ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. ML 55 wird warm im Stand

ML 55 wird warm im Stand

Mercedes ML W163
Themenstarteram 20. Januar 2016 um 21:28

Hey,

Ich war heut unterwegs und geriet im Stau vor einer Ortschaft. Der zog sich über 7km und 1 1/2 Stunden!

Dann ist die Temperatur vom Wasser auf einmal auf 120 Grad angestiegen :-(

Ich bin natürlich schnell auf den Seitenstreifen und hab direkt den Motor ausgemacht. Als ich stand merkte ich das Kühlwasser ausliefern! Mittlerweile habe ich gelesen, das es anscheinend durch den "überdruck/abflussschlauch"

abgelaufen ist. Was jedoch komisch war, das der Lüfter nicht lief.

Wann schaltet er sich ein? Habe jetzt bestimmt 3 Stunden hier im forum probiert den Fehler zu finden, leider nichts in der SuFu gefunden.

Nur ein thread ähnelte meinem Problem und dort war das Thermostat defekt.

Als ich wieder gefahren bin, hatte ich keine Probleme mit der Temperatur!

Er war bei ca. 80 Grad.

Kühlwasser hat er keinen Verlust, bis auf das ausgelaufene.

Meint ihr ist es das Thermostat? Der Lüfter müsste doch aber auch laufen oder?

Danke für die Hilfe

Gruß Lu

Beste Antwort im Thema

Das o. g. genannte ist ja richtig,

wenn Motor zu warm, dann Heizung auf damit der Heizkörper im Auto zusätzlich Wärme aus dem Kühlsystem an die Umwelt abgeben kann. Das funktioniert am W163 aber nicht mehr, da sein Heizkörper ständig geflutet ist und sozusagen schon in den Kühlkreislauf eingebunden ist.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

konntest du zufällig fühlen wie sich die Kühlwasserschläuche verhalten haben bzw. der Kühler?

Aber nach dem was du schreibst, so wird dein Tehrmostat defekt sein, da der große Kühlwasserkreislauf nicht in funktion kommt und beim fahren der Fahrtwind die Temperatur regelt. Hingegen im Stand passiert da nichts und deine Temperatur im kleinen Kreislauf steigt an und der eingeschaltet kühlt somit den kalten Wasserkühler. Der Lüfter bekommt sein Siganl vom Fühler der am Motorblock ist.

Wenn der Fehler vom Lüfter kommt und 55AMG hat den gleichen mit der selben Regelung wie 270 CDI dann leuchtet die Kühlflüssigkeitskontrolle. Ansonsten ist es so wie o. g. und der Thermostat öffnet nicht oder nicht weit genug. Den Rest der Kühlung übernimmt bei diesem Wetter der Fahrtwind.

Zitat:

@cleanfreak1 schrieb am 21. Januar 2016 um 07:31:48 Uhr:

konntest du zufällig fühlen wie sich die Kühlwasserschläuche verhalten haben bzw. der Kühler?

Aber nach dem was du schreibst, so wird dein Tehrmostat defekt sein, da der große Kühlwasserkreislauf nicht in funktion kommt und beim fahren der Fahrtwind die Temperatur regelt. Hingegen im Stand passiert da nichts und deine Temperatur im kleinen Kreislauf steigt an und der eingeschaltet kühlt somit den kalten Wasserkühler. Der Lüfter bekommt sein Siganl vom Fühler der am Motorblock ist.

Wenn das Thermostat Defekt ist müsste doch auch die Heizung ohne Funktion sein oder Irre ich da?

LG Detlef

Nein, dass ist nur wenn der Thermost nicht schließt der Fall.

Ich würde auch auf den Thermostat tippen, aber trotzdem mal schauen, ob Motor- und Zusatzlüfter tatsächlich anlaufen, wenn die normale Betriebstemperatur (~85°C) überschritten wird. Kann man ja simulieren, indem man das Auto nach Warmfahrt dann im Stand längere Zeit laufen lässt - das entspräche ja der geschilderten Stau-Situation.

Dietmar

Zitat:

@Balmer schrieb am 21. Januar 2016 um 13:16:33 Uhr:

Nein, dass ist nur wenn der Thermost nicht schließt der Fall.

Dann habe ich das verwechselt, früher hieß es immer wenn der Wagen zu Warm wird solle man die Heizung ganz aufdrehen und wenn es dann innen zu Warm wird die Fenster runter!

 

LG Detlef

Das o. g. genannte ist ja richtig,

wenn Motor zu warm, dann Heizung auf damit der Heizkörper im Auto zusätzlich Wärme aus dem Kühlsystem an die Umwelt abgeben kann. Das funktioniert am W163 aber nicht mehr, da sein Heizkörper ständig geflutet ist und sozusagen schon in den Kühlkreislauf eingebunden ist.

Zitat:

@Balmer schrieb am 21. Januar 2016 um 16:20:43 Uhr:

Das o. g. genannte ist ja richtig,

wenn Motor zu warm, dann Heizung auf damit der Heizkörper im Auto zusätzlich Wärme aus dem Kühlsystem an die Umwelt abgeben kann. Das funktioniert am W163 aber nicht mehr, da sein Heizkörper ständig geflutet ist und sozusagen schon in den Kühlkreislauf eingebunden ist.

Danke Dir, wieder was gelernt:)

LG Detlef

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 20:54

Wow, das sind echt viele Antworten :-)

Mit so einem Ansturm habe ich nicht gerechnet, freue mich aber sehr. Danke euch. Werde das Thermostat dann mal wechseln. Heut wollte ich den Lüfter nach der Arbeit testen, da wurde der Ml natürlich nicht heiß! :-(

Lass den kalten Motor doch einfach im Stand warmlaufen und halte immer wieder die Hand an den oberen und unteren Kühlewasserschlauch am Kühler und am Kühler selbst. Wenn der Thermostat nicht aufgeht wird der Kühler nicht warm -> Thermostat auswechseln

Wird der Kühler warm aber der elektrische Lüfter geht nicht an -> Sicherung/Relais desselben prüfen

Ich weiß ja nicht wie bei euch die Aussentemperturen sind, aber im Stand bekommst den Motor innerhalb einer Stunde (jedenfalls nicht bei den Temperaturen) nicht auf Betriebstemperatur um den Öffnungsbeginn des Thermostat zu prüfen.

Auch wenn ich mich wiederhole, dem Lüfter des 55AMG ist kein Relais vorgeschaltet was geprüft werden müsste und wenn der Lüfter oder die Sicherung die Fehlerursachen sind, dann leuchtet die Flüssigkeitswarnlampe. Erkannt wird das Ganze vom Drehzahlregler welcher wiederum am CAN hängt und das Signal zum MSG sendet, dieses sendet es weiter ans Kombiinstrument.

Der Drehzahlregler befindet sich rechts oben auf der Kühlerzarge.

E-luefter-drehzahlregler-3

Zitat:

@Balmer schrieb am 22. Januar 2016 um 14:19:48 Uhr:

 

Der Drehzahlregler befindet sich rechts oben auf der Kühlerzarge.

Nur so zum Verständnis: Wo ist der Temperaturfühler dafür?

Wenn der am Motor ist und das Ventil nicht öffnet, dann kann der Lüfter laufen wie er will. Er würde den eh kalten Kühler kühlen.

Wenn der Temperaturfühler am großen Kreislauf hängt und das Ventil nicht öffnet, wird der Lüfter nie laufen.

Der Motor hat nur einen einzigen Temperaturfühler und der befindet sich am 55AMG vorn am Motorblock.

Das Signal des Fühlers wird vom MSG für die Motorsteuerung selbst und für die Ansteuerung des Lüfter-Drehzahlreglers verwendet.

Der Lüfter wird also nicht von der im Kühler herschenden Temperatur angesteuert wie bei Fahrzeugen bis Bj. 1995. Da befand sich je nach Hersteller ein ein- oder zweistufiger Thermoschalter direkt im Kühlerkasten.

Theoretisch muss der Lüfter voll laufen sobald der Motorblock die 105 °C erreicht hat, egal ob der Thermostat offen oder geschlossen ist.

Praktisch läuft der E-Lüfter mit ca. 100 W schon mit sobald die Klimaanlage eingeschaltet ist, die Außentemperatur über 15 °C liegt und die Geschwindigkeit unter 75 km/h liegt. Eine weitere Zuschaltbedingung ist der Druck in der Klimaanlage hier sind 16 bar die Auslöseschwelle. Die Zuschaltbedingung der Klimaanlage wird vom STG-Klima ans MSG gesendet und von diesem an den Drehzahlregler.

Astrein erklärt, super und danke!

Dietmar

Deine Antwort
Ähnliche Themen