ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Mercedes 190E 2.6 LPG als Student Kaufempfehlung?

Mercedes 190E 2.6 LPG als Student Kaufempfehlung?

Themenstarteram 1. Juni 2014 um 13:29

Hallo,

ich bin Abiturient und wollte mir nun zum Studium einen 190E 2.6 mit Lpg Umrüstung kaufen. Er hat 220 tsd runter, Vollleder, elektrische Fensterheber+Schiebedach und 17" AMG Felgen, TÜV neu, keinen/minimalen Rost - kosten soll er 2900 VB. Ist dies ein gerechtfertigter Preis? Desweiteren hat er eine LPG Anlage verbaut, was mir als Student sehr zusagt. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Mercedes mit LPG oder allgemein mit den Unterhaltskosten eines Lpg-Autos, sind diese höher?

Ich habe bereits viel in Foren gelesen, doch nichts wirklich aktuellens. Kann man sich einen Mercedes von '89 gewissenhaft mit 220tsd kaufen?

Ein bekannter hat mir gesagt, dass der 190er "weiche Ventile hat, welche ja schon im Teillastbereich verbrennen". Ich halte dies für Humbug - wie steht ihr dazu?

Ich hoffe ihr könnt mir einige meiner Fragen beantworten.

Beste Antwort im Thema

Hallo,

der Motor ist ein M103 mit 2,6L Hubraum (6 Zylinder Reihe und 1 obenliegende Nockenwelle), der ist absolut Gasfest. Sogar der Nachfolger der M104 mit 24Ventilen und 2 Nockenwellen ist Gasfest.

Dein Kumpel hat da wohl keine Ahnung.

Die Anlage die da drin verbaut werden kann ist eine nach dem Venturiprinzip.

Wichtig dabei sollte sein dass diese Lambdagesteuert ist! (Stepmotor in der Zuleitung)

Auch wichtig ist hier dass der Ansaugtrakt gegen Backfire gesichert ist. Und da kann ich dir sagen dass ALLE die ich mal gesehen habe, da überhaupt keinen Schutz hatten.

Die M103 sind bei gewissenhafter Pflege sehr gut. Bei so alten Motoren gibt es aber auch Dinge auf die man besonders achten muss:

Falschluftquellen - Die Schläuche werden alt und hart, brechen, ziehen Falschluft

Zündung regelmässig erneuern, der Zündverteiler sitzt bei diesem Motor direkt auf der Nockenwelle und ist sehr empfindlich was Feuchtigkeit angeht. Die Folge sind teilwese massive Fehlzündungen und das kann auch zu einem Backfire führen.

Diese Gefahr ist bei Venturianlagen immer vorhanden und sollte vermieden werden, da der gesamte Ansaugtrakt voller zündfähigem Gemisch ist.

Für den genannten Preis empfehle ich dir lieber einen W202 (C-Klasse ist der Nachfolger) und eine Sequentielle Gasanlage, z.B. Prins.

Ich habe auch einen M103 in meinem 300CE, die bedürfen etwas mehr Aufmerksamkeit als neuere Motoren wie z.B. M111 (Vierzylinder) und M104 HFM (Sechszylinder)

Grüsse aus Stuttgart

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Entweder die Bilder sind Schrott oder die Türen bzw. die Front / das Heck wurden lackiert. Da sind doch deutliche Farbunterschiede zu erkennen - oder sollten die Bilder so täuschen???

 

Original geschrieben von darkmerc

... Jedoch sollte es schon ein Mercedes sein - lieber Fahrrad als Opel :)

Da der Benz schon auf LPG umgerüstet ist rechnet er sich ab dem ersten Kilometer. ...

Tja, und Hochmut kommt meist vor dem Fall :rolleyes:

Themenstarteram 17. Juni 2014 um 22:41

Hey, alles ist gut gelaufen. Ich bin echt super zufrieden mit dem Wagen! :) Er hat mir eine kleine Macke - manchmal geht er beim Bremsen in niedrigen Geschwindigkeiten bei Gas aus - aus Benzin nicht. Was kann das sein? Ich habe gelesen, dass eine Erhöhung der Leerlaufzahl um 75u/min helfen soll

Danke schon mal

Automatik oder Handschalter? Welche Gasanlage? Sorry, ich habe es schon vergessen, vielleicht standen die Daten schon mal irgendwo.

Mach mal bitte Bilder vom Motorraum, so dass man den Einbau der Gasanlage erkennen kann. Und auch vom Verdampfer, wenn es geht, dass man Anschlüsse und eventuelle Stellschrauben sehen kann. Am liebsten auch noch vom Mischer, dazu müsstest Du mal den Deckel vom Luftfilter runtermachen.

 

Läuft der denn auf Benzin so, dass man drinnen manchmal gar nicht weiß, ob der Motor an ist?

Das liegt, vermutlich, aber mit ziemlicher Sicherheit daran dass der Ansaugkanal vorne noch offen ist. Dann reicht der Fahrtwind aus um die Mischung zu versauen...

Den Ansaugstutzen vorne am Grill zu machen und im Motorraum in das Kunststoffrohr von unten einen neuen Zugang einschneiden.

Aber, ohne Bilder ist das jetzt auch nur ne Vermutung.

Themenstarteram 18. Juni 2014 um 12:19

Zitat:

Original geschrieben von Steven4880

Das liegt, vermutlich, aber mit ziemlicher Sicherheit daran dass der Ansaugkanal vorne noch offen ist. Dann reicht der Fahrtwind aus um die Mischung zu versauen...

Den Ansaugstutzen vorne am Grill zu machen und im Motorraum in das Kunststoffrohr von unten einen neuen Zugang einschneiden.

Aber, ohne Bilder ist das jetzt auch nur ne Vermutung.

Ja, also der Ansaugkanal ist noch vorn offen. Ich werde gucken, ob das die Lösung ist. Vielen Dank :)

Es sollte reichen,einen 90° Winkel aus dem Baumarkt (Abflussrohr oder so) zu befestigen.

Allerdings ist die Rede von Problemen im bei niedrigen Geschwindigkeiten, weiß nicht, ob es das Problem beseitigt.

Ich hatte selbiges Problem am M103 (gleicher Motor)...

Ich würde da keine Ofenrohre oder Ähnliches verbauen. Vorne den Ansaugstutzen habe ich zu gemacht. Dann weiter hinten unten in das Rohr eine Öffnung gestaltet. So ist sichergestellt dass kein Fahrtwind in den Luftfilterkasten bläst.

Auf den Bildern sieht man wie ich den Ansaugstutzen mit Panzertape verschlossen habe, und die Öffnung weiter hinten unten.

Img-0368
Img-0371
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Mercedes 190E 2.6 LPG als Student Kaufempfehlung?