ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mini Cooper D ( ab BJ 2007 ) vs Fiat 500 1.3 Multijet D

Mini Cooper D ( ab BJ 2007 ) vs Fiat 500 1.3 Multijet D

Hallo zusammen,

Mini Cooper D ( ab BJ 2007 ) vs Fiat 500 1.3 Multijet D

Möchte mir einen der o.g. gebrauchten Wagen zulegen.

Beide gefallen mir sehr gut, klar was die Motorleistung anbelangt liegt der Mini klar vorne, dies ist jedoch für mich nicht entscheidend!

Nun meine Fragen zu den Wagen;

Wie ist der Fahrkomfort?

Wie ist die Verarbeitung?

Wie ist die Anfälligkeit?

Welcher davon ist empfehlenswert?

Würdet Ihr überhaupt einen der beiden empfehlen?

Danke und Gruß

Ähnliche Themen
10 Antworten

Das eine ist ein Fiat, das andere ein Mini. Von der Verarbeitung würde ich mit Stammtischhalbwissen bei beiden keine Wunderdinge erwarten. Den Fahrkomfort klärt nur eine Probefahrt. Besonders defektanfällig dürften beide Fahrzeuge nicht sein.

Der Motor im Mini ist wohl robuster und von der Fahrdynamik her ist er viel besser, dafür ist er aber auch um einiges teurer:

Warum eigentlich als Diesel, wie viel Autobahnkilometer fährst du denn im Jahr?

Als Benziner machen die eigentlich mehr Sinn.

kann dir nur was zum Mini sagen:

Wie ist der Fahrkomfort?

- sagen wir knackig. Wer eine Sänfte erwartet liegt hier völlig falsch. Knochenhart ist er aber auch nicht. Halt sehr sportlich direkt abgestimmt.

 

Wie ist die Verarbeitung?

- Eigentlich richtig gut. Aber die verwendeten Materialien sind teilweise keine Highlight. Das muss man mögen.

Wie ist die Anfälligkeit?

- Die 2. Generation gilt als sehr solide und ausgereift. Die typischen Mängel der 1.Gen sind weitestgehend behoben. Macht man im Prinzip nichts falsch.

Welcher davon ist empfehlenswert?

- Ich würde den Mini nehmen. Er hat etwas mehr Platz, den bessere Motor und ich find ihn einfach schicker. Dazu fährt er sich klasse. Klar er kostet mehr, dafür sind die Minis sehr Wertstabil.

Schwierig, welcher "Besser" ist

Der eine ein ""Kleinstwagen / Stadflitzer"' der andere schon "Kleinwagen"

Wieso ein Diesel ?

Beim Mini stört mich das Preis-/Leistungsverhältniss, den zum recht hohen

Preis ist die Verarbeitung / Materialien eher "schlecht", pass halt nicht.

Dazu die extrem hohen Servicekosten (kostet wie einer 3er BMW !)

Dafür bietet er "Überland" Qualitäten, sprich auch längere Strecken

kann mann mit ihm gut überwinden.

Beim Fiat, es ist ein "Zwerg" und eigentlich nur in der Stadt zu gebrauchen,

Überland ist hier eher "sportlich" zu sehen und sollte vermeiden werden.

Preis/Leistung passt ebenso die Servicekosten.

Ich denke, eine Probefahrt solltest Du auf jedenfall machen

Das mit den extrem hohen servicekosten musst du mir erklären?

Der Mini muss nur alle 2 Jahre oder ca. 30.000km zum Service. Wenn ich sehe was ich für meinen 3er oder den X für'n Service bezahle, wird der Mini kaum teuerer sein.

(Letzter Service X6 mit Ölwechsel und Fahrzeugcheck exkl. Öl 158€. Dazu kamen halt noch 8,5l Öl. Aber soviel brauch der Mini ja nicht)

@muli89 : genau, der Service für den Mini liegt auf Niveu eines 3ers..

Finde ich schon bemerkenswert, für einen Kleinwagen

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von mulli86

kann dir nur was zum Mini sagen:

Wie ist der Fahrkomfort?

- sagen wir knackig. Wer eine Sänfte erwartet liegt hier völlig falsch. Knochenhart ist er aber auch nicht. Halt sehr sportlich direkt abgestimmt.

Wie ist die Verarbeitung?

- Eigentlich richtig gut. Aber die verwendeten Materialien sind teilweise keine Highlight. Das muss man mögen.

Wie ist die Anfälligkeit?

- Die 2. Generation gilt als sehr solide und ausgereift. Die typischen Mängel der 1.Gen sind weitestgehend behoben. Macht man im Prinzip nichts falsch.

Welcher davon ist empfehlenswert?

- Ich würde den Mini nehmen. Er hat etwas mehr Platz, den bessere Motor und ich find ihn einfach schicker. Dazu fährt er sich klasse. Klar er kostet mehr, dafür sind die Minis sehr Wertstabil.

Dem kann ich voll und ganz zustimmen!

Ich bin mit einem Cooper D in 4,5 Jahren rund 140 000 km gefahren.

Den konnte man seeeehr sparsam fahren (unter 4 Liter waren möglich) auf der anderen Seite hatte er auch genug Leistung um etwas Spass zu habe. Auch dabei hielt sich der Verbrauch in Grenzen.

Fahrwerk, Lenkung und Schaltung waren klasse!!

Über die Verarbeitung konnte ich nicht meckern, nichts klapperte oder viel ab. Die Materialien waren gut zu Pflegen.

Billiges Plastik? Ich denke da wird kräftig übertrieben. Bei Anderen ist es auch nicht besser, meist eher schlechter.

Ich hab mich jedenfalls im Mini wohlgefühlt und er wirkte keineswegs billig.

Ob ein Mini "teuer" ist? Hmm, wenn man die Fahrzeuggröße in Verhältnis zum Preis setzt dann schon.

Wenn ich für mich eine Rechnung aufmache, dann bot er mir soviel Fahrspass wie kein anderer Kleinwagen, ausserdem sind die meisten Minis recht hochwertig ausgestattet, da sind Ausstattungselemente dabei, die es oft nicht mal bei Kompaktwagen gibt.

Die Servicekosten waren auch nicht teurer als bei meinem jetzigen Polo.

Alles in Allem war für mich der Mini günstig (für einen Neuwagen).

Ich hatte keine Reparaturen zu bezahlen, ausser Wartung und einmal die Bremsen rundum.

Selbst nach 140 000 km war der Mini in einem sehr guten Zustand, technisch einwandfrei und innen sah man ihm die Kilometer nicht an. Nur der Fahrersitz war an der Flanke etwas abgeschubbert. Karosse war auch Ok, Lack sehr gut und kein Rost.

Der Wertverlust hielt sich in Grenzen, hab ihn sehr gut verkaufen können.

Vielleicht hilft das dem TE, zum Fiat kann ich nichts sagen.

Von mir eine klare Empfehlung für den Mini.

Mir fehlt er übrigens......

Zitat:

Original geschrieben von Cooperle

....

Mir fehlt er übrigens......

..kann ich verstehen, Polo & Co sind echt keine Alternative....

(wen ich mir Deine Sig so anschaue)

 

 

Themenstarteram 7. September 2014 um 9:38

Hallo zusammen,

danke für die vielen Infos, es wird wohl eine Mini werden.

Schade ist das, bei einigen z.B. ein Multifunktionslenkrad haben jedoch einiges davon gar nicht freigeben bzw. verbaut ist.....

Der Mini ist ein Restwertriese. Das ist Prima für alle die neu mit Rabatten beim Händler kaufen - weil sie ihn dann wie Cooperle noch recht gut verkaufen können. Das ist nachteilig für Gebrauchtkäufer weil sie weniger Auto für ihr Geld bekommen.

Jetzt kann man zu Recht fragen warum ist der Mini so beliebt - wären es technische Eigenschaften oder Verarbeitung, dann hätte der Gebrauchtkäufer ja auch was davon, aber beim Mini kommt die Popularität einfach durchs Image, er ist bei Frauen sehr beliebt. Wenn der Wagen nicht allzu alt wird, kriegt man sicher einen Teil wieder beim Wiederverkauf, aber je länger man ihn fährt umso weniger wird das sein.

Ich hatte öfter einen Mini sowohl als Mietwagen als auch als Ersatzwagen (fahre sonst BMW) und kann nicht nachvollziehen warum der Mini beliebter ist als andere Kleinwagen und wo eigentlich der Gegenwert für die höheren Preise sein soll. Ich würde in der Fahrzeugklasse nach was anderem schauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mini Cooper D ( ab BJ 2007 ) vs Fiat 500 1.3 Multijet D