ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Müssen Händler "aktuelle" Reifen anbieten?

Müssen Händler "aktuelle" Reifen anbieten?

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 20:17

Hallo.

Ich brauche aktuell neue Reifen und habe mir welche günstig auf einer bekannten Plattform online bestellt.

Angekommen sind Reifen mit einer DOT Nummer aus 2013.

Habe also die Hotline angerufen und man sagte mir plump, dass der Händler nicht garantieren kann, dass die Reifen auch nur im selben Jahr gefertigt werden, wie man sie kauft. Also entweder behalten, oder auf eigene Kosten zurück schicken.

Habe sie dann entsprechend auf eigene Kosten zurück geschickt, weil 5 Jahre alte Reifen ziehe ich mir nicht auf ...

Jetzt überlege ich, nochmal das Risiko eingehen und online bestellen, oder gleich vor Ort kaufen, wo die selben Reifen allerdings gut das 1,5-fache kosten.

Daher also die Frage: Müssen eigentlich die Händler halbwegs aktuelle Reifen anbieten, oder können die wirklich solche "Ladenhüter" raus schicken, die eigentlich gar nicht mehr verkehrssicher sind, weil es da keine Richtlinie gibt?

Beste Antwort im Thema

Es ist der Hammer wie ihr euch alles schön redet und Tüver haben keine Ahnung , Ihr versichert Leben Hausrat Furz und Feuerstein.Aber spielt mit dem leben bei den Reifen.Ich kann auch nicht Äpfel und Birnen vergleichen wenn ich sage der 5 Jahre alte Reifen kostet im Internet soviel weniger .Na klar tut er das . Um wieviel Geld reden wir hier eigentlich die eingespart werden .Schon mal drüber nachgedacht? Wie schnell wird Geld verblasen um optisch etwas zu verändern und wegen 80 bis 100€ auf die Lebensdauer von 4 Reifen wird rumgeeiert ? Tut mir Leid kann ich nicht nachvollziehen.Alleine die längeren Bremswege , Die Chance im naßen mit dem Heck zu schleudern oder vorne geradeaus zu schieben oder nur eine Notsituation. Wie gesagt ihr zahlt Versicherungen für alle Eventualitäten , die vielleicht nie einkehren, aber beim Reifen nicht mit einer Aufstandsfläche von 4x einer Din A 5 Seite die alles halten soll in jeder Lage und wenn der Reifen keinen Grip hat hilft kein elektronisches Helferlein. Gönnt euch das Beste. Für eure Sicherheit die eurer Kinder meiner und jedem anderen Verkehrsteilnehmer.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Gibt Rechtsprechung dazu, wie lange ein Reifen als neu verkauft werden darf. Sind schon einige Jahre zulässig.

Ich löse das Problem ganz elegant und bestelle im Internet nur Reifen, die noch nicht so lange auf dem Markt sind.

Das finde ich ne ziemliche Frechheit. 2016 hätte ich mir evtl. gefallen lassen, eher natürlich 2017. Aber 2013!!??

Aber da hast du wohl beim Kauf auch nicht darauf hingewiesen, dass die max. aus 2017 sein sollen.

http://www.brv-bonn.de/verbraucher/reifenkauf/

Es gibt genügend Reifenhändler, die kostenlosen Rückversand anbieten. Dort ist das Risiko also nicht vorhanden.

Beispiel: https://www.idealo.de/.../...o-p7-blue-225-45-r17-91y-pirelli.html?...

"Müssen" natürlich nicht, aber fair wär's natürlich schon, wenn er's dann dazuschreibt, falls die schon bißchen älter sind (sind aber deswegen nicht gleich verkehrsunsicher).

Gibt aber auch seltene Größen, die werden nicht jedes Jahr gefertigt, sondern nur alle paar Jahre mal oder auf Wunsch.

http://www.brv-bonn.de/verbraucher-start/reifenkauf/

Aber vermutlich machen die 5 Jahre alten mehr km, kommt halt drauf an was man persönlich bevorzugt : eher Laufleistung oder maximalen Grip.

Meine "neuen" (zumindest unbenutzen) waren übrigens von 1993, als ich die 2016 das erste mal draufmontiert hab ;-) (ja 23 Jahre alt, ganz bewußt gekauft und montiert).

 

Nachtrag/Antwort zu unten ("laut TÜV-ler 7-8 Jahre") :

mein TÜV-ler hat zwar gemeint : "sind aber bestimmt schon recht hart ?", aber sonst fand er nix dran auszusetzen.

Meine Priorität ist eben Laufleistung, ich muß nicht wie'n Rennfahrer am Asphalt kleben.

Die glänzende kommt manchmal nach längerer Nichtbenutzung, fährt sich aber schnell wieder "matt/rauh".

https://www.tippscout.de/alter-neureifen_tipp_5249.html

Dass der Verband etwas mehr den Händlern zugeneigt ist, überrascht mich dann doch.

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 20:43

kennex: Nein, hingewiesen habe ich nicht. Deshalb hatte ich dort aber angerufen und die Aussage war relativ klar, nach dem Motto "wir von der Bestellannahme können doch nicht im Lager nach dem Herstellungsdatum jedes Reifens gucken. Wir schicken raus, was gerade da ist"

Wauacht: kostenloser Rückversand ist zwar gut, um das eigene Portmonee zu schonen, aber ich wollte ja noch dieses Jahr neue Reifen haben und nicht die ganze Zeit hin und her schicken ;)

Aber der Link ist super! Demnach:

bis zu 3 Jahre => "fabrikneu"

bis zu 5 Jahre => "neu"

OO--II--OO: Also genaz ehrlich: hätte ich nicht gemacht. Mein TÜV-ler sagte mir mal: 7-8 Jahre darf ein Reifen alt sein. In etwa in dem Alter ist der Status erreicht, dass sie so viele Weichmacher verloren haben, dass sie anfangen zu rutschen, weil sie verhärten. Sieht man in extremen Fällen auch daran, dass sie anfangen zu glänzen wie Plastik.

PeterBH: Seltsam, dass da wieder was anderes steht, als bei der Homepage des BRV

BRV ist der Händlerverband - also nicht zwingend verbraucherfreundlich. Die in der Rechtsprechung angegebenen Fristen gelten auch nur bei fachgerechter Lagerung. Beim Amtsgerichts Urteil mit den 2 Jahren hat ein Gutachter bereits eine Beeinträchtigung der Qualität festgestellt.

Wenn der Reifen bis zu 5 Jahre noch nein sein sollte und nur 7-8 Jahre insgesamt alt, verbleibt eine Nutzungszeit von 2-3 Jahren. Unser Golf ist jetzt etwas über 5 Jahre und hat noch die ersten Reifen.

Der Reifenhandel unterscheidet sich nicht sehr vom Lebensmittelhandel. Auch da steht die Ware vorne, die schnell verkauft werden muss, weil das Haltbarkeitsdatum bald erreicht ist.

Moin!

Es ist eine absolute vera...., dass mit den 3 respektive 5 Jahren noch als NEU, das übrigens auch für Winterreifen.

Hier hätte der Gesetzgeber einmal eine Möglichkeit, für den Verbraucher einzuschreiten.

Internet, sowie auch telefonische Bestellungen kannst du aber innerhalb von 14 Tagen ab Anlieferung zurückgeben.

G

HJü

Meine neuen Michelin Primacy 4 sind von 47. Woche 2017. Wenn ich die Garage betrete, riecht es nach frischem Gummi.

beeindruckend...

immer eine frage der kilometerleistung pro jahr.

ich fahre meine in max. 2 jahren runter. ist also egal ob die ein jahr jünger oder älter sind.

nur beim anhänger achte ich auf aktuelle ware.

Zitat:

@Grunzbass schrieb am 16. Mai 2018 um 21:24:04 Uhr:

Meine neuen Michelin Primacy 4 sind von 47. Woche 2017. Wenn ich die Garage betrete, riecht es nach frischem Gummi.

Da hast du aber Glück gehabt, dass die dir keine fünf Jahre alten Schinken angedreht haben :p.

Meine Michelin waren sogar aus 2018.

Mein neuer Akkuschrauber ist auch aus 2018.:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Müssen Händler "aktuelle" Reifen anbieten?