ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nach Leasing von Mini Countryman S: Stufenheck oder Kleinwagen – was jetzt?

Nach Leasing von Mini Countryman S: Stufenheck oder Kleinwagen – was jetzt?

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 19:52

Hallo Zusammen,

bald ist es bei mir so weit, im September muss ich meinen geleasten MINI Countryman Cooper S (nahe an Vollausstattung) zurückgeben. Als ich ihn geleast hatte war ich Freiberufler und es war das erste mal mit ordentlichem Einkommen, deshalb habe ich mir den damals für 430€ / mtl. und saftiger Anzahlung gegönnt.

Mittlerweile bin ich aber etwas runter von dem (zugegebenermaßen etwas pubertären) mehr-PS-als-nötig-Trip und schaue nach etwas, das mich deutlich weniger im Monat kostet ohne einen ganz harten Rückschritt machen zu müssen und lege das Restgeld lieber für schöne Sachen wie Urlaub und Essengehen zur Seite.

Was mir sehr wichtig ist:

Die Kiste mit Apple Carplay verbinden zu können, Sitzheizung und – wenn im Budget realisierbar – Assitenzsysteme. Ich komme leider komme nicht umhin, ganz viel Wert auf das Design zu legen. Selbst wenn ich mich zwinge auf die Fakten zu schauen, lande ich am Ende bei "oh, der sieht aber schon deutlich schicker aus." Ich glaube mit einem Wagen der mir gar nicht gefällt, werde ich unglücklich.

Die Motorisierung sollte deutlich sparsamer, mit dem Ziel umweltschonender zu sein. Da wäre ich auch offen für Erdgas oder Hybrid (Elektro geht aufgrund von Mietwohnung im Stadtzentrum ohne Parkplatz / Garage leider nicht), ich glaube mit um die 100 PS komme ich schon klar, darunter wäre es evtl. eine zu heftige Umstellung, aber das kann man in einer Probefahrt rausfinden – bin also nicht 100% abgeneigt.

Budget 250€ / mtl.:

Ich möchte ungern ein Auto kaufen. Auf das ganze Theater, das mit dem Besitz einhergeht habe ich keine Lust. Also wenn dann Leasing oder Autoabo. Leasing diesmal aber Privat, da ich bereits seit einem Jahr zurück in einer Festanstellung bin. Theoretisch wären auch wieder bis um die 450€/mtl. drin, aber wie gesagt will ich mich verkleinern. Wenn es jetzt ein mega guter Wagen wäre, könnte ich mir aber auch 300€ oder so vorstellen. Eine Anzahlung möchte ich nicht machen, macht als Privatpersonen keinen Sinn in meinen Augen.

Design:

Mir gefällt mir die aktuelle Audi A3 Limousine S-Line EXTREM gut. Generell bin ich großer Fan von Stufenheck-Wägen, auch der Mercedes CLA ist natürlich sehr ansehnlich. BMW / MINI lasse ich aktuell außen vor, weil ich fast 15 Jahre nichts anderes gefahren bin, habe Lust auf was Neues. Wobei der 2er / 3er schon schick sind.

Da die allesamt aber preislich eher wieder in die Richtung Countryman gehen bin ich auf der Suche nach zuverlässigen und gut verarbeiteten Alternativen. Schlecht verarbeitete Plastikbomber wie Fiat oder Peugeot sind nichts für mich. Der Opel Insignia ist von außen auch nicht verkehrt kenne das Interieur aber nur von Bildern und habe da noch leichte Vorurteile von früheren Zeiten. Der Mazda 6 habe ich auch entdeckt, wirkt aber nicht so Wertig bei genauem hinsehen, weshalb ich immer wieder bei den Deutschen lande.

Wenn ein Stufenheck nicht machbar wird - ich habe mir auch mal den neuen Audi A1 angesehen, das wäre ein Kompromiss aber der gefällt mir doch auch schon recht gut, auch von Innen. Auch der aktuelle Opel Corsa gefällt von außen, wenn auch sehr klein.

 

Jetzt hoffe ich mal auf ein paar Tipps, die ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, vielleicht sogar mit eigenen Erfahrungen dazu.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Vielleicht ist der neue Yaris was für dich?

Keine Ahnung warum der mir als erstes einfällt :D

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 17:03

Hab die vergangenen Tage intensiv geschaut: also der Giulia ist toll, auch von Innen hat er mich schwer beeindruckt, aber er ist riesig und fängt bei 200ps an. Das wird wohl zu teuer und wuchtig, ich warte da mal das finale Angebot ab.

Den Peugeot 208 habe ich Probegefahren, hat mir gar nicht gefallen. Im 508 saß ich drin, der ist sehr schön und wirklich gut verarbeitet allerdings sind die Preise, die Peugeot aufruft jenseits von gut und böse.

Für 20€ mehr im Monat als ich für den 208er zahlen müsste, bietet Mecedes mir eine nicht schlecht ausgestatteten Mercedes CLA Vorführwagen an. Beides ohne Anzahlung oder irgendwelche Prämien, also einigermaßen Vergleichbar: Die Relation stimmt hinten und Vorne nicht. Damit hat sich Peugeot selbst ins Aus geschossen.

Dann war ich nich bei Opel: Die Verarbeitung war so lala, besser als ich erwartet habe aber dennoch gabs Grate an Plastikkanten, beim Druck auf die Armatur biegt sich alles usw. Beim Insignia wars besser als beim Corsa, für Preis vom Insignia gibts aber deutlich bessere Optionen.

Überraschend gut gefallen hat mir bei VW der Passat mit Stufenheck. Der ist aber so selten, dass man den jung gebraucht kaum bekommt, also wenn ein Neuwagenleasing und bei VW geht jedes etwas Sonderausstattung so richtig ins Geld. Da lande ich im Handumdrehen bei meiner jetzigen Rate, leider...

Ich kann jetzt sagen, neben dem A3 gefällt mir die A Klasse Limousine oder auch der CLA (wobei der schon ne nummer zu protzig ist) sehr gut, der Passat und die Giulia auch. Jung gebraucht wären die meisten sogar einigermaßen im Budget.

Aktuell schaue ich noch nach Hybriden um ggf. Von der Prämie zu profitieren, aber wenn man sich die Preise so ansieht kommt man am Ende aufs selbe raus beim Mehrpreis von Hybrid. Zumindest bei den normalen Deals und 4-6000€ vorstrecken ist nicht wirklich drin.

Wenn dir die Haptik im Innenraum wichtig ist, dann solltest du dir unbedingt mal den Mazda 3 persönlich ansehen. Den gibt es auch als Stufenheck (unter der Bezeichnung "Fastback").

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 19:43

Zitat:

@Supercruise schrieb am 14. Juni 2020 um 18:48:51 Uhr:

Wenn dir die Haptik im Innenraum wichtig ist, dann solltest du dir unbedingt mal den Mazda 3 persönlich ansehen. Den gibt es auch als Stufenheck (unter der Bezeichnung "Fastback").

Stimmt, der wurde schonmal empfohlen. Macht einen sehr guten Eindruck auf Bildern, schaue ich mir die kommende Woche mal an.

Mit Mazda hatte ich bisher 0 Berührungspunkte, bauen die zuverlässige Autos?

Definitiv. Da hört man wenig schlechte Stimmen.

Man muss sagen das es im Grunde keine schlechten Autos mehr gibt. Solche Aussagen gibt leider nochvhäufigbam Stammstisch. Der Tipo hat in der Tüv-Studie als Sieger bei den 3 Jährigen in seiner Klasse. Was erlaubt sich Fiat ein preiswertes Auto ist besser als die teurere Konkurrenz.

Ganz ehrlich? Wenn Du den CLA so günstig bekommen kannst, und der Dir gefällt, würde ich den nehmen!

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 21:11

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 14. Juni 2020 um 20:50:05 Uhr:

Ganz ehrlich? Wenn Du den CLA so günstig bekommen kannst, und der Dir gefällt, würde ich den nehmen!

Naja, so günstig ist der CLA leider nicht, ich würde eher sagen der Peugeot ist sauteuer. Die Leasingrate lag bei 360€ für den CLA 200. Also schon ganz gut, aber mehr als ich eigentlich ausgeben wollte. Ist aber tratsächlich eine der interessantesten Optionen für mich im Moment.

Und dass Autos teilweise keine Schwankungen in der Zuverlässigkeit haben würde ich nicht ganz unterschreiben - ich weiß z.B von meinen vielen Minis, dass die sehr gerne zicken mit der Technik oder im Motorraum haben, viel häufiger als andere Autos, die ich hatte. Da konnte man einen ungeplanten Werkstattaufenthalt im Jahr fix mit einplanen.

Mazda hat mit die beste Langzeitqualität, erst recht als Benziner. Die älteren Diesel sind der einizige Schwachpunkt die den Durchschnitt in Markenrankings nach unten ziehen. zb: https://www.warrantywise.co.uk/.../...ta-german-car-brands-reliability

Und daher finde ich das folgende Angebot nicht uninteressant, gerade was der TE sucht.

Zitat:

Stellen Sie sich vor, Sie könnten ausgezeichneten Fahrspaß, zeitlose Eleganz und atemberaubende Leistung im Alltag genießen, ohne sich über lästige Nebenkosten Gedanken machen zu müssen. Konzentrieren Sie sich ganz auf Ihr Fahrerlebnis, Sie sitzen im Mittelpunkt, Sie entscheiden wohin es gehen soll.

Ab einem Festmietpreis von 291,- € mtl.1 fahren Sie die Giulia solange Sie möchten und geben sie einfach zurück, falls Sie sich entscheiden sollten, sie nicht behalten zu wollen. Es erwarten Sie keine unerwarteten Kosten - die monatliche Miete ist fest und ändert sich nicht.

Und für noch mehr Komfort und Sorglosigkeit in Ihrem Alltag gibt es die Giulia auch im All-in Angebot, ausgestattet mit Winterreifen, vollständigem Wartungsservice und Versicherungsschutz für 441,- € mtl.2.

https://www.alfaromeo.de/angebote/auto-kaufen/giulia-leasys#Giulia

Ja und was hat ein 2-3 Jahresleasing mit Langzeitqualität zu tun? Genau das wurde dir gesagt und damit hast du ein Problem?

Kann da auch nur zu Audi u. VW raten, habe mir vor drei. Monaten einen A4 Avant, Jahreswagen mit 26tkm geleast, 2 Jahre, 20.000 p.a, mit 26tkm zu 196€ pro Monat. Habe noch zu 35€ das Wartungspaket dazu genommen. 35tdi Sport, Digi Cockpit, großes Navi etc.

Hallo

vermute mal, dass der Countryman der Vorgänger vom jetzigen F60 war. Habe den F60 und bin voll zufrieden, soll viel besser sein als der Vorgänger. Den F60 git es mit sparsamem 3-Zyl-Motor mit 136 PS, reicht völlig, habe den Probegefahren. Ist ein echter BMW (techn. wie X1 und 2er), aber viel günstiger.

ciao olderich

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 0:55

Zitat:

@olderich schrieb am 16. Juni 2020 um 16:29:59 Uhr:

Hallo

vermute mal, dass der Countryman der Vorgänger vom jetzigen F60 war. Habe den F60 und bin voll zufrieden, soll viel besser sein als der Vorgänger. Den F60 git es mit sparsamem 3-Zyl-Motor mit 136 PS, reicht völlig, habe den Probegefahren. Ist ein echter BMW (techn. wie X1 und 2er), aber viel günstiger.

ciao olderich

Ne, ich hatte einen F60, habe war zu der Zeit der erste F60, der im Autohaus ausgeliefert wurde, allerdings der Cooper S mit 196 PS. Deshalb habe ich so Ansprüche an Design und Haptik, da verwöhnt MINI einen schon, allerdings ist er durstig ohne Ende (ich liege mit ach und Krach bei 9.9l/100km) und das Leasing bei BMW ist unverschämt teuer. Ich habe mit 3500€ Anzahlung 430€ brutto bezahlt. Gut, er ist vollausgestattet, aber dennoch.

Ich habe meinen neuen Wagen übrigens gefunden: BAFA sei dank, habe ich Online ein Wahnsinns-Schnäppchen für den neuen Mercedes a250e entdeckt. Das habe ich gedruckt, bin zum Freundlichen ums Eck und habe gebeten mir das so zu rechnen und zu zeigen wie der Aussieht. Der Widescreen macht schon ordentlich was her und Mercedes ist auch Top verarbeitet. Beim selben Neupreis wie der Mini, mit ordentlicher Ausstattung liege ich bei sage und schreibe 220€ Leasingrate im Monat bei selber km-zahl. Der Wagen ist nun bestellt, ich werde ein paar Monate bahn fahren aber bin happy: Geld gespart UND ein schönes Auto mit Stufenheck.

Moin! Jep, diese A250e kamen ja vor ein paar Tagen häufiger bei MyDealz als Top-Deal rein...; sehr geile Preise!!

Top, finde das Auto gut und es kostet Dich, wenn man die Anzahlung (hier keine denke ich?!) mit reinrechnet, fast 2,5 mal weniger...

Gute Entscheidung! Aber das Auto kommt erst im 1. oder 2. Quartal 21, oder?

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 10:31

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 20. Juni 2020 um 06:26:15 Uhr:

Moin! Jep, diese A250e kamen ja vor ein paar Tagen häufiger bei MyDealz als Top-Deal rein...; sehr geile Preise!!

Top, finde das Auto gut und es kostet Dich, wenn man die Anzahlung (hier keine denke ich?!) mit reinrechnet, fast 2,5 mal weniger...

Gute Entscheidung! Aber das Auto kommt erst im 1. oder 2. Quartal 21, oder?

Ja da gabs einen Ansturm. Hab aber zur Leasingbesingung gemacht, dass ich den dieses Jahr nich bekomme. Hab da auch schriftlich die Zusicherung, hoffe man hält sich daran. Im Vertrag steht der 01.12.

Anzahlung gibts in dem Sinne nicht, muss aber für die Umweltprämie in Vorleistung gehen, bekomme sie nach Zulassung wieder. Also effektiv ist das Ganze ohne Anzahlung. Und bei High-End-Mbux, Edition 2020 und AMG-Line wirklich ein Schnäppchen. Der Peugeot 208 hätte mich mehr gekostet, unglaublich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nach Leasing von Mini Countryman S: Stufenheck oder Kleinwagen – was jetzt?