ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Musik über USB

Musik über USB

Volvo XC40 1 (X)
Themenstarteram 15. September 2018 um 19:41

Hallo, mein Händler droht nun tatsächlich mit Auslieferung. Ich würde mir gerne einen USB - Stick mit Musik bespielen, weil ich nicht mein Handy voll knallen will. Dazu habe ich Fragen :

Erkennt das Sensus Connect eine Dateistruktur?

Werden die Albumcover im Display mit angezeigt?

Muss ich was beachten?

Danke schon mal für die Antworten.

Ähnliche Themen
297 Antworten

Zitat:

@midibase schrieb am 11. Februar 2019 um 10:14:15 Uhr:

Hallo liebe "Nicht-Ordner-genervte" und "nicht-digital-native" Volvo-Kollegen :),

falls es gewünscht wäre,

könnte ich ein Programm programmieren, dass

windowsfähig, grafikbasierend und somit (hoffentlich) bedienerfreundlich und kostenlos :) ist.

Ziel:

Vorhandene, in Ordnern vorliegende, Mp3-Lieder so automatisch zu "betaggen", dass

Sensus die Lieder gemäß Ordnerstruktur darstellt.

Dazu würde ich "einfach" die vorhandene Ordnerstruktur in den Albumtag schreiben.

Wäre damit jemanden geholfen?

Oder kennt jemand schon so ein kleines Programm, wo dies nur mit zwei Mausklicks erledigt wäre?

PS: "tag68" hat mich auf die Idee gebracht :)

Jo, mach mal. Thx

Falls es jemandem was hilft, anbei mein Skript zur Erstellung von Playlists makem3u.sh Version vom 3.4.2016. Ohne Funktionsgarantie, war damals getestet auf Android, MacOS X und Windows (mit Cygwin) und müsste direkt auch auf Linux laufen, ggf. noch Umlaute anpassen. Der Test von Dateien mit Umlauten im Namen ist wichtig. Ob ich nach dem Test noch was modifiziert habe, was eventuell ein Test war und doch nicht geht, weiß ich nicht. Habe im Namen .txt angehängt, damit ich es hochladen kann. Achtung: Es löscht bereits bestehende Playlists *.m3u im angegebenen Verzeichnis und allen Unterverzeichnissen bei jedem Lauf und generiert sie neu.

Ich finde es doof, so ein Programm auf einem Desktop zu haben. Auch ein Notebook finde ich im Auto recht umständlich zu benutzen. Steckt man einen OTG-Adapter an das Handy (kostet nur wenige Euro und kann sofort Sticks lesen), Stick rein und Skript laufen lassen, ist das entspannter. Stellt man einen Fehler fest, muss man von der Garage wieder in die Wohnung laufen, und das macht man im Zweifelsfall mehrfach. Mit dem Handy ist alles vor Ort im Auto, und im Zweifel ist die Musik eh auf dem Handy. Nur so ist es IMHO sinnvoll. Es sollte trotz entsprechendem Kommentar auch ohne Root gehen, ich habe es damals nur nicht ohne getestet. Andererseits benötige ich derzeit selbst es gar nicht - macht was ihr wollt :).

Sorry, ich verstehe die Probleme nicht. Meine Musiksammlung wird, bei Nutzung über Apple problemfrei via iTunes getaggt. Der USB Stick eingesteckt gibt die Musik über Interpret oderr Album oder Genre oder.. wiedergegeben. Gleiches auch problemfrei via Windowsmediaplayer. Wenn ich dann Stücke beim Übertragen als falsch beschrieben herausstellen, wird es korriegiert.

 

Musik, die von online oder anderen Quellen als CDs kommt, ist eh schon perfekt getaggt. Ich verzichte aber darauf den Wort- und Tonschwall obiger Beiträge zu erwidern. Die Auswahl über Ordnerstrukturen, es wurde schon auf andere Volvoforen verwiesen, ist echt von vorgestern. Datenbank gestützte Musikauswahl ist state of the art.

Zitat:

@StefanLi schrieb am 11. Februar 2019 um 15:30:07 Uhr:

Sorry, ich verstehe die Probleme nicht. Meine Musiksammlung wird, bei Nutzung über Apple problemfrei via iTunes getaggt.

Zum Einlesen habe ich auch meist iTunes benutzt, aber es gibt immer wieder CDs, bei denen die Informationen falsch sind oder fehlen.

Zitat:

@StefanLi schrieb am 11. Februar 2019 um 15:30:07 Uhr:

Musik, die von online oder anderen Quellen als CDs kommt, ist eh schon perfekt getaggt.

Ich kann auch unterwegs mit Android auf einem Stick die Tags modifizieren, mittels OTG-Adapter. Aber die Zeit möchte ich, wenn es denn dazu kommt, gar nicht erst investieren müssen. Gibt mir jemand einen Stick und sagt "hör da mal rein", möchte ich die Daten nicht erst bearbeiten müssen und auch nicht das Hören ablehnen, nur weil bei einer Audio-Aufnahme, die niemand sonst hat und die nicht von einer CD stammt, die Tags fehlen oder falsch sind. Da möchte ich auch nicht die Daten modifizieren, wenn es nicht mein Stick ist. Das muss man aber zum Modfizieren der Tags.

Niemand verlangt, die Möglichkeit der Auswahl über Tag-Informationen abzuschaffen. Es ist und bleibt sinnvoll, alternativ ein Verzeichnis zum Abspielen auswählen zu können. Dabei bitte hierarchisch bleiben statt Hunderte Verzeichnisse mit zusammengehörigen Audiodaten (meist CD-Alben) aufzulisten.

Zitat:

@midibase schrieb am 11. Februar 2019 um 10:14:15 Uhr:

Hallo liebe "Nicht-Ordner-genervte" und "nicht-digital-native" Volvo-Kollegen :),

falls es gewünscht wäre,

könnte ich ein Programm programmieren, dass

windowsfähig, grafikbasierend und somit (hoffentlich) bedienerfreundlich und kostenlos :) ist.

Ziel:

Vorhandene, in Ordnern vorliegende, Mp3-Lieder so automatisch zu "betaggen", dass

Sensus die Lieder gemäß Ordnerstruktur darstellt.

Dazu würde ich "einfach" die vorhandene Ordnerstruktur in den Albumtag schreiben.

Wäre damit jemanden geholfen?

Oder kennt jemand schon so ein kleines Programm, wo dies nur mit zwei Mausklicks erledigt wäre?

PS: "tag68" hat mich auf die Idee gebracht :)

Ok hab's nun fertig! Hab den ursprünglichen Lösungsweg ein bisschen geändert.

Schreibe die Verzeichnisstruktur nun nicht in das Albumtag, sondern erstelle ein passende Liste-->siehe Anhang

Jene die es haben möchte schicken mir bitte eine "Private Nachricht" mit ihrer e-mail. Ich sende es euch dann anschließend. Bitte Anmerken, falls jemand den Sourcecode haben möchte!

Ich habe es auf Windows 10 getestet, es sollte aber abwärts kompatibel sein!

 

Ausgangsbasis ist ein USB-Stick
Doppelklick auf HappySensus
Programmübersicht
+3

Zitat:

@StefanLi schrieb am 11. Februar 2019 um 15:30:07 Uhr:

Sorry, ich verstehe die Probleme nicht. Meine Musiksammlung wird, bei Nutzung über Apple problemfrei via iTunes getaggt. Der USB Stick eingesteckt gibt die Musik über Interpret oderr Album oder Genre oder.. wiedergegeben. Gleiches auch problemfrei via Windowsmediaplayer. Wenn ich dann Stücke beim Übertragen als falsch beschrieben herausstellen, wird es korriegiert.

Musik, die von online oder anderen Quellen als CDs kommt, ist eh schon perfekt getaggt. Ich verzichte aber darauf den Wort- und Tonschwall obiger Beiträge zu erwidern. Die Auswahl über Ordnerstrukturen, es wurde schon auf andere Volvoforen verwiesen, ist echt von vorgestern. Datenbank gestützte Musikauswahl ist state of the art.

Deine Meinung kommt -sorry- ziemlich überheblich rüber. Akzeptiere bitte, dass es Leute wie mich gibt, die sich nicht ständig mit dem neuesten Gedöns beschäftigen und darauf pfeifen, "state of the art" zu sein. Dann bin ich eben von Vorgestern - so what!? Meine Lebenserfahrung zeigt, dass nicht immer alles Neue besser als das Alte sein muss. Bewährte und eingespielte Sachen muss man nicht ständig umwerfen und durch etwas hipperes ersetzen. Wenn in ein paar Jahren das selbstfahrende Auto "state of the art" ist werde ich da auch nicht mitmachen und lieber weiter selber fahren. Und wenn alle nur noch Grünzeug statt Fleisch essen weil es angesagt ist, dann auch ohne mich.

Meine Interessen sind andere, ich habe jedenfalls keinen Bock, meine Lebenszeit mit dem völlig unnötigen Umwandeln von Musikdateien zu verschwenden, wo es bisher mit der aus deiner Sicht veralteten Methodik problemlos funktionert hat. Ich bin der Meinung, dass Volvo Autos an normale Menschen quer durch die Gesellschaft und die Altersgruppen verkauft. Da setze ich voraus, dass solche Basics wie das Abspielen von Musik auch ohne ein vorheriges technisches Studium möglich sein müssen. Ansonsten ist das eben an einem großen Teil der Zielgruppe vorbei konstruiert.

Zitat:

@fast rider schrieb am 11. Februar 2019 um 18:30:45 Uhr:

Zitat:

@StefanLi schrieb am 11. Februar 2019 um 15:30:07 Uhr:

Sorry, ich verstehe die Probleme nicht. Meine Musiksammlung wird, bei Nutzung über Apple problemfrei via iTunes getaggt. Der USB Stick eingesteckt gibt die Musik über Interpret oderr Album oder Genre oder.. wiedergegeben. Gleiches auch problemfrei via Windowsmediaplayer. Wenn ich dann Stücke beim Übertragen als falsch beschrieben herausstellen, wird es korriegiert.

Musik, die von online oder anderen Quellen als CDs kommt, ist eh schon perfekt getaggt. Ich verzichte aber darauf den Wort- und Tonschwall obiger Beiträge zu erwidern. Die Auswahl über Ordnerstrukturen, es wurde schon auf andere Volvoforen verwiesen, ist echt von vorgestern. Datenbank gestützte Musikauswahl ist state of the art.

Deine Meinung kommt -sorry- ziemlich überheblich rüber. Akzeptiere bitte, dass es Leute wie mich gibt, die sich nicht ständig mit dem neuesten Gedöns beschäftigen und darauf pfeifen, "state of the art" zu sein. Dann bin ich eben von Vorgestern - so what!? Meine Lebenserfahrung zeigt, dass nicht immer alles Neue besser als das Alte sein muss. Bewährte und eingespielte Sachen muss man nicht ständig umwerfen und durch etwas hipperes ersetzen. Wenn in ein paar Jahren das selbstfahrende Auto "state of the art" ist werde ich da auch nicht mitmachen und lieber weiter selber fahren. Und wenn alle nur noch Grünzeug statt Fleisch essen weil es angesagt ist, dann auch ohne mich.

Meine Interessen sind andere, ich habe jedenfalls keinen Bock, meine Lebenszeit mit dem völlig unnötigen Umwandeln von Musikdateien zu verschwenden, wo es bisher mit der aus deiner Sicht veralteten Methodik problemlos funktionert hat. Ich bin der Meinung, dass Volvo Autos an normale Menschen quer durch die Gesellschaft und die Altersgruppen verkauft. Da setze ich voraus, dass solche Basics wie das Abspielen von Musik auch ohne ein vorheriges technisches Studium möglich sein müssen. Ansonsten ist das eben an einem großen Teil der Zielgruppe vorbei konstruiert.

Dem schließe ich mich nahtlos an.

Bin zwar erst 40. aber bedingt durch meine geringe Zeit von der Arbeit aus und nach der Arbeit meine Tochter auch etwas von mir haben möchte, kann ich mich damit nicht wirklich beschäftigen. Möchte ich auch gar nicht. Es hat in meinem Ford funktioniert, in meinem Audi, in dem Ford von meiner Frau klappt das auch Probleme, nur in dem Volvo nicht. Also denke ich das Volvo da was verkehrt macht und nicht wir! Schlechte Informatiker.....!!!

Ich hab jetzt diesen Thread gelesen und bin ziemlich sprachlos. Da werden Musikverzeichnisse manuell auf USB Sticks kopiert? Häää?

Ich weiss nichtmal auf Anhieb wo meine Musik liegt! Bei mir übernimmt seit über 15 Jahren iTunes die Verwaltung.

Und im Auto ist ein altes iPhone oder iPod. Bleibt drin als Musikkonserve.

Vermutlich bin ich aber einfach zu alt und habe weder Lust noch Laune und schon gar nicht die Zeit mich mit manueller Musikverwaltung zu beschäftigen. Datenbankgestützte Musikverwaltung ist heute Standard und nicht State of the Art.

Wie hat Henry Ford schon gesagt:

Wenn ich die Leute fragen würde was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.

Mutti hatte vermutlich auch nicht so unrecht.

Zitat:

@midibase schrieb am 11. Februar 2019 um 17:36:37 Uhr:

Zitat:

@midibase schrieb am 11. Februar 2019 um 10:14:15 Uhr:

Hallo liebe "Nicht-Ordner-genervte" und "nicht-digital-native" Volvo-Kollegen :),

falls es gewünscht wäre,

könnte ich ein Programm programmieren, dass

windowsfähig, grafikbasierend und somit (hoffentlich) bedienerfreundlich und kostenlos :) ist.

Ziel:

Vorhandene, in Ordnern vorliegende, Mp3-Lieder so automatisch zu "betaggen", dass

Sensus die Lieder gemäß Ordnerstruktur darstellt.

Dazu würde ich "einfach" die vorhandene Ordnerstruktur in den Albumtag schreiben.

Wäre damit jemanden geholfen?

Oder kennt jemand schon so ein kleines Programm, wo dies nur mit zwei Mausklicks erledigt wäre?

PS: "tag68" hat mich auf die Idee gebracht :)

Ok hab's nun fertig! Hab den ursprünglichen Lösungsweg ein bisschen geändert.

Schreibe die Verzeichnisstruktur nun nicht in das Albumtag, sondern erstelle ein passende Liste-->siehe Anhang

Jene die es haben möchte schicken mir bitte eine "Private Nachricht" mit ihrer e-mail. Ich sende es euch dann anschließend. Bitte Anmerken, falls jemand den Sourcecode haben möchte!

Ich habe es auf Windows 10 getestet, es sollte aber abwärts kompatibel sein!

Vielen Dank für die info. Sag mal kann ich die Ordner selber so benennen, oder mus das das Programm machen? Schreibe dir mal meine Mail Adresse damit du mir das mal schicken kannst. Danke.

 

Zitat:

.....Ich habe es auf Windows 10 getestet, es sollte aber abwärts kompatibel sein!

Vielen Dank für die info. Sag mal kann ich die Ordner selber so benennen, oder mus das das Programm machen? Schreibe dir mal meine Mail Adresse damit du mir das mal schicken kannst. Danke.

Bzgl. deiner Frage:

Nein..selber benennen ist hier nicht das Ziel!

Das Ziel ist hier die Darstellung (der Abruf) von vorhandenen Ordnern am Sensus (automatisch)

 

Sende es dir am Abend zu, wenn ich zuhause bin.

Wer es etwas anders lösen möchte, kann sich auch mit Playlisten auseinandersetzen. Wer aber nur Zustimmung für Seine Meinung haben möchte, sollte vielleicht nicht in ein kritisches Forum gehen.

Zitat:

@tag68 schrieb am 11. Februar 2019 um 13:35:41 Uhr:

Falls es jemandem was hilft, anbei mein Skript zur Erstellung von Playlists makem3u.sh Version vom 3.4.2016. Ohne Funktionsgarantie, war damals getestet auf Android, MacOS X und Windows (mit Cygwin) und müsste direkt auch auf Linux laufen, ggf. noch Umlaute anpassen. Der Test von Dateien mit Umlauten im Namen ist wichtig. Ob ich nach dem Test noch was modifiziert habe, was eventuell ein Test war und doch nicht geht, weiß ich nicht. Habe im Namen .txt angehängt, damit ich es hochladen kann. Achtung: Es löscht bereits bestehende Playlists *.m3u im angegebenen Verzeichnis und allen Unterverzeichnissen bei jedem Lauf und generiert sie neu.

Ich finde es doof, so ein Programm auf einem Desktop zu haben. Auch ein Notebook finde ich im Auto recht umständlich zu benutzen. Steckt man einen OTG-Adapter an das Handy (kostet nur wenige Euro und kann sofort Sticks lesen), Stick rein und Skript laufen lassen, ist das entspannter. Stellt man einen Fehler fest, muss man von der Garage wieder in die Wohnung laufen, und das macht man im Zweifelsfall mehrfach. Mit dem Handy ist alles vor Ort im Auto, und im Zweifel ist die Musik eh auf dem Handy. Nur so ist es IMHO sinnvoll. Es sollte trotz entsprechendem Kommentar auch ohne Root gehen, ich habe es damals nur nicht ohne getestet. Andererseits benötige ich derzeit selbst es gar nicht - macht was ihr wollt :).

WoW das ist ja nett !!!!

Ein direkter Zugriff auf Ornderstrukturen ist ein Basismerkmal und das ist Pflicht anzubieten. Volvo hat da ganz großen Mist verzapft und mit meinem B&W Soundsystem habe ich auch keine Lust auch noch zu streamen. Und durch den ganzen Verboten, dass der Kunde nicht frei wählen kann und nur mit Tags arbeiten muss, werden viele einfach unzufrieden und das entspricht keinem Premium-Anspruch. Das ist unterirdisch von Volvo, was die mit Sensus hier verbrochen haben.

Ich bin ein Tekkie, habe Informatik studiert, kenne den ganzen Background, habe ne eigene IT-Firma usw. aber ich habe kein Bock mich zu sauberen Tags zwingen zu lassen. Das ist meine Entscheidung und meine Zeit, die mir Volvo gerade hier klaut. Ich habe dann die Tags richtig gesetzt, und am Ende erfahren, dass das Sensus Connect nen Bug hat. Ich kann oben die Kommentare nur bestens verstehen. Das hat Volvo verbockt und das ist keine disruptive Technologie - das ist einfach nur zu kurz gedacht und kundenunfreundlich.

Jetzt bin ich nur frustiert und obwohl der V90 mit allen anderen Dingen so toll ist, kommt keine Freude auf, wenn ich einfach nur MP3s hören will und immer wieder verfluche ich dieses blöde Sensus. Das kann keine kundenfreundliche Art sein, wenn man 86 TEUR für ein Auto ausgibt, dann muss so ein Popelskram einfach drin sein. Egal ob digital native oder iTunes Stream - kommt mal runter. Die Ordnerstruktur ist und bleibt erst mal Basic und eine Playstation unterstützt es genau so wie bei einem Audi oder Ford. Komisch, dass die an Kunden denken auf dieser Welt..

https://www.motor-talk.de/.../...tions-sampler-abspielen-t6489111.html

PS: Album-Interpret kann man bei den MP3s setzen/taggen, bringt aber nix im neuen V90 - MP3 Compilation Wiedergabe ist beim Sensus unmöglich und wird offensichtlich von Volvo nicht gefixt!

Zitat:

Vermutlich bin ich aber einfach zu alt und habe weder Lust noch Laune und schon gar nicht die Zeit mich mit manueller Musikverwaltung zu beschäftigen. Datenbankgestützte Musikverwaltung ist heute Standard und nicht State of the Art.

Wie hat Henry Ford schon gesagt:

Wenn ich die Leute fragen würde was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.

Mutti hatte vermutlich auch nicht so unrecht.

Wenn denn die datenbankgestützte Musikverwaltung im Volvo auch funktionieren würde und kein Fallback (Streaming oder MP3 USB-Stick) bräuchte. Sampler gehen nicht im V90. Wie haben schon viele gesagt:

Hochmut kommt vor dem Fall.

Und was wäre wenn man die Musik (MP3s) schon in Ordnern sortiert vorliegen hat und die Zeit opfern muss, die Datenbank (Tags) erst zu erstellen? Ich habe weder Lust noch Laune und schon gar nicht die Zeit mich mit datenbankgestützter Musikverwaltung zu beschäftigen!

Da hast Du wohl wie Volvo einfach zu kurz gedacht oder es fehlt an Empathie für Andersdenkende, die keine Ausnahmeerscheinung auf dieser Welt sind. Open your mind - Standard ist was sich bisher etabliert hat und da gibt es DBs und Ordner. Oder warum kann der VLC Player oder die Playstation beides?

Auf dem Gebiet war Volvo schon immer unterirdisch. Man kann nur hoffen, dass die bevorstehende Vollintegration von Android dazu führt, dass der gesamte Themenkomplex an Leute ausgelagert wird, die sich damit auskennen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen