ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mittelklasse bis 4000,- Euro, Mondeo MK3 die beste Wahl?

Mittelklasse bis 4000,- Euro, Mondeo MK3 die beste Wahl?

Themenstarteram 12. November 2014 um 21:56

Hallo zusammen.

Ich bin der Christian, wohne im Ruhrgebiet und bin aktuell auf der Suche nach einem einigermaßen geräumigen

PKW für meine kleine Familie und mich, meine Schmerzgrenze liegt bei 4000,- Euro.

Wir sind 4 Personen, davon 2 Kinder unter 4 Jahren, ein Kombi muss es nicht unbedingt sein, ein geräumiger Kofferraum sollte es tun.

Ich habe natürlich die tollen Kaufberatungen von Italerie und CO gelesen ohne die ich wohl komplett verzweifelt wäre.

Wir fahren zu 75% Kurzstrecke unter 20km, Rest Autobahn.

Inkl. Urlaub dürften wir auf maximal 8.000 Km im Jahr kommen.

Nach ewigem Gesuche und studieren von Foren bin ich bei 2 Modellen hängen geblieben.

1. Opel Vectra GTS 1.8

Da der 2.2er ja das Steuerketten Problem hat bleibt nur der 1.8er.

Optisch ist der GTS ein Knaller, große Auswahl.

Beispiel: http://suchen.mobile.de/.../198347206.html?...

 

2. Ford Mondeo MK3, Facelift, Motor egal, am liebsten der 2.0

Mein Favorit, in meinem Budget gibt es eine Menge Auswahl, dazu gibt es wenige

Probleme auf die man achten muss.

Teilweise extrem gut ausgestattet.

Beispiel: http://suchen.mobile.de/.../198738473.html?...

 

Die ganzen anderen Empfehlungen wie Omega, A4 B5, Focus, Astra und Co lass ich mal weg, da gibt es entweder keine Auswahl oder sie sind zu klein (Focus und Astra).

W210, W203, und E39 habe ich etwa 20 stück beguckt und entnervt aufgegeben, alle waren stark rostend.

 

Meine Bitte an euch, wärt ihr so nett meine oben verlinkten Angebote zu begucken und zu sagen ob der Preis Fair ist und die Km, Optik, Ausstattung im Bereich um 3500-4000 Euro ok sind?

Würde mich dann an euren Antworten orientieren.

Sollte jemand in meinem PLZ Bereich ( 44793 + 100 Km) einen Vectra GTS oder Mondeo MK3 parat haben den ich mir mal angucken soll, gerne, her damit, bin für alles dankbar.

Ich danke euch im voraus ganz herzlich!

Grüße, Christian

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Dirty-flow schrieb am 13. November 2014 um 13:34:03 Uhr:

Der verlinkte Mondeo hat nur 110 PS, das ist viel zu wenig (Meiner Meinung nach - auch wenn du nicht viel Fährst). Nimm lieber einen mit 125 oder 145 PS. Vectra C ist auch eine gute Wahl. Schwer zu sagen welcher von beiden besser ist. Die Entscheidung solltest du am besten bei einem Probefahrt treffen.

Das mit den Motoren beim Mk3 kann ich nur bestätigen: 125 PS sollten es schon sein! Der Zweiliter mit 145 PS aber ist kaum kräftiger, dafür aber durstiger und im Unterhalt insgesamt teurer, macht nur mit dem Automatikgetriebe Sinn (das es für den 1.8-Liter Duratec-HE mit 125 PS zu keiner Zeit gegeben hat). Im Grunde sind 125 PS die goldene Mitte für den Mk3-Mondeo.

Der Mk3 ist sowieso ein bemerkenswert gutes Auto; für 4.000 Euronen sollte es Baujahre um 2003/2004 geben (erste Modellpflege). Wissenswert: Gerade die Stufenheckmodelle sind preiswert und meist aus sehr guter Hand zu bekommen, oft sogar vom Erstbesitzer. Volle Scheckhefte, saubere Innenräume und jede Menge Nachweise in Form von Rechnungen sind da eigentlich "Standard". Die gute Ausstattung des Mondeo (Klimaanlage, elektrische Fensterheber, klangstarkes Autoradio, Mittelarmlehne vorn und komplettes IPS-Sicherheitspaket haben sie alle) kommt dazu; beim Vectra C gibt es hingegen einige Exemplare bis 2003/2004, die keine Klimaanlage besitzen, weil diese Aufpreis gekostet hat.

Ich mag zwar auch den Vectra C sehr, finde aber den Mondeo im Innenraum hochwertiger. Die Verarbeitung mit den verwendeten Materialien ist sehr geschmackvoll und macht auch nach mehr als zehn Jahren einen sehr soliden Eindruck.

Beim Opel Vectra C sind 122 PS eine gute Motorisierung (Vectra 1.8). Da die Automatikgetriebe bei beiden nicht die Welt taugen, sind Handschalter immer die bessere Auswahl. Die Basismodelle sind schon annehmbar ausgestattet, wobei beim Opel die Klimaanlage modellabhängig erst 2003/2004 zur Serienausstattung gehörte (im Ford war sie ab Oktober 2000 schon serienmäßig, auch im Basis-"Ambiente"). Beim Ford empfehle ich aufgrund der arg nüchternen Bedienoberfläche im "Ambiente" doch am ehesten die gehobene "Trend"-Ausstattung oder, wenn man einen findet, auch den "Ghia" bzw. "Ghia X" (ab 2003), beim Vectra ist der gehobene "Comfort" die beste Option.

Qualitativ sind die beiden Autos in etwa gleich gut. Der Ford neigt zu (unbedrohlichem) Kantenrost, wobei viele Mondeos schon im Bereich der Lackgarantie nachgebessert worden sind. Bei lückenlosem Scheckheft sind Rostschäden von der Durchrostungsgarantie von zwölf Jahren gedeckt - bitte also nur mit Servicebuch von Ford kaufen - auch wenn Durchrostungen beim Mk3-Mondeo so gut wie gar nicht vorkommen. Nur schlecht gepflegte, über Jahre hinweg vernachlässigte Mondeos rosten an Schwellerkanten: Aufpassen!

Der Vectra rostet nicht, ist aber im Innenraum tendenziell etwas schlechter/mit billig wirkenden großen, kratzempfindlichen und knarzenden Plastikflächen verarbeitet. Ansonsten bieten die Wagen gleiche Werte und schenken sich wenig. Der Mondeo bietet ein sehr hervorragendes, fast schon sportliches Fahrwerk. Er hat eine Steuerkette, die bei 220.000 Kilometern geprüft werden sollte, ein Wechsel ist werkseitig nicht vorgesehen - Steuerkettenschäden sind praktisch ausgeschlossen; die Diesel haben Zahnriemen. Beim Vectra mit dem 1.8-Liter-Ottomotor gibt es Zahnriemen, die alle 60.000 Kilometer zu wechseln sind.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Sers,

also, der Mondeo ist natürlich ein "Raumschiff", einziger Nachteil, die Motoren,

die sind zwar langlebieg, vermissen aber Spritzigkeit und "saufen" i.d.R. mehr als

die Konkurrenz.

Der Audi B5 ist natürlich schon extrem in die Jahre gekommen, Vorteil,

preiswert im Unterhalt, aber nicht auf höhe der Zeit in Sachen Sicherheit,

daher, wenn Audi, dann eher B7, aber hier wirds schwer für ~ 4.000€.

Die "Rostmöhre" von MB, lassen wir mal am besten aussen vor :)

Ebenso der E39, einfach "zu" alt und auf Dauer zu teuer für eine junge Famlie.

Daher, ganz klar, Astra / Vectra / Omega wobei der Omega das beste Preis-Leistung

Niveu hat.

Grüße

also ich fahre einen Benziner mit 125 PS bin absolut zufrieden mit dem Auto.

Unser Auto hat die Ausstattung Trend - für mich vollkommend ausreichend.

Also empfehlen kann ich dieses Auto auf jeden Fall. Unserer ist jetzt fast

13 Jahr alt und außer Verschleißteilen, Batterie, Bremsen und einen neuen Satz Reifen für den Winter und

den Sommer hatte ich noch keine zusätzlichen Ausgaben.

Ab Baujahr 2005 haben alle Mondeo serienmäßig ESP - hat meiner noch nicht - habe es auch noch nicht

vermisst, denn das Fahrwerk ist wirklich gut. Kann dir dieses Auto nur empfehlen, vor allem langstreckentauglich, gute Sitze, viel Platz und der Kofferraum kann einiges aufnehmen. (sprechee hier vom Kombi). Die Limousinen haben zwar auch einen recht großen Kofferraum, kommen jedoch an den Kombi nicht heran.

Gruß Nobby

Der verlinkte Mondeo hat nur 110 PS, das ist viel zu wenig (Meiner Meinung nach - auch wenn du nicht viel Fährst). Nimm lieber einen mit 125 oder 145 PS. Vectra C ist auch eine gute Wahl. Schwer zu sagen welcher von beiden besser ist. Die Entscheidung solltest du am besten bei einem Probefahrt treffen.

Moin,

Wenn wir beim munteren rumempfehlen sind ...

Volvo V70 - gut verarbeitet, guter Korrosionsschutz, langlebige Technik, typischerweise gut ausgestattet und ein praktischer Kombi in den auch echt was reingeht. Und den Fahrspass vergessen sie zumindest nicht ganz. Empfehlung 2.4/2.5 mit 140/1454 PS. Wenn es älter sein darf 940er als 2.3er mit 131 PS oder 135 als Softturbo.

MfG Kester

Zitat:

@Dirty-flow schrieb am 13. November 2014 um 13:34:03 Uhr:

Der verlinkte Mondeo hat nur 110 PS, das ist viel zu wenig (Meiner Meinung nach - auch wenn du nicht viel Fährst). Nimm lieber einen mit 125 oder 145 PS. Vectra C ist auch eine gute Wahl. Schwer zu sagen welcher von beiden besser ist. Die Entscheidung solltest du am besten bei einem Probefahrt treffen.

Das mit den Motoren beim Mk3 kann ich nur bestätigen: 125 PS sollten es schon sein! Der Zweiliter mit 145 PS aber ist kaum kräftiger, dafür aber durstiger und im Unterhalt insgesamt teurer, macht nur mit dem Automatikgetriebe Sinn (das es für den 1.8-Liter Duratec-HE mit 125 PS zu keiner Zeit gegeben hat). Im Grunde sind 125 PS die goldene Mitte für den Mk3-Mondeo.

Der Mk3 ist sowieso ein bemerkenswert gutes Auto; für 4.000 Euronen sollte es Baujahre um 2003/2004 geben (erste Modellpflege). Wissenswert: Gerade die Stufenheckmodelle sind preiswert und meist aus sehr guter Hand zu bekommen, oft sogar vom Erstbesitzer. Volle Scheckhefte, saubere Innenräume und jede Menge Nachweise in Form von Rechnungen sind da eigentlich "Standard". Die gute Ausstattung des Mondeo (Klimaanlage, elektrische Fensterheber, klangstarkes Autoradio, Mittelarmlehne vorn und komplettes IPS-Sicherheitspaket haben sie alle) kommt dazu; beim Vectra C gibt es hingegen einige Exemplare bis 2003/2004, die keine Klimaanlage besitzen, weil diese Aufpreis gekostet hat.

Ich mag zwar auch den Vectra C sehr, finde aber den Mondeo im Innenraum hochwertiger. Die Verarbeitung mit den verwendeten Materialien ist sehr geschmackvoll und macht auch nach mehr als zehn Jahren einen sehr soliden Eindruck.

Beim Opel Vectra C sind 122 PS eine gute Motorisierung (Vectra 1.8). Da die Automatikgetriebe bei beiden nicht die Welt taugen, sind Handschalter immer die bessere Auswahl. Die Basismodelle sind schon annehmbar ausgestattet, wobei beim Opel die Klimaanlage modellabhängig erst 2003/2004 zur Serienausstattung gehörte (im Ford war sie ab Oktober 2000 schon serienmäßig, auch im Basis-"Ambiente"). Beim Ford empfehle ich aufgrund der arg nüchternen Bedienoberfläche im "Ambiente" doch am ehesten die gehobene "Trend"-Ausstattung oder, wenn man einen findet, auch den "Ghia" bzw. "Ghia X" (ab 2003), beim Vectra ist der gehobene "Comfort" die beste Option.

Qualitativ sind die beiden Autos in etwa gleich gut. Der Ford neigt zu (unbedrohlichem) Kantenrost, wobei viele Mondeos schon im Bereich der Lackgarantie nachgebessert worden sind. Bei lückenlosem Scheckheft sind Rostschäden von der Durchrostungsgarantie von zwölf Jahren gedeckt - bitte also nur mit Servicebuch von Ford kaufen - auch wenn Durchrostungen beim Mk3-Mondeo so gut wie gar nicht vorkommen. Nur schlecht gepflegte, über Jahre hinweg vernachlässigte Mondeos rosten an Schwellerkanten: Aufpassen!

Der Vectra rostet nicht, ist aber im Innenraum tendenziell etwas schlechter/mit billig wirkenden großen, kratzempfindlichen und knarzenden Plastikflächen verarbeitet. Ansonsten bieten die Wagen gleiche Werte und schenken sich wenig. Der Mondeo bietet ein sehr hervorragendes, fast schon sportliches Fahrwerk. Er hat eine Steuerkette, die bei 220.000 Kilometern geprüft werden sollte, ein Wechsel ist werkseitig nicht vorgesehen - Steuerkettenschäden sind praktisch ausgeschlossen; die Diesel haben Zahnriemen. Beim Vectra mit dem 1.8-Liter-Ottomotor gibt es Zahnriemen, die alle 60.000 Kilometer zu wechseln sind.

Ich habe seit 2 Jahren einen Mondeo MK3 2.0L Ghia. War ein Rentnerauto. Unbeliebtes Stufenheck. Ausserdem die noch unbeliebtere Automatik. Das Auto hatte beim Kauf 17´000 km runter. War aber ansonsten Top. Innen wie aussen. Garagenwagen und Scheckheftgepflegt bei einem Ford Vertragshändler. Da ich am Tag nur ca. 5 km fahre und 1 - 2 mal im Jahr ca 300 km, erschien mir das Auto passend. Ich war mir vor dem Kauf aber auch im Klaren uber die Nachteile eines Stufenhecks, Verbrauch und Zuverlässigkeit des Getriebes.

Was ich damit sagen will, ich habe für mein Mondeo ziemlich genauso viel bezahlt, wie der Preis in der Anzeige. Aber 1 Vorbesitzer und mit Garantie. Außerdem weniger Kilometer. Vielleicht hilft dies bei der Preiseinschätzung für den Mondeo weiter.

Themenstarteram 13. November 2014 um 17:21

Hallo Forum, vielen dank für eure Antworten ihr habt mir sehr geholfen!

Mir fällt es ziemlich schwer mich zwischen Vectra und Mondeo zu entscheiden.

Den Mondeo ab 125 PS zu nehmen habe ich mir schon fast gedacht, 110 PS in so einem großen Auto kommen mir auch komisch vor.

Sowas hier zb sollte besser passen oder?

: http://suchen.mobile.de/.../200768001.html?...

Den Vectra C finde ich genial, sowohl von innen als von außen, hätte sehr gerne den 2.2 gekauft, leider hab ich schon einiges von Problemen mit der Steuerkette gehört, ist das wirklich so akkut?

Würde mir sonst morgen den hier angucken fahren: http://suchen.mobile.de/.../199885283.html?...

 

Danke und Gruß Christian

Zitat:

@Christian_Kobar schrieb am 13. November 2014 um 17:21:00 Uhr:

Sowas hier zb sollte besser passen oder?

: http://suchen.mobile.de/.../200768001.html?...

Aber nur mit neuer Inspektion/Wartung (die wäre in ca. 1.000 km fällig) und neuer HU (die aktuelle gilt ja keine sechs Monate mehr).

Zitat:

@italeri1947 schrieb am 13. November 2014 um 13:54:13 Uhr:

Zitat:

@Dirty-flow schrieb am 13. November 2014 um 13:34:03 Uhr:

Der Mondeo bietet ein sehr hervorragendes, fast schon sportliches Fahrwerk. Er hat eine Steuerkette, die bei 220.000 Kilometern geprüft werden sollte, ein Wechsel ist werkseitig nicht vorgesehen - Steuerkettenschäden sind praktisch ausgeschlossen; die Diesel haben Zahnriemen.

[/quote

Auch die Diesel haben eine Steuerkette.

Ansonsten ist der Mondeo als 1.8l (92 KW) und mit der 2.0l-Maschine mit 5-Gang Schaltgetriebe zu empfehlen. Die Automatik ist anfällig und schluckt Leistung - zu hoher Verbrauch ist die Folge.

am 14. November 2014 um 3:56

Bei Opel kannst du dich auch nach dem 2.0 Turbo umsehen. Ist zwar relativ selten, aber im Prinzip genauso zuverlässig wie der 1.8er Benziner. Verbraucht zwar einen Schluck mehr, aber dürfte sich in Grenzen halten, wenn du nicht ständig das Gaspedal aufs Bodenblech drückst ;) Auf der Habenseite stehen 200PS.

bzgl. der Steuerketten Problematik der Opel Motoren, das stimmt, diese

wurden, zum Leidwesen aller Alfisti, auch im 159er verbaut.

Bei Alfa wurde ab ~2010 eine geänderte Kette & Spanner verabut, die das

Problem in den Griff bekamen, ich denke, bei Opel ähnlich, sind ja beides

Motoren von GM.

Am besten, Du schaust Dir beide mal vor Ort und fährst sie Probe.

Mein Fav ist/sind immer noch die Opel's, mit Ford kann ich mich einfach

nicht "anfreunden"..innen wie aussen..nicht mein Fall.

Grüße

Zitat:

Ansonsten ist der Mondeo als 1.8l (92 KW) und mit der 2.0l-Maschine mit 5-Gang Schaltgetriebe zu empfehlen. Die Automatik ist anfällig und schluckt Leistung - zu hoher Verbrauch ist die Folge.

Das stimmt; die Automatik hat nur vier Stufen und war bei der Präsentation 2000 schon veraltet. Der Vectra C hatte immer fünf Stufen, aber auch kein besonders gutes Automatikgetriebe; die Automaten im Vectra B haben zwar auch nur vier Stufen, sind aber dafür sehr robust.

Einen Mondeo Mk3 oder Vectra C würde ich nur handgeschaltet empfehlen.

Danke für die Erklärung mit den Mondeo-Dieseln, die auch eine Steuerkette haben. Das wusste ich bisher nicht.

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 14. November 2014 um 13:56:17 Uhr:

Mein Fav ist/sind immer noch die Opel's, mit Ford kann ich mich einfach

nicht "anfreunden"..innen wie aussen..nicht mein Fall.

Und mein Favorit ist der Mondeo. Aber dass er dir nicht gefällt, mir aber schon, das kann dem TE völlig egal sein.

Zitat:

@italeri1947 schrieb am 14. November 2014 um 18:09:48 Uhr:

Danke für die Erklärung mit den Mondeo-Dieseln, die auch eine Steuerkette haben.

Das gilt aber nur für den MK3. Die wurde u. a. auch im Transit verbaut.

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 14:58

Hallo nochmal.

Ich wollte nur mitteilen das ich mir eure Beiträge zu herzen genommen habe und mich nun für einen Vectra C entschieden habe.

War zuerst skeptisch weil der 2.2 ja nicht der flinkeste sein soll, bin aber mehr als zufrieden mit den Fahrleistungen, garkein Vergleich zu unserem W124 E230 der jetzt in Rente geht.

Die Ausstattung, Verarbeitung und auch der Verbrauch ( wenn man das nach 500 km schon sagen kann..) überzeugen mich komplett.

Bj. 01.2004

110.000 Km

2,2 16v

Scheckheftgepflegt

Tüv/Au Neu

12 Monate Garantie auf Motor, Getriebe und Diffe.

frischer Service

Klimaautomatik, Navi, 16" Alus mit neuen Bridgestone Reifen.

Sitzheizung, Lederlenkrad usw.

Von Aussen und innen top zustand, kein Rost zu finden, bis auf den Pott da kommt im Sommer was robustes drunter.

Bezahlt habe ich 3800,- Euro inkl vollem Tank.

 

Vielen herzlichen dank an dieser Stelle für eure Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mittelklasse bis 4000,- Euro, Mondeo MK3 die beste Wahl?