ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Ladegerät und Starthilfegerät empfehlung

Ladegerät und Starthilfegerät empfehlung

Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 14:17

Hallo allerseits

ich fahre eine E55 AMG mit 100 AH Batterie von Varta.

Das Problem ist gerade das ich einen stillen Verbraucher im Fahrzeug habe und diesen nicht finde, das heisst alle 7 Tage ist die Batterie so leer das ich das Fahrzeug nicht mehr starten kann.

Würde trotzdem gerne das Fahrzeug bewegen und gegebenenfalls die Batterie laden.

Könnt ihr mir da vielleicht Starthilfegerät für Fahrzeug zwischen 5 und 6 Liter Hubraum und ein Batterieladegerät für 100 AH Batterien empfehlen?

Mfg

Beste Antwort im Thema

Kauf dir eine Batterie zum Überbrücken und einen kleines Ladegerät, um diese Batterie voll zu halten. Ein Ladegerät ist nur zum Strom laden, nicht als Startbooster gedacht. Das sollten einem eigentlich schon die dünnen Überspielkabel sagen. :rolleyes:

Alternativ kann man natürlich auch den stillen Verbraucher suchen, aber das wäre wohl zu naheliegend.

 

mfg

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich verwende ein CTEK MXS 10, welches bisher müde Batterien eines BMW E38 740i (4,4l V8) wunderbar im Supply Modus starten lies. Das kleinere Modell, welches auch gerne empfohlen wird CTEK MXS 5.0 habe ich ebenfalls und dieses hat leider keinen Supply Modus. Hier hatte ich bisher keinen erfolg es durch das bloße anstecken direkt für einen Startversuch nutzen zu können.

Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 16:34

Kann ich mit diesem Ctek MXS10 auch Starthilfe leisten oder nur laden?

Hi Spritfre55er,

das meinte ich, dass das MXS 10 bereits ausreichend Ladestrom liefert, dass ich damit einen großen Wagen mit defekter und komplett tiefentladener Batterie starten konnte. Das kleinere MSX5.0 schaffte das nicht- allein schon weil es den sog. Supply-Modus nicht hat.

Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 21:04

Ah jetzt, dann habe ich das vorher falsch verstanden. Ich schau mal das ich mir morgen so ein Ctek MXS 10 hole.

Achtung, der supply Modus der cteks dient nicht der Starthilfe! Es geht um Aufrechterhalten der Bordspannung z.B. bei Batterieaustausch.

Wie die Typenbezeichnung des MXS 10 bereits andeutet, liefert es einen Maximalstrom von 10 A.

Der Anlasser eines Wagens der Kompakt- oder Mittelklasse zieht beim Starten 200-300 Ampere. Bei einem fetten 3-Liter-Diesel oder einem großvolumigen 8-Zylinder können es auch 500 A und mehr werden (erst recht wenn beim Diesel noch der Nachglühstom dazu kommt).

Eine völlig entladene Batterie kann also von so einem Ladegerät nicht kompensiert werden. Dazu gibt es leistungsfähige "Booster"-Akkus aber eben keine Ladegeräte.

ghm

Kauf dir eine Batterie zum Überbrücken und einen kleines Ladegerät, um diese Batterie voll zu halten. Ein Ladegerät ist nur zum Strom laden, nicht als Startbooster gedacht. Das sollten einem eigentlich schon die dünnen Überspielkabel sagen. :rolleyes:

Alternativ kann man natürlich auch den stillen Verbraucher suchen, aber das wäre wohl zu naheliegend.

 

mfg

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 24. Oktober 2017 um 09:27:00 Uhr:

 

Alternativ kann man natürlich auch den stillen Verbraucher suchen, aber das wäre wohl zu naheliegend.

mfg

Ebend.

Da gibts doch ganz einfache Vorgehensweisen,z.B. in dem man nach und nach alle Sicherungen rauszieht und guckt,wann der stille Verbrauch aufhört.

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 10:35

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 24. Oktober 2017 um 09:27:00 Uhr:

Kauf dir eine Batterie zum Überbrücken und einen kleines Ladegerät, um diese Batterie voll zu halten. Ein Ladegerät ist nur zum Strom laden, nicht als Startbooster gedacht. Das sollten einem eigentlich schon die dünnen Überspielkabel sagen. :rolleyes:

Alternativ kann man natürlich auch den stillen Verbraucher suchen, aber das wäre wohl zu naheliegend.

mfg

Der stille Verbraucher wird nebenher gesucht, das dauert ein kleines weilchen und so wollte ich einfach gewidmet sein für den Fall das die Karre mal wieder nichts macht.

Themenstarteram 25. Oktober 2017 um 21:39

Zitat:

@T5-Power schrieb am 24. Oktober 2017 um 09:47:13 Uhr:

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 24. Oktober 2017 um 09:27:00 Uhr:

 

Alternativ kann man natürlich auch den stillen Verbraucher suchen, aber das wäre wohl zu naheliegend.

mfg

Ebend.

Da gibts doch ganz einfache Vorgehensweisen,z.B. in dem man nach und nach alle Sicherungen rauszieht und guckt,wann der stille Verbrauch aufhört.

Bei meinem Polo geht das sicher aber bei der E Klasse kommt der Can Bus dazwischen. Ein Freund der viel mit Mercedes zu tun hat, hat mir im groben beschrieben was man da alles beachten muss o.O. Ich bin dabei einen Termin bei Bosch zu machen, die haben da vielleicht mehr Ahnung als ich.

Themenstarteram 25. Oktober 2017 um 21:40

Habe mir Zeitgleich auch mal eine Powerbank geholt, dachte erst das kann nichts werden aber siehe da die E Klasse ist angesprungen.

http://up.picr.de/30754159yi.jpg

http://up.picr.de/30754160fd.jpg

Was kommt da bei Can-Bus hinzu? Ne Bus-Fahr-Karte ?

Da kommt dazu, dass sich Steuergeräte sporadisch ein- und ausschalten und im Falle von "Geisterströmen" die Suche insofern verkompliziert wird, dass ein defektes Steuergerät nicht immer und zu jeder Zeit aktiv ist wenn es eigentlich nicht aktiv sein sollte. Die Ruhestrommessung kann deswegen erst mal ganz normal aussehen und Sicherungen ziehen, ist deshalb sinnlos so lange man nicht gerade den richtigen Moment erwischt, in dem der "Geisterstrom" auch tatsächlich fließt was vielleicht nur alle paar Tage mal der Fall ist.

ghm

Wenn das Auto schläft, dann schläft es. Vorher kann ich sowas eh nicht messen. Und wenn es wach wird, merke ich das ja sofort an den gezogenen Amps; dann muss ich halt wieder warten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Ladegerät und Starthilfegerät empfehlung