ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Länge LKW+Anhänger

Länge LKW+Anhänger

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 13:45

Hallo,

haben zur Zeit leihweise einen Abrollkipper auf dem Hof. Wir werden auch desöftern mit Anhänger unterwegs sein. Habe vorhin mal die Länge nachgemessen, da unser Anhänger eine relativ lange Deichsel hat.

Herausgekommen ist folgendes:

Vorderkante LKW -> Hinterkante Anhänger 18,40m

Hinterkante Führerhaus-> Hinterkante Anhänger 16,30m

Abstand zwischen Rückleuchten LKW und Vorderkante Anhänger 2,5m

Somit sollten die Maße im grünen Bereich sein oder?

Wie sieht es aus, wenn wir einen großen Container auf dem Anhänger haben, der hinten 60cm übersteht? Ich denke ein Container gilt als Ladung.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Richtig, der Container ist Ladung, und darf 1,00 meter uberstehen, ohne besondere kenntlichmachung.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Charly250

Hallo,

haben zur Zeit leihweise einen Abrollkipper auf dem Hof. Wir werden auch desöftern mit Anhänger unterwegs sein. Habe vorhin mal die Länge nachgemessen, da unser Anhänger eine relativ lange Deichsel hat.

Herausgekommen ist folgendes:

Vorderkante LKW -> Hinterkante Anhänger 18,40m

Hinterkante Führerhaus-> Hinterkante Anhänger 16,30m

Abstand zwischen Rückleuchten LKW und Vorderkante Anhänger 2,5m

Somit sollten die Maße im grünen Bereich sein oder?

Wie sieht es aus, wenn wir einen großen Container auf dem Anhänger haben, der hinten 60cm übersteht? Ich denke ein Container gilt als Ladung.

Zitat:

Original geschrieben von Charly250

Hallo,

haben zur Zeit leihweise einen Abrollkipper auf dem Hof. Wir werden auch desöftern mit Anhänger unterwegs sein. Habe vorhin mal die Länge nachgemessen, da unser Anhänger eine relativ lange Deichsel hat.

Herausgekommen ist folgendes:

Vorderkante LKW -> Hinterkante Anhänger 18,40m

Hinterkante Führerhaus-> Hinterkante Anhänger 16,30m

Abstand zwischen Rückleuchten LKW und Vorderkante Anhänger 2,5m

Somit sollten die Maße im grünen Bereich sein oder?

Wie sieht es aus, wenn wir einen großen Container auf dem Anhänger haben, der hinten 60cm übersteht? Ich denke ein Container gilt als Ladung.

Maximale Gesamztlänge Gliiederzug = 18,75 m

Ladung darf hinten bis zu 1 m überstehen, dann darf man im Radius von 100 km fahren, (Achtung, muss gekennzeichnet werden)

bis 1,5 m Überstand gibt es keinen Umkreis ,

bis 3m 50km Umkreis

Überstand Ladung

Gruss

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von lemonshaker

bis 1,5 m Überstand gibt es keinen Umkreis ,

bis 3m 50km Umkreis

Überstand Ladung

Ich möchte meinen Beitrag (1 m /100 km) berichtigen. Hier sind es mehr als 1,50 m bis maximal 3 m.

Wo diese Angabe im Link her ist, ist mir nicht bekannt. Ich gehe aber davon aus, dass sie nicht für Deutschland gelten, weil dort von einem Radius von 50 km geschrieben wird, weiterhin von einer Kennzeichungspflicht nur dann, wenn die serienmäßige Beleuchtung verdeckt würde und einer maximalen Gesamtlänge von 20 m!

in D gilt das Folgende (§ 22 STVO):

"(4) Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,5 m hinausragen, jedoch bei Beförderung über eine Wegstrecke bis zu einer Entfernung von 100 km bis zu 3 m; die außerhalb des Geltungsbereichs dieser Verordnung zurückgelegten Wegstrecken werden nicht berücksichtigt. Fahrzeug oder Zug samt Ladung darf nicht länger als 20,75 m sein. Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen durch mindestens

1. eine hellrote, nicht unter 30 x 30 cm große, durch eine Querstange auseinandergehaltene Fahne,

2. ein gleich großes, hellrotes, quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängtes Schild oder

3. einen senkrecht angebrachten zylindrischen Körper gleicher Farbe und Höhe mit einem Durchmesser von mindestens 35 cm."

Richtig ist also, dass bis 3 m in einem Radium von 100 km gefahren werden darf, ab 1 m ist zu kennzeichnen und der Zug darf ohne Sondergenehmigung inklusive Ladung niemals länger als 20,75 m sein, das wäre also 18,75 Zuglänge + 2 m Ladungsüberstand.

Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 13:44

Ab wo wird eigentlich die Überstehende Ladung gemessen?

Wenn ich nun z.b. auf einem Abrollkipper für 7m Container (z.b. Meiller 20.70) einen 7m Container fahre steht der ja über. Ist ja kein Problem, da ein verstellbarer Unterfahrschutz vorhanden ist.

Wie ist es denn nu, wenn der Container länger ist als 7m? Als Beispiel 7,5m gibts ja auch selten. Darf ich den dann auch fahren?

Wird die Ladung ab Rückleuchten gemessen oder ab Unterfahrschutz?

Ab Unterfahrschutz. Das ist ja auch der grund warum der verstellbar ist.

Ruckleuchten / Unterfahrschutz, was immer fur Dich gunstiger ist.

Fruher waren es die Ruckleuchten, weil von dort gemessen wurde wenn diese verdeckt waren. -Fahne-

Rudiger

Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 19:38

Der Unterfahrschutz ist ja ausziehbar. Bei ausgezogenem Schutz sind die 7m Container fast bündig mit dem Schutz. Da steht der Container von den Rückleuchten aus gesehen schon fast 1m Über.

Wird der Container länger, so passt das ja mit dem Unterfahrschutz (unter 1m Überstand) aber nicht mit den Rückleuchten (über 1m Überstand).

Deswegen die Frage ab wo gemessen wird. Oder muss ich Container länger als 7m kennzeichnen, das wäre kein Problem. Oder ggf eine Beleuchtung anbauen?

Zitat:

Original geschrieben von lemonshaker

bis 1,5 m Überstand gibt es keinen Umkreis ,

bis 3m 50km Umkreis

Überstand Ladung

Nee, das gilt leider so überhaupt nicht! Da hast du wohl eine wenig seriöse Quelle erwischt.

Richtige wäre (§ 22 STVO) ."... (4) Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,5 m hinausragen, jedoch bei Beförderung über eine Wegstrecke bis zu einer Entfernung von 100 km bis zu 3 m; ... Fahrzeug oder Zug samt Ladung darf nicht länger als 20,75 m sein. Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen...

Zürck zur Frage:

Abs. 4, § 32 STVZO schreibet für Lastzüge folgendes vor:

Zitat:

4. bei Zügen, die aus einem Lastkraftwagen und einem Anhänger zur Güterbeförderung bestehen, 18,75 m. Dabei dürfen die höchstzulässigen Teillängen folgende Maße nicht überschreiten:

a)größter Abstand zwischen dem vordersten äußeren Punkt der Ladefläche hinter dem Führerhaus des Lastkraftwagens und dem hintersten äußeren Punkt der Ladefläche des Anhängers der Fahrzeugkombination, abzüglich des Abstands zwischen der hinteren Begrenzung des Kraftfahrzeugs und der vorderen Begrenzung des Anhängers 15,65 m und

b)größter Abstand zwischen dem vordersten äußeren Punkt der Ladefläche hinter dem Führerhaus des Lastkraftwagens und dem hintersten äußeren Punkt der Ladefläche des Anhängers der Fahrzeugkombination 16,40 m.

Du schreibst:

"... Hinterkante Führerhaus-> Hinterkante Anhänger 16,30 m" das wäre der unter b) beschriebene Abstand, haut also hin.

"... Abstand zwischen Rückleuchten LKW und Vorderkante Anhänger 2,5 m..." demnach also 16,30 m abzüglich 2,50 m für Abstand nach a); Das haut auch hin.

Der Abrollcontainer zählt als Ladung. Bei einem Überstand bis 1 m musst du nicht Kennzeichnen, darüber schon. Bei einem Überstand von bis 1,5 m dürftest du ohne Streckenbegernzung fahren, bei 1,5 m bis 3 m nur im Umkreis von 100 km.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von worti32

Ab Unterfahrschutz. Das ist ja auch der grund warum der verstellbar ist.

Da muss ich dir leider widersprechen. Die STVZO schreibt "...äußeren Punkt der Ladefläche des Anhängers der Fahrzeugkombination...

Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 10:15

Also meine Frage war auf das Solo-Fahrzeug begrenzt. Also ohne Anhänger.

So wie es scheint bezieht es sich auf den äußersten Punkt der Ladefläche. Das wären bei einem Abrollkipper hinten das Ende vom Aufbau.

Bei einem 7m Container beträgt der Überhang vom Ende Aufbau bis Ende Container 1m. Deswegen darf ich den auch so fahren.

Würde ich nun einen 7,5m Container fahren, würde der 1,5m überstehen. Den müsste ich dann also mit Warntafeln ausrüsten um den kenntlich zu machen. Die Rückleuchten müssten nicht wiederholt werden.

Sehe ich das so richtig?

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Zitat:

 

Nee, das gilt leider so überhaupt nicht! Da hast du wohl eine wenig seriöse Quelle erwischt.

 

Richtige wäre (§ 22 STVO) ."... (4) Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,5 m hinausragen, jedoch bei Beförderung über eine Wegstrecke bis zu einer Entfernung von 100 km bis zu 3 m; ... Fahrzeug oder Zug samt Ladung darf nicht länger als 20,75 m sein. Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen...

Da steht Rückstrahler, schau mal in deinen Unterfahrschutz, da sollten 2 Rote Viereckige Strahler drinn sein (werden auch gerne Abgerissen). Von Rückleuchten ist hier keine rede ;) ist der 7m Container bündig mit dem Unterfahrschutz und dessen Rückstrahlern steht der 7,5m Conainer gerade mal 50cm von deinen Rückstrahlern weg, also brauchst du keine Warntafeln.

 

 

Du darfst auch zwei Zusätzliche Rückstrahler nach hinten anbringen. Zwei sind schon in den Rückleuchten, die zusätzlichen am Unterfahrschutz anbringen falls nicht vorhanden, und nicht vergessen, seitlich sollten am Unterfahrschutz gelbe Strahler angebracht sein.

Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 15:04

Hab gerad geguckt, im Unterfahrschutz sitzen nach hinten zwei rote Rückstrahler drin und seitlich je ein gelber.

Da der Unterfahrschutz bei einem 7m Container bündig ist, könnte ich ja theoretisch einen 8m Container fahren. Das der Container dann 2m übersteht, von den Rückleuchten gemessen ist egal.

Themenstarteram 12. Dezember 2012 um 15:58

Hatte vorhin ein gespräch mit einem Containerhersteller. Dieser sagte mir das Container max. 400mm über die Stoßstange ( Unterfahrschutz) herausragen dürfen. Stimmt das? Bei einem 7m Container passt das ja nur bei einem der 7,4m lang ist wäre das zuviel.

Hab erhlich gesagt davon noch nix gehört-.

Deine Antwort
Ähnliche Themen