ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad für GANZ kleine Menschen?????

Motorrad für GANZ kleine Menschen?????

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 22:33

Hallo!

Ich brauche eure Hilfe auf der Suche nach einem Motorrad für ganz kleine Menschen.

Bin nur 1,56m groß und habe dazu noch sehr kurze Beine (Innenlänge 67cm). Und dazu bin ich leider auch nicht die kräftigste:( (trotz viel Sport...).

Habe im letzten Jahr meinen Führerschein auf meiner abgepolsterten Virago 535 gemacht. Bin mit dem Ding nie richtig klar gekommen, war mir zu schwer. Habe sie 3x auf eine Kreuzung gelegt. Immer im Stehen! Fahren ging, aber Stehen, Anfahren, Anhalten, enge Kurven waren eine Katastrophe!

Habe sie entnervt im Herbst verkauft!

 

Habe nun noch mal Fahrstunden gehabt um die Angst zu überwinden, die sich inzwischen aufgebaut hat. Die Fahrstunden waren auf einer 125er Eleminator.

Die ließ sich gut fahren, schön schmal und leicht und im Vergleich zur Virago viel wendiger und leichter zu händeln.

Aber insgesamt bin ich kein Chopper-Fan...!

Und eine 125er, na ja, mein Mann fährt eine Hornet...! Der ist zwar nett und wartet immer brav auf mich, aber so lange...;)???

Heute saß ich auf einer ER6, aber auch dort kam ich trotz des guten Tieferlegungssatzes nur gerade so mit den Zehen runter. Als Fahranfänger mit Umfall-Erfahrung ein Greul! Außerdem ist mir das Teil VIEL zu massig! Die ist vom Tank 2x so breit wie mein Kreuz (na ja fast ;) !!!) !

Die 250er Ninja ist ganz nett, lässt sich aber auch nicht tief genug bauen.

So bin ich gerade ziemlich entmutigt...!

Habt ihr einen Tip für mich????

DANKE im Voraus!

Ina

Beste Antwort im Thema

Wenn du nicht mit den Füßen auf den Boden kommst, dann gibt es eine ganze Reihe Fronten, an denen man kämpfen kann.

Erstens: Suche dir eine Maschine, die nicht so schwer ist, so dass du sie auch noch balancieren und halten kannst, wenn du vielleicht nur mit einem Fuß auf den Boden kommst. Eine Suzuki GN 250 wiegt nur 145 Kilo, eine Kawasaki 252 Eliminator wiegt fahrbereit rund 165 Kilo.

Zweitens: Suche nach Maschinen mit niedriger Sitzhöhe, die beiden Genannten haben 730 bzw. 725 mm, noch niedriger sind eigentlich nur relativ extreme Chopper, die dann aber gern wieder schwerer sind.

Drittens: Frag mal im guten Motorradzubehörladen, es gibt Plateau-Motorradstiefel extra für kleine Frauen, die bringen auch ein paar Zentimeter.

Viertens: Wenn du eine Maschine hast, die fast schon passt, dann unterhalte dich mit einem Sattler, ob der die Sitzbank nicht abpolstern und zusätzlich noch etwas schmaler schneidern kann.

Fünftens: Danach kommen die ganzen Tricks wie Gabel weiter durchstecken, Tieferlegungssatz, modifiziertes Federbein, das sind dann aber schon die Not-Nummern, wenn sonst nichts mehr geht.

Sechstens: Je besser du fahren kannst, desto besser kommst du mit einem Mopped klar, auch wenn du deine Beine strecken musst, um an den Boden zu kommen.

 

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Hallo Ina,

da gibt's die Suzuki Van Van. Ist so ein bisschen wie die Honda Monkey aus den 70ern, aber schon etwas größer. Habe ich öfters in Frankreich gesehen. Ist ganz witzig, allerdings nur eine 125er.

Guck mal hier: http://www.totalmotorcycle.com/.../2006models-Suzuki-VanVan125.htm

Ansonten fallen mir tatsächlich nur Chopper/Cruiser ein. Letztere sind aber häufig recht schwer und sowieso nicht Dein Ding.

Gruss,

Vulkanistor

Wenn du nicht mit den Füßen auf den Boden kommst, dann gibt es eine ganze Reihe Fronten, an denen man kämpfen kann.

Erstens: Suche dir eine Maschine, die nicht so schwer ist, so dass du sie auch noch balancieren und halten kannst, wenn du vielleicht nur mit einem Fuß auf den Boden kommst. Eine Suzuki GN 250 wiegt nur 145 Kilo, eine Kawasaki 252 Eliminator wiegt fahrbereit rund 165 Kilo.

Zweitens: Suche nach Maschinen mit niedriger Sitzhöhe, die beiden Genannten haben 730 bzw. 725 mm, noch niedriger sind eigentlich nur relativ extreme Chopper, die dann aber gern wieder schwerer sind.

Drittens: Frag mal im guten Motorradzubehörladen, es gibt Plateau-Motorradstiefel extra für kleine Frauen, die bringen auch ein paar Zentimeter.

Viertens: Wenn du eine Maschine hast, die fast schon passt, dann unterhalte dich mit einem Sattler, ob der die Sitzbank nicht abpolstern und zusätzlich noch etwas schmaler schneidern kann.

Fünftens: Danach kommen die ganzen Tricks wie Gabel weiter durchstecken, Tieferlegungssatz, modifiziertes Federbein, das sind dann aber schon die Not-Nummern, wenn sonst nichts mehr geht.

Sechstens: Je besser du fahren kannst, desto besser kommst du mit einem Mopped klar, auch wenn du deine Beine strecken musst, um an den Boden zu kommen.

 

Hast du es mal mit einer Ducati Monster, Suzuki SV/Gladius oder Cagiva Raptor (+ Tieferlegung) probiert?

An Modellen mit wirklich geringer Sitzhöhe kenne ich eine ältere Honda: CBR 400 Es handelt sich um ein Modell, dass für den jap. Markt bestimmt war und daher kann die Verfügbarkeit in Deutschland eventuell etwas problematisch sein.

Dann fällt mir noch die Yamaha SZR 660 mit serienmäßigen 75cm ein.

Es gibt auch spezielle Stiefel und Sohleneinlagen, die einen um ca. 6cm größer machen.

Ob einem so etwas gefällt, muss man probieren.

*edit

Sampleman war mal wieder schneller! Er hat die wichtigen Maßnahmen schön zusammengefasst :)

Erstmal, gut, dass du die 3 Hinleger weggesteckt hast (ich hoffe ohne Plessuren)

Den größten Gewinn hättest du mit einer SZR 660 Yamaha, wird allerdings nicht mehr gebaut und muss man suchen (sind ca. noch knapp 1.000 von insgesamt 2.000 gebauten in D-Land unterwegs): siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_SZR

Ansonsten wird's echt eng: bei den neueren Kisten am ehesten die Honda CBF600 (785mm mit Tieferlegung bis -15)... aber wenn dir die Virago schon zu hoch ist, dann such nach ner SZR. Ein anderer Lenker lässt sich sicher auch noch verbauen das bringt Freiheit nach hinten.

Viel Glück! Ansonsten nochmal fragen,... ich frag mich durch den Bk-Kreis :-)

Da waren wieder ein paar schneller *pfft

Die CBF von Honda würde ich wohl wegen der recht breiten Sitzbank ausschließen.

Ich fahre mit meinen 1,64m und erhöhten Schuhen (2,5cm an der Ferse) eine 500er CBF und komme auch nur selten bis ganz runter.

Ich halte aber meist mit einem Fuß an, daher geht es. Und beim Parken muss ich halt immer schauen wie & wo ich mir ein Plätzchen suche.

Ein Probesitzen kann aber nicht schaden.

Schon richtig, aber guck mal bei den heutigen Einsteiger-Modellen (von Kawa, Honda, Suzuki, Ducati, BMW, Yamaha etc. ist keine unter 785mm Sitzhöhe)... 'türlich muss man noch abpolstern, Federn etc. ;-)

Isch mein dat ja nur gut...

Nachtrag: So, jetzt hab'sch noch meinen Nachbar (auch Biker und Kfz-Schlosser) ausm Bad geklingelt... der meint im Juli soll ne neue Suzuki GW250 rauskommen mit Tourenlenker (verstellbar) und Sitzhöhe 780 ± 15 mm... da kann man sich auch noch was drehen (Polster- und Federtechnisch)...das wär dann auch kein so'n Koloss!

Zitat:

Original geschrieben von Nacktbiker

Schon richtig, aber guck mal bei den heutigen Einsteiger-Modellen (von Kawa, Honda, Suzuki, Ducati, BMW, Yamaha etc. ist keine unter 785mm Sitzhöhe)... 'türlich muss man noch abpolstern, Federn etc. ;-)

Du sagst es, der Fluch jedes zu klein geratenen Bikers/Bikerin :(

Alleine die 125er sind heute ja schon verdammt hoch. Ich denke nur an die 125er Yamaha (YZR125 oder wie die heißt).

Ein Grund warum ich mal auf Ducati hingedeutet habe. Die kleine Monster (696) ist mit 77cm und schmaler Sitzbank, dazu eine Tieferlegung/Abpolsterung könnte vielleicht etwas sein.

Zitat:

Isch mein dat ja nur gut...

Das hast du schön gesagt :)

 

Ich bin mir nicht sicher, aber die BMW 650 irgendwas gibt es doch auch mit geringer Sitzhöhe. Vielleicht geht da nach weiteren Maßnahmen was.

Man kann natürlich eine andere "Aufsitztechnik" probieren, dann kann man jedes Bike fahren. Wird nur am Berg schwer...

>Klick<

 

Feines Video-Posting Nyah... wo ein Wille ist... usw. gehört aber eine Menge Mut und Übung dazu :-)

Zur 650er BMW, meine Ex hatte die weniger hohe Vorgängerversion und die war ihr trotz 1.70m Körpergröße und Abpolstern zu hoch... wie stark sich die neuere tieferlegen lässt weiß ich nicht, aber BMW ist ja hilfreich und erfinderisch bei solchen Problemen (dafür langen die auch ordentlich in den Geldbeutel).

In diesem Sinne... gute Nacht!

Die aktuelle F650GS lässt sich ab Werk schon dramatisch tiefer legen. Dazu noch die Daytona Ladystar, dann sollte das passen.

Dabei ist die absolute Sitzhöhe gar nicht sooo entscheidend, wichtig ist auch die Kontur der Sitzbank. Und auch da ist die F650GS sehr vorteilhaft.

Zeitgleich mit mir hat auch eine Frau den A-Schein gemacht. Die war auch nur so um die 1,60 m groß.

Da für sie nur die Virago 535 infrage kam, die speziell für solche Zwecke diente, konnte sie nur den A beschränkt machen. Das war für sie aber vertretbar.

Zitat:

Original geschrieben von ina.w

Habe nun noch mal Fahrstunden gehabt um die Angst zu überwinden, die sich inzwischen aufgebaut hat. Die Fahrstunden waren auf einer 125er Eleminator.

Die ließ sich gut fahren, schön schmal und leicht und im Vergleich zur Virago viel wendiger und leichter zu händeln.

Du wirst kein "richtiges" Motorrad finden, das vom Gewicht mit einem Leichtkraftrad vergleichbar ist.

Das ist eine grundlegende Eigenschaft einer leistungsfähigen Maschine, daß sie eben schwer ist.

Die leichtesten Motorräder sind dann eher die Enduros, die aber dummerweise die längsten Beine erfordern.

 

Zitat:

Original geschrieben von ina.w

Aber insgesamt bin ich kein Chopper-Fan...!

Das ist aber nun einmal die Konstruktion mit dem tiefsten Sitzplatz; da gibt es sogar etliche mit einer Sitzhöhe von unter 700 mm.

Das wird auf jeden Fall schwierig für Dich.

Ich sage mal, daß Du, wenn Du wirklich Motorrad fahren willst, da durch mußt.

Je mehr Übung Du bekommst, desto weniger problematisch wird für Dich das Gewicht und auch die Sitzhöhe.

Aber gerade als Anfänger solltest Du mit beiden Füßen den Boden gut erreichen können.

Gerade als Anfänger legt man schon einmal unfreiwillige Stunts hin, bei denen dieser Umstand über Fall oder Auffangen entscheiden kann. :)

Als ich in der Fahrschule vom Leichtkraftrad zur schweren Maschine wechselte, da war auf den ersten Metern kein Unterschied zu spüren. Die Bedienung war gleich, es war natürlich mehr Dampf vorhanden, den man aber mit der rechten Hand zügeln konnte.

Aber das Fahren durch Kurven ist schon eine ganz andere Nummer als mit einem Leichtkraftrad, Mofa, Fahrrad. :)

Servus.

Speziell auch mit sehr kurzen Beinen solltest vielleicht wirklich erst einmal die speziellen "Damenstiefel" mit hoher Sohle testen ob du dich damit anfreunden kannst.

Auf die schnelle fallen mir ein

- iXS Daria

- Daytona Lady Star GTX

- Daytona Lady Pilot GTX

- Daytona Lady Evoque GTX

(alle Daytona kommen auf etwa 6 cm Fersenerhöhung. Nicht nur wegen hoher Absätze sondern auch Sohlenerhöhung)

Dann gibts halt noch diverse Stiefel die einfach höhere Absätze haben. Wird in deinem Fall nicht so viel helfen.

Billig sind die Stiefel jetzt natürlich nicht aber haben wohl schon einigen geholfen.

Dann kommst jedenfalls bei mehr Maschinen auf den Boden.

Bei den Motorrädern kannst dir ja vielleicht die EL 252 trotzdem mal näher ansehen. So "richtig" Chopper ist das ja nicht sondern schon etwas sportlicher. Meine Frau (1,62) hat darauf gelernt und war begeistert. Hat sich dann für eine hübsche 650er Savage entschieden und die ist schon viel mehr "Chopperhaltung" was ihr gar nicht behagte (weshalb sie jetzt nur rumsteht). Würd ich in der nähe eine günstige 252 finden hätt ich schon ein Geburtstagsgeschenk... :D

Also ich würde die Chopper nicht ganz außer acht lassen. Das mit dem Gewicht täuscht bei ihnen: Da sie einen niedrigen Schwerpunkt haben hat man das Gefühl sie sei viel schwerer als eine Tourenmaschine. Und natürlich erfordern sie eine leicht andere Fahrweise als ein Tourer oder Sportler, aber wenn man es mal raus hat, kann man auch mit einem Chopper alle Straßen fahren und viel Spaß haben. Zumindest mehr Spaß als mit ner 125er. Und ich halte es für sehr wichtig, daß man an der Ampel mit dem ganzen Fuß auf die Straße kommt und nicht nur mit den Zehenspitzen. Da kannst Du meine Schwester fragen: Die hat sich früher mit ihrer Kawa KL 250 A ein paar mal auf die Fresse gelegt, weil beim Anhalten unter ihrem Fuß ein Schlagloch war... macht auf Dauer keinen Spaß. Lieber ein subjetiv häßliches Bike und dafür sicher als eine Traummaschine und Schmerzen.

Versuch mal die kleine 550-er Zephyr. Gibt es natürlich nur gebraucht, ist aber wirklich sehr leicht, niedrig und trotzdem ausreichend spritzig für so ein Mopped. Die hat blöderweise zwei seitliche Federbeine hinten, da wird die Tieferlegung schwierig, aber die ist von sich aus schon extrem niedrig. Da du sehr leicht sein wirst, kannst du die Federn hinten dann schön weich machen, sodass sie noch einiges einfedert, wenn du drauf sitzt.

Die Sitzhöhe der kleinen Zephyr müsste eingefedert bei ca. 75 cm liegen.

Und ich finde sie nach wie vor ein extrem hübsches Mopped.

Schau mal, ob in deiner Nähe jemand eine verkauft, zur Not ein Händler, dass du dich mal drauf setzen kannst.

Wie wäre es den mit einer 400er Bandit.

Ist sehr niedrig, sieht sportlich aus, ist trotz ihres Alter ziehmlich Modern, sehr zuverlässig und wiegt fast nix.

 

Hier mal eine:

http://suchen.mobile.de/.../160929718.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad für GANZ kleine Menschen?????