ForumJeep
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Motorschaden Jeep Grand Cherokee My2014

Motorschaden Jeep Grand Cherokee My2014

Jeep Grand Cherokee IV (WK2)
Themenstarteram 10. Juli 2018 um 8:15

Hey, bin hier neu, aber möchte gleich was zum Motorschaden ab 50.000 km sagen.

Ich fahre einen Grand Cherokee my 2014 . Habe diesen mit 18.000 km gekauft und ab da nur Ärger gehabt. Lag zum Großteil an der Werkstatt. Ölverlust, Dieselverlust und die haben es nicht in den Griff bekommen. In der Zeit vor meinem Besitz ist auch schon allerhand an dem Fahrzeug gemacht worden.

Habe aus Kulanz von der Werkstatt eine Garantieverlängerung bekommen bis zum 19.05.2018 und am 20.05.2018 17:00 ruckelt der Jeep bei 170 km/h linke Spur Autobahn 3 mal und Feierabend.Konnte gerade noch den Seitenstraeifen rechts erreichen . Motorschaden bei 51.000 km.

Mein Wagen wurde zu meiner Werkstatt durch den ADAC gebracht. Lief alles super. Nun Kostenvoranschlag 27.500 € . Für ein Fahrzeug 4 Jahre alt und 50 T Km gelaufen, tolles Kino.

Kulanzantrag 1 abgelehnt. Gute Werkstatt 2 Antrag 80 % ( immer noch ca. 5.500 € Eigenanteil ).

Werde jetzt aber noch mal selbst an die Führungsebene Jeep herantreten um das mit den 20% abzuklären, denn es handelt sich um einen Materialschaden der nach 50 t und einer 3,0 ltr Maschine nicht auftreten sollte. Da das Internet nichts verbirgt, findet man heraus, das mein Jeep nicht der Einzige ist, bei dem das bei 50 t passiert.

P.S. Versicherung hatte natürlich gleich abgewunken, obwohl nur 17 Std. drüber.

 

Mal abwarten wie es weitergeht.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Moin,

meine Erfahrung mit Ami´s allgemein (GMC / JEEP / CHRYSLER) ist, das alle Motoren nicht "drehzahlfest" sind. Laengere Touren auf der Autobahn mit hohen Drehzahlen killen die Motoren ganz sicher. Meistens ist noch nicht einmal ein zusaetzlicher Oelkuehler verbaut!

Ich fahre meinen Granny selten ueber 120 km/h - ist eben ein Gelaendewagen und kein Renner.

Grosses Pech mit der Versicherung - mein Beileid

Gruss

Hannes

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 13:19

Hallo Hannes,

schönen Dank für Deinen Beitrag. Das mit der Geschwindigkeit kann ich nicht so teilen, ich bin schon oft nach Bayern gefahren und über lange Strechen auch mit hoher Geschwindigkeit, ohne Ausfälle. Aber Du hast recht, die anderen Ausfälle bei 50 t kommen nicht von ungefär. Die Amis können halt keine Langstreckenautos bauen, sowie vernünftige Präsidenten an Ihre Spitze stellen ( Trump ).

mfG

Udo

Hallo Udo

 

Aber Schröder und Merkel inkl. VW ???

Wir sind nicht besser ;-)

Steuerkette VW Touareg und Po.Cayenne ebenso das Getriebe usw......

Diese Autos sollte man laut eines KFZ Meisters ab 100.000km abstoßen.

 

Zitat:

@Hannes_55 schrieb am 10. Juli 2018 um 09:29:09 Uhr:

Moin,

meine Erfahrung mit Ami´s allgemein (GMC / JEEP / CHRYSLER) ist, das alle Motoren nicht "drehzahlfest" sind. Laengere Touren auf der Autobahn mit hohen Drehzahlen killen die Motoren ganz sicher. Meistens ist noch nicht einmal ein zusaetzlicher Oelkuehler verbaut!

Ich fahre meinen Granny selten ueber 120 km/h - ist eben ein Gelaendewagen und kein Renner.

Grosses Pech mit der Versicherung - mein Beileid

Gruss

Hannes

Wie kann man nur so einen pauschalen Mist schreiben, dann lass es lieber.

@sunbridge : Danke fuer die Blumen....

...und wenn man selbst nicht pauschalieren kann, muss man es ja nicht gleich schriftlich zugeben.

Mein Beileid..

...der 3.0 V6 im 2014er GC stammt aber von "FIAT", besser gesagt von VM-Motori

und ist eigentlich ein robuster Motor..

Was ist denn nu genau kaputt ?

Weil "Motorschaden" kann ja vieles bedeuten. und, die 27.tsd €, wie setzen sich

diese zusammen ?

Denn, kommt mir extrem hoch vor, der Preis...

Themenstarteram 11. Juli 2018 um 15:00

Hey,

 

defekt ist der mittlere Zylinder FR rechts, vom Kolben ist nichts mehr übrig außer kein paar Klumpen und die Kurbelwelle ist auch in Mitleidenschaft gezogen.

Turbolader war auch hin. Vermutlich Pleul abgerissen oder Bolzen vom Kolben gebrochen.

Motor. 14.500€ , Turbolader 4.700€ bißchen Kleinkram Einbau und MwSt.

..ach Du kagge...

das ist wirklich ein Totalschaden :(

Bzgl. Preis, wenn ich das so sehe, dann passt das, denn im anderen Jeep-Forum

wird auch von ca. 28.tsd € für den Austausch berichtet.

Zurück zu Dir, da die Kolben u.a. " geschmolzen" sind, deutet das ja auf eine

zu hohe Verbrennugs-TEmp hin, was wiederum auf Deine Probleme deutete..

und somit, theoretisch die Werk daüfr gerade stehen müssten, zg. Gewärleistung

oder so ähnlich..

Ich würde mich hier nciht abspeisen lassen und mal rechtlichen Rat einholen..

und mit dem Wissen dann mit dem Geschäftsführer der Werke sprechen, bzgl.

eine kompletten Kostenübernahme...

Ich drücke Dir die Daumen...

Themenstarteram 12. Juli 2018 um 9:51

Danke für Deine Teilnahme. Rechtlich habe ich das schon abgeklopft. Die Chancen stehen nicht so gut, da keine Garantie oder Gewährleistung mehr von Jeep besteht. Die Kulanzsache ist Ermessungssache und lt. RA kann die zwischen 0 und 100 % liegen. Da bringt es auch nichts mit Kanonen zu schießen. Das würde auch erst richtig was bringen wenn sich Jeep überhaupt nicht gerührt hätte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Uhswe

Zitat:

@Hannes_55 schrieb am 10. Juli 2018 um 09:29:09 Uhr:

Moin,

meine Erfahrung mit Ami´s allgemein (GMC / JEEP / CHRYSLER) ist, das alle Motoren nicht "drehzahlfest" sind. Laengere Touren auf der Autobahn mit hohen Drehzahlen killen die Motoren ganz sicher. Meistens ist noch nicht einmal ein zusaetzlicher Oelkuehler verbaut!

Ich fahre meinen Granny selten ueber 120 km/h - ist eben ein Gelaendewagen und kein Renner.

Grosses Pech mit der Versicherung - mein Beileid

Gruss

Hannes

Gleicher Meinung.. bei Amis muss man schon vorsichtig sein. Ansonsten würde ich mich da glatt an nen Spezialisten wenden

Bei 80 Meilen/Stunde als Höchstgeschwindigkeit, bei denen ist es doch kein wunder, und das halten sie doch aus. mfg.kallepirna

in Bezug auf den Diesel ein echter Schmarrn.

Der VM Motor wird hauptsächlich in Europa eingesetzt, unter anderem auch bei Alfa und Rover, oder z.b. beim Maserati Ghibli mit 275 PS.

Die Mercedes Motoren im Vorgängermodell machten wesentlich mehr Probleme und der VM ist im Vergleich zum Mercedes V8er Diesel im G400 ein Muster der Zuverlässigkeit.

Es laufen genug GCs mit dem VM Motor seit 2011 mit weit über 100.000 km...

Das einzige Negative ist der hohe Preis für den ATM bzw. allgemein für die Teile, das ist aber Fiat geschuldet mit einer unverständlichen Preispolitik

Der GC mit Diesel ist in USA übrigens so gut wie unbekannt...dort wird der kleine Benziner mit 3,6 L bestellt wenn es kein V8 sein soll...

Das Getriebe ist entweder ZF oder bis 2013 das 5-Gang von Mercedes

Zitat:

Moin,

meine Erfahrung mit Ami´s allgemein (GMC / JEEP / CHRYSLER) ist, das alle Motoren nicht "drehzahlfest" sind. Laengere Touren auf der Autobahn mit hohen Drehzahlen killen die Motoren ganz sicher. Meistens ist noch nicht einmal ein zusaetzlicher Oelkuehler verbaut!

Ich fahre meinen Granny selten ueber 120 km/h - ist eben ein Gelaendewagen und kein Renner.

 

Grosses Pech mit der Versicherung - mein Beileid

Gruss

Hannes

Nur gut, dass die Motoren Italiener sind und im Lancia und Maserati ihren Dienst verrichten. Erzähl mal einem Levante oder Quattroportefahrer, sein Motor sei nicht Vollgasfest.

Also ich kann das auch mal so gar nicht bestätigen das die keine Drehzahl abkönnen.

Mein alter 4.7er v8 im wj hat 280.000 runter gehabt bis ich ihn selbst zerstört hatte mit Schlamm am Kühler,so ist er überhitzt.

Aber er hat über 100.000 fast jeden Tag schwere Hänger dran gehabt.nur das Öl wurde immer gewechselt,sonst nix.

Und jeder der den 4.7er kennt,weiß das er hoch dreht mit nem Anhänger hinten dran.

 

Haben seit längerem einen grand cherokee wk2 vorfacelift,Ber auch mit dem 3.0crd von vm motori

Der hat jetzt knappe 260000 runter und war nur auf der Autobahn Zuhause.

Erster Motor noch drin und erster turbo.

Das einzige was neu kam,ist die Lichtmaschine vor kurzem.

 

Habe als Spielzeug noch nen Dodge ram aus Ende 13 und der ist auch richtig robust.hat mittlerweile seine 130.000 ohne Beanstandungen hinter sich gebracht.

 

 

Jedenfalls finde ich es nicht normal das ein Motor nach nur 51tkm Schrott ist.

War zu wenig Öl oder Wasser drin?

Kenne sowas eigentlich nur vom VW Konzern...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jeep
  5. Motorschaden Jeep Grand Cherokee My2014