ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 6 kaufen oder nicht?????

Mazda 6 kaufen oder nicht?????

Themenstarteram 24. Oktober 2007 um 22:44

hallo Mazda freunde vielleicht auch nicht :-) !!

hab eine kurze frage an die jenigen die den mazda6 derzeit fahren oder ihn gut kennen.

ich stehe vor der entscheidung einen zu kaufen oder nicht. bis heute war ich ein überzeugter mercedes fahrer, aber nach meinem letzten werkstattbesuch nicht mehr. eine rosthaube nichtdergleichen für ein 6 jahre altes Auto, die e-klasse. ich möchte den verkaufen und dafür den mazda 6 kaufen. in meinem umkreis viel von der zuferlässigkeit von mazda gehört. geringe werstattaufenthalte und akzeptable nebenkosten. stimmt das???? was sagt Ihr dazu?? kaufen oder nicht???

ich badanke mich schonmal im vourraus für die antworten.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Servus,

ich habe mir einen Mazda 6 Kombi zugelegt, Bj. 07/07 mit 147PS, klasse Teil. Hatte vorher einen Calibra. Der Mazda liegt gut auf der Straße. Kauf ne Tageszulassung und du hast Ruhe.

Guten Abend! Ich fahre einen M6 Kombi schon seid einem Jahr. Vorher einen Golf 4. Mit dem M6 habe ich keine Probleme bis her gehabt. Die Inspektion (bisher eine) war auch i.O. Das einzige was die älteren Modelle hatten ist Rost an den Hinterradläufen. Doch das Problem wurde mit dem Facelift behoben, ab Bj 2006. Meinen habe ich mit 47tkm gekauft und habe nun 72tkm. Die Werkstatt gefällt mir viel besser als die von VW. Das Personal ist freundlich. Ich will den Mazda nicht zu hoch stellen. Vielleicht hatte ich einfach nur Glück mit meinem da ich nie was mit ihm hatte. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen...

mfG Eugen

Hi!

Ich habe seit zwei Jahren einen Mazda6 Kombi Diesel 100kw (Baujahr 2004) und bin absolut zufrieden. Rundherum glücklich, vom Verbrauch über Komfort bis Fahrvergnügen...

bye

Das Qualitätsniveau ist bei Mazda 6 eines der höchsten in dieser Fahrzeugklasse.

Als unbedingtes Problem solltest du vorher klären ,ob du mit einem Diesel viel Kurzstrecken fährst.Da gibt es massive Probleme mit dem Diesel 143PS.

Mein Schwiemu hat sich nen 3 Jahre alten benziner geholt ,der hat jetzt über 75tKM runter und hatte bis jetzt nur ein Knarzen an der Kofferraumabdeckung ,irgend ne U-Scheibe wurde reingebaut.

Sonst nicht das geringste Problem.

MfG

Was für einen möchtest du denn haben?

Ich fahre einen Diesel der 1. Baureihe

136 PS, 2L, Kombi. Mein Verbrauch liegt zwischen 6.5 und 7 Litern auf 100 Km. Habe aber auch 18" mit 225ern Reifen.

Der wagen fährt sich echt gut, und mit nem Tempomat bist du auch gut bedient, bei langen Strecken. Also von Fehlern blieb ich bis lang verschont. Doch es soll wohl vorkommen das der Airbag-fehler bei 80tkm aufleuchtet (bei meinem Schwager zumindestens). Viel Spaß bei deiner Wahl:p

hallo

also wenn du dir einen kaufst dann die 2. baureihe also den facelift.

bei diesem sollen die ganzen kinderkrankheiten abgestellt worden sein.

ich selber fahren nen 2,3 liter kombi - fährt richtig gut super auch die starßenlage alles super nur leider fehlt da noch der 6te gang. bei zügiger fahrweise bzw auf der autobahn über 170 km nimmt er einfach zu viel sprit ... aber dieses ist immer davon abhängig was man sich leisten kann :-) macht aber spaß :-)

so nun zu den nicht so erfreulichen sachen:

* meine servoleitung hatte schon die hufe hochgerissen (sollte eigentlich nur beim disel der fall sein - aber meiner auch - in Herstellergarantie)

* so mein cd-wechsler wollte einfach keine cd mehr ausspucken (ca 170 €)

* der klimakompressor wollte auch nicht mehr so (ca. 220 € aber dieses mit 20 % Zuzahlung über Gargarantie - ohne gatantie weit über 1000 €)

* mit rost war mein liebes auto auch schon belastet, 4 radläufe, 3 türunterkannten und die kofferraumklappe mußten überarbeitet werden.

* und nun kommt das jetzige momentane problem - die steuerteile der leuchtweitenregulierung sollen defekt sein- sprich der ein scheinwerfer der xenonscheinwerfer bleibt unten hängen und fährt nicht mehr allein hoch - dieses kann wohl nicht über die cargarantie abgewickelt werden - sprich die kosten muß ich alleine tragen - bekomme aber noch nachricht von meinem mazda meister wieviel das etwa werden wird :-(

wie gesagt wenn du dir einen kaufst dann auf alle fälle den facelift.

gruß marens

Zitat:

wie gesagt wenn du dir einen kaufst dann auf alle fälle den facelift.

Absolute Zustimmung; Rost war bei den ersten Modellen anscheinend ein ernstes Problem

Hallo,

unbedingt warten bis das neue Modell beim Händler steht: erstens werden die alten Modelle dadurch sicher nicht teurer und zweitens ist der neue 6er schon ein sehr schönes Auto.

Grüße Werner

Komme auch von Mercedes E-Klasse - Bj 1998 W210 Kombi. Rostlaube ist wohl noch geschmeichelt !

Hab einige Zeit gehadert ob Volvo V50 oder Mazda 6. Hab mich dann aufgrund besserer Ausstattung und niedrigerem Preis ( Vorführwagen ) für einen M6 entschieden.

Bisher eigentlich nur 1 Problem ... die Bremsscheiben sind bei Mazda wohl nicht soooo für's Bremsen gedacht.

Ne Bekannte von mir arbeitet bei nem Mazda-Händler ( da hab ich meinen aber nicht her ) und meinte, das die

M6 keine starken Bremsmanöver mögen. Verzogene Bremsscheiben werden dann nochmal in der Werkstatt abgedreht, und das war es dann wohl auch ( bei 20000 km meistens ). Danach übernimmt dann Mazda nix mehr wg. der Scheiben - also selber zahlen ( wohl dann bei der 40000er Inspektion ).

Ansonsten ist der 2 Liter Diesel ein netter Wagen. Am Komfort fehlt mir im Vergleich zur E-Klasse nicht viel. Einige Details könnten noch besser Durchdacht werden von Mazda - aber für den Preis eines Halbem Mercedes kann man da nicht meckern.

+ Sitzheizung spricht wesentlich schneller an als bei MB

+ Ledersitze sind beim Aktiv-Plus Modell integriert

+ Mobiles Navi ist enthalten

+ Xenon ( Abblendlicht )

+ gute Beschleunigung für 143 PS

+ Der Wagen macht einfach nur SPASS zu fahren

- die Parktronik nervt mit zu frühem Piepsen ( und zu laut )

- kein Bi-Xenon möglich

- kein Kurvenlicht

- keine wirklich gute Musikanlage ( nicht übel aber nicht wirklich gut )

- Bremsanlage ! ( verzogene Scheibenbremsen )

- manche haben Probleme beim Diesel mit Ölverdünnung ( auf Kurzstrecke )

- Radio geht ohne Zündschlüssel nicht an

- Xenon geht bei ausgeschalteter Zündung nicht automatisch aus

- kein automatisch abblendbarer Rückspiegel möglich

- die Zusatzheizung für Winter ( ab 10 Grad und darunter ) erzeugt leichte Gerüche

Wie gesagt - einige Minuspunkte sind kleinigkeiten.

Ach ja - und Du mußt dich vom MB auf M6 an den Front-Antrieb gewöhnen.

DAS ist für mich auch jetzt noch ( nach 6 Monaten M6 fahren ) ungewohnt.

Gruß

Thorsten

Hallo,

fahre seit vielen Jahren Mazda 6. Seit Samstag 27.10.2007 bin ich stolzer Besitzer eines Mazda 6 Kombi Diesel, mein zweiter Diesel.

Habe diesen für 22.980 Euro mit Tageszulassung erstanden. Das ist das Modell Active Plus, das keine Wünsche offen läßt. 6-Gang Getriebe, Lederausstattung, Navi u.s.w.

Ich hoffe dieser Bericht erleichtet die Kaufentscheidung.

P.S. Eine Werkstatt kennt ein Mazda nicht!

Gruß Sigrid

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 6 kaufen oder nicht?????