ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Megane 3 nach Unfall reparieren oder verkaufen

Megane 3 nach Unfall reparieren oder verkaufen

Themenstarteram 21. November 2022 um 12:05

Moin, hatte letzte Woche mit mein Megane 3 ein Unfall (Bj 2016, 1.5dci 110ps, 172k km).

Hatte laut Gutachter ein Wert von 7.4k gehabt, Restwert jetzt sind 5.1, Schäden 3.7.

Was meint ihr lohnt die Reperatur bei 172k km noch oder lieber Geld nehmen und verkaufen?

20221116_181156.jpg
20221116_181151.jpg
20221116_181145.jpg
+2
Ähnliche Themen
28 Antworten

Moin!

Kasko oder HP-Schaden?

Themenstarteram 21. November 2022 um 12:11

Haftpflich vom Unfallgegner

ich würde das reparieren lassen. Auch wenn man vermutlich für das beschädigte Auto einen guten Preis bekommt, das neue Auto hat sicher einen höheren Wertverlust und im Moment sind gute Autos sehr teuer.

Eigentlich lohnt eine fachgerechte Reparatur, bei ordentlicher Pflege und Umgang ist der Wagen sicherlich noch gut für etliche Jahre und km? Das kannst nur du einschätzen, hier kennt keiner den restlichen Zustand...(Mechanik/Technik/Mängel)

Alternative 2, Geld mitnehmen und billigst mit Gebrauchtteilen reparieren ... aber aufpassen kommt es dann noch mal zum Unfall, womöglich an gleicher Stelle gibt es kaum noch was bei dieser Variante, im Gegenzug gabs Geld aus diesem Unfall zur freien Verfügung ausgezahlt.

Natürlich kann man den Wagen für Restwert abgeben, aber der Markt ist aktuell wirklich nicht toll, kommt drauf an was man sucht aber die Preise sind hoch... Ob man ein vergleichbaren Megane auch bereits mit 170 tkm für ~8000 EUR bekommt, da muss schon lange suchen und verhandeln...? Mit weniger auf dem kmZähler schätze ich jetzt mal ohne es zu checken geht wohl eher richtung 10 000 und mehr?

Themenstarteram 21. November 2022 um 19:41

Hab eben bisschen Angst, dass bei 200k km doch viel kommen könnte. Würde eher zum Gebrauchten max. 5 Jahre und 50-80k km tendieren

Was wir bislang nicht wissen: ist der Wagen gut in Schuss?

Wenn ja, würde ich ihn preiswert reparieren lassen mit Blick rein auf technische Funktion und nicht auf perfekte Optik.

Wenn er eine Familien-Stadtschlurre mit mäßiger Wartungshistorie ist, würde ich das Geld nehmen, ihn abgeben und ein neueres Fahrzeug anschaffen.

Themenstarteram 22. November 2022 um 8:35

Ist ein Pendler Fahrzeug, Wartungen überwiegend in freien Werkstätten, Ölwechsel immer eher früher gemacht.

 

Hat aber auch schon ein "Vandalismus" schaden an der Motorhaube, an sich nicht kritisch.

Zitat:

@Kieler93 schrieb am 21. November 2022 um 19:41:10 Uhr:

Hab eben bisschen Angst, dass bei 200k km doch viel kommen könnte. Würde eher zum Gebrauchten max. 5 Jahre und 50-80k km tendieren

Die Angst ist unbegründet ... man darf nicht Verschleiß mit außerplanmäßigen Defekten verwechseln ...

Das jetzt mal die Kupplung oder ein Injektor kommen könnte ist möglich ...

Bei einem Gebrauchten wie du dir vorstellst, hat man meistens 1 Jahr Gewährleistung und Garantie, das ist schnell rum und dann?

Da kann genauso was hops gehen ...

Letztendlich ist es deine Entscheidung, wenn der Wunsch nach was Neuem da ist, dann ist das so ..

Schon mal geschaut ob was für dich im Angebot ist und ob die Preise passen?

Zitat:

@Kieler93 schrieb am 22. November 2022 um 08:35:35 Uhr:

Ist ein Pendler Fahrzeug, Wartungen überwiegend in freien Werkstätten, Ölwechsel immer eher früher gemacht.

Hat aber auch schon ein "Vandalismus" schaden an der Motorhaube, an sich nicht kritisch.

Das hört sich doch schon mal ganz gut an.

Nun habe ich keine Ahnung wie es unter dem Stoßfänger aussieht, aber ich denke es lohnt sich, den Wagen bei einem kleinen freien Karosseriebaubetrieb vorzustellen.

Ohne Gewähr sieht es für mich anhand der Bilder so aus, dass man das Auto für csa. 1.000 Eur in einen verkehrssicheren, anständigen Zustand versetzen kann. Es bleibt also ordentlich etwas über von der Zahlung der Versicherung (die alleridngs dann ohne MWSt erfolgen wird).

Das Auto kann man nochmal 150.000 Km fahren und dann in den Export geben. Da stört dann der Vorschaden auch nicht mehr.

Voraussetzung: dich stört die unperfekte Optik nicht.

Momentan ist der Markt noch auf einem hohen Niveau.

Der Peak ist zwar überwunden und die Preise fallen wieder, aber ein Ersatzkauf lohnt sich m.E. aktuell noch nicht.

Ich warte mit dem Mini auch noch 2-4 Jahre ab.

Dann schlägt die Krise voll durch, ich werde das alte Auto günstig los (nicht mehr viel zu verlieren) und kann ein relativ neues aus einem geplatzten Leasingvertrag oder einer Insolvenz günstig "schiessen".

Diese Luxusspielzeuge wie Mini, Cabrios, Sportcoupés trifft es schon jetzt. Stehen alle bereits länger im Netz.

Dein Renault wird allerdings auch in 3 Jahren noch vernünftig zu verkaufen sein. So etwas findet immer Interessenten. Diesel, Kombi, afrikaexportfreundliche Marke, Langstreckenauto.

Halte den Wagen einfach technisch i.O., dann passt das schon.

Oh, da hat einer die Glaskugel zu Hause ...

Dann sag Bescheid wenn der great reset startet, dann wandle ich alle meine mehrheitlichen long Depot Inhalte in short Positionen um .... aber wehe es kommt dann anders ... übernimmst du mein Verlustrisiko?

:cool::D

Zitat:

@tartra schrieb am 22. November 2022 um 10:29:56 Uhr:

Oh, da hat einer die Glaskugel zu Hause ...

Dann sag Bescheid wenn der great reset startet, dann wandle ich alle meine mehrheitlichen long Depot Inhalte in short Positionen um .... aber wehe es kommt dann anders ... übernimmst du mein Verlustrisiko?

:cool::D

Was soll man dazu sagen?

Die Entwicklung ist klar. Sie wurde bereits vor 40 Jahren angelegt und nun geht es schnell.

Sieht man überall.

Wir WiWis wissen das schon seit Jahrzehnten.

Die günstigen Autos wird es ab nächstem Jahr bereits wieder geben. Keine Sorge.

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 22. November 2022 um 10:34:16 Uhr:

. . . . Was soll man dazu sagen?

-

Gar nichts mehr - Thema Zukunft thematisieren wir hier nicht.

Gruß Olli

Zitat:

@olli27721 schrieb am 23. November 2022 um 16:03:58 Uhr:

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 22. November 2022 um 10:34:16 Uhr:

. . . . Was soll man dazu sagen?

-

Gar nichts mehr - Thema Zukunft thematisieren wir hier nicht.

Gruß Olli

Weshalb?

Der TE fragte danach, was er mit seinem Auto machen solle. Behalöten und reparieren, oder ein neues kaufen. Für diese Entscheidung ist eine valide Prognose ausgesprochen hilfreich.

Zitat:

@Px200ELusso schrieb am 23. November 2022 um 16:06:08 Uhr:

Zitat:

@olli27721 schrieb am 23. November 2022 um 16:03:58 Uhr:

-

Gar nichts mehr - Thema Zukunft thematisieren wir hier nicht.

Gruß Olli

Weshalb?

Der TE fragte danach, was er mit seinem Auto machen solle. Behalöten und reparieren, oder ein neues kaufen. Für diese Entscheidung ist eine valide Prognose ausgesprochen hilfreich.

-

Weil ich das hier so entscheide.

Und wer valide Aussagen macht, kann keiner nachprüfen und wird hier auch kein Thema.

Wir wissen alle wohin das führt.


Gruß Olli
MT-Moderation

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Megane 3 nach Unfall reparieren oder verkaufen