ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Menschen überfahren......

Menschen überfahren......

Themenstarteram 27. Oktober 2006 um 12:21

....also ich habe in der letzten Woche in den Nachrichten gesehen, dass drei Menschen, in unterschiedlichen Teile Deutschlands auf der Autobahn bei 160 Km/h überfahren wurden. Die Leute wollten immer über die Autobahn rüberlaufen. Ich frage mich wer macht denn so was? Sind die bescheuert?

Aber ich frage mich auch, was geht wohl in dem Autofahrer vor der eine Mensche überfährt?

Ähnliche Themen
43 Antworten

Hallo,

also entweder Selbstmörder, geistig gestörte oder andere.

Ich möchte es, ehrlich gesagt, auch nicht erleben-weil so etwas ziemlich endgültig ausgeht und einen immer begleiten wird.

(frag mal Lokführer nach sowas!)

 

Gruß René

Es gibt Situationen da handeln Menschen total irrational!

am 27. Oktober 2006 um 12:39

Zitat:

Original geschrieben von Mezzo_LE

(frag mal Lokführer nach sowas!)

Gibt nicht wenige Lokführer, die sich nach sowas einen anderen Job suchen müssen, oder Jahrelange psychologische behandlung brauchen.

Zitat:

Original geschrieben von Haribo0815

Es gibt Situationen da handeln Menschen total irrational!

Jo, wie bei der Hochzeit.

Spass bei Seite, ich denke,dass eines der Probleme auch sein wird, dass wir Menschen nicht in der Lage sind solche imensen Geschwindigkeiten richtig abzuschätzen.

"Ach komm, die Autos sind noch soweit weg, das reicht uns bes.......BATSCH".

Wenn ich manche Verkehrsdurchsagen höre schüttels mich aber auch. Am krassesten finde ich immer noch wenn Reiter oder Fahrradfahrer auf der AB unterwegs sind.

die meissten denken "ach das schaff ich noch" und schätzen die entfernung und geschwindigkeit des sich annähernden autos falsch ein und hopps... das wars.

also ich habe schon mal ein kind überfahren........

es war glaube ich genau an meinem 20 geburtstag, abend sollte im garten ne feier stattfinden, und ich war vormitags mit den besorgungen beschäftigt. es war im mai schönes wetter, war schon viel in der stadt unterwegs, dann mußte ich noch zum getränkemarkt getränke holen, ich fahre da so mit ca. 55 an der wohnung meiner elter (damals habe ich auch noch zu hause gewohnt) auf eine hauptstraße mit normalem stadtverkehr, links und rechst standen autos, als ich genau vor dem haus war, läuft von rechts ein 9jähriger junge mir zwischen den autos direkt vor meinen wagen. ich habe so schnell reagiert, das ich sofort auf der bremse stand.das kind ist mit dem oberkörper auf der motorhaube gelandet, und ist dann ca. 12 meter gefolgen, bis es auf die straße aufprallte. es blieb kurt liegen stand dann auf und rannte weg, zu diesem zeitpunkt standen meine eltern sofort am fenster. ich bin sofort raus aus dem auto und habe das kind verfolgt, auf der gegenfahrban, stand mittlerweile auch allles. während ich das kind verfolgts (ca. 50 meter) habe ich die polizei angerufen. dann kamen mir auch sofort andere fahrer zur hilfe und haben das kind festgehalten. ich guckte nur zu meinen eltern hoch, und habe genickt, das ich nicht schuld war. gleichzeitig mit der polizei sind 2 ford transit angekommen, es stiegen ca. 10-12 türkische mitbürger raus, und gingen sofort auf mich zu, mit bedrohungen etc. die polizei hat mich ins auto gestzt, und diesen leuten einen platzverweis ausgeschprochen. dann wurde die ganze geschichte aufgenommen, das kind kam mit einem gebrochenem arm ins krankenhaus.

ich habe danch eigentlich keine probleme mit de psyche oder sonst was gehabt. vielleicht deshalb weil ja abends die fete ins haus stand und ich mich vielen freuden mitteilen mußte.

na ja ich war nicht schuld, und die familie mußte mir den entstandenen schaden ersetzten. der bittere beigeschmack war das ich dann von der gesamten familie bedroht wurde, und mir wurde nahegelgt vorsichtig zu sein, denn es könnte mir was passieren.

es stellte sich auch noch heraus das der junge deshalb so schnell abgehauen ist, weil er im benachbartem kiost was geklaut hat, und schnell verschwinden wollte.

und noch eine (nein ich wohne nicht im ghetto ;) )

 

es war nacht, wir waren bei mcdee, sind zu 5 im auto gefahren, 4 jungs und ein mädel, und auch wieder genau vor dem haus sehen wir das einer mit einem messer bewaffnet einen anderen mitbürger verfolgt, dieser hatte schon stark geblutet, weil sein arm total offen war. das opfer rannte von links nach recht und es wurde immer langsamer, der täter war genau auf meiner fahrbahn mit dem messer, wir fuhren neben ihm haben das fenster aufgemacht und versucht irgendwie zu helfen, aber er ließ sich nicht abbringen und hat das opfer weiter verfolgt, als er dann wieder die straße passieren wollte, habe ich kurz gas gegeben, und ihn mit der rechtenseite erwisch, er stürzte dann zu boden und ließ das messer fallen, in diesem moment sind meine freunde rausgestiegen und haben ihn überwältigt.

keine 10 sek später war die polizei und der krankenwagen da. das opfer leg schon bewußtlis auf der straße. in dem ganzen durcheinander, hat irgendwin angehäriger des täters das messer verschwinen lassen. nach dem alles aufgenommen wurde sind wir mit der kripo zum polizeipräsiduim gefahen, da es schon spät war und wir morgens zur schule mußten, dürfen wir mit dem wagen direkt hinter der kripo zum polizeirevier, sind da so mit ca. 80-90 sachen durch die stadt. auf dem revier wurden wir alle vernommen, bekammen was zu trinken und essen, gegen 5 waren wir raus. zur verhandlung kam es irgend wie nicht, warum wissen wir nicht. und auch das opfer hat sich nie bedankt, aber ich würde genauso wieder handeln.

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

es stellte sich auch noch heraus das der junge deshalb so schnell abgehauen ist, weil er im benachbartem kiost was geklaut hat, und schnell verschwinden wollte.

na dann geschiet's dem rotzlöffel recht. schade dass nur ein arm gebrochen war...

@ bloodsmurf

Deine Antwort ist jetzt nicht ernst gemeint?!

am 27. Oktober 2006 um 13:44

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

... aber ich würde genauso wieder handeln.

Lobenswert :) … bei mir haben sich gut 2/3 der Leute direkt oder später für die jeweilige Hilfe bedankt ... manchmal sind die aber auch so unter Schock, dass sie es einfach nur vergessen bzw. den Helfer später nicht mehr ausfindig machen können.

trotzdem, ich bin da Deiner Meinung ... denn es gibt bereits zuviel Weggucker ;)

Zitat:

Original geschrieben von Henry Ford

@ bloodsmurf

Deine Antwort ist jetzt nicht ernst gemeint?!

warum nicht? mit dem hab ich absolut kein mitleid

Zitat:

Original geschrieben von Bloodsmurf

warum nicht? mit dem hab ich absolut kein mitleid

Hättest du es nicht geschrieben, wäre es wohl von mir gekommen ;)

Die Strafe folgt auf den Fuß, perfekt. So sollte es immer gehen!

Zitat:

Original geschrieben von Bloodsmurf

warum nicht? mit dem hab ich absolut kein mitleid

Naja wegen einen kleine Diebstahl gleich jemanden schwere folgen bei einen solche Unfall zu wünschen. Sehe ich unter weniger geistiger Reife. Sorry.

Naja auf der Autobahn hab ichs erst wieder vor ein paar Tage erlebt das auf der Donaubrücke Wanderer hinter der Leitblanke rübergingen. Da mußt dich wirklich fragen an was die denken. An fast der gleichen Stelle geht eine Autostrass in die Autobahn über, da haben sich auch schon einige Radfahrer verirrt.

Aber das beste war ein Traktorfahrer auf der Autobahn und nein es war kein neuer sondern so ein Uralteil das kaum 20 km/h ging.

Zitat:

Naja wegen einen kleine Diebstahl gleich jemanden schwere folgen bei einen solche Unfall zu wünschen. Sehe ich unter weniger geistiger Reife. Sorry.

genau.

 

@bloods.

 

was hättest du dir denn noch mehr für das Kind gewünscht?

Milzriß, Rippenbrüche, Genickbruch?

Wir reden hier über ein 9-jähriges Kind, unabhängig von Nationalität oder was es getan hat, kann man ihm doch

nicht wünschen sich noch mehr zu verletzen. Betraft ist es genug. (Schock, Verletzung, Schmerzen)

Was ich schlimmer finde ist, dass Kinder unter 14 Jahren in den meisten Fällen streiffrei bleiben. Hier müsste was geändert werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen