ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Ländereingabe Digitaler Tacho

Ländereingabe Digitaler Tacho

Guten Morgen, an alle Kollegen!

Stimmt das, das man beim Digitalen Tacho jeweils nach Schichtende das Land eingeben muss?

Oder langt dies, wenn ich ins Ausland fahre und dies an der Grenze umstelle?

Danke für eure Mitteilungen!!

LG

Tbalu

Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von tBalu

Stimmt das, das man beim Digitalen Tacho jeweils nach Schichtende das Land eingeben muss?

Ja, das stimmt. Es deshalb nötig, um die Umrechnung im Gerät beim Wechsel in verschiedene Zeitzonen (UTC- Zeit) zu berücksichtigen. (z.B. Portugal, Irland, BG ist ja westeuropäische Zeitzone, das Baltikum und Finnland ist z.B. in der osteuropäische Zeitzone). Würdetst du das nicht machen, würden durch die Zeitverschiebung deine Lenkzeiten unter Umständen falsch berechnet (je nach dem auch zu deinem Vor- oder Nachteil. Eine falsche Landeingabe stellt einen Verstoß dar.

Zitat:

Oder langt dies, wenn ich ins Ausland fahre und dies an der Grenze umstelle?

Du stellst nicht an der Grenze um, sondern legst bei Schichtbeginn fest, in welchem Land du die Schicht beginnst. Bei Schichtende bestimmst du dann, in welchem Land du die Schicht beendest. Damit kann das Gerät die nötigen Umrechnungen und Umstellungen im Gerät vornehmen, weil ja durch das Überfahren einer Zeitzonengrenze jeweils eine ander Ortszeit gilt.

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Ja, das stimmt. Es deshalb nötig, um die Umrechnung im Gerät beim Wechsel in verschiedene Zeitzonen (UTC- Zeit) zu berücksichtigen. (z.B. Portugal, Irland, BG ist ja westeuropäische Zeitzone, das Baltikum und Finnland ist z.B. in der osteuropäische Zeitzone).

Stimmt nicht, weil alle Aufzeichnungen in UTC-Zeit erfolgen.

Zitat:

Original geschrieben von MAN-Elektriker

Stimmt nicht, weil alle Aufzeichnungen in UTC-Zeit erfolgen.

Richtig! Hat man bei dem entsprechenden BKF-Modul (Sozialvorschriften) auch so gelernt.

Auch das eingeben der Länderkennung wurde dort erklärt. Die Strafen bei nicht Beachtung sind nicht von Pappe. Man sollte das im internationalen Verkehr unbedingt beachten und einhalten.

Gruß Michi

Die machen auch schon im natinalen Verkehr ein Brimboriun drum, also unbedingt beachten, ist zwar eine kurze Eingewöhnung vonnöten, dann geht es aber wie von selbst.

eingabe der länderkennung erfolgt nicht nur beim stecken oder der entnahme der FK bzw bei grenzüberschreitenden fahrten,

sondern auch, wenn ich am schichtende meine karte während der ruhezeit (tag/woche) stecken lasse.

VO EWG 3821-1985

Artikel 15

(5a) Der Fahrer gibt in das Kontrollgerät gemäß Anhang I B das Symbol des Landes, in dem er seinen Arbeitstag beginnt, und das Symbol des Landes ein, in dem er seinen Arbeitstag beendet.

usw.

darauf beruft sich die BAG bei kontrollen.

bedeutet wenn FK im tacho verbleibt. manuelle eingabe "Ende Land" bei schichtende und "Beginn Land" bei schichtbeginn.

wenn man es nicht macht, kann dieses als fehlbedienung des tachographen gewertet werden

Zitat:

Original geschrieben von roadheini

eingabe der länderkennung erfolgt nicht nur beim stecken oder der entnahme der FK bzw bei grenzüberschreitenden fahrten, sondern auch, wenn ich am schichtende meine karte während der ruhezeit (tag/woche) stecken lasse.

VO EWG 3821-1985

Artikel 15

(5a) Der Fahrer gibt in das Kontrollgerät gemäß Anhang I B das Symbol des Landes, in dem er seinen Arbeitstag beginnt, und das Symbol des Landes ein, in dem er seinen Arbeitstag beendet. usw.

darauf beruft sich die BAG bei kontrollen.

bedeutet wenn FK im tacho verbleibt. manuelle eingabe "Ende Land" bei schichtende und "Beginn Land" bei schichtbeginn.

wenn man es nicht macht, kann dieses als fehlbedienung des tachographen gewertet werden

Genauso ist es richtig.

Man muss sich den Digitacho vorstellen wie eine Stechuhr.

Auch wenn unterwegs die Karte drinbleibt und man Feierabend macht, "abstechen" mit der Ländereingabe - auch wenn man nur national fährt.

Am nächsten Morgen dann, wenn man wieder anfängt "anstechen" mit Ländereingabe.

Wenn man das beherzt ist es garnicht schwer. Ich kenne Kollegen die haben wegen diesem kleinen Fehler jede Menge Geld schon bezahlt. Insbesondere Polizei und BAG im Berlin / Brandenburger Raum sind schwer hinter diesen Fällen her. Ich weise bei meinen Unterweisungen meine Fahrer auch immer darauf hin, bevor es dann mal richtig teuer wird.

Mein Kollege rief mich heute morgen an, auch erwischt worden. Wir hatten das Thema, aber nacher ist es unter gegangen, das anstechen, abstechen. :-)

Aber das eine fehlbenutzung so belangt wird, versteh ich nicht. Und ausser den scheiß haben die nichts bei ihm gefunden, aber was lernen wir daraus, die BAG dein Freund und Helfer findet immer.

Zitat:

aber was lernen wir daraus

...Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Nach den 5 Modulen sollte solche grundsätzlichen Sachen, eigentlich jedem bekannt sein.

Das ist doch alles nur Hokuspokus, die Kontrollierenden suchen doch nur nach Möglichkeiten, den Fahrern Bares zu entlocken....

Zitat:

@Lumpensammler666 schrieb am 17. Dezember 2014 um 20:41:46 Uhr:

Aber das eine fehlbenutzung so belangt wird, versteh ich nicht. Und ausser den scheiß haben die nichts bei ihm gefunden, aber was lernen wir daraus, die BAG dein Freund und Helfer findet immer.

Da die Berechnung zwar in UTC erfolgt, aber bei Schichtbeginn z.B. in Spanien und Schichtende in Portugal die Ortszeit differiert, könnte man ohne Ländereingabe garnicht genau die Zeiten berechnen. Es kann bei einer solchen Fehleingabe leicht zu einem zeitlichen Nachteil von 1 bis 2 Stunden für den Fahrer kommen. (Heißt ja auch alles Sozialvorschriften, weil es zum Schutz des Fahrers ist).

Eine "bewusste" Fehlbedienung könnte einen Beschiss bzw. eine Übertretung vertuschen. Deshalb wird diese Fehlbedienung auch geahndet!

Ganz viele haben es immer noch nicht verstanden. Die Regelungen sind nicht eingeführt worden, um die Fahrer zu belästigen oder sie zur Kasse zu bitten, sondern um ein Mindestmaß an Arbeitnehmerschutz und Verkehrssicherheit zu sichern. Und wenn sich Fahrer kein bisschen um ihre eigene Sicherheit kümmern oder es als Hokuspokus bezeichnen und das Ganze als lästig oder Abzocke verstehen, ist das traurig.

Ihr seid doch alles Profis. Und wer das sein will, sollte auch professionell mit dem EG- Tachografen umgehen. Ich erlebe es immer wieder, dass die Karte gesteckt wird und dann wird so getan, asl sei sie gar nicht da.

Den Höhepunkt an Verstößen auf einer einzigen Karte (ím Zeitraum von ca. 9 Monaten waren 116 Verstöße, davon 37 schwerste - und 25 schwere Verstöße- (wenn es bei einer Betriebsprüfung festgellt worden wäre, Bussgeldsumme für den Fahrer ca. 15.000 € - Gott sei Dank gibt es ein Höchstbetrag). Und das waren keine Fehlbedienungen!

Zitat:

@MAN-Elektriker schrieb am 15. September 2013 um 18:10:03 Uhr:

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Ja, das stimmt. Es deshalb nötig, um die Umrechnung im Gerät beim Wechsel in verschiedene Zeitzonen (UTC- Zeit) zu berücksichtigen. (z.B. Portugal, Irland, BG ist ja westeuropäische Zeitzone, das Baltikum und Finnland ist z.B. in der osteuropäische Zeitzone).

Stimmt nicht, weil alle Aufzeichnungen in UTC-Zeit erfolgen.

Wenn das so wäre, dass es nur um die UTC Zeit geht, bräuchte man keine Länderkennung einzugeben. Denn die steht ja immer fest. Es geht sehr wohl um die Zeitverschiebung zwischen den Zeitzonen! Der Orientierungsrahmen und die Berechnungsgrundlage ist aber UTC.

Zitat:

@Transportcampus schrieb am 23. Dezember 2014 um 10:36:12 Uhr:

Zitat:

@MAN-Elektriker schrieb am 15. September 2013 um 18:10:03 Uhr:

 

Stimmt nicht, weil alle Aufzeichnungen in UTC-Zeit erfolgen.

Wenn das so wäre, dass es nur um die UTC Zeit geht, bräuchte man keine Länderkennung einzugeben. Denn die steht ja immer fest. Es geht sehr wohl um die Zeitverschiebung zwischen den Zeitzonen! Der Orientierungsrahmen und die Berechnungsgrundlage ist aber UTC.

Die Ländereingabe beeinflusst die Zeiterfassung in keinster Weise. Da ist es egal, was man eingibt.

Zeiterfassung erfolgt immer in UTC-Zeit. Und die Ortszeit muss man eh manuell anpassen. Das geschieht auch nicht über die Ländereingabe.

Es ist trotzdem wichtig das Kontrollorgane wissen, wann man wo gewesen ist. In Frankreich darf man 90 fahren, in einigen Ländern darf man an Sonn- und Feiertagen fahren, usw.

Gruß Christian

Die Eingabe soll einfach nur den Beginn und das Ende einer Schicht dokumentieren.

Und was sagen uns die ganzen unterschiedlichen Antworten in Bezug auf die Module?

Die scheinen doch irgendwie an der Praxis vorbeizugehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Ländereingabe Digitaler Tacho