ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.0 Auc 37 KW 999 Kurbelwellensensor erneuert, kein Zündfunke, kein Benzingeruch, startet nich

Lupo 1.0 Auc 37 KW 999 Kurbelwellensensor erneuert, kein Zündfunke, kein Benzingeruch, startet nich

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 18:03

Lupo 1.0 AUC 37 KW 999 2001 0603 450

Hallo zusammen, mein Lupo fuhr, Drehzahl ging auf null, EPC an, keine Leistung, bockte, erster Gang etwa einen Km nach hause. Sprang nicht mehr an, ADAC kam durch Zufall vorbei, unterm Tank geklopft, Pumpe summt nicht, sollte Ralis prüfen. Bei VW neues Pumpenralis gekauft und montiert, startet nicht, OBC ausgelesen, Fehler speedsensor, Kurbelwellensensor 60 Euro neu eingeholt, Sensor seitlich neben dem Anlasser neu montiert, OBC keine Fehlermeldung, nochmals den ausgebauten angestöpselt, Fehlermeldung. Neuen und montierten Kurbelwellensensor angeschlossen. Startet nicht. Kein Zündfunke gegen Masse, Sicherungen nach der Reihe gezogen, optisch alle i.o., nochmals Sicherungen im montierten Zustand auf 12 V gemessen, alle i.o..Startet nicht. Kein Zündfunke, kein Benzingeruch. Zahnriemen i.o., Kurbel und Nocken auf OT. Sensor im montierten Zustand auf Spannung gemessen. SW Masse, WS 4,8 V, Gelb mit Multimessgerät etwa 1,8 V, weil kann die Frequenz ja nicht wirklich messen. Stecker zum Sensor wieder ab. Masse und 5 V da. Zündung aus. Signalleiter gelb zum MSG 32 Ohm, Messung wohl nicht so möglich weil sich Kondensatoren aufladen, Stecker zum MSG abgezogen, gelbe Leitung kommt am rechten Stecker an, Leitung 0 Ohm und kein Durchgang zu Masse. Startet nicht. Kein Zündfunke und kein Benzingeruch und keine Fehlermeldung OBC. Nur nach mehreren Startvorgängen, vermutlich weil nicht anspringt, Barometrik, mal Drosselklappe.

Ähnliche Themen
25 Antworten
Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 18:35

Welche Bedingungen sollten erfüllt sein, damit das MSG die Zündspule und Einspritzdüsen ansteuert.

Benzindruck wird ja nicht gemessen, weil sonst ja kein Zünfunke bei leerem Tank

Zündung eingeschaltet ja, weil mit eingeschalteter Zündung ja angeschoben und gestartet werden kann ( meiner ja nicht)

Signal vom Kurbelwellensensor, damit das MSG Funken und Düsen sinnvoll ansteuert

Nockenwellensensor kann vom Prinzip her kaputt sein, startet dennoch

Kompression? Weiß nicht

Dann sollte der Lupo doch erstmal losdrehen, wenn auch unrund.

Also: Kurbelwellensignal und Zündung müssen da sein dann gibs einen Funken

Du schreibst mehrmals "kein Zündfunke", aber ich habe noch nicht ein Wort darüber gelesen, ob der Zündtrafo überhaupt mal geprüft wurde. Dazu muss sowohl der Hallgeber (Nockenwellensensor) als auch der Geber für Motordrehzahl (Kurbelwellensensor) in Ordnung sein.

Wie lautet denn die genaue OBD-Fehlermeldung? Bitte auch mal die Nummer dazu posten.

Geber für Motordrehzahl prüfen:

- zwischen Kontakt 1 gelb(Plus) und 3 schwarz(Masse) Sollwert: mindestens 4,5 V bei Zündung ein
- zwischen Kontakt 1 + Buchse 62 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 2 + Buchse 53 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 3 + Buchse 67 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm

Hallgeber prüfen:

- zwischen Kontakt 1 schwarz(Plus) und 3 gelb(Masse) Sollwert: mindestens 4,5 V bei Zündung ein
- zwischen Kontakt 1 + Buchse 62 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 2 + Buchse 60 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 3 + Buchse 54 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
Wird kein Fehler in den Leitungen festgestellt und war Spannung zwischen Kontakt 1 + 3 vorhanden:
- Hallgeber ersetzen
Wird kein Fehler in den Leitungen festgestellt und war keine Spannung zwischen Kontakt 1 +3 vorhanden:
- Motorsteuergerät ersetzen

Zündtrafo prüfen:

- zwischen Kontakt 2 schwarz(Plus) und 4 braun(Masse) Sollwert: mindestens 11,5 V bei Zündung ein
- zwischen Kontakt 4 + Masse : max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 2 + Sicherung 34: max. 1,5 Ohm
- Diodenprüflampe an den Kontakten 1 + 4 (Zündausgang 1) bzw. 3 + 4 (Zündausgang 2) des abgezogenen Steckers an.
- Anlasser betätigen und Zündsignal vom Motorsteuergerät prüfen.
Die Leuchtdiode muss flackern
Wenn die Leuchtdiode flackert und Spannung zwischen Kontakt 2 + 4 vorhanden ist:
- Zündtrafo ersetzen
Wenn die Leuchtdiode nicht flackert:
- die Leitungen prüfen:
- zwischen Kontakt 1 + Buchse 57 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
- zwischen Kontakt 3 + Buchse 71 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm
Wird kein Fehler in den Leitungen festgestellt und ist Spannung zwischen Kontakt 2 + 4 vorhanden:
- Motorsteuergerät ersetzen

 

Themenstarteram 28. Febuar 2018 um 9:56

Jep

Themenstarteram 1. März 2018 um 19:51

Fehlermeldungen bisher:

P0322 Speed Input - Kurbelwelle

P0106 Pressure Barometric - Luftmengenmesser

P0404 Gas circulation - AGR

Die letzten Echtzeitdaten: Die Daten werden bei laufendem Anlasser kaum aktualisiert

Drosselklappenstellung 5,1%

Geschwindigkeit 2 Km/h

Luft / Kraftstoffverhältnis 14,75:1

Motorkühltemp. -3 Grad

O2 Sensor 1,0051

O2 Volt Bank 1 0,435 V

Saugrohrdruck 14,6488 psi

Spannung OBD 13,3 V

Temp. Ansaugluft 0 Grad

Turbo Boost Unterdruckmesser -0,05 psi

Umdrehungen pro Minute 0 rpm

Zündzeitpunkt 0 Grad

Geber für Motordrehzahl prüfen laut deiner Anleitung:

zwischen Kontakt 1 gelb(Plus) und 3 scharz (Masse) habe ich bei Zündung ein 1,4 Volt gemessen.

Von Kontakt 1 + Buchse 62 waren es 0 Ohm.

Stecker am Steuergerät Pin 62 hatte bei Zündung ein 4,96 Volt

Gelbe Leitung am MSG-Stecker abgekniffen, laufenden Meter Leitung zur Steckerseite angeklemmt. Die gelbe Leitung zur Buchse KWS abgekniffen und das andere Ende der Leitung zu Pin 1 zum Kurbelwellensensor aufgelegt. Somit liegt die gelbe Leitung nun tot im Kabelbaum.

Zündung ein. Zwischen Pin 1 und 3 liegen 4,96 Volt.

Fehlerquelle ermutlich: Die gelbe Leitung im Kabelbaum hat vermutlich einen Bruch oder ist durchgescheuert zu einer anderen Spannungsführenden Leitung oder gegen Masse. Obwohl die Leitung gegen Masse keinen Durchgang hatte.

Freu

Zündung ein: Keine Fehlermeldung

Gestartet, jedoch lag erstmal der kompl. Luftfilterkasten noch Kofferraum: Sprang nicht an

Fehlermeldung nun:

P0107 Pessure Barometric

P0321 Energie Speed KWS - kein plausiebles Signal

P0407 Exhaus Gas Reduktion Sensor B

Anlasser öfters laufen lassen...

Zündkerze rausgeschraubt und sie roch entlich wieder nach bezin

leider.....Öldeckel abgeschraubt und der roch auch nach Sprit

Batterie fast leer, es wurde dunkel und recht kalt. Batterie wieder in den Keller zum Aufladen. Baustelle für heute beendet.

Habe eine Befürchtung, dass der Motor platt ist, wegen dem Spritgeruch im Deckel.

Was ich jetzt noch nicht weiss, ob der Motor, auch bei der Kälte, mit den drei Fehlermeldungen starten mag

Die Benzineinspritzung scheint zu funktionieren, als arbeitet der KWS ja schonmal halbwegs und der NWS macht ja mit

Morgen werde ich erstmal mit voller Batterie den Zündfunken suchen

16791 4197 P0407 Potentiometer für Abgasrückführung-G212- Signal zu klein

16491 406B P0107 Saugrohrdrucksensor -G71- Signal zu klein

16490 406A P0106 Saugrohrdruck/Luftdruck=>-G71/-F96 unplausibles Signal

16788 4194 P0404 Abgasrückführungssystem Regeldifferenz

Wahrscheinlich Sensor und AGR-Ventil verdreckt oder ebenfalls Leitungsprobleme

Überprüfe mal die folgenden beiden Steckverbindungen:

T14 , 14-fach, schwarz, am Zylinderkopf links

T14a, 14-fach, braun, am Zylinderkopf links

Darüber läuft fast alles für die Motorsteuerung.

Themenstarteram 1. März 2018 um 22:08

Jep

Themenstarteram 2. März 2018 um 21:57

Ja nun.... die gelbe Leitung zu Pin 62 sollte man nicht einfach durchknipsen. Weiter drin im Kabelbaum ist noch ein Quetschverbinder. Der verteilt die 5 Volt noch weiter zum Hallgeber, Temperatursensor und zum AGR. So bin ich aber dahinter gekommen, dass wenn ich die drei Kabel wieder auf 5 Volt anschließe, mir die Spannung in die Knier bricht. Also von 4,96 Volt auf 1,4 Volt. Somit funzt der KWS auch nicht richtig.

So bin ich aber einem weiteren Fehler auf die Schliche gekommen. Im AGR Ventil ist ein Stellungspoti verbaut. Das Poti hat etwa 160 Ohm und am Schleiferabgriff etwa 6 Ohm. I=U/R.......5Volt durch 6 Ohm gleich 0,9 Ampere. Vermute, die 5 Volt Spannungsquelle geht in die Knie oder das Steuergerät denkt vielleicht, Motor zu heiss und schaltet die 5 Volt gegen Masse. Habe den Schleiferabgang erstmal abgeknipst und an den Sensoren sind wieder 5 Volt.

Mit der Fehlermeldung P0407 müsste der Motor dennoch Starten wollen??? Die Spule vom AGR habe ich mit 12 Volt hundertmal angetackert. Der Bolzen kleckert und setzt sich wieder in den Sitz. Ventil ist auch sauber.

Den Hallgeber habe ich nach Anleitung durchgemessen. Spg. zwischen 1 und 3 war da u NDR die drei Leitungen haben fast null Ohm zum Steuergerät.

Was ich nun nicht verstehe ist, warum ich den Hallgeber erneuern soll. Das Hallgeberausgangssingnal kann ich ja garnicht messen.

Bin dann erstmal zur Zündspule weiter, weil kein Zündfunke und kein Benzingeruch.

Angefangen, Zündtrafo nach Anleitung prüfen

Morgen kaufe ich mir eine Diodenprüflampe. Mit dem Multimeter passiert zwar was in einem Volt Bereich.... Mit Diode bestimmt besser.

Letzte Fehlermeldung: P0406 AGR Potisignal. Habe ja den Schleifer erstmal abgeknipst.

Baustelle für heute eingepackt. War echt kalt.

Habe dann zwei fragen

Diodenprüflampe bis 12 Volt reicht oder gibt das MSG mehr Saft auf die Zündspule?

Warum ist der Hallgeber nach dieser Anleitung defekt?

Kann ich das Signal des Hallgebers messen mit dem Multimessgerät?

Kann ich das Signal des Hallgebers mit der Diodenprüflampe messen ohne den Geber zu schießen?

Themenstarteram 4. März 2018 um 15:58

Werde es aufgeben und den Wagen Schrotten

Habe wieder P0322 in Rot. Spannung gibt der KWS beim Schieben aus 1,4 Volt und dann 5 Volt wenn der Zahn vorbei läuft.

Pin 1 und 3 zum Stecker Zündspule Diode angeschlossen. Kein Flackerlicht

Vermute das Steuergerät ist defekt.

Gebrauchtes MSG anschießen. Dann müsste er ja für eine Sekunde anspringen.

Muss dann bei VW angepasst werden wegen der Wegfahrsperre. Kostet bestimmt 150 und danach weiss ich auch nicht ob der Wagen anspringt.

MSG zur Rep. einschicken. KV 30 Euro und eine Reparatur um die 300

MSG zum Schrottplatz schicken. Kostet 200. sie ziehen aber das Program vom vorhandenen runter und auf das Austauschteil.

Hallgeber mittlerer Singnalpin fackert beim Starten mit Diode. Scheint ok zu sein.

Würde zur Anleitung passen wenn kein zündsignal auf Pin 1 und 3 ankommen, Steuergerät def.

Kaufe mir glaube ich lieber ne alte gebraucht Möhre mit einem Jahr TÜV als unter Umständen 300 für teile in den Sand zu setzen.

Themenstarteram 4. März 2018 um 19:04

Meine Kontakt zur Büchse haben Durchgang. 1 zu 57, 2 zu 71.

O. Benzin geht rin. Beim starten Gaspedal voll durchtreten, laufgeräusch ändert sich und im öldeckel riecht es gut nach Sprit.

Keine Zündfunke

Zitat:

@vwlupocarsten68 schrieb am 4. März 2018 um 15:58:09 Uhr:

...

Pin 1 und 3 zum Stecker Zündspule Diode angeschlossen. Kein Flackerlicht

.....

Kein Wunder, ich hatte ja auch folgendes geschrieben:

- Diodenprüflampe an den Kontakten 1 + 4 (Zündausgang1) bzw. 3 + 4 (Zündausgang2) des abgezogenen Steckers anschließen.

- Anlasser betätigen und Zündsignal vom Motorsteuergerät prüfen.

Die Leuchtdiode muss flackern

...und du darfst natürlich nicht gleichzeitig den Stecker von Hallgeber abziehen.;)

Zitat:

@vwlupocarsten68 schrieb am 4. März 2018 um 19:04:59 Uhr:

Meine Kontakt zur Büchse haben Durchgang. 1 zu 57, 2 zu 71.

.....

Wie geht das ? Ich hatte folgendes geschrieben:

- zwischen Kontakt 1 + Buchse 57 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm

- zwischen Kontakt 3 + Buchse 71 vom Steuergerät-Stecker Leitungswiderstand: max. 1,5 Ohm

Für alle Stecker gilt: Kontakt 1 ist auf der eckigen Seite.;)

... und ziehe mal bei solchen Prüfungen die Anschlussstecker der Einspritzventile ab, dann stinkts auch nicht nach Benzin und die Kerzen und Zylinderwände werden nicht nass.

 

Themenstarteram 4. März 2018 um 20:48

UPS habe verwirrend geschrieben.

KWS nach Anleitung geprüft

Masse und 4,96 Volt liegen

Auf Pin 2 wird beim beim leichten anschieben wird im Wechsel 1,4 Volt und 4,96 Volt ausgegeben

Alle drei Büchsen haben vom KWS haben Durchgang zum Steuergerät

Dennoch manchmal Fehlermeldung P0322 oder manchmal kein plausibles Signal

Beim Anziehen mit einem Auto wird auch keine Drehzahl im Drehzahlgeber angezeigt

 

Hallgeber nach Anleitung durchgeprüft.

Spannung ist da und die drei Leitungen haben Durchgang zu den Büchsen zum Steuergerät

Dann habe ich eine Diodenprüflampe am Hallgeber Pin 2 mit abgeklemmt. Gestartet. Diode Flackert deutlich.

Denke das Hallgebersignal ist i.o.

 

Zündtrafo nach Anleitung durchgemessen. Soweit erstmal i.o.

Dann Stecker zur Zündspule abgezogen, Diodenprüflampe plus auf Buchse 1 und Masse auf 4. Anlasser an. Kein Flackern. Zwischen Buchse 3 und 4 auch kein flackern. Diode war richtig gepolt angeschlossen.

Leitungen von Buchse 1 zum Steuergerätstecker hat Durchgang zu 57

3 zu 71

1 ist an der eckigen Seite

3 in Richtung der halbrunden Seite

Steuergerät gibt kein Zündimpuls zur Zündspule.

Steuergerät erneuern

Themenstarteram 4. März 2018 um 21:06

Anschlussstecker der Einspritzventile ziehe ich nächstes mal ab. War erstmal froh das Sprit durchkam. Also weiß das Steuergerät ja schonmal, wann es die Düsen ansteuert. Also bekommt es ja das KWS Signal und das des Nockenwellensensors.

Vielleicht sind einwach im msg die elektronischen Bauteile defekt um die beiden Zündimpulse zur Spule zu erzeugen und auszugeben

Hoffentlich hat die Zündspule nicht das msg geschossen und eine neue msg wird wieder gebrutzelt

Prüfe mal die Sicherungen 31 und 36 und die dazugehörigen Pins 15 und 27 am MSG-Stecker. An beiden Seiten müsste bei Zündung 12 V anliegen.

An den Pins 2 und 28 vom MSG-Stecker muss Masseverbindung vorhanden sein.

Themenstarteram 4. März 2018 um 22:41

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.0 Auc 37 KW 999 Kurbelwellensensor erneuert, kein Zündfunke, kein Benzingeruch, startet nich