ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Bremsen - ungleiches Tragbild.

Neue Bremsen - ungleiches Tragbild.

Themenstarteram 23. April 2020 um 23:14

Hallo zusammen!

 

Ich habe mich vor zwei Tagen nach langer Zeit mit Recherche, Videos und über die Schulter schauen selbst an meine Bremsen gewagt. Auto ist ein 2002er Volvo S60. Gewechselt wurde Scheibe + Belag (beides Brembo) der Hinterachse. Seit dem bin ich ca 200 km gefahren.

 

Leider zeigt sich nun bei der rechten Seite ein ungleiches Tragbild. Diese Seite war auch schon bei den alten Bremsen die "schlechte" Seite. Der alte Belag war komplett abgefahren (innen und außen ungleich) und zerbröselt.

 

Die linke Seite hingegen noch deutlich mehr Belag Stärke und beide Beläge gleichmäßig.

 

Ich habe viel Zeit mit der Reinigung der Nabe und des Sattels bzw. Halters verbracht. Aus Angst die Manschette zu beschädigen habe ich den Kolben leider nicht 100% blank auf Metall gereinigt bekommen sondern nur so gut wie mir möglich bzw gefühlte 98%.

 

Denkt ihr dass das der Grund ist oder würdet ihr einen defekt des Sattels vermuten? Führungsbolzen habe ich gereinigt und gefettet.

 

Würde mich sehr über Tipps zum weiteren Vorgehen und zur Fehlersuche freuen.

 

Vielen Dank im voraus!!

IMG_20200422_135432.jpg
IMG_20200422_135436.jpg
IMG_20200422_140153.jpg
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich verwende viel Zeit damit, das der Bremssattel - ohne Bremsbeläge - leichtgängig in den Führungen hin und her geht. Zur Schmierung der penibel gereigten Führungen verwende ich Keramikpaste aus dem Kfz. Zubehör.

Wenn der Bremssattel in den Führungen zu viel Spiel hat...weit werfen

Rufe kg.en

MfG Kheinz

Da klemmen ganz offensichtlich Belagfühzngen oder Kolben ! So wie du die erledigte Arbeit schilderst, ist wohl der Sattel fällig :mad:

Themenstarteram 24. April 2020 um 6:40

OK danke schon einmal. Führungen waren leichtgängig. Mit Keramikpaste geschmiert. Da ich gehört habe dass diese schnell trocknet und bröselig wird wollte ich die noch bei Gelegenheit durch anderes Schmiermittel ersetzen. Meine Vermutung ging auch wohl oder übel Richtung Sattel.

Ich hatte das Problem mal beim Moped vorne, dass die etwas bei Kälte schleifte. Habe dann die Kolben und Führungen gründlich gereinigt und mit ATE Bremsenpaste dünn geschmiert. Seit dem alles wieder OK.

ich denke nach den Bildern, das der Sattel ganz leicht schräg zieht, das ist aber nicht so schlimm, das muss sich erst einschleifen, fahr einfach erstmal, und beobachte.

nach jeder fahrt die felgen anfassen, ob die gleich warm sind

So, wie die Scheibe jetzt schon 'angelaufen' ist, würde ich da besser nicht mehr lange beobachten - alußer vll. Sattelpreise im Zubehör. Die sind mittlerweile nämlich kaum noch der Rede wert:)

Zitat:

@Stahlhobelspan schrieb am 24. April 2020 um 06:47:22 Uhr:

ich denke nach den Bildern, das der Sattel ganz leicht schräg zieht, das ist aber nicht so schlimm, das muss sich erst Einschleifen, fahr einfach erst mal, und beobachte.

nach jeder fahrt die Felgen anfassen, ob die gleich warm sind

Sehe ich genauso.

@Sonntagschrauber,

was soll denn da angelaufen sein?

Zitat:

@qwertzmax schrieb am 23. April 2020 um 23:14:35 Uhr:

Ich habe viel Zeit mit der Reinigung der Nabe und des Sattels bzw. Halters verbracht. Aus Angst die Manschette zu beschädigen habe ich den Kolben leider nicht 100% blank auf Metall gereinigt bekommen sondern nur so gut wie mir möglich bzw gefühlte 98%.

Klingt nach einer zu oberflächlichen Wartung. Die Gummi-Manschette dichtet irgendwann nicht mehr perfekt ab und der Kolben rostet tief dahinter, genau dort wo es auf ungehemmtes Gleiten ankommt. Wenn die Probleme nicht verschwinden, Kolben, Manschette tauschen. Oder halt gleich den ganzen Sattel.

@Golfschlosser

Wenn der visuelle Oberflächenanschein nicht trügt oder einer unglücklichen Bildverschattung zu verdanken ist, spricht der für typische Hitzeverfärbungen - noch nicht blitzeblau, wie nach längerer Scheibenglut und -verformung, aber immerhin dafür, die nicht unbedingt zu provozieren .

ja Bremsen +aufhängung alles muss gleichmäßig sanft gehen, sonst einseitiger verschleiß

Da zieht was schief. Ich habe mal schnell geguckt in der Bucht und sofort kamen Führungen als Tauschteil im Set. Raus damit. Gleich beidseitig. 14,- € der Satz.

Blöde "Sparkonstruktion" von Volvo.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 15:58

Hallo zusammen, ich habe mich dazu entschieden beide Bremssättel und Bremsschläuche auszutauschen, damit dann lange Ruhe ist. Ich habe bei einem bekannten Volvoteilehändler bestellt. Heute kam das Paket an. Nun denke ich dass beide Sättel von verschiedenen Herstellern aufbereitet worden sind. Die Durchmesser des Kolbens ( zumindest der Teil der auf den Belag drückt unterscheidet sich auch 1-2mm im Durchmesser). Ist das relevant? Oder kann ich das ganze beruhigt einbauen?

IMG_20200505_154946.jpg
IMG_20200505_155838.jpg

Zitat:

@qwertzmax schrieb am 5. Mai 2020 um 15:58:57 Uhr:

Nun denke ich dass beide Sättel von verschiedenen Herstellern aufbereitet worden sind.

Nö sind beides ATE Sättel, steht doch drauf.

Zitat:

Nö sind beides ATE Sättel.

waren es mal. jetzt refurbished. ich sehe da diverse unterschiede, der te hat schon recht, die kommen wohl von verschiedenen aufbereitern.

zur frage:

solange die effektiven kolbendurchmesser nicht unterschiedlich sind (und das findet man nur raus, wenn man mindestens die dichtung demontiert und die kolben ein stück rauspresst und nachmißt), ist der durchmesser am belag egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Bremsen - ungleiches Tragbild.