ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Lackierung Audi A5 8T

Lackierung Audi A5 8T

Themenstarteram 24. April 2017 um 12:13

Hi zusammen,

leider habe ich 2 Kratzer am Heck von meinem A5 (Schwarz) festgestellt und ich habe keine Ahnung woher die stammen.

Sie sind beide links neben den 4 Ringen am Heck. Der eine ca. 6-7 cm und der andere 4-5 cm. Da ich kürzlich eh bei der Inspektion war, habe ich mal nachgefragt, was das dort in etwa kosten würde. Smart Repair bzw. polieren ginge aufgrund der Tiefe der Kratzer nicht. Daher müsse das Teil komplett lackiert werden. Es müsse das Audi Logo weg, welches dabei kaputt geht. Daher hat er mir Kosten in Höhe von ca. 350-450€ genannt (inkl. neuem Logo).

Da ich absolut keine Ahnung habe, wollte ich hier einfach mal kurz nachfragen, ob das ok ist bzw. was so etwas in etwa kosten darf. Sofern man das bei den Angaben etwa abschätzen kann.

Danke im Voraus!

EDIT: Hab jetzt 2 Bilder hinzugefügt, wie man sieht ist das Auto derzeit "etwas" dreckig ;) aber man sollte es erkennen.

Img1
Img2
Ähnliche Themen
13 Antworten

Ja bitte, ohne Bild kann hier niemand eine Einschätzung abgeben.

Themenstarteram 24. April 2017 um 13:28

Habe jetzt 2 Bilder hinzugefügt.

Hast du schon mal probiert zu polieren?

Der Preis ist aus meiner Sicht in Ordnung, gerade wenn es ein Audi Betrieb ist.

Ich würde die gleiche Frage noch mal bei einem Beulendoktor oder reinem Aufbereiter stellen. Da müsste noch Einiges gehen.

mfg

Themenstarteram 24. April 2017 um 14:49

Danke für die Antworten. Polieren habe ich nicht versucht und kann ich selbst eh nicht. Mir wurde eben direkt gesagt, dass zumindest der eine Kratzer zu tief sei.

 

Ich werde aber nochmal eine 2te Meinung bei einem Lackdoktor einholen, das ist eine gute Idee. Falls das nicht ginge, habe ich zumindest einen weiteren Preis für die Lackierung.

 

Schreibe hier dann gerne ein Update.

Du kannst mit etwas Wasser testen wie tief der Kratzer wirklich ist- wische mit dem feuchten Finger drüber- ist der Kratzer dann weniger sichtbar ist sehr wahrscheinlich nur der Klarlack beschädigt- dann kann man da mit polieren einiges retten. Bleibt der Kratzer weiß kann man da nichts mehr polieren....

Themenstarteram 24. April 2017 um 15:00

Danke für den Tipp, versuche ich heute Abend mal.

Smart Repair...was heißt das? Wer das nicht weg bekommt,sollte draußen sein Schild mit der Aufschrift Smart Repair abnehmen.

Wo bitte schön muß das Logo weg? Überhaupt nicht...

Sorry,sowas mache ich mit meiner Air Brush Pistole ohne was ab zu kleben,nix demontieren oder ersetzen.Der Materialaufwand besteht im Lackstift,etwas Wasserschleifpapier und Lackkratzerentferner-Politur...ich Schätze unter 20,-€ ... für mich,da ich die Air Brush da habe. Selbst wenn man die noch kaufen müßte...etwa 100 €.

Das hört sich vielleicht Überheblich meiner seits an,aber so ist die Lage nun mal.

Sieh dir mal Bilder an,die mit Airbrush gemacht wurden,alles ohne abkleben-das nenne ich Smart Repair und nicht die St....die mit ihren Autos von Werkstatt zu Werkstatt dümpeln...

Andreas

Ich würde ...bevor hier ein Urteil gebildet wird...erstmal das Auto bzw. die Heckklappe gescheid waschen.

Dann einem Lackierer die Kratzer zeigen, der kann dann entscheiden, ob lackiert werden muss oder ob man es mit polieren weg bekommt.

Aus dem Fenster lehnen will ich mich nicht, aber die Kratzer sollten zu polieren gehen.

So einfach ohne ankleben mit Minijet Pistolen wird sicher nicht zufriedenstellend gelingen, wenn der Kratzer "tief" ist, bekommste "punktuell" keine angleichene Schichtstärke hin, ohne das was zu sehen ist....aber das ist nur meine bescheidene Meinung nach vielen vielen Lackierungen... Von Komplettlackierungen bis zu Smart Repair.

Was anderes ist es bei einem alten Karren, aber nicht bei einem noch aktuellem Wagen, der noch ein paar € wert ist.

Gruß

Du wirst erstaunt sein was man mit diesen Minidingern alles machen kann. Ich schreibe das nicht aus langer Weile,sondern weil ich solche und schlimmere Fälle schon Erfolgreich gemacht habe. Der Aufbau ist genau wie es die GROßEN machen...Grundierung,Filler Grundlack und Klarlack.2 Tage Trocknen und danach mit einen Multidremel und Polierset auf Hochglanz.Der Vorteil,so gut wie kein Farbnebel,kein abkleben.Du bräuchtest nicht mal das Auto waschen,nur die stelle mit IPA und los gehts.Nach 30 min kannst wieder los fahren.

Das lohnt sich natürlich nur für sich selbst,Gewerblich nicht,da braucht man zu viele verschiedene Lacke.

Ich schreibe nur meine Erfahrungen und was dann der einzelne draus macht,..die meisten nehmen dann ne neue Kofferklappe (ist meist billiger wie der Lackierer...)

Naja ,das es fast alle besser als neu haben wollen und dann nur ein Apfel und ein Ei bezahlen wollen ,ist ein alter Hut.

Die meisten haben Null Vorstellung, was so ein Kratzer(ich geh jetzt mal davon aus, das er durch ist) für Arbeit macht und was da alles an Werkzeug und Maschinen aufgefahren werden muss, um ein vernünftiges Ergebnis zu erhalten.

Wenn du das fehlerfrei und nicht mehr sichtbar hinbekommst, ist das gut für dich...das kleinste, was ich besitze, sind 5 sata minijet mit der kleinsten Düse in 0,6.

...und das ist für meine Verhältnisse schon arg mikrig.

Du schreibst... 2 Tage trocknen...ne, da kann ich kein Geld verdienen...im allgemeinen kommt das kfz früh und ist per smart repair spätestens am Nachmittag abholbereit. So was geht ohne Kabine nur mit Strahler Trocknung mit anschließenden auf polieren.

Jeder macht es anders... Hauptsache das Ergebnis ist zufriedenstellend.... Nicht, das es nach wenigen Tagen bei Sonnenschein und dunklen Lack einfällt.

Gruß

Themenstarteram 26. April 2017 um 13:06

Danke für die weiteren Meinungen. Ich habe kommende Woche einen Termin bei einer auf Smart Repair etc. spezialisierten Firma. Mal schauen was die meinen aber schreibe hier dann ein Update.

Deine Antwort
Ähnliche Themen