwelche Gesetze verstoßen möchte.

Mich hat es nur gewundert dass hier etwas abgeschliffen werden muss, obwohl die gleiche Felgengröße jedoch mit ET50 und 15mm Distanzscheiben kein abschleifen benötigt.

Nicht immer sind alle Auflagen zu erfüllen.

Wenn nichts schleift und der Prüfer dir seinen Segen gibt, ist alles in Ordnung.

Schnapp Dir das Gutachten und bespreche die Eintragung mit einem Prüfer.

Dabei kannst Du auch direkt auf deine Recherchen hinweisen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Felgen - Reifenbezogene Auflagen