ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Langzeitmiete (z.B. ADAC). Fragen.

Langzeitmiete (z.B. ADAC). Fragen.

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 1:53

Hallo,

ich bin schon lange am Überlegen mir ein Auto zu mieten, anstatt zu kaufen. Da ich so oder so spätestens alle 2 Jahre ein Neues kaufe, frage ich mich, warum eigentlich, wenn ich beim Mieten sogar öfters ein neues Auto haben könnte.

Dazu hätte ich einige Fragen:

- ist der Ablauf (Abholung, Rückgabe usw) bürokratisch oder ganz einfach und unkompliziert?

- wo werden die Inspektionen durchgeführt?

- Sind sämtliche Inspektions-, Wartungs-, Verschleißteilekosten (z.B. auch Wischer oder Leuchtmittel) im Mietpreis enthalten?

- kann man die Mieten vollständig beim Finanzamt geltend machen (als Freiberufler)

- wer bieten überhaupt diese Langzeitmiete alles an? Ist die Miethöhe verhandlungssache oder hat man da keine Chance mitm Verhandeln?

- was passiert während der Mietzeit mit der Versicherungseinstufung? Gibt es die Möglichkeit gegen einen gewissen Betrag in weitere SF-Klassen zu kommen, wenn man dazu noch nachweisen kann, dass man regelmäßig ein Auto fährt?

 

So, mehr fällt mir momentan auch nicht ein.

 

Danke!

 

Gruß

Ähnliche Themen
45 Antworten

Ist doch das gleiche wie Leasing!

 

Gruß

 

Manuel

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 12:18

Nein, ganz und gar nicht :) Deswegen wollte ich ERFAHRUNGSBERICHTE und keine Vermutungen.

Miete ist Miete! Der Mieter zahlt keine Versicherung, keine Inspektionen (i.d.R.), keine Verschleißteile, keine Steuern, keine Überführung-/Anmeldung usw.....

Oder? Ausserdem wird er auch nicht geprüft (was für mich aber nicht so wichtig ist).

 

Gruß

Das sind alles Punkte die man beim Leasing dazu bestellen kann. Und genau das wird ja auch gemacht.

 

Ein gemieteter Cooper S würde in 24Monaten 19.000€ kosten. Da kaufe ich doch lieber.

 

http://www.adac.de/.../default.asp?...

 

Gruß

 

Manuel

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 12:52

Beim Leasen kommen oft auch noch Zulassung-/Überführungskosten... Wie bei Sixt Bereitstellungskosten von 800 Euro... das gibt es alles bei der Langzeitmiete nicht...

 

Es gibt im ADAC Konfigurator interessante Angebote. Die Listenpreise sagen gar nichts aus... z.B. kostet die A-Klasse für LP 23000 Euro genauso viel im Monat wie der Mitsubishi Pajero mit LP 36000 Euro.

Gruß

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 13:40

Beispiel:

Mitsubishi Pajero, 3.2 Diesel, Listenpreis ca. 37TEuro.

Auf 1 Jahr mit 40000km - ca. 1000 Euro/Monat

Auf 2 Jahre mit je 40000km - ca. 870 Euro/Monat

Auf 2 Jahre mit je 15000km - 650 Euro/Monat!!!

 

Wenn man bedenkt, wieviel Wertverlust das Auto in dieser Zeit hat, ist es ein echtes Schnäppchen! Inkl. aller Nebenkosten!

Für mich leider nicht interessant, da bei 40000km die Spritkosten für so ein Auto auch wahnsinnig hoch wären... leider.

 

Gruß

Was ist den für Dich ein interessantes Fahrzeug?

 

So gut ist das Pajero Angebot auch nicht.

 

Wenn man bedenkt das man als Neuwagenkäufer für das neue Modell 37t€ Exemplar nur 31.500€ bezahlen. Das alte kostet sogar nur 30.800€

 

Und nach einem Jahr bekommt man immer noch mehr wie 25.000€

 

Gruß

 

Manuel

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 13:57

Bist Du Dir sicher, dass Du einen 1 Jahr alten Pajero für mehr, als 25000 Euro locker verkaufen kannst? Dabei musstest Du bis dahin den Kaufpreis hingelegt und einen Käufer gefunden zu haben, der so viel Kohle für einen Privatkauf da hat....

Dabei hast Du noch keine Versicherung, Steuern, Inspektionen usw bezahlt...

Also ich finde dieses Angebot echt unschlagbar! Ist im Übrigen der neue Pajero.

Was schwebt Dir den nun vor.

 

Meine Meinung zu dem Thema ist und bleibt die gleiche wie beim Leasing! Da verdient nur einer dran nämlich der Anbieter.

 

Überlege doch mal!

 

12.000€ ohne Gegenwert ausgegeben. Ziehe ich noch die jährlichen Fixkosten wie Steuer, Versicherung usw ab bleiben es immer noch 11.000€!

 

Gruß

 

Manuel

 

 

Also ich habe eben mal einen C1 konfiguriert und der soll für 24 monate / 10000km  monatlich 299,90€ kosten das wären in 24 monaten 7198€ was soll denn daran günstig sein???? Neu bekommst du das Fz für 8500-9000€ und der gehört dann dir

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 14:10

Da muss man einfach sehr gut rechnen....

Angenommen mein Auto:

20k bezahlt (Liste 24).

Nach 2 Jahren und 80000km bekomme ich dafür wahrscheinlich nicht mehr, als 12000 Euro.

Sind 8000 Euro in 2 Jahren. Falls ich Glück habe und mein Händler wieder eine Inzahlungnahmeprämie auzahlt, dann vielleicht nur 5000 Euro Verlust.

Versicherung mit VK bei mir: ca. 1000 Euro/Jahr

Steuer: 231 Euro/Jahr

3x Inspektion ca. 1000 Euro

Mögliche Verschleißteile jetzt mal nicht berechnet, aber auf 80000km kann da schon was kommen!

 

8000

+

2000

+

462

+

1000

-----

11462 Euro.

Dabei habe ich das Auto auch noch am Hals und muss es verkaufen können! Wenn das Auto unglücklicherweise dann auch noch einen Unfall hatte, dann wirds noch enger.

Mit der Miete kann ich mir jedes Jahr ein neues Auto holen, muss es nicht pflegen, muss nicht aufpassen usw...

Klar, die wollen verdienen! ABER: die kriegen die Fahrzeuge so viel günstiger, als wir, dass es für uns, Endkunden, dennoch attraktiv sein kann!

Ich will mir sowieso einen Minivan kaufen oder mieten.

Der Citroen C4Picasso (kurz) würde mich dann auf 2 Jahre und 80000km etwa 740Euro/Monat kosten.

Da ich das Auto (frei-)beruflich nutze, muss es auch nicht mein Eigentum oder sonst was sein... ich kann mir auch ein anderes Modell vorstellen: ich miete mir einen Kleinwagen für die Arbeit (ca. 400-500Euro/Monat) und kaufe mir einen Gebrauchten Van fürs zuhause - Fahrten mit Familie in der Stadt.... dann kann ich auch meine Versicherungseinstufung beibehalten...

 

Gruß

Selbstverständlich musst du das Auto auch pflegen, weil wenn es schlechter aussieht, wie man es von einem 2 Jahre alten Auto erwarten kann (lack etc.) wird dir das mal flott in Rechnung gestellt, genauso wie bei der Wohnung, da kannste auch pech haben, dass du zahlen musst wenn du ausziehst.

 

Gerade auf dieses Fahrzeug musst Du extrem aufpassen. Jeder Kratzer wird bei der Rückgabe sehr teuer kommen.

 

Dein Picasso kostet Dich in 2Jahren 17.000€!

 

So ein Auto kostet doch neu keine 23.000€ und nach zwei Jahren mit selbst 80.000km bekommst Du immer noch deutlich mehr wie 6.000€!

 

Wie kommst Du den auf 1.000€ für drei Inspektionen? Ist Renault so teuer? Generell prüfe mal deine Versicherung. 1000€/ Jahr?????? Bist Du 19?

 

Wenn selbsständig dann leasen, bezüglich des Steuervorteiles.

 

Gruß

 

Manuel

 

 

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 14:37

Das wäre ja eine der Fragen: sind die Mietraten voll absetzbar, wie z.B. Leasingraten, oder nicht?!...

Dass der Picasso in diesem Beispiel sehr teuer ist, ist mir natürlich bewusst... das war eher ein Vergleich mit dem Pajero, der tatsächlich lohnenswert für jemanden ist, der sich so ein Auto für einpaar Jahre Nutzzeit kaufen will!

Daher bin ich auf der Suche nach vergleichbar interessanten Angeboten für z.B. einen Minivan, deshalb auch die Fragen hier!

 

Ich bin bei der Versicherung bei 70%HP/80%VK, weil ich einen verschuldeten Unfall vor einpaar Jahren hatte, ausserdem nicht mit 18 angefangen habe auf mich ein Auto zu versichern und ohnehin erst 29 bin.

Finde also die 1000 Euro/ Jahr gar nicht so schlecht, bin bei der HUK-Coburg.

Die Inspektionen... nun, die erste (20000-er) Inspektion kostete 230 Euro inkl. Ersatzwagen. Die 40000-er wird vermutlich mehr kosten, daher mal hochgerechnet - 1000 Euro/2 Jahre. Darin kannst Du von mir aus die Kosten für die Winterräder mitberechnen.

 

Gruß

 

PS: Autofahren ist wesentlich teurer, als man denkt! Daher sind diese Mietpreise gar nicht so uninteressant.

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 14:47

Und wegen Pflege, Rückgabe usw schaut mal hier:

http://www.motor-talk.de/.../clio-langzeitmiete-t594692.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Langzeitmiete (z.B. ADAC). Fragen.