ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. München Kulanter HU AU Prüfer TÜV? Dekra, Küs, Hinterhofwerkstatt?

München Kulanter HU AU Prüfer TÜV? Dekra, Küs, Hinterhofwerkstatt?

Themenstarteram 11. Januar 2014 um 11:28

Hallo,

ich habe bei mir nur den Vorschalldämpfer entfernt, Sound ist immer noch locker in den Grenzen, trotzdem suche ich deswegen einen kulanten HU-Prüfer. Kennt jemand jemanden? Oder hat Erfahrung?

Ich denke bevorzugt an einen selbstständigen Prüfer, der zu den Werkstätten kommt.

Ich danke euch riiiiiiesig!

Paul

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von e46e46e46

KAT ist original und noch drinnen.

Abgasanlage ist sowieso komplett costum mit entsprechenden Gutachten und der Geräuschpegel ist nicht außergewöhnlich hoch.

Wenn jemand einen Tipp hast, freue ich mich über PN. Ansonsten können wir das Thema gern abschließen. Ich habe nichts illegales vor, ich möchte nur einen Prüfer finden, der das Gutachten nicht Zeile für Zeile genau analysiert und das alles ewig dauern wird. :)

Das System ist so wie es ist, mit einem Gutachten eigentlich zugelassen.

EIGENTLICH stürzen auch keine Flugzeuge ab. Ich weiß auch garnicht, was Du willst. Wenn das von Dir geänderte System zulässig ist UND es dazu noch ein einwandfreies Prüfzeugnis gibt, dann kann es Dir jeder seriöse Prüfingenieur ohne Probleme eintragen.

Wenn dem nicht so ist und sich das Abgas- bzw. Geräuschverhalten Deines Fahrzeugs verschlechtert hat, dann ist gemäß §19 StVZO die Betriebserlaubnis erloschen, und zur Wiedererlangung brauchst Du ein positives Gutachten nach §21 StVZO.

Wo genau liegt also Dein Problem?

Ich hoffe, im Namen aller Prüferkollegen zu sprechen, dass wir sehr wohl alle Zeilen des "Gutachtens" durchlesen, was Du vorlegst.

Gardiner

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten
am 13. Januar 2014 um 3:19

Aja... E46 und mal wieder illegales Tuning... Und dann wundert man sich, daß der Ruf von der 3er-BMWs und der Tuningszene den Bach runter gehen???

Wahrscheinlich ist der Wagen so verbastelt, daß er noch wegen 5 anderen Gründen nicht durch den TÜV kommen würde! Dazu kommen noch Ölverlust und kaputte Reifen vom driften...

Ey aber voll krass 3er BMWäh und TÜV voll verarscht, Alter!

Unfassbar, daß sowas hier geduldet und unterstützt wird!!!

 

Zitat:

Das System ist so wie es ist, mit einem Gutachten eigentlich zugelassen.

Lüg Dir nicht selbst was vor! Wenn Du da Schalldämpfer ausbaust und stattdessen Rohre einschweißt, dann ist das nicht so wie es ist mit einem Gutachten. Das Gutachten kannst Du wegwerfen!

Zitat:

Ich habe nichts illegales vor

Und das ist ja wohl die dickste Lüge überhaupt!! Schämst Du Dich eigentlich nicht?

Zitat:

Original geschrieben von e46e46e46

KAT ist original und noch drinnen.

Abgasanlage ist sowieso komplett costum mit entsprechenden Gutachten und der Geräuschpegel ist nicht außergewöhnlich hoch.

Wenn jemand einen Tipp hast, freue ich mich über PN. Ansonsten können wir das Thema gern abschließen. Ich habe nichts illegales vor, ich möchte nur einen Prüfer finden, der das Gutachten nicht Zeile für Zeile genau analysiert und das alles ewig dauern wird. :)

Das System ist so wie es ist, mit einem Gutachten eigentlich zugelassen.

Mit ausgebautem Vorschalldämpfer ist das weder eigentlich noch uneigentlich zugelassen. Derzeit kannst Du die Papiere dazu nur auf Postkartengröße zuschneiden und ins Klo legen.

Zitat:

Original geschrieben von e46e46e46

Ich habe nichts illegales vor, ich möchte nur einen Prüfer finden, der das Gutachten nicht Zeile für Zeile genau analysiert und das alles ewig dauern wird. :)

Das System ist so wie es ist, mit einem Gutachten eigentlich zugelassen.

Entweder, es ist zugelassen - so wie du es aktuell eingebaut hast (oder auch nicht eingebaut..) - dann solltest du mit jedem Prüfer klar kommen. Oder es ist eben NICHT zugelassen und du suchst hier nach möglicherweise strafbaren Antworten.

Das ist wie wenn ich beim Finanzamt nach einem Sachbearbeiter suche, der meine Steuererklärung "nicht ganz so genau" liest. :rolleyes:

Verstehe nicht, wieso solch ein Thread überhaupt offen bleibt. Die Antworten, die der TE hier erwartet, sind wahrscheinlich rechtlich bedenklich.

Zitat:

Original geschrieben von shathh

Entweder, es ist zugelassen - so wie du es aktuell eingebaut hast (oder auch nicht eingebaut..) - dann solltest du mit jedem Prüfer klar kommen. Oder es ist eben NICHT zugelassen und du suchst hier nach möglicherweise strafbaren Antworten.

Das ist wie wenn ich beim Finanzamt nach einem Sachbearbeiter suche, der meine Steuererklärung "nicht ganz so genau" liest. :rolleyes:

Verstehe nicht, wieso solch ein Thread überhaupt offen bleibt. Die Antworten, die der TE hier erwartet, sind wahrscheinlich rechtlich bedenklich.

So einfach ist es halt nicht – jede Eintragung einer Änderung ist in gewissen Grenzen Auslegungssache des Prüfers. Beispielsweise könnte ich fragen "TÜV-Prüfer gesucht, der meine Aluräder ohne Metallventile einträgt" nur weil der TÜV Starnberg das nicht macht. Da hättest du genau so aufschreien und Illegales unterstellen können. Der TÜV München hat sie dann anstandslos ohne Metallventile eingetragen.

Auch das Finanzamt hat einen Ermessensspielraum – beispielsweise ist jede Steuerprüfung ein Geschachere ums Geld, mal einigt sich man auf eine Nachzahlung in dem einen Bereich, dafür wird ein anderer nicht mehr angeschaut und so weiter.

Illegales kann ich in diesem thread nicht feststellen, der TE sucht nur jemand, der die Vorgaben entsprechend seiner Vorstellung anwendet und ihm das legal einträgt. Er sucht nicht nach einer gefälschten Eintragung, einem gefälschten Gutachten o.ä.

Zitat:

Original geschrieben von birscherl

Illegales kann ich in diesem thread nicht feststellen, der TE sucht nur jemand, der die Vorgaben entsprechend seiner Vorstellung anwendet und ihm das legal einträgt. Er sucht nicht nach einer gefälschten Eintragung, einem gefälschten Gutachten o.ä.

Es geht nicht um die Vorstellungen des TE, sondern darum, was in den Fahrzeugunterlagen steht und wie er Teile anbauen / in Betrieb nehmen darf.

Wenn er jetzt jemanden sucht, der bewusst den ein oder anderen Satz in den Unterlagen "übersieht", dann geht es hier nicht mehr um "Ermessensspielraum", sondern um Betrug.

Was ist denn so schwer daran, das Fahrzeug einfach so zu betreiben, wie es das Gutachten vorschreibt?

Nein, hauptsache die Karre wird noch lauter und man geht allen anderen mit seiner lächerlichen Prollkarre auf den Keks.

Ich habe auch so Nachbarn mit Tuning-Auspuff und bin ganz froh darüber, dass die meisten TÜV-Prüfer ihre Arbeit gut und zuverlässig machen. Schlimm genug, dass die Dinger legal so laut sein dürfen - da muss es nicht noch verbotene Modifikationen haben, die das ganze noch steigern.

Ein Wegfall eines Schalldämpfers bedeutet doch noch nicht das es illeagl ist. Wenn die Grenzwerte, was Lautstärke und Abgas betrifft, eigehalten werden dann ist das doch kein Problem.

es gibt genug Leute die sich privat Abgasanlagen bauen und diese dann ganz legal eingetragen bekommen. Die verwendeten Kats müssen entsprechend geprüft und ausreichend dimesioniert sein, die Lautstärke muß passen und die Anlage handwerklich sauber ausgeführt.

Das allerdings gezielt nach einem kulanten Prüfer gesucht wird klingt komisch. Andererseits gibt es auch Prüfer die bei individuellen Sachen im Vorfeld abwinken da sie schlicht kein Interesse daran haben sich mit irgendwelchen Umbauten auseinander zu setzten. Vielleicht ist die Kulanz auch in diese richtung zu deuten.

Eine Vorverurteilung des TE ist auf jeden Fall nicht zielführend.

Dann müssen die aber eingetragen werden.

Zitat:

Original geschrieben von ichtyos

Dann müssen die aber eingetragen werden.

Genau deswegen fragt der TE ja.

Zitat:

Original geschrieben von birscherl

...

So einfach ist es halt nicht – jede Eintragung einer Änderung ist in gewissen Grenzen Auslegungssache des Prüfers. Beispielsweise könnte ich fragen "TÜV-Prüfer gesucht, der meine Aluräder ohne Metallventile einträgt" nur weil der TÜV Starnberg das nicht macht. Da hättest du genau so aufschreien und Illegales unterstellen können. Der TÜV München hat sie dann anstandslos ohne Metallventile eingetragen.

...

Frage am Rande: Warum zieren sich da manche Prüfer bei?

Man kriegt Alu-Räder doch sogar "ab Werk" mit Gummiventilen ... dann dürften die ja die "Erstlings-HU" auch nicht kriegen.

Zitat:

Original geschrieben von Bernd_Clio_III

… Frage am Rande: Warum zieren sich da manche Prüfer bei? Man kriegt Alu-Räder doch sogar "ab Werk" mit Gummiventilen ... dann dürften die ja die "Erstlings-HU" auch nicht kriegen.

Das Argument des Prüfers war "Fzg ist mit 215 km/h eingetragen und braucht deswegen Metallventile". Es gibt allerdings keine rechtliche Vorschrift, sondern nur eine Empfehlung der Reifenindustrie. Manche Felgen müssen laut ABE mit Metallventilen ausgestattet sein, dann ist die Lage klar. Bei meinen steht allerdings nichts davon drin … Es hat den Prüfer auch nicht interessiert, dass die verbauten Gummiventile kurze verstärkte sind, die die Fliehkräfte genauso wie ein Metallventil aufnehmen können. Und mich interessiert das alles eigentlich überhaupt nicht, weil ich die 15 Jahre alte Karre eh nicht über 160 fahre, allein schon aus Verbrauchsgründen.

Zitat:

Original geschrieben von ichtyos

Dann müssen die aber eingetragen werden.

Natürlich.

Zitat:

Original geschrieben von Bernd_Clio_III

Frage am Rande: Warum zieren sich da manche Prüfer bei?

Man kriegt Alu-Räder doch sogar "ab Werk" mit Gummiventilen ... dann dürften die ja die "Erstlings-HU" auch nicht kriegen.

Stimmt, mein Auto, ursprünglich mit 240km/h eingetragen hat ab Werk auch Gummiventile. Allerdings wird die Verwendung von Metallventilen im Gutachen vieler Zubehörfelgen vorgeschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von Hellhound1979

… Allerdings wird die verwendung von Metallventilen im Gutachen vieler Zubehörfelgen vorgeschrieben.

Yep, bei Zubehörfelgen. Ich habe aber originale Audi-Felgen, die es bei höheren Motorisierungen standardmäßig gab und die dann auch mit Gummiventilen ausgeliefert wurden. Reine Schikane vom Prüfer also, aber da er am längeren Hebel sitzt …

Das ist dann wohl so zu sehen, da, wie geschrieben, meine Werks Alus ebenfalls Gummiventile hatten. Den Tüv Prüfer hat das nicht interessiert.

Warum macht man sich denn über sowas nicht Gedanken, bevor man an der Auspuffanlage rumflext und -schweißt?

Danke auch für das Bestätigen der 3er-Klischees....

Zitat:

Warum macht man sich denn über sowas nicht Gedanken,

bevor man an der Auspuffanlage rumflext und -schweißt?

Ganz einfach...

Weil es in erster Linie brummen, knallen und Krach machen soll :D

Wenn´s dann bei der HU in die Hose geht, ist das Geheule gross.

Anstatt sich vorher zu informieren was geht oder nicht geht, rechtens

oder halt nicht rechtens ist, sodass es vernünftig ist, ist zu aufwändig :rolleyes:

Da gibt´s ja z.B. die Endschalldämpfer, die mit angedeuteten geprickelten

Seriennummern verkauft werden.

Leider finden die in keine/r/m ABE oder Teilegutachten Gebrauch...

Ergo...sowas ist Schrott.

Schade drum...ist aber leider so.

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. München Kulanter HU AU Prüfer TÜV? Dekra, Küs, Hinterhofwerkstatt?