ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Motorrad Kauf

Motorrad Kauf

Themenstarteram 25. Juni 2015 um 10:03

Ich mache jetzt meinen A Führerschein und denke über mein erstes Motorrad nach. Ich weiß es gibt viele Themen dazu aber genau meine Ansprüche habe ich da nie gefunden, daher erstelle ich nun ein neues Thema.

Ich habe mich in eine Ducati Scrambler verguckt, weiß aber nicht ob das Sinn macht oder ob es sinnvollere Alternativen gibt.

Ich will ein Bike im Retro Look, will aber auch gute Technik, weswegen mir die Scrambler zusagt. Aber da ich keinen guten Überblick über den Markt habe bitte ich hier um euer Fachwissen. Hier zunächst mein anforderungsprofil:

Zur Person

Wie alt bist du? 29 Jahre

Wie groß/schwer bist du? ca 83kg, 180cm

Geschlecht männlich

Hast du irgendwelche Handicaps? Probleme mit dem Rücken, den Knien etc.? nein

 

Zum Motorrad

Chopper, (Reise-) Enduro,Crosser,Supermoto,Naked Sporttourer

oder Supersportler? Naked Bike

Wie viel darf das Motorrad maximal kosten? Ca 10000€

Gebraucht oder neu? Egal

Welche Leistung (PS) / Welcher Hubraum ist wünschenswert? zwischen 70 und 100PS, so ungefähr

Zu welchen Anteilen wird das Motorrad im Stadtverkehr, auf der Landstraße, Autobahn, Rennstrecke bewegt? Stadtverkehr ca. 25%, Landstraße ca. 65%, Autobahn ca. 10%, vornehmlich bei gutem Wetter, kein alltagszwang

Fahrbetrieb mit Sozia/Sozius? Ja, allerdings selten

Gepäck? Ab und an ja

Wie wichtig ist ABS? Erforderlich

Ich werde vornehmlich bei gutem Wetter fahren, wobei ich Regen oder so nicht ausschließe aber ich werde nicht auf Teufel komm raus immer fahren.

Sollte ich noch wichtige Punkte vergessen haben reiche ich das auf Nachfrage gerne nach.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo Johnson,

warum du zu deiner Suche keinen Fred gefunden hast verstehe ich nicht ganz. Tatsächlich erkenne ich in deinem Profil keine Besonderheiten. mehr noch: mit 10k€ und der Option auch gebraucht zu kaufen hast du ja quasi die freie Auswahl/keine echte Einschränkung.

Zur Scrambler:

Ich bin sie nie gefahren und rede quasi nur mal ins blaue.

Sie ist recht klein (Abmaße und Sitzbank) was den Soziusbetrieb einschränken dürfte. Ansonsten fällt mir spontan nix ein was gegen das Bike spricht.

Worauf machst du denn den Führerschein? Ich vermute auf einer offenen Maschine wenn du 29 bist? Wieviel Leistung hat die Fahrschulkiste?

Zu Retro-Bike fällt mir immer nur die Guzzi V11 als Le-Mans ein. Das würde ich mir kaufen wenn ich nen Retro Bike suchen würde.

Gruß

Martin

Themenstarteram 25. Juni 2015 um 20:04

Also natürlich finde ich massenhaft Threats dazu, aber über die Scrambler hört man nur die offiziellen Berichte vom professionellen Reportern. Und die werden von Ducati bezahlt, direkt oder indirekt. Ich habe die freie Wahl, das stimmt. Und genau das macht es schwer, denn ohne Ahnung steigt so die Chance Mist zu kaufen.

Daher interessiert mich eure Meinung die ich für ehrlicher halte. Ich fahre jetzt auf ner bmw f800r mit 90-100 PS.

Aber schon mal danke für deine Meinung.

Im Zweifel helfen nur Probefahrten und ein gutes Bauchgefühl zur Kaufentscheidung. Motorradkauf ist vor allem anderen eine Entscheidung mit viel subjektiven Einflüssen.

Generell bleibt noch zu sagen, dass du dir vielleicht mal verschiedene Antriebskonzepte ansehen solltest. Ein japanisches Motorrad mit kurzhubigem R4-Motor hat eine ganz andere Leistungscharakteristik als etwa ein langhubiger V2 oder 2 Zylinder Boxer.

Pauschal gesagt denke ich, dass du mit keinem Motorrad der etablierten Hersteller der letzten Jahre viel verkehrt machen kannst. Der Markt ist viel zu übersättigt als das sich die Großen echte Schnitzer erlauben könnten. Ok, vielleicht solltest du jetzt nicht gerade mit ner Harley anfangen. ;-)

Gruß

Martin

Tja,

echt eine schwierige Frage...Ich würde mir als erstes mal einen Mopped Katalog

kaufen und "blättern"..

Die, die Dir optisch und preislich zusagen dann Probe fahren.

Ich hatte in meinen 40-Jahren "Mopped" auch so meine Erfahrungen sammeln

dürfen, mit Moppeds, die ich Toll fand (z.b. Suzuki 1100 Katana), aber nach kurzer

Zeti feststellen musste, das so ein Sport-mopped, nix für mich ist.

(sieh auch mein Profil und dort meine Bikes)

Sie passte einfach nicht zu meinem Fahrstil / Fahrprofil. Ich war/bin eher der

1 od. 2-Zylinder "Typ", der gerne die Landstraßen "unsicher" macht..TOP-Speed

und schiere Leistung waren / sind mir völlig egal..Hauptsache "Dampf von unten heraus"

Was ich sagen will, es kann Dir niemand zu dem oder zu dem Mopped raten,

das musst Du leider selbst heraus finden, ob eine Enduro, Scrambler ein Naked-Bike,

ein Chopper oder gar ein Sportler "Dein Mopped" ist.

Grüße

Themenstarteram 28. Juni 2015 um 11:10

Das waren gute Antworten, da kann ich mich orientieren. Ich denke ich bleibe bei der bmw f800r, (87 ps, ich habe nochmal nachgeschaut) oder einer Ducati Monster 796.

 

Werde die Ducati nochmal fahren wenn das geht, also ich den Lappen habe.

 

Danke ihr zwei

..Ducati -> vorsicht, Suchtgefahr :)

Sei aber gewarnt, ist nicht so "clean" wie die F800R, sie "rumpelt" und vibriert

und überhaupt....eine Duc "lebt" :)

Ich würde mich ganz klar für die DUC entscheiden.. ;) ;)

Grüße

.... für die Kohle kriegste nen Haufen toller Moppeds!

Triumph Thunderbird 1600 z.B.::cool:

http://suchen.mobile.de/.../210418742.html?...

Oder ne 1200er Sportster sogar fast neu - und die lebt erstmal (mit dem richtigen Auspuff dran:D) .....:D

Zitat:

@Bikermaxx schrieb am 29. Juni 2015 um 15:49:57 Uhr:

Triumph Thunderbird 1600 z.B.::cool:

Dieses Brot wiegt 340kg. Da kannsde auch gleich ne Goldwing mit Anhänger und Kühlschrank empfehlen. ;-)

Scherz beiseite, sowas finde ich deutlich zu heavy für nen Anfänger. Die Größenklasse 800ccm finde ich da komplett ausreichend. Da solche Kisten ohnehin fast keinen Wertverlust haben kann der TE in 2-3Jahren immernoch schauen ob ihm das zu wenig Speck auf der Hüfte ist.

Gruß

Martin

@fido_SE : u-make-my-day mit der Wing *g*

Aber stimmt, 340kg sind schon nen echter Brocken, zum cruisen, jou,

auf der BAB auch o.k, aber Landstraße od. gar ne Tour durch die Alpen,

vergiß es.

Grüße

Zu dem Thema noch eine Story aus eigener Erfahrung:

Ich hatte vor ein paar Jahren das Vergnügen meine damalige 600er XJ für einen Tag (Durchsicht) gegen eine 1600er Midnight-Star zu tauschen. Da prallen echt Welten aufeinander. Bei der Fahrt vom Hof wär mir die Fuhre erstmal fast umgekippt. Das lag aber weniger am hohen Gewicht als vielmehr an der fehlenden Möglichkeit das Teil mit dem Arsch zu lenken. Man hängt auf so nem Chopper ja wie ein Affe auf dem Schleifstein.

Nach einer Stunde Ausfahrt hatte ich mich mit ihr gut arrangiert. Allerdings möchte ich so etwas nicht permanent haben. Die Sitzposition ist einfach nicht meins.

Gruß

Martin

so viel Kohle für das allererste Motorrad würde ich im leben nicht ausgeben, es fällt dir garantiert mal um oder ähnliches, das ist vollkommen normal bei Anfängern, hol Dir ne robuste leichte GPZ o.ä. für 1.500 - 2.000 € und dann würde ich an deiner Stelle erstmal fahren und Spass haben. Letzten endes musst du das selber entscheiden, sind nur so meine Gedanken zu dem Thema, spreche da aus Erfahrung.

Mein allererstes moped war ne XT für schmales Geld, und die ist mir schon in den ersten tagen 2 mal leicht umgefallen wegen Selbstüberschätzung, meine Frau hat nen Schein gemacht , und was soll ich dir sagen, die hat dieselben probleme gehabt :-D. Das ist vollkommen normal und mit sicherheit 90% aller Mopedfahrer schonmal passiert, nur die wenigsten geben es zu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen