ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mein Erlebnis beim Händlerbesuch.. Gewährleistung ?

Mein Erlebnis beim Händlerbesuch.. Gewährleistung ?

Themenstarteram 20. November 2016 um 13:24

Hallo liebe Community,

 

Zuerst muss ich sagen, dass ich vom Autokauf wirklich 0 Ahnung habe, habe seit einem Jahr meinen Führerschein und mein erstes Auto hat mein Vater mir besorgt.

 

Zurück zum Thema:

Ich hab mir beim Händler ein Auto angeschaut.

Der Händler zeigte mir das Auto (CLK w209) welcher 171.000km auf dem Tacho stehen hatte.

Das Fahrzeug sah super aus, von außen und innen top gepflegt. Das einzige was mir komisch vorkam, dass Lenkrad fand ich persönlich ungewöhnlich dick, als ob es neu bezogen wäre. Kann mich da aber durchaus täuschen.

 

Zur Frage ob der Wagen Scheckheftgepflegt sei entgegnete der Verkäufer mir, dass dies natürlich der Fall sei und hatte dies auch gleich zur Hand. Die letzte Inspektion wurde allerdings bei 39.000km gemacht und danach wurde der Wagen ins Ausland verkauft. Von diesem Halter aus dem Ausland hat der Händler es dann erworben.

(In der Zeit, also seit 2003 kein Eintrag)

Mir wurde zugesichert, dass ich 12 Monate Garantie auf Motor, Getriebe und differenzial bekomme. Als er mir den Kaufvertrag zeigte stand dort jedoch:

 

"Der Kaufvertrag findet nach vereinbarter Probefahrt statt.

Gekauft wie gesehen und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung."

 

Er hat dies vorgelesen mit folgendem (ich versuche originalgetreu zu zitieren) Kommentar:

Das bedeutet dann halt, dass du Garantie hast.

......... da musste ich dann schon kräftig schmunzeln

 

Allein das find ich schon zwielichtig, jedoch ist das Auto 1:1 so wie ich es gern hätte jetzt wären meine Fragen:

 

Schließt das echt aus, dass der Händler die Kosten übernimmt sollte mir sofort etwas kaputt gehen ?

 

Kann die Dekra oder sonst eine Werkstatt feststellen ob der Wagen zurückgedreht oder ein Schaden am Motor oder sonst wo am Fahrzeug versteckt vorliegt ?

Kann mir gut vorstellen, dass Händler gern mal etwas so reparieren lassen, dass es halt noch 10.000km hält aber danach Schicht im Schacht ist. Jedoch hab ich davon keine Ahnung und befürchte, dass ich vielleicht auch einfach zu paranoid bin jedoch sind 7000€ für so ein Fahrzeug für mich schon eine Menge Geld :)

 

 

Ich freue mich über antworten

Liebe Grüße

Beste Antwort im Thema

Nur wirst Du die Gewährleistung bei DIESEM Händler nur mit Rechtsanwalt, Sachverständigem und Gerichtsvollziher durchsetzen. Und sobald Du einen Titel hast, gibt seine Frau, die nichts davon weiss, das Geschäft auf, und seine Tochter aus Anatolien eröffnet neu - und den Titel kannst Du Dir in die Haare schmieren.

Bei solchen Kriminellen kauft man nicht.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@Muchacho94 schrieb am 20. November 2016 um 13:24:37 Uhr:

Mir wurde zugesichert, dass ich 12 Monate Garantie auf Motor, Getriebe und differenzial bekomme. Als er mir den Kaufvertrag zeigte stand dort jedoch:

"Der Kaufvertrag findet nach vereinbarter Probefahrt statt.

Gekauft wie gesehen und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung."

Er hat dies vorgelesen mit folgendem (ich versuche originalgetreu zu zitieren) Kommentar:

Das bedeutet dann halt, dass du Garantie hast.

Dazu noch eine grundsätzliche Frage:

Wer ist der Garantiegeber und welche Dokumente wurden dir zur Belegung der Garantie bzw. zu den Garantiebdingungen ausgehändigt?

Denn einizigen Tipp den ich dir geben kann ist.

FINGER WEG von der Schleuder und einen ganz großen Bogen um den "Händler" machen.

Zitat:

@Muchacho94 schrieb am 20. November 2016 um 13:24:37 Uhr:

Zur Frage ob der Wagen Scheckheftgepflegt sei entgegnete der Verkäufer mir, dass dies natürlich der Fall sei...

Diese Frage darfst du so niemals stellen.

Die Frage muß immer dahin gehend lauten, ob das Fahrzeug lückenlos scheckheftgepflegt ist.

Zitat:

@next-friday schrieb am 20. November 2016 um 13:27:41 Uhr:

Denn einizigen Tipp den ich dir geben kann ist.

FINGER WEG von der Schleuder und einen ganz großen Bogen um den "Händler" machen.

Genau das sage ich auch!!

Zitat:

@Muchacho94 schrieb am 20. November 2016 um 13:24:37 Uhr:

Kann die Dekra oder sonst eine Werkstatt feststellen ob der Wagen zurückgedreht oder ein Schaden am Motor oder sonst wo am Fahrzeug versteckt vorliegt ?

Ja, das läßt sich mit entsprechendem Aufwand durchaus feststellen. Dafür reicht dann der DEKRA-Check für 50 € natürlich nicht aus.

Du hast alles richtig gemacht.

Und: das Fahrzeug ist ein Traum.

Wach auf, und vergiss das Fahrzeug. Der Typ ist ein Betrüger.

Wenn der Händler die Garantie nicht nachweisen kann, besteht für ihn überhaupt nicht die Möglichkeit, die gesetzliche Gewährleistung rechtswirksam auszuschließen. Dann gelten für den Kunden die vollen 24 Monate Gewährleistung.

Nur wirst Du die Gewährleistung bei DIESEM Händler nur mit Rechtsanwalt, Sachverständigem und Gerichtsvollziher durchsetzen. Und sobald Du einen Titel hast, gibt seine Frau, die nichts davon weiss, das Geschäft auf, und seine Tochter aus Anatolien eröffnet neu - und den Titel kannst Du Dir in die Haare schmieren.

Bei solchen Kriminellen kauft man nicht.

Zitat:

@azrazr schrieb am 20. November 2016 um 14:47:09 Uhr:

Und sobald Du einen Titel hast, gibt seine Frau, die nichts davon weiss, das Geschäft auf, und seine Tochter aus Anatolien eröffnet neu...

Du kennst den Laden? :eek:

Wenn mir ein Händler so wie oben geschildert kommen würde, hätte ich den Laden bereits nach 5 Minuten wieder verlassen und das selbst, wenn er mir nachträglich eine Gewährleistungsgarantie anbieten würde.

Die Sache stinkt doch bis zum Himmel. Da kann der angebotene CLK doch gar nicht schön genug poliert worden sein, um dafür 7000 € auszugeben und sich später vermutlich auf Rechtsstreitigkeiten mit dem Verkäufer einlassen zu müssen, wenn an dem Benz etwas kaputt ist oder demnächst kaput geht.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 20. November 2016 um 14:56:53 Uhr:

Zitat:

@azrazr schrieb am 20. November 2016 um 14:47:09 Uhr:

Und sobald Du einen Titel hast, gibt seine Frau, die nichts davon weiss, das Geschäft auf, und seine Tochter aus Anatolien eröffnet neu...

Du kennst den Laden? :eek:

Ich kenne andere Läden, die nach dieser Methode gearbeitet haben (Eigentümer ist gerade aus dem Knast raus und hat schon wieder ein Gewerbe angemeldet). Niemand erfindet das Rad neu. So etwas ist eine Standard-Masche.

Themenstarteram 20. November 2016 um 16:34

Vielen Dank für die schnellen Antworten, die mich in meinem Eindruck bestätigen.

 

Musste beim Beitrag von azrazr herzhaft lachen weil der so knallhart und trocken geschrieben ist :D

Wenn Du so misstrauisch gegenüber dem Händler bist, auch meinetwegen berechtigt misstrauisch nach Deinen Schilderungen, dann Kauf woanders. Oder möchtest Du Jura studieren und Deine ersten praktischen Erfahrungen sammeln.

 

Kauf ein Auto bei einem Autohaus, wo Du Vertrauen hast. Autos sind keine Brötchen, die Du jeden Tag kaufst.

Mal abgesehen davon, dass der Vertrag eh nichtig wäre (wenn Händler = Verkäufer und Käufer = Privatperson), bei soviel offensichtlichem Betrug kann auch ich nur davon abraten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mein Erlebnis beim Händlerbesuch.. Gewährleistung ?