ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leidiges Leasing / Finanzierungs Thema - Ich kann mich nicht entscheiden / Brauche Rat

Leidiges Leasing / Finanzierungs Thema - Ich kann mich nicht entscheiden / Brauche Rat

Themenstarteram 12. Juni 2014 um 16:41

Hallo liebe Community,

ich habe hier schon viel Wissenswertes gelesen und mich jetzt - wo ich auch in einer Zwickmühle stecke - dazu durchgerungen mich anzumelden und bei euch nach Rat und Meinungen zu fragen.

Also erstmal zu den Fakten:

Ich fahre zur Zeit einen 4er Golf der sehr viel auf dem Buckel hat und bald das Zeitliche segnet. Reparatur + TÜV wären unwirtschaftlich, daher muss ein neuer Wagen her. Ich bin Mitte 20, habe einen sicheren, unbefristeten und guten Job, ein bisschen was auf der hohen Kante und jetzt stehe ich vor der Qual der Wahl: Gebraucht und Bar, Finanzierung oder Privatleasing - Für gebraucht KÖNNTE (heißt nicht ich mach das gerne) ich im Herbst ca 5000-6000€ investieren. Bei Finanzierung/Leasing MÖCHTE ich nicht mehr als 200€ im Monat ausgeben - für alle die dann gerne auf der Frage nach Liquidität herumreiten - ich KÖNNTE für das Auto bis zu 500€/monat entbehren (Ohne die Einnahmen aus meiner freiberuflichen Tätigkeit neben meiner Festanstellung mit einzurechnen, da diese nicht sicher sind), möchte das aber nicht, es gibt ja noch mehr schöne Dinge im Leben für die man das nutzen kann ;)

1:

Entweder fahre ich die Kiste solange bis sie in eine paar Wochen komplett zu Schrott wird und kaufe mir Bar einen günstigen Gebrauchten. Da müsste ich mich aber wieder mit eventuellen Reparaturen etc. herumschlagen, weiß nicht ob das auch hält was es verspricht und so weiter. Außerdem ist der Gedanke mein erspartes für eine alte Mühle loszuwerden nicht so prickelnd...offen gesagt würde ich gerne etwas fahren, dass auch ein bisschen Spaß macht..

2:

Ich finanziere einen Wagen, (evtl. mit Anzahlung) - das wäre in meinen Augen schon angenehmer - ich könnte mir einen schönen Jahreswagen holen, der meinen Vorstellungen entspricht (Momentan bräuchte ich einen Stadtflitzer - muss kein Kraftprotz sein oder sonstwas, wills hübsch und unkompliziert - da sehe ich Wägen wie einen Fiat 500c / Toyota Yaris Hybrid und sowas. Das Problem dabei ist - ich weiß nicht wie meine Ansprüche in 2-3-5 Jahren sind. Finanziere ich ein Auto dann macht das in meine Augen nur Sinn, wenn ich mir sicher bin das Auto viele Jahre zu fahren. Das ist aber auch nicht der Fall - ich langweilie mich nach 3-4 Jahren sicherlich und evtl. bin ich dann auf dem Land, bräuchte einen Diesel oder einen größeren Wagen, sowas ist in jungen Jahren nicht so planbar...

3:

Das allgemein verhasste Privatleasing. Ich muss zugeben - damit liebäugel ich am meisten. Ich fahre einen Wagen, wie ich ihn mir Wünsche, habe eine monatlich geringe Belastung, muss mir keine Gedanken über Werkstatt etc. machen - dafür gehört das Auto nicht mir und es kann bei Rückgabe eine Nachzahlung fällig werden - auf die kann man sich aber 3 Jahre lang vorbereiten, also halb so wild, außerdem kann ich mit meinem Ersparten was besseres Anfangen - evtl. da noch das Kapital so Anlegen, dass es wächst..

Dass das Auto nicht mir gehört und gehören wird ist mir ehrlich gesagt egal, ich möchte ohne mir groß Gedanken und Sorgen zu machen mobil sein und in der Art des Autos flexibel (Nach 3 Jahren kann ich das Auto meine Bedürfnissen anpassen) Auch hier wären so Wägen wie bei Punkt zwei für mich attraktiv..nur liest man soviel voreingenommenes, dass ich mir unsicher bin. Erfahrungsberichte über SIXT Leasing z.b. sind ja durchaus positiv. Habe auch 2 Bekannte, die schon seit mehreren Jahren leasen, auch schon den zweiten Leasingwagen fahren - die haben keine Probleme und sind voll zufrieden damit - einer hatte einen kleinen Auffahrschaden - musste 800€ Nachzahlen, aber sowas ist ja halbwegs planbar.

Ich habe auch überlegt ob ich das unter meiner Kleinunternehmer Haube auch noch für steuerliche Vorteile nutzen kann, aber da wird es wohl schwer die nötigen 50% gewerbliche PKW Nutzung nachzuweisen, oder?

Wie gesagt ich möchte höchstens 200€, meinetwegen 250€ ausgeben - ich hoffe auf eure Erfahrung, gute Tipps und Meinungen - Bitte seid dabei nicht voreingenommen und lasst es nicht ausarten. Dankeschön! :)

Viele Grüße!

Martin

 

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 12. Juni 2014 um 16:50

Ich finde Du hast Dir sehr viele richtige Gedanken gemacht und kannst Deine Vorstellung und Erwartung klar fassen.

Nach Deinen Ausführungen und Erwartungen, finde ich jetzt Deine Variante 3 als recht passend.

Die möglichen Nachteile sind weit bekannt, die Risiken auch.

Der regelmäßige Wechselgedanke ist da.

Sicherlich noch die Frage, was und wie, aber der Weg zeichnet sich recht gut ab.

Was sind es für Gedanken, die Dich davon abhalten, oder mehr für eins oder zwei sprechen würden, wenn Du sie selbst für Dich eher relativierst?

Themenstarteram 12. Juni 2014 um 17:00

Wow, jetzt sehe ich erst was für einen Trümmer ich da verfasst habe! :D

Also mein Bauchgefühl sagt auf jedenfall Leasing, nur liest man an vielen Ecken und Stellen: "Pfui", "Das schlimmste Geschäfft aller Zeiten" und man kennt es ja. Jetzt wollte ich einfach nochmal - passend zu meiner Situation - ein paar Meinungen einholen, hören ob jemand in ähnlichen Situationen schon Erfahrungswerte hat, die mein Bauchgefühl stützen.

Es ist ja schnell unterschrieben - aber am Ende des Tages ist das eine Entscheidung die ich nach einem halben Jahr nicht bereuen möchte.

Also Gebrauchtwagen ist gedanklich schon fast raus - Finanzierung ist noch eine reele Option, bei der mich der Gedanke langfristig ans Auto gebunden zu sein und früher oder Später die Werkstattodysee durchzumachen etwas stört - dann denke ich mir: "danach gehört er mir" - aber im selben Moment denke ich mir auch "eigentlich ist mir das aber egal, ich will füher oder später eh ein anderes Auto"

Beim Leasing habe ich Angst vor versteckten Nachteilen und bösem Erwachen (auch wenn es wahrscheinlich unbegründet ist) - ich bin da nur sehr vorsichtig. Ich habe da momentan Sixt im Visier, die Konditionen sind schon sehr verlockend..

Das sind so meine Gedanken im Moment, ich brauche da glaube ich einfach ein paar Meinungen von Außenstehenden - und evtl auch einen Erfahrungswert von Freiberuflern / Kleinunternehmern ob sie das zu ihrem steuerlichen Vorteil nutzen konnten

Meine Entscheidung fürs Privatleasing (Kilometer!!):

Alle 3 Jahre ein aktuelles! Auto

Rückgabe, ohne mich um den Verkauf kümmern zu müssen

niedrige Raten

Kalkulierbare Anzahlung

Nur ein Jahr - oder bei Japanern halt keine - Anschlussgarantie, damit so gut wie kein Reparaturrisiko

Nachteile:

Auto gehört mir nicht (egal)

Ich trage den größten Teil des Werverlustes -> damit sicher insgesamt etwas teurer

Man sollte die gefahrenen Kilometer halbwegs schätzen können!

Man sollte wg. der Rückgabe natürlich trotzdem etwas pfleglich mit dem Auto umgehen - sollte man aber auch, wen es einem gehört :-)

 

Daher aktuell über Sixt geleast... Siehe mein Erfahrungsbericht.

Was kostet dich denn dein fertig konfigurierter Wunschwagen im Leasing? Liste auch mal Typ + Ausstattung auf.

 

Themenstarteram 13. Juni 2014 um 2:31

Hier mal ein möglicher Wagen mit allem Schnickschnack den ich mir nur Wünschen kann inkl Satz Winterreifen (27,82) und Versicherungspaket (71,40) wären das 325,66€ /Monat. Ohne diese Pakete, also reines Leasing wären 225€. Das Verscherungspaket hab ich einfach mal mit reingepackt da dort auch die GAP-Verwicherung dabei ist. Geht das nicht auch seperat? Der Satz Wi terreifen kommt mir teuer vor, aber bevor ich da dann rumeier lieber so. Listenpreis des Wagens (Fiat 500 c Lounge TwinAir) nach Konfiguration 19.900€

36 Monate Laufzeit, ohne Anzahlung bei 10000km / Jahr. (Reichen mir volkommen aus, hasse lange Autofahrten - bin da eher der Inlandsflug-Typ)

Für sonen kleinen Fiat viel Geld aber sind auch fast alle Extras drin.. Wäre das ein guter Deal oder habt ihr Vorschläge? Bin da noch relativ unbefangen was das Auto betrifft. Irgendwie reizt mich der Cabrio / Panoramadach Gedanke..

Hiermal die Auflistung, von der Sixtseite kopiert:

Grundlistenpreis17.950,00 €

Sonderausstattung2.000,00 €

Notrad 50,00 €

Sonder-Pastelllackierung 300,00 €

Gelato Weiß Uni-Sonderfarbe ohne Aufpreis

Windschott 150,00 €

Innenausstattung in Leder Poltrona 1.200,00 €

Leder Schwarz-Elfenbein/Innen Schwarz/Verdeck Elfenbein ohne Aufpreis

Klimaautomatik 300,00 €

Gesamtlistenpreis19.950,00 €

Service-Produkte100,22 €

FAirbag Professional, Schadenabwicklung ohne Aufpreis

Versicherungspaket 71,40 €

Reifenersatz27,82 €

Leasingrate pro Monat 325,65

Wow fast 20 000€ bzw/ über 8000 € in 3 Jahren für einen Fiat 500?

Dazu noch viel zu viel für die Winterreifen und Versicherung. Du haust fast 12 000€ für in 3 Jahren raus. Das ist stattlich und das ist er auf jeden Fall NICHT Wert!

Das günstigste wäre sich einen Gebrauchten für 5-6000 € zu kaufen. In der Preisklasse gibt es noch sehr gute Fahrzeuge, die die 3 Jahre locker überstehen und dazu noch deutlich komfortabler als der kleine Fiat sind. Nach 3 Jahren verkaufst du die Kiste dann für 2000€ (Im schlimmsten Fall 0€) wieder und hast nur 3-6000€ miese gemacht.

 

Eine (teuerere) Lösung die dazwischen liegt ist eine Ballon-Finanzierung mit Verbrieften Rückgaberecht (z.B. Audi/VW oder Ford). Wenn sich nach den 3 Jahren deine Bedürfnisse geändert haben, gibst du das Fahrzeug eben ab und wenn nicht zahlst du die Schlussrate und alles ist gut.

 

Ich verstehe deine Begründung gegen Pkt 2 nicht, du sagst du kannst nicht abschätzen was in 2-4 Jahren ist und ob du evtl nen Diesel brauchst. Leasing geht aber doch auch 3 Jahre...

Nüchtern betrachtet sind gebrauchte wohl am günstigsten (oder auch deinen G4 zu reparieren, kommt drauf an was er hat). Verstehe deinen Wunsch nach einem neuen Auto aber vollkommen, begründe es dir selber aber nicht mit den Kosten, gestehe dir lieber ein das du es willst. Das ist auch völlig in Ordnung und habe ich auch manchmal.

Kleinwagen, wie zB Suzuki Swift oder DS3 als 1-2 jährigen kaufen und einen Teil

auf 2 Jahre finanzieren. So kommst Du vermutlich am günstigsten zu Deinem Glück.

Nix ist teurer als ein Neuwagen oder ein Leasing, egal wie Du es drehst und wendest.

Dein Vorschlag Nr 1 wäre aber tatsächlich die sparsamste Lösung.

Nr. 2 die wirtschaftliche und Nr. 3 die Luxusvariante.

Egal, was in zwei oder drei Jahren passiert, einen kleinen Benziner mit modernem

Motor aus 2. Hand bekommt man immer verkauft. Wenn er nicht gelb mit grünen

Felgen ist...

Themenstarteram 13. Juni 2014 um 9:55

Naja bei Punkt 2 wäre ich an den Wagen ja gebunden - das sollte ja "Meiner" werden mit dem Gedanken den dann auch lange lange Zeit zu fahren, aber damit gehen auch Reparaturen einher die dann nach den 3 Jahren Anfangen, diese ganzen kleinen Wehweh'chen - man kann auch Pech haben und n Motorschaden bekommen (Ist mir bei dem Golf vor langer Zeit nach 60000 km passiert...das war bitter) außerdem muss ich dann eine hohe Schlussrate berappen für einen Wagen den ich dann gar nicht mehr will - das ist so eine Sorge die ich habe und um die ich mir keine Sorgen mehr machen möchte.

Und sollte ich dann das Auto wechseln wollen habe ich erstmal Theater mit verkaufen usw - beim Leasing ist nach 3 Jahren Schluss, neues Auto / kein Theater. (Außer sixt zieht mir die Hosen aus wegen entstandenen Schäden :D)

Die Winterreifen und Versicherungen sind unverschämt teuer, aber die habe ich einfach mal mit reingenommen um mir mal einen Überblick über den höchsten Preis zu machen.. und ja für einen Fiat 500 ist das vieeel zu viel Geld. Sicherlich gibt es Wägen die komfortabler sind und wahrscheinlich unter 200 zu bekommen sind. Da muss man mal bisschen rumprobieren beim konfigurieren..

Und du hast schon recht - den Golf instandsetzen will ich nicht - ich WILL ein anderes Auto, da brauch ich nicht drum herum reden :D Ein Gebrauchtwagen ist eigentlich auch fast raus, auch wenn es wohl das Vernünftigste ist - aber die oben genannten Gründe sprechen dagegen.

Diese Finanzierung mit Rückgabeoption nach Laufzeit hört sich aber auch zielmich gut an. Muss mich da mal schlau machen, danke für den Tip!

Wenn du alle 3 Jahre ein neues Fahrzeug fahren möchtest und es dir finanziell leisten kannst, dann mache es. Natürlich verbrennst du da über die Jahre hinweg einen Haufen Kohle, das sollte dir bewusst sein. Deutlich günstiger wäre es natürlich einen jungen Gebrauchten (2 oder 3 Jahre) zu kaufen und diesen dann 6 Jahre zu halten.

Es gibt bestimmt auch bessere Leasing-Angebote, habe auf Anhieb das hier gefunden:

http://www.bundk.de/neuwagen/aktionsmodelle/bmw-116i-zero

für 200 € pro Monat. 250 € für einen Fiat kommen mir schon sehr viel vor...

Fiat 500C Base Aktionspreis!! 9.990 EUR

 

 

 

 

http://suchen.mobile.de/.../194859729.html?...

Vor allem würde ich mich beim Thema Leasing nicht nur auf Sixt konzentrieren. In meinem Fall (Toyota GT86) war das Leasing über die Hersteller-Bank trotz einiger Zusatzausstattung noch fast 50 Euro pro Monat günstiger als das Angebot von Sixt. Bei gleichen Randbedingungen wohlgemerkt.

Die Erfahrungen aus bisher immerhin drei Leasing-Rückgaben bei Restwert-Leasing beim o.g. Hersteller lassen mich hoffen, dass auch dieses mal die Kalkulation der Bank aufgeht.

Also Rat an den TE: gib den Hersteller-Banken eine Chance.

Grüße

SpyderRyder

Themenstarteram 13. Juni 2014 um 13:54

Guter Tip Spyder - mir wurde bisher nämlich immer Sixt empfohlen als, mit Abstand, günstigster Leasing-Anbieter. Werde mich mal schlau machen - bin gerade auch über den Citröen DS3 gestolpert, gefällt mir auch sehr gut - hat jemand Erfahrungen mit dem Wagen?

und schonmal vielen Dank für die Zahlreichen Antworten :)-

Citroen DS3: Klein, unpraktisch, unübersichtlich,zu teuer, kann nichts besonders gut , aber absolut emotional!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leidiges Leasing / Finanzierungs Thema - Ich kann mich nicht entscheiden / Brauche Rat