ForumOffroad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Mit dem Auto um die halbe Welt

Mit dem Auto um die halbe Welt

Themenstarteram 7. Juni 2015 um 22:54

Hallo Leute,

zu meinem Thema passt die offroad-sparte denke ich noch am besten...

also ich plane mit 2 freunden eine größere Autoreise in Richtung Osten, mit Ziel Mongolei, China oder ähnliches...

nun sind wir schon seit längerem am überlegen (und das sollte man sich in unserem Fall denke ich gut) was für ein Fahrzeug wir für dieses Unterfangen wählen können/sollen

Uns schwebt ein Auto vor, dass wir einerseits preisgünstig erstehen können und andererseits so zuverlässig wie möglich ist.

Wir denken, dass wir für unsere Reise nicht zwingend einen Allrad benötigen, nachdem wir unsere Strecke schon auf prinzipiell auf Straßen, Wegen oder Pisten legen wollen, was alles ohne Allrad gehen sollte. (Für den Fall der Fälle ist hier wohl eine Seilwinde empfehlenswert...)

Bei mir persönlich steht der Toyota Picnic(mit Frontantrieb) hoch im Kurs, weiß aus eigener Erfahrung, dass die sehr robust und zuverlässig sind und auch ein großes Platzangebot haben

Was für Autos würdet ihr uns für so eine Reise denn empfehlen? Vom Kraftstoff denken wir, dass Benzin die bessere Option wäre oder? Vielleicht fällt dem ein oder anderen was brauchbares zur Thematik ein...wäre sehr hilfreich :)

Danke und LG asterix

Beste Antwort im Thema

Lustig, in einem Offroad Forum nach einem Onroad Fahrzeug zu fragen :)

Wenn man immer brav auf den Straßen bleibt, wird vermutlich jeder gut gepflegte Transit, Ducato, Sprinter, .... diese Reise aushalten. Für die Kisten gibt es auch Ersatzteile und ältere Varianten sind noch recht reparaturfreundlich.

Wirklich interessant wird es aber, wenn man auch mal abseits des Asphalts unterwegs sein kann, ohne massive Schäden an der Technik befürchten zu müssen. Ob Transit und Co nach einer solchen Tour noch TÜV tauglich sind, ist eine andere Frage.

Damit sind wir wieder bei Toyota; ich würde nach einem Hiace suchen, die sind wirklich robust und in allen Ländern der 2. und 3. Welt sehr beliebt. In Australien zum Beispiel sind sie oft auch als kleine Wohnmobile in der Art des VW Bus unterwegs, auch auf Strecken, die dem T4 oder T5 nicht mehr zuträglich sind. Es gibt sie auch als 4WD. Typ H100 und der XH10 sind interessant. Der Allradantrieb stammt vom Hilux.

Aus meiner Sicht muss so ein Fahrzeug leidlich autark sein in Bezug auf Schlafen, Essen, Lebensmittel, denn nicht immer will man in den lokalen Gasthäusern übernachten, nicht immer will man in lokalen Restaurants speisen und man findet auch nicht immer etwas passendes. Damit fällt ein PKW eigentlich aus der Auswahl raus.

OK, mit Dachzelt geht es notfalls auch.

Organisierte Reisen sind da klar im Vorteil, denn die kennen die Strecken, haben ihre Vertragshotels im Abstand der fest geplanten Tagestouren mit Vertragsveranstaltungen und dafür bezahlten Locals.

Aber man ist immer in der Gruppe und ich persönlich fände es ätzend, mich auch im Urlaub in ein festes Programm einfügen zu müssen und den Kontakt zur Bevölkerung nur in organisierter Form und in homöopathischen Dosierungen zugeteilt zu bekommen, dafür aber immer im Pulk mit einem Dutzend oder mehr Fahrzeugen und deren Besatzungen unterwegs zu sein.

Treibstoff:

Mit Diesel ist die Reichweite einer Tankfüllung erheblich größer. Bis Euro 3/Euro 4 ohne Partikelfilter gibt es auch keine Probleme mit der Treibstoffqualität. Da überall auf den Strecken LKW unterwegs sind, wird auch überall Diesel verfügbar sein.

Bernhard

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Glückwunsch, dass alles so gut geklappt hat und vielen Dank für den Bericht.

Sind die nächsten Reisen schon in Planung?

Wenn einen das Fernweh einmal gepackt hat, fällt es schwer, damit aufzuhören.

Bernhard

Themenstarteram 23. September 2016 um 22:14

Danke, ja mal schaun was noch so kommt ;) wir sind jetzt mal nach so einer langen reise natürlich froh wieder zuhause zu sein. Aber es stimmt schon, hab mich schon paar mal erwischt schon drüber nachzudenken, wo man denn noch so hinfahren kann ^^, aber was konkretes is noch nicht im spiel ;)

Ach ja und wegen Verschleiß muss ich sagen, dass ich eigentlich recht positiv überrascht bin vom Geolandar. Hab jetz ca 30 000 km drauf mit dem Reifen und es können sicherlich nochmal so viel oder gar mehr werden... ;)

LG christoph

Zitat:

...

Damit sind wir wieder bei Toyota; ich würde nach einem Hiace suchen, die sind wirklich robust und in allen Ländern der 2. und 3. Welt sehr beliebt. In Australien zum Beispiel sind sie oft auch als kleine Wohnmobile in der Art des VW Bus unterwegs, auch auf Strecken, die dem T4 oder T5 nicht mehr zuträglich sind. Es gibt sie auch als 4WD. Typ H100 und der XH10 sind interessant. Der Allradantrieb stammt vom Hilux.

...

Ich habe bereits einen anderen Thread gestartet wo ich nach dem HiAce, T4 und Vito gefragt habe.

Tendieren tue ich immer mehr zum Toyota.

Leider findet man im Netz sehr wenige Infos und noch weniger Angebote.

Meine Frage ist folgende:

In Europa bekommt man hauptsächlich den XH10. Soweit ich weiß ist er auch etwas breiter als der H100 oder H200, was mir ehr gefällt.

Ist der XH10 denn noch ein echter, solider Toyota und in wieweit ist da noch Hilux Technik verbaut? Bei Wikipedia steht, dass er von dem Minivan Granvia abgeleitet wurde.

Danke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Mit dem Auto um die halbe Welt